Resteverwertung für Stoffe

Wenn ihr ein Thema habt das zwar mit Nähen/etc zu tun hat, aber in kein anderes On-Topic Board passt, dann versucht es mal hier.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces

Benutzeravatar
Moon-Elf
Brücken-Offizier:in
Brücken-Offizier:in
Beiträge: 7309
Registriert: 12. Jun 2009, 20:31

Resteverwertung für Stoffe

Beitragvon Moon-Elf » 31. Dez 2020, 20:16

Hallo liebe Nähkros,

als ich heute mal wieder meine Stoffe um- und aufgeräumt habe, tauchte natürlich auch das ein oder andere Restchen dabei auf.
Als gebürtige Allgäuerin fällt es mir immer schwer, Dinge wegzuwerfen, und so dachte ich mir, ich eröffne mal eine Thread rund um das Thema.
Wie geht ihr mit Stoffresten um? Aufheben oder gnadenslos entsorgen?
Vor allem bei Jersey finde ich es schwierig, aus Baumwolle kann man zumindest noch Patchwork machen.

Meine aktuelle Idee: ich habe ein rundes Kissen für die Katzen genäht, und fülle es mit Schnipseln. Habe ich bei Makerist gesehen (da war es eine Anleitung für eine Sitzsack) und für gut befunden. :)
Allerdings ist das bald voll, daher suche ich Inspiration (außer, ich nähe ein zweites ;) ).

*tee und kekse reich* :tee:
Wir müssen nur entscheiden, was wir mit der Zeit anfangen wollen, die uns gegeben ist

Und fall ich auch brennend/dem Meere entgegen/ist Freiheit niemals/ein vermessenes Streben...
madeye hat geschrieben:Um ehrlich zu sein halte ich sie für eine menschliche Strickmaschine

Das Düstere Paket sucht Teilnehmer :)

Mod Spruch

Benutzeravatar
Nria
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 4726
Registriert: 16. Feb 2005, 14:13

Re: Resteverwertung für Stoffe

Beitragvon Nria » 31. Dez 2020, 20:53

Ich plane da gerade einen Blogbeitrag ... :D

Meine bisherigen Ideen:

Komplette Kleidung:
Kinderkleidung, Hüte, Mützen, Schals, Stirnbänder, Handschuhe, Stulpen, Socken, Gürtel (z.B. Wickelgürtel, Reflektorgürtel), Unterhosen, Bustiers

Teile von Kleidung:
Einsätze in größeren Kleidungsstücken (Passen, Ärmel, Kleidungsstücke), Patchwork-Kleidung, Bündchen, Taschenbeutel (sichtbar oder unsichtbar), Bundfutter, Kapuzenfutter, Belege, Schrägband, Applikationen (oder Negativ-Applikationen)

Taschen aller Art:

Handtaschen, Kosmetiktaschen, Kulturbeutel, Turnbeutel, Reisebehälter für Kabel usw., Einkaufschiptäschchen, Tragetaschen, Geldbörsen, Laptop-/Smartphone/Tablet-/E-Reader-Hülle, Gürteltaschen; Futter, Innentaschen

Aufbewahrung:
Utensilos (größere oder kleinere oder winzige), Hänge-Utensilo (z.B. fürs Auto, fürs Bad, für den Flur, fürs Nähzimmer …), Brillenetuis, Stoffkörbe, Stiftemäppchen, Rollmäppchen (z.B. für Stifte, Pinsel, Strickzeug)

Nützliches:
Tischsets, Untersetzer, Topflappen, Eierwärmer, Schlafbrille, Wäscheklammerbeutel, Buchhüllen, Smartphone-Ladestation, Tabletständer, Obst-/Gemüse-Einkaufsnetze, waschbare Abschminkpads/Küchentücher/o.ä.

Fürs Nähen:
Nadelkissen, Nadelheftchen/Nadelbriefe, Stoffgewichte, Scherenetui (oder Scherenanhänger zum Wiederfinden der kleinen Stickschere)

Sonstiges:
Kissen, Patchwork, Dekorationsartikel, Stofftiere

-----------------
Kleine Jerseyreste nehme ich am ehesten für Taschenbeutel, Bündchen oder Passen. Stulpen, Mützen usw. gehen natürlich auch gut, aber davon brauche ich halt nicht Dutzende.

Was ich auch sinnvoll finde: Regelmäßig aussortieren; wenn die Stücke nicht ZU klein sind, kann man sie an Leute spenden, die für Frühchen/Sternkinder nähen, oder an Kindergärten, Schulen, Jugendgruppen wie Pfadfinder o.ä. zum Basteln geben (bitte vorher nachfragen ;)).
Für einfarbige Reste findet man oft noch eine Verwertung, aber Musterstoffe vernähe ich nicht so gern zweimal.
Aber die Libelle ist ein Vogel.
Die Libelle war der schönste aller Vögel, wenn man nur einsah, dass sie ein Vogel war. (Per Olov Enquist)

Hana und ich bloggen: Mondkunst
Stoffstatistik 2021: gekauft 7,30 m - vernäht 14,7 m - abgegeben 0 m (-6,5 m)

Benutzeravatar
ikaya
*
*
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 170
Registriert: 3. Mai 2015, 22:16

Re: Resteverwertung für Stoffe

Beitragvon ikaya » 1. Jan 2021, 16:10

Ich bin jemand, der gerne auch aus Kleinstschnipseln noch Patchwork näht. Irgendwann gibt das dann hoffentlich den ultimativen scrappy quilt... :sabber: Wenn allerdings selbst das nicht mehr geht (bei mir so ab Stoffbreite unter 2 cm), oder wie von dir bereits geschrieben bei Jersey, habe ich gerade angefangen die Restschnipsel für Füllmaterial aufzuheben. Irgendwas zum Ausstopfen findet sich im Laufe der Jahre immer, denke ich. :)

Benutzeravatar
Medea
Nähkromant:in
Nähkromant:in
Beiträge: 9156
Registriert: 17. Jul 2003, 18:15

Re: Resteverwertung für Stoffe

Beitragvon Medea » 1. Jan 2021, 21:38

Ich werfe mittlerweile einiges rigoros weg, aber ich freue mich auch immer, wenn ich Reste sinnvoll verwerten kann. Aus nicht-dehnbaren Stoffen mache ich gerne kleine Krimskrams-Täschchen, für Kosmetik, Stifte, Nähzubehör, als Fühlsäckchen für die Kita usw. Makerist hat mich jetzt inspiriert mal ein Maskentäschchen zu versuchen.

Aus stretchigen Stoffen sind neben Kindersachen bisher Armstulpen, Kuschelsocken und Unterwäsche entstanden. Bei den Kuschelsocken hatte ich bisher immer dieses Schnittmuster, will aber jetzt mal ein anderes ausprobieren das hier und hab grad gesehen, dass dieses hier auch mit ganz kleinen Stoffresten ginge.

Edit: mit Stickmaschine könnte ich mir auch so Bügelflicken als Resteverwertung gut vorstellen.
Kaffee, Klamotten und Humor: Schwarz ist immer gut.

Jahres WIP: Every day is Halloween^^
Tauschpaket Näh- und Bastelzubehör - TEILNEHMERSUCHE

Stoffbilanz 2019: -3,0m, 2020: -31,5m, 2021: -1,0m (Ziel: -50m)

Benutzeravatar
FrauHorror
Nähkromant:in
Nähkromant:in
Beiträge: 6234
Registriert: 23. Jul 2008, 12:11

Re: Resteverwertung für Stoffe

Beitragvon FrauHorror » 3. Jan 2021, 12:19

Jerseyreste kann man gut für Schlüppis benutzen. Wenn die Reste sehr klein sind kann man z.B. das Vorderteil in 3 Paneele einteilen.

Benutzeravatar
Moon-Elf
Brücken-Offizier:in
Brücken-Offizier:in
Beiträge: 7309
Registriert: 12. Jun 2009, 20:31

Re: Resteverwertung für Stoffe

Beitragvon Moon-Elf » 3. Jan 2021, 19:05

Danke schon mal für eure ganzen Ideen. :)

Wie gesagt, mir geht es vor allem um Jerseyreste, da bin ich echt schlecht drin...
Die Socken könnte ich mir mal angucken, sonst stricke ich ja eher Socken. ;)
Und Schlüppis wollte ich eh mal nähen.
Gluglu hat mich noch auf die Idee gebracht, kleine Waschlappen/Spucktüchlein für die Knirpse im Freundeskreis zu nähen. :)
Wir müssen nur entscheiden, was wir mit der Zeit anfangen wollen, die uns gegeben ist

Und fall ich auch brennend/dem Meere entgegen/ist Freiheit niemals/ein vermessenes Streben...
madeye hat geschrieben:Um ehrlich zu sein halte ich sie für eine menschliche Strickmaschine

Das Düstere Paket sucht Teilnehmer :)

Mod Spruch

Benutzeravatar
Zetesa
Nähkromant:in
Nähkromant:in
Pronomen: sie/they
Beiträge: 7556
Registriert: 31. Dez 2005, 00:42
Kontaktdaten:

Re: Resteverwertung für Stoffe

Beitragvon Zetesa » 3. Jan 2021, 20:31

Ich bin irgendwann dazu übergegangen, kleine Reste ziemlich rigoros wegzuwerfen, weil der Druck, da noch was sinnvolles mit zu machen zu groß war. Ich würde lieber alles toll verbrauchen, aber das hat mich irgendwann einfach nur noch blockiert.
Unsere tiefgreifendste Angst ist nicht, dass wir ungenügend sind. Unsere tiefgreifendste Angst ist,
über das Messbare hinaus kraftvoll zu sein.
Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, die uns Angst macht.
Marianne Williamson

Benutzeravatar
Fr.Ausverkauft!
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3968
Registriert: 1. Apr 2011, 14:00

Re: Resteverwertung für Stoffe

Beitragvon Fr.Ausverkauft! » 4. Jan 2021, 10:03

Baumwolle verarbeite ich mittlerweile zeitnah 'vor', in dem ich sie in Quadrate mit 2 Größen schneide. Die sammel ich dann und näh je nach Motivation und 'Vorhandensein' kleine Patchworkdecken für Frühchen. Was zu klein für das kleinere Quadrat ist kommt weg!

Bei Jersey Resten ist es ähnlich. Wenn ich weiß, dass ich aus einem Restchen nochwas für Frühchen rauskriege, kommt es in eine Box. Irgendwann (wenn die Box nicht mehr zu geht :angel: ), schneide ich alles zu und arbeite es nach und nach ab...

In einem kleinen Glas sammle ich kleine Motive von Jersey auf Vliesofix gebügelt, die ich mir als Aufnäher vorstellen kann.

So konnte ich meinen MASSEN an Resten ganz gut Herr werden! So hab ich noch 2 von den 11l Sammla Boxen mit Resten, und nicht mehr die 45l Box plus mehrere Papp Boxen...
Stoffstatistik 2021
Gekauft: 28,60 m
Vernäht: 41,6 m
2015: -18,40m -- 2016: -2,9m -- 2017: -15,1m -- 2018: -18,8m -- 2019: +12,6m -- 2020: +10,9m

Benutzeravatar
SpiderBite
*
*
Beiträge: 177
Registriert: 31. Aug 2016, 22:26
Kontaktdaten:

Re: Resteverwertung für Stoffe

Beitragvon SpiderBite » 4. Jan 2021, 13:40

Da meine Nähkünste noch nicht so gut sind und ich meist nur upcycling betreibe stehe ich öfter vor diesem Problem.
Kleinst Reste Jersey werden mit was fluffigem (altes Handtuch etc) gerne zu Schminkpads für Freunde und Verwandte.
Wollstoffreste sammele ich gerade selbst die kleinsten Fitzel für ein Kate-wise Projekt, wo ich unserem Greyhound einen Pulli für den Winter nähen möchte. Schnittmuster wäre dafür von dem vorhandenen Sofa-Jumper kopiert.
Aus Jeansresten und Resten von alten Krawatten meines Vaters habe ich neulich ein Cathedralwindow Patchwork für ein Stuhlkissenbezug gemacht.
Kleine Frottee Reste verwerte ich auch gerne in Zerowasteküchensponges die kann man entgegen der oft angebotenen wenigstens in die Kochwäsche geben.
Alles was für sowas zu klein ist nehme ich gerne auch anstatt Füllwatte zum Befüllen der Hundekringel oder Sockenmonster.
Letztere designen meine Jungs mit viel Liebe zum Detail und die Kriegen dann auch immer lustige Namen.
Superweiche Jerseyreste schneide ich in Vierecke und die werden zu wiederverwendbaren Taschentüchern.
Gerade im Zerowaste Bereich kann man Reste noch gut einbringen. (und für mich eignen sie sich super zum Üben)
"There is a fountain of youth. It is your mind, your talents, the creativity you bring to your life and the lives of the people you love. When you will learn to tap this source, you will have truly defeated age." (Sophia Loren)

lady_spatz
Nähkromant:in
Nähkromant:in
Pronomen: sie/they/es
Beiträge: 6276
Registriert: 3. Aug 2012, 13:39

Re: Resteverwertung für Stoffe

Beitragvon lady_spatz » 4. Jan 2021, 14:00

SpiderBite hat geschrieben:
4. Jan 2021, 13:40
Zerowasteküchensponges
wie machst denn du die? :)
........................spin the wheel of fortune...............................
............................................or...................................................
...............................learn to navigate.......................................
............................................Bild...................................................

Benutzeravatar
T. T. Kreischwurst
Nähkromant:in
Nähkromant:in
Beiträge: 9419
Registriert: 27. Jan 2006, 17:03

Re: Resteverwertung für Stoffe

Beitragvon T. T. Kreischwurst » 4. Jan 2021, 14:19

Was ich schon ewig mal machen wollte, aber bisher noch nicht gemacht hab, ist ein Flickenteppich aus Stoffresten. Man kann sowas aus Stoffstreifen machen. Hier gibts eine Anleitung, wie man das mit nem Hula-Hoop weben kann.
Was ich aber letztens gelesen (und dann auch gesehen) hab und auch ziemlich cool finde ist Stofffetzen in einen Kartoffelsack knoten: *klick*. Ruth Goodman (die Dame im Bild) macht das hier in der ersten Episode von Edwardian Farm.
Spirit of Argh

"Ein Fischge, Fisch, ein Fefefefefischgerippe
Lag auf der auf, lag auf der Klippe
Wie kam es, kam, wie kam, wie kam es
Dahin, dahin, dahin?!

Bild Bild

Benutzeravatar
Flusi
**
**
Beiträge: 416
Registriert: 5. Jun 2018, 21:47

Re: Resteverwertung für Stoffe

Beitragvon Flusi » 4. Jan 2021, 15:38

Zetesa hat geschrieben:
3. Jan 2021, 20:31
Ich bin irgendwann dazu übergegangen, kleine Reste ziemlich rigoros wegzuwerfen, weil der Druck, da noch was sinnvolles mit zu machen zu groß war. Ich würde lieber alles toll verbrauchen, aber das hat mich irgendwann einfach nur noch blockiert.
Das war bei mir genau so. Aber ich nähe auch nicht mehr viel oder oft, so dass nur noch selten Reste anfallen und ich auch keine Projekte auf meiner Wunschliste habe, für die es sich lohnen würde, Füllmaterial/Schnipsel etc. zu sammeln.

Was ich gelegentlich mit Resten mache:
  • Patches/Aufnäher mit Stencil drauf aus Köperresten/fester BW
  • Schlüsselanhänger/Figürchen/Nadelkissen/Voodoopüppchen oder Deko-Ornamente (z. B. Sterne für Weihnachten) gehen auch gut aus Jersey-Resten
  • Kleine Zugbeutel/Säckchen zum Aufbewahren von Krimskrams, zum Füllen mit Pflanzenmaterial als Duftsäckchen für den Kleiderschrank oder als Verpackung für ein kleines Geschenk
  • Verkleidung bzw. Polsterung für Boxen/Schächtelchen
  • Buchhüllen oder Einschlagmaterial für Notizbücher
Zuletzt geändert von Flusi am 4. Jan 2021, 23:55, insgesamt 1-mal geändert.
Bitte nicht füttern und nichts zuwerfen!

Benutzeravatar
SpiderBite
*
*
Beiträge: 177
Registriert: 31. Aug 2016, 22:26
Kontaktdaten:

Re: Resteverwertung für Stoffe

Beitragvon SpiderBite » 4. Jan 2021, 18:02

lady_spatz hat geschrieben:
4. Jan 2021, 14:00
SpiderBite hat geschrieben:
4. Jan 2021, 13:40
Zerowasteküchensponges
wie machst denn du die? :)

Ich habe mehrere Varianten hier. Die ersten, die ich gemacht habe, waren Japanische Tawashis aus ausgedienten Tennissocken gewebt. Die sind toll zum Schubbern wenn mal Krusten sind und so, fangen aber, da sie schlecht durchtrocknen recht schnell das müffeln an, finde ich. Dann habe ich aus alten Tüchern und ausgedienten Jutesäcken so 2 seitige genäht. Die sind super und halten auch mal 60Grad aus, sehen dann aber nicht mehr so hübsch aus. Sie stinken auch nicht ganz so schnell. und dann habe ich angefangen aus einem sehr dicken plüschigen Badetuch ein doppelseitigen zu nähen so ca. Schwammgröße und das ist ehrlich gesagt meine Lieblingsschwammversion geworden, denn der kann in die Kochwäsche sieht danach noch genauso aus wie vorher und stinkt auch nicht so schnell. Aber seih gewarnt, der ist ein Overlockkiller und meine Nähmaschine ist auch kein Fan, denn Doppellagig ist der schon sehr dick. Ich lasse mir da eine Wendeöffnung bei den beiden letzten Varianten und nähe die dann mit einer Matratzennaht von Hand zu.
"There is a fountain of youth. It is your mind, your talents, the creativity you bring to your life and the lives of the people you love. When you will learn to tap this source, you will have truly defeated age." (Sophia Loren)

Benutzeravatar
Fr.Ausverkauft!
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3968
Registriert: 1. Apr 2011, 14:00

Re: Resteverwertung für Stoffe

Beitragvon Fr.Ausverkauft! » 4. Jan 2021, 18:25

T. T. Kreischwurst hat geschrieben:
4. Jan 2021, 14:19
Was ich schon ewig mal machen wollte, aber bisher noch nicht gemacht hab, ist ein Flickenteppich aus Stoffresten. Man kann sowas aus Stoffstreifen machen. Hier gibts eine Anleitung, wie man das mit nem Hula-Hoop weben kann.
Mega! :o :yes:
Wenn man keinen Hoop hat: Ich hab alte Shirts in Streifen geschnitten und geflochten. Die Flechtschnur dann im Kreis oder Oval zusammen nähen und tadaaaa :D
Stoffstatistik 2021
Gekauft: 28,60 m
Vernäht: 41,6 m
2015: -18,40m -- 2016: -2,9m -- 2017: -15,1m -- 2018: -18,8m -- 2019: +12,6m -- 2020: +10,9m

Benutzeravatar
Boobs&Braces
Brücken-Offizier:in
Brücken-Offizier:in
Beiträge: 9992
Registriert: 26. Jul 2007, 13:40
Kontaktdaten:

Re: Resteverwertung für Stoffe

Beitragvon Boobs&Braces » 5. Jan 2021, 00:40

Ich habe auch gerade rigoros aussortiert.
Alles was kleiner ist als meine Hand: WEG
Alles was noch für ein Kleidungsstück oder Täschchen ausreicht (und dafür auch gefällt) darf bleiben
Alles was Streichelstoff ist, darf auch bleiben (außer kleiner als Hand)

Stoffe die nicht mehr für ein komplettes Kleidungsstück reichen und auch sonst keinen großen Auftritt mehr erwarten sammle ich inzwischen in einem Beutel und verschenke den 1x jährlich an KiTas

Größere Reste, ab ca 30cm x Stoffbreite oder ca 80x80 verkaufe ich manchmal, wenn ich nicht davon augehe, dass ich noch was daraus nähe
Boobs-O-Sophie:
Mein Körper hat diese Kurven um die Ecken und Kanten meines Charakters auszugleichen!

Boobs-O-Sale

Boobs' Kurzwaren (Tausch-)BörseAngebote auf Anfrage


Zurück zu „Diverses“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast