Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Für Fragen und Tipps zu Näh-Themen: Schnitte, Stoffe, Nähmaschinen, Arbeitsweisen, etc.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces, dryad

Benutzeravatar
FrauHorror
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 6108
Registriert: 23. Jul 2008, 12:11
Webseite 1: https://www.pinterest.com/AnnievonX/
Postleitzahl: 76131
Land: Deutschland

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon FrauHorror » 20. Okt 2013, 19:43

Woelfin85 hat geschrieben:Hallo,

ich würde mich gern von meiner Freiarm verabschieden und eine Overlock anschaffen. Nun meine Frage, wo liegen die gravierendsten Unterschiede? Was ist da wirklich anders vor und nachteile. Hoffe es gibt hier ein paar Umsteiger die mir weiter helfen können.
Eine Freiarmnähmeschine kann man eigentlich nicht durch eine Overlock ersetzen, das sind ja zwei ganz verschiedene Dinge.
Overlock

Woelfin85

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon Woelfin85 » 20. Okt 2013, 20:24

ja...beides sind doch Nähmaschinen, oder irre ich mich da? Mit beiden kann man Kleidung und mehr nähen, oder stimmt das nicht??? Also wo liegen dann von den Näheigenschaften die Unterschiede? Welche Maschine ist für welche Näharten besser geeignet?


So, hab nun eine Tolle Antwort in einem anderen Forum gefunden, hat sich also erledigt!!!
Zuletzt geändert von Woelfin85 am 20. Okt 2013, 20:42, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
OmasNähmaschine
**
**
Beiträge: 284
Registriert: 9. Feb 2011, 12:09
Postleitzahl: 69124
Land: Deutschland

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon OmasNähmaschine » 20. Okt 2013, 20:37

Hat schonmal jemand was von dieser www.nähmaschine.org/w6/n454d/ Overlock gehört und kann was dazu sagen`? Wünsch mir zum Geburtstag und zu Weihnachten Geld und will mich so langsam mal informieren :)
tut mir leid, ich bin irgendwie zu blöd zum verlinken :?

Benutzeravatar
QueenofDark
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3540
Registriert: 3. Jun 2010, 18:09
Webseite 2: https://www.pinterest.com/queenofnigt/
Webseite 3: https://instagram.com/queenofdark86/
Webseite 4: https://www.facebook.com/nicole.conrad.524
Postleitzahl: 86732
Land: Deutschland

Re: AW: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon QueenofDark » 21. Okt 2013, 12:36

Ansich ist das Budget dafür recht offen, auf alle Fälle möchte Ich lieber mehr Geld dafür zahlen und im Nachinein hab Ich wenigstens was davon. Verstehe nicht wie man die ganzen billigen Nähmaschinen so loben kann, klar wenn man nur Reperaturarbeiten macht vielleicht. In der Ausbildung hatten wir vorwiegend Pfaff oder Bernina. Man merkt wirklich den Unterschied.

Könnt mir gern Infos zu den Elna Maschinen schicken. Hab sogar einen Händler in der Nähe :)
In meinen Adern fließt das schwarze Blut...

...Ich trage nur das Schwarz, das mir gefällt

Benutzeravatar
ChaosOfBeauty
*
*
Beiträge: 159
Registriert: 26. Mai 2013, 16:34
Webseite 1: https://www.facebook.com/ines.thiemann?ref=tn_tnmn
Postleitzahl: 39418
Land: Deutschland
Wohnort: Halle <-> Staßfurt, Leipzig, Harz und Umgebung

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon ChaosOfBeauty » 27. Okt 2013, 20:48

Mal ne doofe Frage,
hab ja schonmal hier geschrieben vor nicht all zu langer Zeit.....mittlerweile gibt meine Nähma aber echt langsam auf...trotz Pflege, Reinigen, Streicheln, Libkosen usw.....mal davon ab das ich net alles pflegen kann da ich einige Schrauben net lösen kann um alles zu ölen etc...wie auch immer...mittlerweile läst sie Stiche aus...hört auf zu nähen als hätt sie kein Strom (welcher aber da ist weil sonst meine Tischlampe auch aus wäre) usw.....
Kurzum hab mir zu Weihnachten Geld gewünscht zur NähMa dazu :jippieh:

Nun Ist meine Mami so, das sie meint man muss sich ja keien Teurer kauft wenn es auch ang :jippieh: biote gibt....weil -.- die sind ja schließlich genauso gut und haltbar usw....

als erstes mal gerne zum Thema Angebotsmaschinchen eure Meinung, gemeint sind sowohl Lidle/Aldi Maschienen als auch solche die von sagen wir 120/160 euro auf 80/100Euro runtergesetzt wurden....

Und dann zweite Frage was haltet ihr von der AEG 227LCD? Das wäre dann die die mir meine Mami (und ja ich mag Sie dafür das sie immer mit denkt usw. liebe Mami sie ist :) ) als Angebot gegeben hat...für 99Euro statt 140oder so....

Hier mal der Link zur Werbung: http://www.globus.de/faltblatt_online/2 ... bf/26.html

kann mir jemand evtl sagen ob es eine Machiene ist die für Anfänger gut ist, ob sie auch etwas mehr Ansprüchen als Anfänger genügt, ob sie laut ist wie die Quali ist usw......wäre super dolle lieb:D

Benutzeravatar
Eleanora
****
****
Beiträge: 1599
Registriert: 4. Jun 2012, 14:27
Webseite 1: http://www.eleanorafuxfell.blogspot.de
Webseite 2: http://etsy.com/shop/Gewandungsschmiede
Webseite 3: http://www.facebook.com/eleanorasgewandungsschmiede
Webseite 4: http://www.in-taverna-larp.de
Postleitzahl: 23554
Land: Deutschland
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon Eleanora » 28. Okt 2013, 10:06

OmasNähmaschine hat geschrieben:Hat schonmal jemand was von dieser www.nähmaschine.org/w6/n454d/ Overlock gehört und kann was dazu sagen`? Wünsch mir zum Geburtstag und zu Weihnachten Geld und will mich so langsam mal informieren :)
tut mir leid, ich bin irgendwie zu blöd zum verlinken :?
Ich hab diese Overlock seit gut einem Jahr und bin absolut begeistert von dem Gerät. Konnte bisher keine Probleme feststellen. :)

Benutzeravatar
Tenshi
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 6604
Registriert: 14. Mai 2008, 16:07
Webseite 1: http://www.ravelry.com/people/Tenshi
Webseite 2: http://www.facebook.com/home.php#/profi ... ef=profile
Webseite 3: https://www.instagram.com/sew_tenshi
Postleitzahl: 64367
Land: Deutschland

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon Tenshi » 28. Okt 2013, 10:18

ChaosOfBeauty hat geschrieben:Nun Ist meine Mami so, das sie meint man muss sich ja keien Teurer kauft wenn es auch ang :jippieh: biote gibt....weil -.- die sind ja schließlich genauso gut und haltbar usw....
Das ist aber ein Trugschluss. Eine teurere Maschine kann im Zweifelsfall mehr und ist auch haltbarer als so ein Billigteil.
Gerade so eine AEG hatte ich am Anfang selber, und das würde ich nie mehr machen. Es muss ja nicht gleich das Super-High-End-Teil für 800€ sein, aber von einer soliden Einstiegsmaschine eines anständigen Anbietes (Pfaff, Singer, Brother, Janome, Husqvarna, Bernina, ...) hast du definitiv mehr als von so einem Supermarktbilligteil.
Es kommt natürlich auch drauf an, was du machen willst, aber wenn das schon deine zweite Maschine ist, gehe ich davon aus, dass du durchaus auch dabei bleibst und mehr machst als Hosen zu kürzen und mal 'ne Kissenhülle nähen. Und dann hast du mit so einer Maschine nicht lange Freude. Meine AEG hat damals mit der Zeit immer mehr rumgezickt, Fadensalat produziert, Stoff gefressen, ... das bringt es nicht. Fairerweise muss ich aber sagen, dass ich wirklich sehr viel genäht habe und am Anfang war sie schon in Ordnung, aber der Verschleiß setzte eben recht schnell ein. Daher würde ich aus der Erfahrung heraus doch eher zu einer Markenmaschine raten.
Du kannst ja auch durchaus gucken, ob du eine gebrauchte bekommst, manche Händler verkaufen überholte Gebrauchtmaschinen, da weißt du dann zumindest, dass sie einmal gut durchgecheckt wurde. Ältere Maschinen sind oft unverwüstlich, weil da noch viel mehr Metall verbaut wurde.
Vielleicht haben wir uns an den Scherben unserer Träume geschnitten
Wir sind verblutet, langsam nur
denn erst eines Tages im Sommer
als die Blätter blutrot statt grün die Sonnenstrahlen brachen
wurde es uns klar
~ Ende - Nocte Obducta ~

Unbowed, unbent, unbroken - Cosplay?

Benutzeravatar
frea
****
****
Beiträge: 1402
Registriert: 2. Jul 2008, 11:33
Webseite 1: http://www.facebook.com/profile.php?vie ... 0686899395
Postleitzahl: 32339
Land: Deutschland
Wohnort: am Allerwertesten der Welt

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon frea » 28. Okt 2013, 10:20

OmasNähmaschine hat geschrieben:Hat schonmal jemand was von dieser www.nähmaschine.org/w6/n454d/ Overlock gehört und kann was dazu sagen`? Wünsch mir zum Geburtstag und zu Weihnachten Geld und will mich so langsam mal informieren :)
tut mir leid, ich bin irgendwie zu blöd zum verlinken :?
Ich hab die auch seit Februar. Konnte zwar arbeitsbedingt noch nicht so viel damit nähen, das was ich bisher gemacht habte (ein Jerseykleid, ein Stufenrock aus BW (mein ersten, weil Rüschen mit Hand find ich doof, damit klappts aber super :kicher:), zwei Jersey-Shirts geflickt) hat aber super geklappt (auch ohne die von viele NäMa-Verkäufern undbedingt als nötig angesehene Anleitungsstunden, weil sonst kommt man damit ja nicht klar :roll: ) und ich gebe sie nimmer her.
Meine UFO-Statistik 2015:
von 25 UFOs - 6 abgearbeitet

Unfold YOUR blanket 2015:
kleine Quadrate: 180 von 180
große Quadrate: 18 von 18
bestickt: 18 von 18
aneinander genäht: 19

Benutzeravatar
Katiel
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2705
Registriert: 28. Mär 2009, 13:40
Webseite 1: http://www.facebook.com/katielswerkstatt
Land: Deutschland
Wohnort: Das Herz schon wieder im Pott
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon Katiel » 28. Okt 2013, 11:14

ChaosOfBeauty hat geschrieben:Mal ne doofe Frage,
hab ja schonmal hier geschrieben vor nicht all zu langer Zeit.....mittlerweile gibt meine Nähma aber echt langsam auf...trotz Pflege, Reinigen, Streicheln, Libkosen usw.....mal davon ab das ich net alles pflegen kann da ich einige Schrauben net lösen kann um alles zu ölen etc...wie auch immer...mittlerweile läst sie Stiche aus...hört auf zu nähen als hätt sie kein Strom (welcher aber da ist weil sonst meine Tischlampe auch aus wäre) usw.....
Kurzum hab mir zu Weihnachten Geld gewünscht zur NähMa dazu :jippieh:

Nun Ist meine Mami so, das sie meint man muss sich ja keien Teurer kauft wenn es auch ang :jippieh: biote gibt....weil -.- die sind ja schließlich genauso gut und haltbar usw....
Ich stimme Tenshi da zu, gerade was alte Maschinen angeht.
Ich selbst habe mir aus Geldmangel eine mechanische (!) Billigmaschine (vom Lidl, Silvercrest) geholt (bewusst nur als Übergangslösung) und bin nicht enttäuscht.
Die Maschine näht halbwegs zickenfrei alles, was ich ihr bisher vorgesetzt habe, kann Reißverschlüsse, Knopflöcher und bis zu 6 Lagen dicken Wollfilz (bei richtigem Füßchendruck und passender Nadel und langsamer Arbeit), kurzum, ich arbeite seit 2 Jahren mit ihr, etwa ein Projekt alle ein bis 2 Monate + kleinere Sachen zwischendurch.
ABER: Das klappt nur, da die Maschine monatlich komplett von mir gereinigt und geölt wird (eine Anleitung zum Ölen des mechanischen Innenlebens ist aber nicht dabei, da habe ich mich an der Anleitung der alten Maschine meiner Mutter orientiert) und ich teilweise wirklich sehr vorsichtig und langsam nähe. Dazu kommt, dass sie wirklich laut ist, der Traffo recht warm wird und ich ihr insgesamt kein allzu langes Leben mehr zutraue (sie hat mit 2 Jahren ihre erwartete Lebensdauer erreicht, alles andere ist jetzt BonuS)

Es geht mit einer mechanischen Billigmaschine, aber anders wär schöner. Die mindestens 25 Jahre alte mechanische Maschine meiner Mutter ist pflegeleichter, leiser und zickenfreier (mit der habe ich früher genäht und nähen gelernt).

Du wirst an so einer billigen Maschine zwar wahrscheinlich alles nähen können, aber mehr Aufwand mit der Pflege, keine Wartung und sinnvolle Garantie und eine kürzere Lebensdauer in Kauf nehmen. Und entsprechend würde ich es auch jedem Schenkenden erklären. Vielleicht lässt deine Mutter sich ja auch darauf ein, dir einen Anteil zu einer vernünftigen Nähmaschine dazuzuschenken, wenn du eine solcher (nachvollziehbarerweise) lieber haben möchtest.

Benutzeravatar
arwenabendstern
****
****
Beiträge: 1791
Registriert: 27. Jul 2008, 17:03
Webseite 1: http://arwenskreativesdiesunddas.blogspot.com/
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon arwenabendstern » 28. Okt 2013, 12:54

Katiel hat geschrieben:
Du wirst an so einer billigen Maschine zwar wahrscheinlich alles nähen können, aber mehr Aufwand mit der Pflege, keine Wartung und sinnvolle Garantie und eine kürzere Lebensdauer in Kauf nehmen. Und entsprechend würde ich es auch jedem Schenkenden erklären. Vielleicht lässt deine Mutter sich ja auch darauf ein, dir einen Anteil zu einer vernünftigen Nähmaschine dazuzuschenken, wenn du eine solcher (nachvollziehbarerweise) lieber haben möchtest.

Also der Aufwand an Pflege ist z.B. bei meiner Brother Inovis 1500 wirklich sehr hoch, wenn die nicht komplett entfusselt wird zickt sie und das ohne Ende, bis man sich ihr dann widmet und sie schon sorgfältig reinigt.
Billigmaschinen haben eine hohen Geräuschpegel, sind oft sehr kompliziert und umständlich zu Händeln und zu pflegen und ihre Lebensdauer ist eingeschränkt. Als Übergangslösung aber okay. Ich hatte eine Tchibomaschine, die ich als Notnagel gekauft habe 10 Jahre, auch da war sie nicht wirklich hin, sondern ich wollte einfach etwas konfortableres z.B. eine Einstufenknopflauch Automatik.
Die Kunst zu leben hat mehr mit dem Fechten als mit dem Tanzen zu tun, weil man auch auf unvorhergesehene Streiche gefaßt sein muß.
Marc Aurel


http://arwenskreativesdiesunddas.blogspot.com/" target="_blank

Benutzeravatar
Miaka
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 7038
Registriert: 8. Mai 2006, 19:21
Postleitzahl: 35510
Land: Deutschland
Wohnort: Butzbach

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon Miaka » 28. Okt 2013, 13:25

Bei Angebotsmaschinen kommt es meiner Erfahrung nach echt drauf an, welche man erwischt. In den letzten paar Jahren hat Singer ein bestimmtes Modell für kleines Geld abwechselnd bei gefühlt allen Discountern angeboten und diese Maschine ist erstaunlich robust, sehr einfach zu bedienen (da saßen schon viele Nähkursteilnehmer von mir dran und sind gut zurecht gekommen) und als Einsteigermodell auf jeden Fall empfehlenswert.

Grundsätzlich bin ich also nicht zwingend der Meinung, dass man eine teure Maschine "braucht". Bei Eigenmarken von Discountern bin ich inzwischen etwas skeptisch, weil es aufwendiger ist wenn mal was kaputt geht.
"What's the quote from? It's very meaningful without, er, meaning anything very much." - "I think it's just a quote."
Terry Pratchett - The Truth

Benutzeravatar
OmasNähmaschine
**
**
Beiträge: 284
Registriert: 9. Feb 2011, 12:09
Postleitzahl: 69124
Land: Deutschland

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon OmasNähmaschine » 3. Nov 2013, 20:35

das entspricht jetzt nicht unbedingt meinen plänen:
ich hab mich gestern mal im fachgeschäft bezüglich einer overlock beraten lassen, da ich mir zum geburtstag und zu weihnachten geld dafür wünsche. vorgeführt wurde mir eine babylock (hab ich aber eigentlich sofort ausgeschlossen) , die elna 644 pro und die bernina 1110.
nun ist mir die elna eigentlich sehr sympathisch. ich nähe recht viel und auch sehr gerne jersey, also werde sie wohl auch regelmäßig nutzen. argument zum höheren preis der bernina vom verkäufer war, dass man an der scheinbar nicht mehr so viel einstellen muss um loszulegen. die elna empfinde ich jedoch mit dem drehbaren display als ziemlich idiotensicher und sehe keine probleme drin, wenn man sich mit der maschine gründlich befasst.
hab ich mich jetzt blenden lassen und es würde auch eine günstigere maschine tun oder eher nicht?

ach so ja, die elna kostet 599 und die bernina 749

LittleBlackAngel

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon LittleBlackAngel » 7. Nov 2013, 21:01

Nach etwa 6 Jahren treuer Dienste hat meine Medion Overlock ein Problem.

Da ich für den Kostenvoranschlag der Reparatur schon 20€ Vorkasse leisten müsste bei dem es sich dann auch rausstellen könnte das nichts mehr gemacht werden kann oder es für mich sehr teuer wird, habe ich das mit der Reparatur schon verworfen, zumal die ganze Overlock nur 130€ gekostet hat.

Also muss eine neue her und nachdem mich gerade erst mein PC verlassen hat, habe ich auch kein Geld für ein teures Modell.
Ich habe auch schon ein gutes Angebot gefunden und zwar die W6 N 454D für 239,00 €, die bei Amazon auch sehr gut bewertet wird.
Was ich nicht ganz glauben kann sind die 10 Jahre Garantie, das klingt doch eigentlich zu gut um wahr zu sein oder nicht ?

http://www.amazon.de/W6-Overlock-N%C3%A ... s=overlock

Hat einer von euch diese Overlock und wenn ja, seid ihr mit ihr zufrieden ?
Und was ist mit der langen Garantie ?

Benutzeravatar
arwenabendstern
****
****
Beiträge: 1791
Registriert: 27. Jul 2008, 17:03
Webseite 1: http://arwenskreativesdiesunddas.blogspot.com/
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon arwenabendstern » 7. Nov 2013, 21:38

Die Kunst zu leben hat mehr mit dem Fechten als mit dem Tanzen zu tun, weil man auch auf unvorhergesehene Streiche gefaßt sein muß.
Marc Aurel


http://arwenskreativesdiesunddas.blogspot.com/" target="_blank

Benutzeravatar
Eleanora
****
****
Beiträge: 1599
Registriert: 4. Jun 2012, 14:27
Webseite 1: http://www.eleanorafuxfell.blogspot.de
Webseite 2: http://etsy.com/shop/Gewandungsschmiede
Webseite 3: http://www.facebook.com/eleanorasgewandungsschmiede
Webseite 4: http://www.in-taverna-larp.de
Postleitzahl: 23554
Land: Deutschland
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon Eleanora » 8. Nov 2013, 09:38

LittleBlackAngel hat geschrieben: Ich habe auch schon ein gutes Angebot gefunden und zwar die W6 N 454D für 239,00 €, die bei Amazon auch sehr gut bewertet wird.
Was ich nicht ganz glauben kann sind die 10 Jahre Garantie, das klingt doch eigentlich zu gut um wahr zu sein oder nicht ?

http://www.amazon.de/W6-Overlock-N%C3%A ... s=overlock

Hat einer von euch diese Overlock und wenn ja, seid ihr mit ihr zufrieden ?
Und was ist mit der langen Garantie ?
Nach der gleichen Overlock wurde fast ganz oben auf der Seite schonmal gefragt. :mrgreen:
Ich kann dazu nur nochmal antworten, ich hab sie jetzt fast ein Jahr und liebe sie. Bin absolut begeistert von dem Gerät. Konnte bisher keine Probleme feststellen. :)
frea hat etwas weiter oben ebenso positiv über das Gerät berichtet.

Und zu der Garantie: Freu dich doch einfach. Es ist ein deutscher Hersteller, der anscheinen sehr viel von seinen Geräten hält und daher 10 Jahre Garantie darauf gibt. Also warum soll da ein Haken dran sein? Meiner Erfahrung nach gehen eher die Geräte mit kürzerer Garantie knapp nach Ablauf der Garantiezeit kaputt. ;)
Wer solange Garantie gibt, erwartet nicht, dass du das Gerät jedes Jahr einmal zur Reparatur schicken musst, weil das würde die ja viel zu viel kosten. Und selbst wenn du das Gerät innerhalb der 10 Jahre Garantie mehrfach einschickst, kannst du dich doch nur darüber freuen, dass du halt noch Garantie hast und brauchst dich nicht ärgern, dass du was extra bezahlen musst. ^^


Zurück zu „Fragen und Antworten - Nähen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste