Nähen- kurze Fragen und Antworten

Für Fragen und Tipps zu Näh-Themen: Schnitte, Stoffe, Nähmaschinen, Arbeitsweisen, etc.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces, dryad

Benutzeravatar
Nria
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4234
Registriert: 16. Feb 2005, 14:13
Webseite 1: http://mondkunst.blogspot.com
Webseite 2: https://de.pinterest.com/nount/
Webseite 3: http://www.danglar.de
Postleitzahl: 59269
Land: Deutschland
Wohnort: Beckum

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Nria » 2. Sep 2019, 14:03

Die Bündchenlänge kann man eigentlich nie pauschal angeben, weil jeder Stoff sich unterschiedlich verhält und dann kommen noch persönliche Vorlieben dazu.

Ich würde den Stoff mal um die Hüfte (oder dahin, wo der Pulli halt enden soll) legen und testen, wie eng man ihn haben will. Dann kann man die Länge gleich abstecken.
Wenn das nicht möglich ist (z.B. weil nur noch Reste da sind und man das Bündchen stückeln muss), lieber erstmal etwas weiter machen; enger nähen geht immer noch.
Aber die Libelle ist ein Vogel.
Die Libelle war der schönste aller Vögel, wenn man nur einsah, dass sie ein Vogel war. (Per Olov Enquist)

Hana und ich bloggen: Mondkunst
Stoffstatistik 2019: gekauft 53,85 m - vernäht 47,45 m - abgegeben 10,05 m (Stoffabbau 6 m)

Benutzeravatar
chastity
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 8430
Registriert: 29. Okt 2002, 20:35
Webseite 1: https://www.instagram.com/mrscellar/
Land: Deutschland
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon chastity » 6. Sep 2019, 10:49

Ich habe einen Knoten im Hirn:
Wie würdet ihr diesen Rock nähen?

Laut Beschreibung ist der Bund aus Jersey, so etwas wie ein Reißverschluss ist nicht angegeben.
Die Idee mit dem Jerseybund finde ich sehr apart, weil ich mit Bündchen gerne auf Kriegsfuss stehe. Aber reicht denn so ein breiterer Jerseybund, damit der Rock über den Hintern geht? :gruebel:

chastity
du liest was du bist...

Benutzeravatar
Fr.Ausverkauft!
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3673
Registriert: 1. Apr 2011, 14:00
Webseite 1: http://www.kleiderkreisel.de/mitglieder/219791
Webseite 2: http://de.dawanda.com/shop/FrauAusverkauft
Postleitzahl: 50
Land: Deutschland
Wohnort: Kurz vor Köln

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Fr.Ausverkauft! » 6. Sep 2019, 11:14

Es gibt in dem Fall Jersey und Jersey, aber vor allem Cord und Cord! Ist es ein unelastischer Cord, muss der Schnitt so sein, dass der Cordteil über die breiteste Stelle vom Poppes rutschen kann. Sonst hilft der elastischste Jersey nicht. Im Idealfall ist der Cord hier etwas stretchig.

Der Jersey muss allerdings auch gewisse Eigenschaften mit sich bringen. Es gibt Jersey der gar nicht elastisch ist. Mit dem wird es nicht klappen. Es gibt elastischen Jersey der sehr dünn und labberig ist, da hat man auch nicht lange Freude an dem Rock. Ich würde hier ehrlich gesagt mein Lieblingsbündchen von Stoff&Stil nehmen, was auch nichts anderes ist, als etwas festerer, elastischer Jersey :) Der behält bei mir auch nach vielen Wäschen und TRagezeit seine Form und leiert nicht so aus.
Stoffstatistik 2019
Gekauft: 102,00 m
Vernäht: 88,00 m
2015: -18,40m -- 2016: -2,9m -- 2017: -15,1m -- 2018: -18,8m

Sewing Blog? Make up Blog? Why not both? Fr.Ausverkauft bloggt

Benutzeravatar
chastity
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 8430
Registriert: 29. Okt 2002, 20:35
Webseite 1: https://www.instagram.com/mrscellar/
Land: Deutschland
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon chastity » 6. Sep 2019, 12:25

Fr.Ausverkauft! hat geschrieben:
6. Sep 2019, 11:14
Es gibt in dem Fall Jersey und Jersey, aber vor allem Cord und Cord! Ist es ein unelastischer Cord, muss der Schnitt so sein, dass der Cordteil über die breiteste Stelle vom Poppes rutschen kann. Sonst hilft der elastischste Jersey nicht. Im Idealfall ist der Cord hier etwas stretchig.

Der Jersey muss allerdings auch gewisse Eigenschaften mit sich bringen. Es gibt Jersey der gar nicht elastisch ist. Mit dem wird es nicht klappen. Es gibt elastischen Jersey der sehr dünn und labberig ist, da hat man auch nicht lange Freude an dem Rock. Ich würde hier ehrlich gesagt mein Lieblingsbündchen von Stoff&Stil nehmen, was auch nichts anderes ist, als etwas festerer, elastischer Jersey :) Der behält bei mir auch nach vielen Wäschen und TRagezeit seine Form und leiert nicht so aus.
Danke! Der Cord scheint laut Beschreibung auch nicht elastisch zu sein (100% Baumwolle). Das wäre ja das einfachste.
Dein Jerseybündchen hört sich spannend an, kannst du mir den Link mal raussuchen? Ich finde das gerade nicht bei Stoff&Stil...
Wollte dich sowieso bei unserem nächsten Treffen noch um ein paar Nähtipps bitten. :mrgreen:

chastity
du liest was du bist...

Benutzeravatar
Cassini
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4132
Registriert: 30. Jul 2006, 12:40
Webseite 1: http://www.instagram.com/kate.wreckinsane
Webseite 2: https://www.pinterest.at/kallistoglass/
Postleitzahl: 4020
Land: Oesterreich
Wohnort: Linz, AUT
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Cassini » 12. Sep 2019, 14:05

ich tauche grad immer mehr in die Welt der Taschen ein und frage mich schon die ganze Zeit, wie die Innenseite so schön genäht wird.
Die einzelnen Taschenteile sind mit irgendeinem Schaumstoff verstärkt bzw. gepolstert, nur wie werden die Teile zusammengenäht, sodass sich dieses schöne Nahtbild innen ergibt?
Für mich siehts nicht so aus, als gäbe es da eigene Futterteile. Da wird ja nix verstürzt...
Ich hab noch ein Video in slow mo bearbeitet und hochgeladen, da kann man sehen, wie diese versteckte Naht entsteht, abe rihc werd grad nicht schlau daraus, welches Teil sie da grad wie annäht :gruebel:

Videolink

Kennt sich da jmd aus und kann mir weiterhelfen? ich steh komplett aufm Schlauch :confused:
To quote Hamlet Act III, Scene III Line 92 - "No"

"Even if you are not paranoid, it does not mean they are not out to get you!"

instagram and Pinterest

Benutzeravatar
Buchstabensalat
**
**
Beiträge: 294
Registriert: 21. Mär 2011, 15:04
Postleitzahl: 35452
Land: Deutschland

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Buchstabensalat » 12. Sep 2019, 19:49

Also außen, der Rand der verlinkten Tasche quasi, das sieht aus wie Kappnähte. Weiß aber nicht ob du die meinst, die sieht man ja recht gut, da sie aufgeschnitten sind und man ja direkt sieht, wie sie gelegt wurden.
Wenn du den Wulst in der Tasche meinst, das sieht für mich aus wie eine Rechts-Links-Naht.
Leider kann ich das Video nicht ansehen, das läd partout nicht.

Kappnähte und Rechts-Links-Nähte sind auf jeden Fall beides Nähte, bei denen die Nahtzugaben in der Naht veschwinden, sodass es von beiden Seiten gut aussieht. Manche sagen zu Rechts-Links-Nähten auch französische Naht. So oder so sollte sich bei Google einigies an Bildmaterial finden lassen, sodass du gucken kannst, ob es das ist, was du suchst. :)
Die drei Dinge, für die ich lebe: Tanzen, Kreativität und Schokokuchen

Ich war crazyLu

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3338
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46
Postleitzahl: 22041
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Luthya » 13. Sep 2019, 09:39

Gibt es eine "richtige" Art, Hosenbeine enger zu nähen?
Macht man das eher von außen, oder von innen? Oder hängt das von der Hose ab? Wenn man nicht das ganze Bein enger machen möchte, sondern nur den unteren Teil, gibt es einen Trick, wie man einen "knick" an der neu angesetzten Naht vermeidet?

Ich habe außerdem das Gefühl, dass alle Hosen (bzw. Ärmel), die ich enger genäht hatte, hinterher eine verdrehte Naht hatten. (Die naht drehte sich hinterher nach vorne, statt seitlich zu sitzen). Liegt das am Material, oder hätte ich das mit mehr Skills/Know-how vermeiden können?
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
Fr.Ausverkauft!
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3673
Registriert: 1. Apr 2011, 14:00
Webseite 1: http://www.kleiderkreisel.de/mitglieder/219791
Webseite 2: http://de.dawanda.com/shop/FrauAusverkauft
Postleitzahl: 50
Land: Deutschland
Wohnort: Kurz vor Köln

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Fr.Ausverkauft! » 13. Sep 2019, 10:07

Im Idealfall nimmt man die Weite an Innen und an Außennaht weg. Außerdem ist einfaches Abnähen der Naht (=gleiche Weite aus Vorder- und Rückteil wegnehmen) vermutlich der Grund, für die gedrehten Nähte bei dir. Bei Hosen sind vorderes und hinteres Teil meistens nicht gleich weit...
Eine Ecke kann man vermeiden, in dem man die neue Naht großzügig und somit 'weicher' in die alte Naht übergehen lässt. Beispiel: Ich möchte eigentlich nur die unteren 20 cm enger machen, nähe aber 30 cm ab, damit es keine Ecke gibt :)
Stoffstatistik 2019
Gekauft: 102,00 m
Vernäht: 88,00 m
2015: -18,40m -- 2016: -2,9m -- 2017: -15,1m -- 2018: -18,8m

Sewing Blog? Make up Blog? Why not both? Fr.Ausverkauft bloggt

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3338
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46
Postleitzahl: 22041
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Luthya » 13. Sep 2019, 10:33

Danke, Fr. Ausverkauft! Wenn ich das Verdrehen meiden möchte, muss ich dann hinten mehr wegnehmen als vorne? Ist das Augenmaß (abstekcen/anziehen) oder gibt es ne Bessere Methode für Gerade Seitennähte zu sorgen?
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
Cassini
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4132
Registriert: 30. Jul 2006, 12:40
Webseite 1: http://www.instagram.com/kate.wreckinsane
Webseite 2: https://www.pinterest.at/kallistoglass/
Postleitzahl: 4020
Land: Oesterreich
Wohnort: Linz, AUT
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Cassini » 13. Sep 2019, 16:06

Buchstabensalat hat geschrieben:
12. Sep 2019, 19:49
Also außen, der Rand der verlinkten Tasche quasi, das sieht aus wie Kappnähte. Weiß aber nicht ob du die meinst, die sieht man ja recht gut, da sie aufgeschnitten sind und man ja direkt sieht, wie sie gelegt wurden.
Wenn du den Wulst in der Tasche meinst, das sieht für mich aus wie eine Rechts-Links-Naht.
Leider kann ich das Video nicht ansehen, das läd partout nicht.

Kappnähte und Rechts-Links-Nähte sind auf jeden Fall beides Nähte, bei denen die Nahtzugaben in der Naht veschwinden, sodass es von beiden Seiten gut aussieht. Manche sagen zu Rechts-Links-Nähten auch französische Naht. So oder so sollte sich bei Google einigies an Bildmaterial finden lassen, sodass du gucken kannst, ob es das ist, was du suchst. :)
Dank dir für deine Antwort! an französische Nähte dacht ich auch, aber ob das nicht alles zu dick wird? ich hab hier noch den Link zum instagram video, da ist es allerdings nicht in slow mo, sondern zeitraffer. ich habs ein bissl runtereditiert, damit man besser sehen kann, was sie da macht. und genau DAS weiß ich eben nicht und kanns mir grad nicht erklären ^^

https://www.instagram.com/p/BdL-QEajh_F ... 0s0v169gki

edit: für mich siehts so aus, als wäre der schwarzw Stoff quasi das Futter und würde extra angenäht werden. ABER das würde für die Tasche auf dem Foto bedeuten, dass Vorder und Hinterteil seperat "gefüttert" werden und dass das Futter (+Schaunstoff) bei der Seitenwand in einem rutsch verarbeitet wäre. Kann das sein?
To quote Hamlet Act III, Scene III Line 92 - "No"

"Even if you are not paranoid, it does not mean they are not out to get you!"

instagram and Pinterest

Benutzeravatar
Boobs&Braces
Brücken-Offizier
Brücken-Offizier
Beiträge: 9583
Registriert: 26. Jul 2007, 13:40
Webseite 1: https://de.pinterest.com/bambievanbamhil/
Webseite 2: https://www.kleiderkreisel.de/mitgliede ... l/kleidung
Postleitzahl: 30453
Land: Deutschland
Wohnort: H/Linden
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Boobs&Braces » 14. Sep 2019, 00:49

Also für mich schaut das auch aus, als wären Innen- und Außenseite ein Stoff. Würde auch von einer Art französischer Naht ausgehen, wobei eine Seite knappkantig abgeschnitten wird und unter der Wulst verschwindet
Boobs-O-Sophie:
Mein Körper hat diese Kurven um die Ecken und Kanten meines Charakters auszugleichen!

Boobs-O-Sale

Boobs' Kurzwaren (Tausch-)BörseAngebote auf Anfrage

Benutzeravatar
Cassini
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4132
Registriert: 30. Jul 2006, 12:40
Webseite 1: http://www.instagram.com/kate.wreckinsane
Webseite 2: https://www.pinterest.at/kallistoglass/
Postleitzahl: 4020
Land: Oesterreich
Wohnort: Linz, AUT
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Cassini » 14. Sep 2019, 01:21

Boobs&Braces hat geschrieben:
14. Sep 2019, 00:49
Also für mich schaut das auch aus, als wären Innen- und Außenseite ein Stoff. Würde auch von einer Art französischer Naht ausgehen, wobei eine Seite knappkantig abgeschnitten wird und unter der Wulst verschwindet
beim Seitenteil schon, aber bei Vorder/Hinterteil kanns nicht eine Schicht sein, wie kommen denn sonst die Taschen ins Innenleben? Und dann würde man ja auch die Nieten für die Henkel bzw. deren Logo-Niete innen sehen. Ich bin nach tausendfachem Ansehen des Videos jetzt fast überzeugt, dass es bei VT und RT seperat verarbeitet wird, bei der Seitenwand rundrum nicht. das kann doch nicht sooo schwer sein, das zu verstehen... aber ich und räumliches Denken ^^
To quote Hamlet Act III, Scene III Line 92 - "No"

"Even if you are not paranoid, it does not mean they are not out to get you!"

instagram and Pinterest

Benutzeravatar
sensenfrollein
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2248
Registriert: 12. Okt 2007, 12:22
Wohnort: Helsinki

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon sensenfrollein » 14. Sep 2019, 19:47

Hallo ihr - sorry, dass ich hier so reinplatze, aber ich habe in letzter Zeit wieder mit dem Nähen angefangen und stehe vor einem Problem:
Ich hab mir einen Krinkel-Stoff bestellt und wollte vorhin das Schnittmuster für eine Blusentunika draufzeichnen.
Allerdings ist der Stoff viiiiel zu dehnbar für meine Schneiderkreide, die ganze Zeit zieht sich der Stoff...habt ihr da einen Tipp? Dachte schon an weißen Lackstift (schwarzer Edding bringt mich bei dem Stoff nicht weit :roll: ), aber ich hab keine Ahnung, ob der dann beim Waschen ausfärbt..
:tee: Guten-Abend-Tee an alle!

EDIT: Ich probier's jetzt mit Lackstift; werde berichten, wie er sich beim waschen verhalten hat

Benutzeravatar
kitara
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2366
Registriert: 17. Dez 2004, 10:02
Postleitzahl: 1159
Land: Deutschland
Wohnort: Dresden

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon kitara » 17. Sep 2019, 09:39

Falls der Lackstift doch nicht erfolgreich war, würde ich dir ein Kreiderad empfehlen. Damit rollst du über den Stoff und verziehst ihn dabei nicht.
Es ist nicht immer das Fertige, das das Leben bereichert.

Benutzeravatar
Nria
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4234
Registriert: 16. Feb 2005, 14:13
Webseite 1: http://mondkunst.blogspot.com
Webseite 2: https://de.pinterest.com/nount/
Webseite 3: http://www.danglar.de
Postleitzahl: 59269
Land: Deutschland
Wohnort: Beckum

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Nria » 17. Sep 2019, 10:29

Wenn ich auf solchen Stoffen eine Linie aufmale (z.B. Abnäher - die Konturen des Schnitteils male ich gar nicht auf, sondern beschwere den Schnitt mit Stoffgewichten und schneide drumherum), ziehe ich keine durchgängige Linie, sondern male eine dichte Reihe von Punkten auf. Funktioniert wesentlich besser, weil man den Stoff gar nicht verzieht, sondern den Stift immer nur punktuell aufsetzt.
Aber die Libelle ist ein Vogel.
Die Libelle war der schönste aller Vögel, wenn man nur einsah, dass sie ein Vogel war. (Per Olov Enquist)

Hana und ich bloggen: Mondkunst
Stoffstatistik 2019: gekauft 53,85 m - vernäht 47,45 m - abgegeben 10,05 m (Stoffabbau 6 m)


Zurück zu „Fragen und Antworten - Nähen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste