Nähen- kurze Fragen und Antworten

Für Fragen und Tipps zu Näh-Themen: Schnitte, Stoffe, Nähmaschinen, Arbeitsweisen, etc.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces, dryad

Benutzeravatar
Nria
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 4701
Registriert: 16. Feb 2005, 14:13

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Nria » 5. Jan 2021, 11:29

Ich habe es bei einem vergleichbaren Projekt neulich so gemacht:
Zunächst habe ich ein Vorderteil zugeschnitten (dabei darauf achten, dass man irgendwo eine Stelle hat, wo man das zweite Vorderteil im Muster zuschneiden kann mit etwas Spielraum - bei kleinen Rapporten kein Problem, bei großen Rapporten muss man vorher darauf achten).
Dann habe ich die Nahtzugabe bzw. innere Knopfleiste des zugeschnittenen Teils weggefaltet und fixiert und das Teil so aufgelegt, dass es irgendwo anders genau im Muster liegt (liegenlassen geht natürlich nicht, weil dort beidseitig die Nahtzugaben im Muster fehlen würden).
An dieser Stelle habe ich das umgedrehte Schnittteil fürs zweite Vorderteil genau angelegt und gut auf dem Stoff fixiert, sodass es nicht verrutschen kann. Falls der Schnitt bereits Nahtzugabe enthält, muss man diese vorher wegfalten!
Jetzt liegen die beiden Vorderteile genau passend aneinander.
Danach muss man nur noch das zweite Vorderteil zuschneiden, natürlich vorher das erste wegnehmen, damit man nicht reinschneidet und ggf. Platz für die Nahtzugabe hat.

Bei einem Schnitt, der keine Nahtzugabe enthält, sehr sorgfältig darauf achten, dass man eine exakte Nahtzugabe einhält.
Aber die Libelle ist ein Vogel.
Die Libelle war der schönste aller Vögel, wenn man nur einsah, dass sie ein Vogel war. (Per Olov Enquist)

Hana und ich bloggen: Mondkunst
Stoffstatistik 2021: gekauft 4,5 m - vernäht 6,55 m - abgegeben 0 m (-2,05 m)

Benutzeravatar
Hollandrad
**
**
Beiträge: 742
Registriert: 26. Mär 2008, 14:59

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Hollandrad » 5. Jan 2021, 14:47

Danke an euch alle! Das hat mir weitergeholfen! :) Ich habe es jetzt so gemacht: Das linke Vorderteil habe ich ausgeschnitten, die Nahtzugabe umgebügelt und es links auf rechts auf die Vorderseite vom Stoff gelegt, sodass das Muster sich genau einfügt. Dann habe ich das Papierschnitteil auf dem Stoff so platziert, dass es das ausgeschnittene Stoffteil mit der Breite der Knopfleiste überlappt und drumrum gepaust - bis auf die Kante, an der sich die Teile später überlappen. Dann vorsichtig das schon ausgeschnittene Stoffteil drunter wegziehen und den Rest aufzeichnen.
Ich glaube, es hat gut geklappt - der Schnitt ist ja zum Glück ein wenig Oversize, d.h. ein paar Milimeter Spiel habe ich da :) Vielen vielen Dank für die guten Erklärungen!
lift your head and smile at trouble.

Benutzeravatar
MissTungsten
***
***
Beiträge: 774
Registriert: 27. Sep 2015, 21:58
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon MissTungsten » 14. Jan 2021, 18:49

Ich teste gerade Knopflöcher für meinen neuen Mantel, bisher habe ich dafür immer normales Nähgarn genommen - aber im dicken Mantelstoff kommen da die Knopflöcher irgendwie nicht so gut raus.
Ich habe gerade einen ersten Versuch mit dickerem Knopflochgarn gestartet, der aber ziemlich schief ging. Habt ihr Tipps für mich was ich dabei beachten muss? Dickere Nadel? Nadel mit großem Öhr? Als Unterfaden benutze ich normales Nähgarn.
If the future isn't bright, at least it's colourful.

Benutzeravatar
Lenmera
Brücken-Offizier
Brücken-Offizier
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 5235
Registriert: 17. Feb 2011, 10:37

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Lenmera » 14. Jan 2021, 19:09

Eine Nadel mit größerem Öhr schadet sicher nicht.

Aber hast du schon überlegt einen Beilauffaden zu verwenden? Die meisten Knopflochfüße sind eh darauf ausgelegt, daher ist es kaum Aufwand und das Ergebnis ist gerade bei dickeren Stoffen ein Unterschied wie Tag und Nacht! Damit würdest du das Problem mit dem dickeren Faden auch umgehen können
per aspera ad astra

Benutzeravatar
MissTungsten
***
***
Beiträge: 774
Registriert: 27. Sep 2015, 21:58
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon MissTungsten » 14. Jan 2021, 19:21

Lenmera hat geschrieben:
14. Jan 2021, 19:09
Eine Nadel mit größerem Öhr schadet sicher nicht.

Aber hast du schon überlegt einen Beilauffaden zu verwenden? Die meisten Knopflochfüße sind eh darauf ausgelegt, daher ist es kaum Aufwand und das Ergebnis ist gerade bei dickeren Stoffen ein Unterschied wie Tag und Nacht! Damit würdest du das Problem mit dem dickeren Faden auch umgehen können
Hmm, was meinst du mit Beilauffaden? Einfach das Nähgarn doppelt nehmen sozusagen?
If the future isn't bright, at least it's colourful.

Benutzeravatar
Cylia
****
****
Beiträge: 1833
Registriert: 21. Apr 2006, 22:48
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Cylia » 14. Jan 2021, 19:40

MissTungsten hat geschrieben:
14. Jan 2021, 19:21
Lenmera hat geschrieben:
14. Jan 2021, 19:09
Eine Nadel mit größerem Öhr schadet sicher nicht.

Aber hast du schon überlegt einen Beilauffaden zu verwenden? Die meisten Knopflochfüße sind eh darauf ausgelegt, daher ist es kaum Aufwand und das Ergebnis ist gerade bei dickeren Stoffen ein Unterschied wie Tag und Nacht! Damit würdest du das Problem mit dem dickeren Faden auch umgehen können
Hmm, was meinst du mit Beilauffaden? Einfach das Nähgarn doppelt nehmen sozusagen?
Nee, ein Beilauffaden bei Knopflöchen wird umnäht, damit die Naht dicker und runder wird. Hinten an den Knopflochfüßen sind so drei Zapfen, da klemmst du ein Stück dickes Garn ein und führst die Enden unter den Fuß nach vorne und hälst sie fest. Wenn das Knopfloch dann genäht wird musst du nur darauf achten, dass der Faden nicht verrutscht. Am Ende ziehst du die Schlaufe oben in die Endraupe rein und schneidest die Enden ab. Da gibt es auch einige YT-Tutorials für.
*~*Your life is yours alone. Rise up an live it*~*
aus: "Das Schwert der Wahrheit" von Terry Goodkind
Bild

Benutzeravatar
Lenmera
Brücken-Offizier
Brücken-Offizier
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 5235
Registriert: 17. Feb 2011, 10:37

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Lenmera » 14. Jan 2021, 19:44

Genau was Cylia sagt :mrgreen:

Am leichtesten ist es wirklich, wenn du deine Nähmaschine und Knopfloch mit Beilauffaden bei YouTube suchst (im Zweifelsfall einfach nur die Marke), da gibt es wirklich sehr schöne und verständliche Videos!
per aspera ad astra

Benutzeravatar
MissTungsten
***
***
Beiträge: 774
Registriert: 27. Sep 2015, 21:58
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon MissTungsten » 14. Jan 2021, 19:47

Cylia hat geschrieben:
14. Jan 2021, 19:40
Nee, ein Beilauffaden bei Knopflöchen wird umnäht, damit die Naht dicker und runder wird. Hinten an den Knopflochfüßen sind so drei Zapfen, da klemmst du ein Stück dickes Garn ein und führst die Enden unter den Fuß nach vorne und hälst sie fest. Wenn das Knopfloch dann genäht wird musst du nur darauf achten, dass der Faden nicht verrutscht. Am Ende ziehst du die Schlaufe oben in die Endraupe rein und schneidest die Enden ab. Da gibt es auch einige YT-Tutorials für.
Oh, spannend, danke! Da wäre ich jetzt selbst nicht draufgekommen und werde gleich mal Youtube befragen.

Momentaner Stand: Mit 100er Nadel, niedrigerer Fadenspannung und längerer Stichlänge (also entzerrtem Zickzack) wird's eigentlich auch schon ganz gut.
Jetzt hab ich nur langsam das Problem, dass sich die 30m-Rolle Knopflochgarn langsam leert und der Mantel ziemlich viele Knopflöcher braucht und die Läden hier zu sind, haha. Na, zum Glück hab ich noch einiges an Arbeit vor mir bevor der Mantel so weit ist und der örtliche Stoffladen meines Vertrauens bietet auch Abholung an.
If the future isn't bright, at least it's colourful.

Benutzeravatar
Constanze
Schutzheilige der Sechsecke
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 4712
Registriert: 18. Jan 2007, 17:53

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Constanze » 14. Jan 2021, 19:58

Paspelknopflöcher kommen nicht infrage?
Ich hab geträumt, der Winter wär' vorbei
Du warst hier - und wir war'n frei
Und die Morgensonne schien
Es gab keine Angst und nichts zu verlieren
Es war Friede bei den Menschen und unter den Tieren
Das war das Paradies
Rio Reiser - Der Traum ist aus

Der Mangel an "ß"s in meinen Posts ist auf die Schweizer Rechtschreibung sowie Tastaturbelegung zurückzuführen.

Benutzeravatar
Levanna
**
**
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 726
Registriert: 14. Jun 2006, 20:27

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Levanna » 15. Jan 2021, 21:13

Constanze hat geschrieben:
14. Jan 2021, 19:58
Paspelknopflöcher kommen nicht infrage?
Die Idee hatte ich auch direkt. Falls es an "zu schwer, das ordentlich hinzubekommen" scheitern sollte: ich mach das immer mit einer Schablone, geht total einfach und sauber.

Benutzeravatar
MissTungsten
***
***
Beiträge: 774
Registriert: 27. Sep 2015, 21:58
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon MissTungsten » 15. Jan 2021, 21:40

Constanze hat geschrieben:
14. Jan 2021, 19:58
Paspelknopflöcher kommen nicht infrage?
Leider nein, passt nicht zum Design und sind auch für auf Schulterriegel keine Option 😅
Aber für irgendein zukünftiges Projekt muss ich die auch mal machen...
If the future isn't bright, at least it's colourful.

Benutzeravatar
Miss Porter
****
****
Beiträge: 1701
Registriert: 28. Jan 2016, 21:56

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Miss Porter » 15. Jan 2021, 21:50

Und was ist mit Schneiderknopflöchern?
You'd be surprised how many beautiful gowns have crazy women in them!
- Fairy Godmother, Rogers and Hammerstein's Cinderella

Benutzeravatar
MissTungsten
***
***
Beiträge: 774
Registriert: 27. Sep 2015, 21:58
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon MissTungsten » 29. Jan 2021, 12:00

So, nochmal vielen lieben Dank euch allen - im Endeffekt wurden es jetzt ganz normale automatische Knopflöcher mit Maschine - und Beilaufgarn. Ich bin begeistert was für einen Unterschied das macht und wie einfach es geht!

@MissPorter: Ok, handgenäht ist natürlich auch sehr edel. Das heb ich mir aber glaube ich aufgrund von temporärer Handnähunlust für den nächsten Mantel auf :oops:
If the future isn't bright, at least it's colourful.

Benutzeravatar
Ghastly Bespoke
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 2976
Registriert: 27. Mär 2004, 17:52

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Ghastly Bespoke » 2. Feb 2021, 19:56

Ihr Lieben, ich brauche mal kurz Input. Ich möchte für meinen Neffen zum Geburtstag zwei kleine „Among Us“-Plüschis nähen (ca. 9 cm). Er mag gerne so haptischen Kram mit schönen Oberflächen, knetbare Dinge, Fidget Spielzeug usw. Ich dachte, ich fülle die Plüschis mit etwas, was man kneten kann, aber mir fällt nur Reis oder Getreidekörner ein. (Ich habe zufällig noch Vierkornmischung für mein Frischkornmüsli da. :mrgreen: ) Gibt es etwas, was geeigneter wäre? Und wenn ich etwas mit Reis fülle, mache ich am besten zwei Stoffschichten, damit der Reis sich nicht irgendwann durcharbeitet, oder? Ich erinnere mich dunkel, dass man das bei den Dinkelkissen so macht?! :gruebel:
Der Mensch an sich ist ein einfacher Haufen Gefühl, der bedient werden will.

Benutzeravatar
Svea
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2460
Registriert: 7. Apr 2007, 10:30

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Svea » 2. Feb 2021, 20:02

Ghastly Bespoke hat geschrieben:
2. Feb 2021, 19:56
Ihr Lieben, ich brauche mal kurz Input. Ich möchte für meinen Neffen zum Geburtstag zwei kleine „Among Us“-Plüschis nähen (ca. 9 cm). Er mag gerne so haptischen Kram mit schönen Oberflächen, knetbare Dinge, Fidget Spielzeug usw. Ich dachte, ich fülle die Plüschis mit etwas, was man kneten kann, aber mir fällt nur Reis oder Getreidekörner ein. (Ich habe zufällig noch Vierkornmischung für mein Frischkornmüsli da. :mrgreen: ) Gibt es etwas, was geeigneter wäre? Und wenn ich etwas mit Reis fülle, mache ich am besten zwei Stoffschichten, damit der Reis sich nicht irgendwann durcharbeitet, oder? Ich erinnere mich dunkel, dass man das bei den Dinkelkissen so macht?! :gruebel:
Sand in einem nicht aufgeblasenen Luftballon o.ä. lässt sich prima kneten. Vielleicht wäre das auch eine Idee.
Die nachhaltige Tauschkiste sucht Teilnehmer und gerne auch Startwerkler: Bitte hier entlang!

Das Leben ist wie eine Keksdose.
Man weiß nie, was man zuerst probieren soll.


Zurück zu „Fragen und Antworten - Nähen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 17 Gäste