Motten-Thread

Wenn ihr ein Thema habt das zwar mit Nähen/etc zu tun hat, aber in kein anderes On-Topic Board passt, dann versucht es mal hier.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces, dryad

Benutzeravatar
Jerex
**
**
Beiträge: 718
Registriert: 13. Nov 2008, 18:50
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Nein.

Motten-Thread

Beitragvon Jerex » 9. Sep 2016, 10:52

Hallo Ihr Lieben! :D

Ja ich weiß... long time no see... aber ich denke oft an diesen schönen Ort im Netz, ehrlich!
Hauptsächlich hat die lange Stille mit meinem Umzug zu tun- und einem noch immer nicht eingerichteten Arbeitszimmer *hust*. Womit ich auch schon beim Thema bin und ich hoffe ich hab bei der Suche nicht doch einen schon vorhandenen Thread zum Thema übersehen: Es geht um Motten, und zwar Kleidermotten (womit ja hobbybedingt der eine oder andere hier schonmal zu tun hatte, oder?).


Das Ding ist: Ich hatte nie Motten. Und ich hatte immer sehr viele Dinge, die prima Mottenfutter abgeben.
Auch mein Freund beteuert, daß er noch nie Motten hatte. Er hatte immer überall Zedernholz wie ich Lavendel im Schrank.

Nun sind wir zusammen gezogen und quasi seit Tag eins haben wir irre viele Motten in der Bude. Da wir selbst renoviert und gestrichen haben und ich ein gründlicher Putzer bin - die Bude quasi einmal auf links gedreht wurde - müssen die Viecher irgentwo in der Wohnung hausen oder von draußen kommen.

Ob der Menge, die da in den Pheromonfallen auftreten glaube ich nicht, daß die alle von draußen kommen könnten. Ich habe die Fallen extra nicht so dicht an offenen Fenstern plaziert um keine Falter von draußen anzulocken. Die erste Falle, die ich aufgestellt habe um die Population mal zu checken war innerhalb einer Woche rappelvoll! Die zweite nach 3 Monaten war etwas weniger, als es so kalt wurde mit einem Mal. Dann aber wieder mehr. In Wellen, als ob die Viecher halt irgentwo schlüpfen.

Einzige Möglichkeit jetzt noch: Irgentwelche Ritzen, die nicht mit Farbe oder Boden belegt wurden oder: Die Heizkörper.
Die Flachheizkörper für Fernwärme sehen wirklich übel aus und sind innen total versifft. Ich habe bisher alle bis auf die in Küche (zusätzlich mit fettigem Schmock verklebt) und im Wohnzimmer (kam bisher nicht dran weil alles voller Bücher ist) sauber gemacht. Mit Essigreiniger und aussaugen und ner langen Bürste. Trotzden sind immer noch jeden Abend eine ganze Hand voll Falter zu erschlagen übrig.

Natürlich hab ich Angst daß die Viecher jetzt in mein Stofflager, mein Mittelalterzeug oder meine anderen tausend Textilien einziehen und untersuche laufend meinen Kram. Ich kann einfach keine Quelle finden. Das die alle aus dem ungefegten Heizkörper schüpfen fände ich auch echt krass. Ich denke über Schlupfwespen nach...

Jedenfalls: Hat noch jemand hier etwas ähnliches erlebt nach einem Umzug? Oder Motten irgentwo in der Wohnung festgestellt ohne die Quelle zu finden? Hat schon jemand Erfahrungen mit Schlupfwespen gemacht? Oder sonstige teilenswerte Erfahrungen? Noch eine Idee wo die wohnen könnten in einer Altbauwohnung?
Vielleicht kann man sich hier ja etwas austauschen, ich würde mich freuen!

Jetzt erstmal:
:tee:
"None of you seem to understand. I'm not locked in here with you...Your're locked in here with me!"

Benutzeravatar
Schwarzes_Schaf
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4489
Registriert: 17. Sep 2005, 15:08
Postleitzahl: 6020
Land: Oesterreich
Wohnort: A-Innsbruck

Re: Motten-Thread

Beitragvon Schwarzes_Schaf » 9. Sep 2016, 11:19

Motten hatte ich noch nicht. Ich hatte in der alten Wohnung ein Problem mit Teppichkäfern. Deswegen bewahre ich alle meine Stoffe in den IKEA-Samla-Boxen mit Deckel auf. In manche hab ich noch extra eine Schaumstoffdichtung geklebt und die ganz feinen Stoffe sind noch zusätzlich in Gefrierbeutelchen.

Motten legen wohl ihre Eier auch gern in die Löcher von Möbeln, wo die Regalbodenhalter reinkommen. Oft wird empfohlen, die mit einem Wattestäbchen und Essig o.ä. zu reinigen. Ansonsten würde ich nach Ritzen in Böden, hinter Fußleisten, zwischen Möbeln und evtll alten Teppichbögen schauen und diese so gut es geht verschließen.

Ich hoffe, Du bist die Viecher bald los.
Mähkromant

Und der Stern will scheinen | Auf die Liebste meine | Wärmt die Brust mir bebt | wo das Leben schlägt | Mit dem Herzen sehen | Sie ist wunderschön
Rammstein, Morgenstern

Benutzeravatar
Constanze
Schutzheilige der Sechsecke
Beiträge: 4503
Registriert: 18. Jan 2007, 17:53
Webseite 1: http://www.parvasedapta.ch
Webseite 2: https://www.facebook.com/parvasedaptablog
Webseite 3: https://www.instagram.com/parva.sed.ette/
Land: Schweiz
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Motten-Thread

Beitragvon Constanze » 9. Sep 2016, 11:23

So einen krassen Befall hatte ich noch nicht, aber woher weisst du, dass es sich um Kleidermotten handelt?

Von Fasern ernähren sich meines Wissens die Larven der Motten. Damit können sie schlecht im Heizkörper schlüpfen und dann zum Kleiderschrank fliegen, sondern du müsstest Gelege (Eier und Larven) im Kleiderschrank oder Stofflager finden.
Lebensmittelmotten sehen auch sehr ähnlich aus. Hast du die Schränke in der Küche auch kontrolliert? Die ernähren sich von Getreide und so Zeug, also mal im Knäckebrot oder in der Haferflockentüte suchen.

Generell klingt das nach einem massiven Problem, keine Ahnung, ob du dem mit ein paar Fallen beikommst. Zumal ich es schon auffällig finde, dass sich das Problem in der neuen Wohnung so massiv darstellt und ihr beide vorher mottenfrei wart. Wenn es geht würde ich wohl mal einen Kammerjäger bestellen. Der kann sicher sagen, was für Viecher das tatsächlich sind und hoffentlich auch die Quelle finden. Wenn sich das Problem tatsächlich in der Wohnung befindet und nicht aus eurem Hausrat kommt, dann würde ich mich mal informieren, wie das mit Vermieterpflichten und Mietrecht aussieht.
“My philosophy is: ‘It’s none of my business what people say of me and think of me. I am what an am, and I do what I do. I expect nothing and accept everything. And it makes life so much easier.”
Anthony Hopkins

Der Mangel an "ß"s in meinen Posts ist auf die Schweizer Rechtschreibung sowie Tastaturbelegung zurückzuführen.

Benutzeravatar
Jerex
**
**
Beiträge: 718
Registriert: 13. Nov 2008, 18:50
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Nein.

Re: Motten-Thread

Beitragvon Jerex » 9. Sep 2016, 11:52

Hey ihr zwei, schonmal danke für Eure Antworten! :D

Da die Wohnung komplett leer war als wir eingezogen sind (keine Möbel oder Teppich oder sonstwas) und wir mit Mottenfreien Dingen eingezogen sind, können die Viecher nur schon in der Wohnung gewesen sein. Alle Schränke und alles was wir angeschafft haben, habe ich mit Essigreiniger abgewaschen beim Einzug und bevor wir irgentwas eingeräumt haben.

Ich bin mit ziehmlich sicher daß es Kleidermotten sind. Die Falter sehen halt genau so aus. Mal etwas dunkler, mal etwas heller aber immer ohne Zeichnungen auf den Flügeln und beige-silbrig-grau. Flügelstellung ist auch sehr typisch und beim erschlagen sehr typisch "staubig" ;).

Ja, die Larven ernähren sich von tierischen Fasern, aber auch von Haar und Hautschuppen (ich lege deshalb nix getragenes in den Schrank zurück). Einzige ungereinigte Quelle in der Wohnung wo sowas vorkommen könnte sind die ungereinigten Heizkörper. Die Larven fressen auch andere Fasern, können die aber nicht verdauen. Wie gesagt hab ich alle Klamottenbestände schon einmal gründlich untersucht und tue es dauernd wieder. Im Schlafzimmer zb treffen wir die Falter auch eher selten an.
Das Stofflager befindet sich auch derzeit gar nicht in der Wohung sondern eine Etage weiter oben in einem extra Zimmer. Hier habe ich bisher nur eine Hand voll Falter in der Falle gehabt. (Die Fallen habe ich auch nur zur Prüfung aufgestellt, sie fangen ja auch nur die männlichen Falter).

Die Sache mit dem Kammerjäger macht mir jetzt etwas Sorge... ich werde aber mal nach Mietrecht gucken oder sowas und ggf der Hausverwaltung mal Bescheid sagen *seufz*. Ich kann mir einfach nicht recht erklären wo die noch herkommen sollen. Die fressen schließlich nicht das Gebälk, da würde ich in so einer alten Hütte eher mit Holzwürmern rechnen... :gruebel:

Edit: Ich habe dem Vermieter jetzt mal mein Problem geschildert. Lockere Internetrecherche hat ergeben, daß der Vermieter sich grundsätzlich um Schädlingsbefall kümmern muß wenn der Mieter die Viecher nicht eingeschleppt hat. Das ist natürlich schwer zu beweisen, wir wohnen seit Mitte April dort. Ich hoffe mal auf eine nette und vielleicht positive Antwort...
Zuletzt geändert von Jerex am 9. Sep 2016, 12:20, insgesamt 1-mal geändert.
"None of you seem to understand. I'm not locked in here with you...Your're locked in here with me!"

Benutzeravatar
batgirl
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 16925
Registriert: 17. Feb 2005, 07:54
Land: Deutschland

Re: Motten-Thread

Beitragvon batgirl » 9. Sep 2016, 12:01

.
Zuletzt geändert von batgirl am 9. Mär 2018, 16:14, insgesamt 1-mal geändert.
"Der Mensch kann nicht zu neuen Ufern aufbrechen,
wenn er nicht den Mut aufbringt, die alten zu verlassen."
André Gide


Kinderaugen sind wie klare Bergseen auf dessen Grund ein Ungeheuer lauert!

Benutzeravatar
Gräfin von Koks
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 7044
Registriert: 28. Aug 2004, 11:57
Land: Deutschland
Wohnort: By the sea
Kontaktdaten:

Re: Motten-Thread

Beitragvon Gräfin von Koks » 9. Sep 2016, 12:10

Also, Frau Huhn hat mal Flöhe mit nach Hause gebracht und nachdem der Hund behandelt war, war die Bude dran und zwar habe ich sog. Fogger genommen, als die durch waren fielen auch ein paar tote Kleidermotten aus dem Schrank.

Die Wirkung hält bis zu 6 Monaten, ich hatte orangfarbene die nach dem Auslüften einen leicht zitronigen Duft hinterlassen haben.
Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund.
Hildegard von Bingen

in einem meer von rotem mohn küssten wir uns öfter schon es erschien mir wie ein traum so grotesk man glaubt es kaum , taumelnd und benommen leicht im tiefen schlaf und wach zugleich... lexbarker...

Benutzeravatar
Ravna
Glitzerkraken
Glitzerkraken
Beiträge: 8183
Registriert: 26. Mär 2005, 23:44
Webseite 1: http://raumstationvokuhila.blogspot.de/
Webseite 2: https://www.pinterest.com/quozzel/
Postleitzahl: 28195
Land: Deutschland
Wohnort: Bremen

Re: Motten-Thread

Beitragvon Ravna » 9. Sep 2016, 12:46

Jerex hat geschrieben: Ob der Menge, die da in den Pheromonfallen auftreten glaube ich nicht, daß die alle von draußen kommen könnten. Ich habe die Fallen extra nicht so dicht an offenen Fenstern plaziert um keine Falter von draußen anzulocken. Die erste Falle, die ich aufgestellt habe um die Population mal zu checken war innerhalb einer Woche rappelvoll! Die zweite nach 3 Monaten war etwas weniger, als es so kalt wurde mit einem Mal. Dann aber wieder mehr. In Wellen, als ob die Viecher halt irgentwo schlüpfen.
Pheromonfallen locken die übrigens wirklich schnell von aussen auch an. Ich hab mal von einer Frau mit extremen Befall den Tipp bekommen Pheromonfallen nur bei geschlossenem Fenster auszuprobieren und sie ansonsten in Tupperdosen zu stecken, während man lüftet. Sie hat nur durch die Pheromanfallen mal einen Mottenbefall bekommen.
batgirl hat geschrieben:Ich hab grad nicht viel Zeit aber Aci hat soweit ich weiß Erfahrung mit Schlupfwespen. Vielleicht kann sie dir da weiter helfen.
Kann man übrigens sogar einfach bei Ebay kaufen. Ist aber eher für kleine befallene Bereiche geeignet (z.B. einen Schrank), weniger für eine ganze Wohnung, so zumindest mein aktueller Wissensstand. Wobei sicher auch eine ganze Wohnung geht, ist nur ziemlich teuer dann, weil ja recht viele gebraucht werden über die Dauer eines kompletten Motten-Lebenszyklus.
“Ninety percent of all problems are caused by people being assholes.”
“What causes the other ten percent?” asked Kizzy.
“Natural disasters,” said Nib.”
― Becky Chambers, The Long Way to a Small, Angry Planet

Benutzeravatar
Violana
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4524
Registriert: 20. Apr 2011, 16:46
Land: Deutschland

Re: Motten-Thread

Beitragvon Violana » 9. Sep 2016, 12:49

Jerex hat geschrieben:Da die Wohnung komplett leer war als wir eingezogen sind (keine Möbel oder Teppich oder sonstwas) und wir mit Mottenfreien Dingen eingezogen sind, können die Viecher nur schon in der Wohnung gewesen sein.
Auch keine Küchenmöbel? Ich frag, weil ich schon erlebt habe, wie sich Motten hinter den Küchenmöbeln in dem schmalen Zwischenraum zur Wand eingenistet haben. Da kann man die Schränke selbst noch so gut innen auswischen, die finden ganz schnell einen Weg zum Futter.

Vielleicht könntest Du auch hinter Spiegel oder in den Vorhangschienen (je nach System) gucken.
Die Geschichte ist der beste Lehrmeister mit den unaufmerksamsten Schülern. - Indira Gandhi

Benutzeravatar
Jerex
**
**
Beiträge: 718
Registriert: 13. Nov 2008, 18:50
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Nein.

Re: Motten-Thread

Beitragvon Jerex » 9. Sep 2016, 13:43

Hey und danke für Euren ganzen Tips! :knuddel:

Nein, auch keine Küchenmöbel. Das ist wenigstens mal ein Vorteil, das im Ruhrgebiet üblicherweise nur völlig gähnend leere Wohungen vermietet werden (wenn man nicht was vom Vormieter übernimmt), da gibt es nichtmal eine Spüle drin :shock: . In unserem Fall nichtmal Tapete :).

Wegen den Pheromonfallen:
Ich habe auch schon gehört, daß die Fallen Falter von draußen anlocken, daher hab ich sie möglichst nicht im Durchzug und nur im Flur aufgestellt, und nachts halten wir die Fenster zu (außer im Bad, aber dann ist die Zimmertür zu, und im Schlafzimmer, deshalb steht hier keine Falle). Ob die dann trotzdem so enorm viele Tiere anlocken?
Im Mansardenzimmer, wo bisher nur wenige Falter aufgetaucht sind, ist bisher selten das Fenster auf gewesen, weil ich hier erst aufräumen mu *hust*, hier soll das Arbeitszimmer werden. Hier steht auch das Stofflager und das Mittelalter im Moment rum. Aber ich habe Fallen auch erst aufgestellt, als uns die Menge an Motten aufgefallen ist.

Wegen Schlupfwespen:
Die Wohnung ist halt recht groß, das stimmt. Mal sehen ob sich der Vermieter dazu meldet und vielleicht ne' runde Kammerjäger schmeißt ;).

Ich werde als nächstes nochmal alle möglichen Quellen durchforsten und reinigen (nur um einen Befall seit wir dort wohnen auszuschließen, das wäre seit April), Felle und unübersichtliche Dinge einsperren, das volle Programm. Es gibt nur zwei Teppiche, die noch nichtmal ausgerollt sind, auch die werde ich mal eintüten für den Rest des Sommers. Vergessene oder ungenutzte Textilen gibt es sonst in der Wohung halt nicht, ich bemühe mich alles aufzuschütteln und regelmäßig zu checken.

Falls sich nix finden läßt bin ich gespannt wie es im Winter wird... falls die Viecher doch von draußen kommen sollten.
"None of you seem to understand. I'm not locked in here with you...Your're locked in here with me!"

Benutzeravatar
Erinnye
****
****
Beiträge: 1283
Registriert: 14. Jan 2008, 10:30
Postleitzahl: 12347
Land: Deutschland

Re: Motten-Thread

Beitragvon Erinnye » 9. Sep 2016, 20:00

Huhu

Ich kenne das wir haben an und Mottenfallen stehen weil, wenn die einmal da sind wird man sie kaum wieder los. Was bei uns eine Quelle war....der Staubsauger. Wir müssen offensichtlich irgendwann man eine Motte irgendwo eingesaugt haben (vermutlich beim Klamottenkauf eingefangen oder aus irgendeinem Paket gekrabbelt), bis wir dahinter gekommen sind das die Viecher aus dem Staubsauger krabbeln .... Es schwankt halt je nachdem wie warm oder kalt es ist. Motten können die Kälte nicht ab.
Schlupfwespen hatten wir auch überlegt, aber fürs Schlafzimmer will ich die nicht. Im Moment haben wir da Klebenfallen, in den Schränken selbst Mottenpapier und es wird jede Motte auf Sicht erschlagen. Klappt eigentlich ganz gut, ab und an flattert halt mal eine vorbei, aber damit kann ich leben. Wir haben zwar auch die Bude auf den Kopf gestellt aber meiner Meinung nach kann man die nicht wirklich ausrotten ohne professionelle Hilfe und Chemiekeule. Die kommen halt an Orte wo man selbst nicht hinkommt, hinter Schränke, auf Schränken unter über ....
Muss man wissen ob man die Chemie in den eigenen 4 Wänden haben will, weil die ist dann überall, und ich will das nicht.

Lg Erinnye
..oo(AAAOOOOWWLLLLLLLL

*~*Wirklich Reich ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann*~*

Benutzeravatar
Jerex
**
**
Beiträge: 718
Registriert: 13. Nov 2008, 18:50
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Nein.

Re: Motten-Thread

Beitragvon Jerex » 12. Sep 2016, 08:24

Ja, den Staubsauger hatte ich auch schon im Verdacht gestern. Nachdem ich gestern endlich den Heizkörper im Wohnzimmer freigeschaufelt und gereinigt habe (*würg*, da fragte ich mich schon ob die Vormieterin JEMALS dort mit ner' Bürste drin war...) habe ich den Beutel mal gewechselt. Allerdings: Das Problem bestand ja schon vorher und seit dem hat der Sauger schon mehrere neue Beutel verbraucht.

Ich dachte sogar kurz, daß die Federkissen, die ich bei IKEA für die Couch gekauft habe, was eingeschleppt hätten. Aber auch die gibt es erst seit kurzem und werden seit dem nach jedem "besitzen" aufgeschüttelt.

Außerdem habe ich die alten Fallen getauscht und diesmal nur eine aufgestellt, im Flur, wo sie weit weg von offenen Fenstern steht. Dort sind nun, nach dem ich so eine Welle bei der Hausverwaltung gemacht habe, nur 5 Viecher verendet. Im Schnitt 2 pro Tag plus 1-2 die ich erschlagen habe. Es könnte natürlich auch nur die Ruhe vor der nächsten Schlüpf-Welle sein.
Das letzte Mal als es weniger wurden war auch als es kurz so kalt war draußen. Jetzt ist es im Moment ja wieder sommerlich. Mh.

Chemie will ich eigentlich nicht in der Bude. Also gar nicht. Daher hatte ich an die Schlupfwespen gedacht. Ich glaube im Schlafzimmer bräuchte ich die nichtmal, da sieht man fast gar keine Motten. Ich habe Freitag auch nochmal alle Klamotten durchgeguckt und die Schränke frisch ausgewischt (Gelegenheit zum aussortieren ;)). Ein paar Wollklamotten sind in den Tiefkühler gewandert, wobei das eher aus Paranoia passiert ist.

Nun ja, ich fühle mich ein bißchen wie ein Idiot weil ich der Hausverwaltung geschrieben habe und jetzt die Plage so abflaut...Vorführeffekt...aber wer weiß ob die sich überhaupt melden.
Ich werde weiter beobachten und berichten und hoffen... Mit ein, zwei Stück kann ich leben. Aber ich habe keine Lust auf Löcher in meinen Sachen *seufz*.
"None of you seem to understand. I'm not locked in here with you...Your're locked in here with me!"

Benutzeravatar
Nachtkatze
***
***
Beiträge: 1004
Registriert: 25. Apr 2008, 11:04
Webseite 1: http://nachtkatzes-nahtzugabe.blogspot.de
Webseite 2: https://www.instagram.com/die_nachtkatze/
Postleitzahl: 53773
Land: Deutschland
Wohnort: Hennef

Re: Motten-Thread

Beitragvon Nachtkatze » 12. Sep 2016, 10:25

Ich hab mit Schlupfwespen äußerst gute Erfahrungen gemacht.
Allerdings war unser Mottenbefall nicht sehr hoch. Meine Fallen waren zwar leer, Uromas Nerze (wo sie definitiv herkamen) hab ich direkt entsorgt.
Die Schlupfwespen hab ich über Amazon bestellt. Die regelmäßige Lieferung war pünktlich und ich hab nach 2 Wochen keine einzige Motte mehr gesehen. Allerdings ist das Gebiet, das Schlupfwespen abdecken wirklich nicht sehr groß und man sollte sie schon nahe am Nest ablegen. Ich hab die erste Packung direkt in die Box, in der die Felle waren gelegt und hatte das Problem damit eigentlich schon gelöst. Die restlichen 5 Packungen hab ich dann nach und nach im Nähzimmer verteilt.
Ich bin noch nicht ganz wach, daher könnte der Post ein wenig wirr wirken. Falls Du nähere Infos wegen der Schlupfwespen haben möchtest, meld dich einfach bei mir

Benutzeravatar
Jerex
**
**
Beiträge: 718
Registriert: 13. Nov 2008, 18:50
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Nein.

Re: Motten-Thread

Beitragvon Jerex » 12. Sep 2016, 12:26

Hey und danke für die Info!
Meinst Du, daß man dann schon die Quelle wissen muß um die Schlupfwespen sinnvoll einzusetzen? Das Ding ist ja, daß die Quelle mir ein absolutes Rätsel bleibt bisher... Es wäre mehr so ein "auf gut Glück" verteilen der Tierchen...

Im Moment hoffe ich ja es hat sich ausgemottet und die paar am Abend waren verirrte von draußen. Wenn noch mal eine "Welle" losbricht gehe ich davon aus, daß es wirklich eine Quelle geben muß und dort eben die nächste Generation geschlüpft ist. *fürcht*
"None of you seem to understand. I'm not locked in here with you...Your're locked in here with me!"

Benutzeravatar
Nachtkatze
***
***
Beiträge: 1004
Registriert: 25. Apr 2008, 11:04
Webseite 1: http://nachtkatzes-nahtzugabe.blogspot.de
Webseite 2: https://www.instagram.com/die_nachtkatze/
Postleitzahl: 53773
Land: Deutschland
Wohnort: Hennef

Re: Motten-Thread

Beitragvon Nachtkatze » 12. Sep 2016, 13:53

Die Schlupfwespen können nur ein bestimmtes Areal abdecken. Da würde es nichts bringen, sie 5 Meter von der Quelle entfernt anzubringen.
Bei mir reichte die "kleine" Packung. Ich meine, es wären 1000 Tiere darin gewesen. Im Schrank schaffen die damit 2 Kleidungsstücke mit Wolle.
Bei mir waren es halt die Ikea Boxen fürs Expedit. Das ist nicht viel, aber ich hatte ja auch nicht viel Befall.
Ich hab sie einfach genutzt, um sicher zu gehen, dass in der Box mit den Nerzen auch ja kein Ei übrig bleibt. Danach hab ich sie zur Seide und zur Baumwolle gelegt, in meinen Kleiderschrank. Überall, wo ich vermutet habe, es könnte ein Ei liegen.
Ist nicht unbedingt nach Anleitung, aber es reichte.

Die "Reste" der Wespen findet man wirklich gar nicht, ich hab keinerlei Viechzeug in irgendwelchen Stoffen.

Benutzeravatar
Jerex
**
**
Beiträge: 718
Registriert: 13. Nov 2008, 18:50
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Nein.

Re: Motten-Thread

Beitragvon Jerex » 20. Sep 2016, 09:18

Motten-Update!

Nachdem innerhalb der letzten Woche noch eine Handvoll Falter in der neuen Falle gelandet waren kam am Freitag tatsächlich ein von der Hausverwaltung ohne wenn und aber bestellter Kammerjäger zur Begutachtung vorbei.

Zuvor hatte ich noch allerlei Dinge getan: Den Staubsaugerbeutel noch einmal gewechselt und im Nähzimmer alle Dinge, die ich Anfang des Jahres aus einer Haushaltsauflösung mitgebracht hatte in die Werkstatt umgelagert. Mit dem Kammerjägermann bin ich bei diesen Dingen dann sogar fündig geworden: In dem Kasten einer alten Zitter, in den ich zuvor noch nicht reingeschaut hatte, befand sich ein völlig zerfressener Wollsack. Außerdem hatte ich am Tag zuvor in einem länger nicht bewegten Korb einen Wollpulli mit gespinst entdeckt und diesen gleich isoliert.
Da im Nähzimmer bislang nur eine Hand voll Tiere gefangen wurden hoffe ich mit Zitterkasten und Pulli erstmal safe zu sein und an einer Katastrophe nur vorbeigeschrammt zu sein.

Anders der Fall in der Hauptwohnung. Mit dem Kammerjäger gemeinsam habe ich noch einmal alles auf den Kopf gestellt, unter anderem die Couch und den Garderobenschrank. Auf Verdacht aber ohne Funde hatte ich Teile aus meinem Schrank letzte Woche schon tiefgekühlt. Aus dem Garderobenschrank haben wir noch einige Dinge dazu gelegt.
Ansonsten: Fehlanzeige. Keinerlei Funde von Eiern, Maden oder sonst etwas. Nach der Durchsuchung des Garderobenschrankes sassen aber plötzlich wieder zwei Falter an der Wand. Kein Schimmer wo die hergekommen sein könnten.

Das Schrägste: Es gibt keine Schäden an unseren Sachen. Keine Löcher oder Fraßspuren irgentwo. Am Ende waren wir wieder total ratlos. Der Jäger hat die Fallen gewechselt und einfach vermutet daß der Befall inzwischen aus versehen gefunden und tiefgekühlt wurde und die beiden Falter an der Wand, von uns aufgescheucht, der klägliche Rest waren der aus irgenteiner Nische gekrochen ist.

Interessant waren die Informationen, daß auch Schweiß an der Kleidung schon reichen kann um die Tiere anzulocken. Und das andere Materialien als Wolle und tierische Haare in Betracht gezogen werden sollten wenn dort Schweiß vorhanden sein könnte- auch ein Sofakissen aus Poly, auf dem man oft gelegen hat zum Beispiel.

Trotzdem bleibt es ein Rätsel. Über das Wochenende waren wir weg und bei unserer Rückkehr die Fallen immer noch leer. Wir beobachten... wünscht uns Glück!
"None of you seem to understand. I'm not locked in here with you...Your're locked in here with me!"


Zurück zu „Diverses“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste