Kuriosität zum Ende des Wochenendes: Sakrale Stickerei mit Haaren

Wenn ihr ein Thema habt das zwar mit Nähen/etc zu tun hat, aber in kein anderes On-Topic Board passt, dann versucht es mal hier.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces, dryad

Benutzeravatar
Aultreia
****
****
Beiträge: 1943
Registriert: 15. Nov 2010, 14:25
Postleitzahl: 96049
Land: Deutschland

Kuriosität zum Ende des Wochenendes: Sakrale Stickerei mit Haaren

Beitragvon Aultreia » 17. Jul 2016, 12:19

Haarstickerei

Außer dem Video hab ich mich jetzt nicht damit beschäftigt, aber das sieht schon sehr interessant aus. Vor allem frag mich mich jetzt, warum sowas nicht verbreiteter ist. Der Gedanke mit Haaren zu sticken ist ja eigentlich nicht so abwegig.
Der Stachelkranz des Rocksaums, den ich mir um die Schultern lege, um zum Kampf bereit zu sein.

Wenn man nicht mehr weiter weiß, einfach mal nen Knopf essen.

Benutzeravatar
charly
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 8117
Registriert: 13. Sep 2003, 21:00
Webseite 1: https://www.pinterest.com/oxytocinated/
Webseite 2: http://oxytocinated.blogspot.com/
Postleitzahl: 13055
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kuriosität zum Ende des Wochenendes: Sakrale Stickerei mit Haaren

Beitragvon charly » 17. Jul 2016, 12:50

Ich vermute mal, dass es in Europa eher unpraktischer ist, weil europäisches Haar in der Regel dünner und dadurch weniger stabil ist. Damit sticken stelle ich mir furchtbar vor.

Benutzeravatar
Aultreia
****
****
Beiträge: 1943
Registriert: 15. Nov 2010, 14:25
Postleitzahl: 96049
Land: Deutschland

Re: Kuriosität zum Ende des Wochenendes: Sakrale Stickerei mit Haaren

Beitragvon Aultreia » 17. Jul 2016, 13:31

Ehrlich gesagt hab ich mir auch gedacht, dass asiatisches Haar bestimmt dicker ist, aber in dem Video zumindest sieht es mir eigentlich nicht so aus. Aber auf jeden Fall dürften hier Locken weiter verbreitet sein und das ist bestimmt ein Problem.
Der Stachelkranz des Rocksaums, den ich mir um die Schultern lege, um zum Kampf bereit zu sein.

Wenn man nicht mehr weiter weiß, einfach mal nen Knopf essen.

Benutzeravatar
Mondmotte
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 5710
Registriert: 20. Nov 2002, 19:18
Webseite 1: https://www.mixcloud.com/Beschallungsgruppe/
Webseite 2: http://eyvor.livejournal.com/
Webseite 3: http://www.ravelry.com/people/Mondmotte
Webseite 4: https://www.facebook.com/motte.von.pankratz
Postleitzahl: 81
Land: Deutschland
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Kuriosität zum Ende des Wochenendes: Sakrale Stickerei mit Haaren

Beitragvon Mondmotte » 17. Jul 2016, 13:32

Guter Punkt, charly...außerdem sind gerade die nahöstlichen, damit auch christlichen/europäischen Religionen und auch die alten magischen Glaubenssysteme seeeeeeeeehr darauf bedacht, den Körper unversehrt zu lassen und niemandem z.B. Zugang zu Haaren und Zähnen eines Menschen zu geben, das bedeutet Macht und/oder Schändung (auch in Afrika btw).

That being said und all die Esokacke (auch in dem Video..."universal matriarchal powers", WTF?) beiseite - die Handwerkskunst ist erstaunlich. <3

In diesem Kontext möchte ich außerdem gern erwähnen, daß im 19. Jahrhundert Schmuck aus menschlichen Haaren (von Toten) wegen der allgemeinen viktorianischen "Memento Mori"-Mentalität sehr im Trend lag. Korreliert interessanterweise mit einem starken Machtverlust der Kirchen durch die industrielle Revolution, siehe oben.
A good god is a dead one
A good god is the one that brings the star
A good lord is a dark one
A good lord is the one that brings the fire

Your music bad. Play dis instead.
The Moth's Lair ~ ein Einrichtungs- und Deko-WIP für morbide Seelen
#19in19 ~ Stashbusting WIP

Come and swap Goth shit! Das Düstere Tauschpaket sucht Teilnehmer!

Benutzeravatar
Aultreia
****
****
Beiträge: 1943
Registriert: 15. Nov 2010, 14:25
Postleitzahl: 96049
Land: Deutschland

Re: Kuriosität zum Ende des Wochenendes: Sakrale Stickerei mit Haaren

Beitragvon Aultreia » 17. Jul 2016, 14:06

Mondmotte hat geschrieben:außerdem sind gerade die nahöstlichen, damit auch christlichen/europäischen Religionen und auch die alten magischen Glaubenssysteme seeeeeeeeehr darauf bedacht, den Körper unversehrt zu lassen und niemandem z.B. Zugang zu Haaren und Zähnen eines Menschen zu geben, das bedeutet Macht und/oder Schändung (auch in Afrika btw).
Also wie's mit "Zugang" aussieht da bin ich mir nicht sicher. Aber in Christen- und Judentum gibt es ja immerhin solche Dinge wie Beschneidung, Fasten (kann man jetzt drüber streiten, ob das unter "unversehrt" läuft) und Reliquien. Und vor allem Reliquien werden da ja teilweise auch sehr kunstvoll verziert.
Der Stachelkranz des Rocksaums, den ich mir um die Schultern lege, um zum Kampf bereit zu sein.

Wenn man nicht mehr weiter weiß, einfach mal nen Knopf essen.

Benutzeravatar
Rotte
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4196
Registriert: 12. Aug 2005, 23:13
Postleitzahl: 34134
Land: Deutschland
Wohnort: Casselfornia

Re: Kuriosität zum Ende des Wochenendes: Sakrale Stickerei mit Haaren

Beitragvon Rotte » 17. Jul 2016, 14:46

Aultreia hat geschrieben:Haarstickerei

Außer dem Video hab ich mich jetzt nicht damit beschäftigt, aber das sieht schon sehr interessant aus. Vor allem frag mich mich jetzt, warum sowas nicht verbreiteter ist. Der Gedanke mit Haaren zu sticken ist ja eigentlich nicht so abwegig.
Gefährliches Halbwissen: Ich habe im Hinterkopf, dass in der Viktorianischen Zeit aus den Haaren Verstorbener auch kleine Kunstwerke angefertigt wurden.

Edit: Motte war schneller und auch auch besser informiert :D
"Forget not that the earth delights to feel your bare feet and the winds long to play with your hair." - Khalil Gibran

Benutzeravatar
Mondmotte
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 5710
Registriert: 20. Nov 2002, 19:18
Webseite 1: https://www.mixcloud.com/Beschallungsgruppe/
Webseite 2: http://eyvor.livejournal.com/
Webseite 3: http://www.ravelry.com/people/Mondmotte
Webseite 4: https://www.facebook.com/motte.von.pankratz
Postleitzahl: 81
Land: Deutschland
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Kuriosität zum Ende des Wochenendes: Sakrale Stickerei mit Haaren

Beitragvon Mondmotte » 17. Jul 2016, 14:59

Aultreia hat geschrieben:Also wie's mit "Zugang" aussieht da bin ich mir nicht sicher. Aber in Christen- und Judentum gibt es ja immerhin solche Dinge wie Beschneidung, Fasten (kann man jetzt drüber streiten, ob das unter "unversehrt" läuft) und Reliquien. Und vor allem Reliquien werden da ja teilweise auch sehr kunstvoll verziert.
Ich habe nie behauptet, daß der Unfug Sinn macht. :roar: Die Reliquiensache ist eh so eine Nekrophiliegeschichte für sich... ;) Aber Kremation ist Katholiken in der Tat verboten, und schau mal, was mit Samson passiert ist, als Delilah nach'm Vögeln seine Haare geschnitten hat...alles ganz spannende Legenden in dem Kontext.
A good god is a dead one
A good god is the one that brings the star
A good lord is a dark one
A good lord is the one that brings the fire

Your music bad. Play dis instead.
The Moth's Lair ~ ein Einrichtungs- und Deko-WIP für morbide Seelen
#19in19 ~ Stashbusting WIP

Come and swap Goth shit! Das Düstere Tauschpaket sucht Teilnehmer!

Benutzeravatar
Belisa
Beiträge: 17
Registriert: 2. Okt 2013, 22:32
Land: Deutschland

Re: Kuriosität zum Ende des Wochenendes: Sakrale Stickerei mit Haaren

Beitragvon Belisa » 18. Jul 2016, 00:10

Kennt Ihr das?
Trachtenschmuck aus Haaren, alpin:
http://www.schmuckaushaaren.ch

Ob sticken oder flechten, was eine Wahnsinnsfitzelei.
Wow.

Benutzeravatar
Constanze
Schutzheilige der Sechsecke
Beiträge: 4507
Registriert: 18. Jan 2007, 17:53
Webseite 1: http://www.parvasedapta.ch
Webseite 2: https://www.facebook.com/parvasedaptablog
Webseite 3: https://www.instagram.com/parva.sed.ette/
Land: Schweiz
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Kuriosität zum Ende des Wochenendes: Sakrale Stickerei mit Haaren

Beitragvon Constanze » 18. Jul 2016, 07:54

In der Bibel gibt es diese Idee von Haaren als Sitz der Stärke wirklich, aber diese Vorstellung fand nicht ins Christentum Einzug. Sonst müssten ja strenggläubige Christen wie die Sikh mit langen Haaren herumlaufen.

Tatsächlich gibt es auch europäische Kunstwerke mit religiösem Hintergrund, mir sind vor allem Tapisserien bekannt, in welchen Haare als Material verwendet und eingewirkt wurden. Unklar ist, ob es sich dabei lediglich um eine Materialimitation handelt oder ob es tatsächlich Stiftergaben sind, welche die Auftraggeber als Teil ihrer selbst in die Tapisserien einarbeiten liessen.

Im 19. Jahrhundert gibt es dann den schon erwähnten Memorialschmuck aus Haaren, wobei das nicht nur von Verstorbenen stammen musste, auch Freundschaftsbänder und so wurden aus Haar gemacht. Am Ende wurde das so ein Trend, dass es auch fertig zu kaufenden Schmuck aus anonymem oder Pferdehaar gab.
Zum Haarschmuck gibt es einen guten Artikel von Jutta Zander-Seidel, dessen Titel ich grad nicht im Kopf habe.

Sorry, ich wollte Haare als Material in der angewandten Kunst als Dissertationsthema wählen, wurde dann leider nichts draus, aber daher hab ich mich damit mal beschäftigt.
“My philosophy is: ‘It’s none of my business what people say of me and think of me. I am what an am, and I do what I do. I expect nothing and accept everything. And it makes life so much easier.”
Anthony Hopkins

Der Mangel an "ß"s in meinen Posts ist auf die Schweizer Rechtschreibung sowie Tastaturbelegung zurückzuführen.

Benutzeravatar
Gräfin von Koks
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 7048
Registriert: 28. Aug 2004, 11:57
Land: Deutschland
Wohnort: By the sea
Kontaktdaten:

Re: Kuriosität zum Ende des Wochenendes: Sakrale Stickerei mit Haaren

Beitragvon Gräfin von Koks » 12. Aug 2016, 20:56

Es gab früher auch Haarbilder.
Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund.
Hildegard von Bingen

in einem meer von rotem mohn küssten wir uns öfter schon es erschien mir wie ein traum so grotesk man glaubt es kaum , taumelnd und benommen leicht im tiefen schlaf und wach zugleich... lexbarker...


Zurück zu „Diverses“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste