Schmuckaufbewahrung

Für Fragen und Tipps zu allgemeinen Bastelthemen, zB Schmuckbasteln, Fimo, Wohnungsdeko, Heimwerken, etc.

Moderatoren: Boobs&Braces, dryad, Kuhfladen

Antworten
Benutzeravatar
Lenmera
Brücken-Offizier
Brücken-Offizier
Beiträge: 5130
Registriert: 17. Feb 2011, 10:37
Webseite 1: https://www.pinterest.de/Lenmera/
Webseite 2: https://www.facebook.com/pg/Mademoisell ... 248606850/
Land: Deutschland
Wohnort: an der schönen blauen Donau oder so ähnlich

Schmuckaufbewahrung

Beitrag von Lenmera »

Mein Name ist Lenmera und ich bin schmucksüchtig.
So, jetzt ist es raus!

Beim Suchen nach etwas ganz anderem fiel mir ein kleines Schmuckkästchen in die Hand. Der Inhalt war zwei Armbänder, zwei Ringe, eine Brosche und drei Paar Ohrringe. UND ICH HATTE TOTAL VERGESSEN DAS ICH DAS BESITZE!!! :shock: :shock: :shock: Seit meinem letzten Umzug war das verschollen und es fiel mir nicht mal auf :oops:
Da musste ich erkennen, dass ich etwas ändern muss.

Die Situation ist folgende:
Mein Schmuck ist auf vier große Schmuckkästchen aufgeteilt (also eigentlich zwei 40 cm hohe Schränke , ein großes Kästchen und ein normales) und ich bekomme bei weitem nicht alles unter. Ich sehe nur ungefähr ein Drittel, weil alles übereinander liegt und es geht nur zu, weil ein Teil in Handtaschen, am Nachtkästchen und bei meinem Freund verteilt ist (und ich vermute eine Box bei meinen Eltern).

Lange Rede kurzer Sinn, so kann es nicht weitergehen.
(Aussortieren ist keine Option. Mehrfach versucht, wenn ich es sehe, dann trage ich es auch bis auf wenige Erbstücke)

Pinterest ist normalerweise mein bester Freund, aber da werde ich nicht fündig. Viele tolle Ideen, aber nichts für VIEL Schmuck.

Früher hatte ich ein bezogenes und gepolstertes Brett auf dem alle Ketten festgepinnt waren (1,80 m mal 0,60 m). Das hat die Schmuckkästchen ganz gut entlastet, aber jetzt brauche ich eine (halbwegs) katzensichere Variante. Außerdem hat sich seitdem auch die Menge an Ketten dezent erhöht :angel:

Ich könnte einige Fächer eines Expeditregals verwenden, ich könnte eine Hemnes Kommode frei machen (die 1,60m breite Variante mit 8 Schubläden) und ich habe relativ viel freie Fläche an verschiedenen Wänden.

Ich bin handwerklich nicht unbegabt und habe einen Freund mit einer Leidenschaft für Werkzeug. Es ist also eigentlich kein Limit gesetzt.
Mir fehlt nur jegliche Inspiration :oops:

Mir ist das Problem irgendwie peinlich, weil alles, was ich dazu in den Weiten des Internets finde, mir suggeriert, dass es schräg ist über 100 Ohrhänger zu besitzen. :roll:

Habt ihr selbst schon Lösungen dafür gefunden? Oder kennt ihr Blogs, die zu dem Thema interessant sind?
per aspera ad astra
Benutzeravatar
Chrysa
****
****
Beiträge: 1580
Registriert: 14. Jul 2003, 17:47
Land: Deutschland
Wohnort: Stuttgart

Re: Schmuckaufbewahrung

Beitrag von Chrysa »

Achtung, große Bilder

Also ich hab bei weitem nicht so viel Schmuck, aber ich kenne das, dass ich nur trage was ich sehe - ich hab es so gemacht, dass ich die verschiedenen Kästchen die ich habe thematisch befüllt habe, sodass ich zu bestimmten Anlässen nur ein bestimmtes Kästchen anschauen muss.

Also Bronze und Silber ist bei mir getrennt (Kupfer hab ich wenig und ist bei der Bronze mit drin) und Holz ist entweder extra oder thematisch oder nach dem Metall das noch dran ist sortiert.
Dann hab ich Sachen die sehr gothic, pagan oder hippie sind getrennt.

In Bezug auf Schuckbastelkram hab ich mir zwei Holzsortierkästen geholt. Jeder besteht aus zwei Elementen. Unten ist ein größerer Kasten mit größeren Fächern und obendrauf ein etwas kleiner Kasten mit kleineren Fächeren den man vor und zurück schieben kann um vorne und hinten unten dran zu kommen, oder man kann den ganzen kleinen Kasten raus nehmen um an den kompletten unteren Kasten zu kommen.

So in etwa:
Bild

...da passt aber weniger rein als ich gedacht hatte!

Ist die Hemnes Kommode die, die oben 4 kleine Schubladen und unterdrunter 4 große Schubladen hat?

Falls ja könnte ich mir vorstellen jeweils eine Schublade für einen Anlass einzurichten, z.B. mit so Sortierfächern wie oben beschrieben. Man müsste eben schauen ob es welche gibt die man kaufen kann und in deine Schubladen gehen - viele haben ja eher die größe von so Besteckschubladen, da wäre es evtl. sinnvoll selbst was zum Sortieren zu bauen - wäre aber tatsächlich ne Menge Aufwand wie ich vermute. Oder zu schauen ob man fertige Kästen Sinnvoll nutzen kann.

Falls du viele verschiedene Metalle hast, Echten Schmuck und Modeschmuck, Plastik, Blüten, Farben, Anlässe zu denen du die Sachen besonders passend findest - gäbe es eine Möglichkeit das zu sortieren.
Wenn du 100 Ohrhänger hast würde ich wohl eher nicht alle Ohrhänger in eine Schublade legen, da könnte ich mich nicht entscheiden und auch nicht genau sagen was zu was passt.

Und alles was du behalten aber nicht tragen möchtest würde ich in eine seperate Schublade oder einen seperaten Schrank legen, je nachdem wieviel das ist.

Auf diesem Blog ist sowas umgesetzt (eine komplette Kommode für Accessoires), allerdings mit Plastik, was ich umwelttechnisch etwas bedenklich finde:
https://www.ordnungsliebe.net/wenko-schmuck/

Könnte man auch mit Holz machen, das könnte in einer Schublade dann so aussehen:
Bild

Wenn die Schublade sehr groß und tief ist wie bei der Hemnes Kommode (die ich kenne) könnte man unten größere und/oder längere Kästen einbauen um Ketten sinnvoll zu sortieren und oben drüber einen oder zwei kleinere Kästen die man im Zweifelsfall auch einfach kurz raus heben kann für Ohrringe und Armbänder, Uhren oder was du sonst noch hast.

Falls in der Hemnes dann noch Platz ist könnte man ja auch ein Schubfach mit größeren Fächern für andere Accessoires einrichten - Gürtel, Taschen, Tücher - je nachdem.

Bei größeren Sachen könnte ich mir vorstellen die Teile von so einem Regal einzeln zu nutzen:
Bild

Man kann ja alle Schubfächer raus nehmen, das Regal mit der Hinterseite nach unten in die Schublade stellen und die Boxen so daneben anordnen, dass das Schubfach ausgefüllt ist. Bräuchte man aber evtl. mehrere und ich weiß nicht ob die von der Abmessung her sinnvoll in die Hemnes Kommoden rein passen. Die gibts aber auch oft über Gebrauchtwarenbörsen günstiger. Falls die Farbe nicht gefällt kann man die auch streichen.

Danach könnte man so einen Setzkasten für Schuck oben drauf stellen:
Bild

Außerdem hab ich bei mir eine große Leinwand hochkant mit schwarzer Spitze bezogen, ziemlich links einen Streifen breites schwarzes Samtband getackert und oben schwarze Nägel rein geklopft. Ich glaub die Idee hatte ich auch mal hier aus dem Forum, finde ich aber gerade nicht.

Jedenfalls kann man an das Samtband Spangen und Broschen klammern, an die Nägel Ketten hängen und an die restliche Spitze Ohrhänger hängen.

Jemand hatte auch für Ringe einen Samtschlauch genäht und ausgestopft und Satinband Ösen links und rechts hingemacht und an zwei Haken die unten an der Leinwand angebracht waren eingehängt.

Das sieht hübsch aus, aber ich weiß nicht wie sinnvoll das wegen den Katzen ist.

Und wer mir bis hierher gefolgt ist kann sich jetzt gerne einen Tee kochen :angel:
Die nachhaltige Tauschkiste sucht Teilnehmer und gerne auch Startwerkler: Bitte hier entlang :grapsch:
Benutzeravatar
moonlightangel
***
***
Beiträge: 1116
Registriert: 11. Okt 2012, 15:53
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig

Re: Schmuckaufbewahrung

Beitrag von moonlightangel »

Hallo Lenmera, ich bin auch schuldig im Sinne der Anklage.

Bevor es soviel wurde, bin ich mit folgender Lösung komplett ausgekommen, werde sie nun aber erweitern müssen möchte sie dir aber trotzdem gerne vorstellen.

Ich habe aus Stoff und Ösenband Platz für 61 Hängeohrringe geschaffen (wenn man sie nicht wie ich aktuell teilweise doppelt behängt). Wie man sieht, habe ich das Ösenband einfach an einer Seite an den Stoff genäht und den Abstand den die Ohrringe benötigen freigelassen. Dann kam noch eine kleine Tasche dazu für Creolen. Da ich den Schmuck gerne vor Licht und Staub schützen wollten ist das tatsächlich an der Innenseite meiner Kleiderschranktüre angebracht, das obere befindet sich auf Augenhöhe, so das ich beim Öffnen der Türe immer direkt alles im Blick habe. Ich könnte mir auch vorstellen das man sowas auch für Ketten bauen kann.

Hier mal 3 Bilder

Für meine Erbstücke habe ich eine Schmuckschatule und dann habe ich auch einen kleinen Spiegelschrank in dem sich innen Schmuck befindet (die gibt es auch in größer) sowie einen Schmuckbaum wobei ich sagen muss, dass da nicht wirklich viel drauf geht und die Übersichtlichkeit bei der Ösenlösung deutlich besser ist.
Benutzeravatar
Violana
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4750
Registriert: 20. Apr 2011, 16:46
Land: Deutschland

Re: Schmuckaufbewahrung

Beitrag von Violana »

Meine spontane Idee:
Kleiderbügel aus Holz, in die unten Haken reingedreht sind, nebeneinander auf eine Stange gehängt. Man könnte auf die Schulter Angaben machen (z.B. Material, Stil, etc.) oder Zettel an den Hals bilden, wenn das nicht geht. Man könnte auch andere Utensiloformen für diversen Sonderschmuck an die Bügel ranbasteln (so ähnlich wie diese Wäscheklammernbeutel, nur halt... anders). Da will ich aber keine Vorschläge machen, weil es zu wenig mein Metier ist.
In Expedit-Fächer kann man ja nette Einbauten reinpacken, wie Ikea selbst bewiesen hat, vmtl würde ich mir auf ein ähnliches Prinzip einen reinschiebbaren Einsatz mit Stange bauen.
Die Geschichte ist der beste Lehrmeister mit den unaufmerksamsten Schülern. - Indira Gandhi
Benutzeravatar
Kuhfladen
Brücken-Offizier
Brücken-Offizier
Beiträge: 6902
Registriert: 11. Jan 2011, 17:08
Webseite 1: https://www.instagram.com/instafladen/
Land: Deutschland
Wohnort: Kiel

Re: Schmuckaufbewahrung

Beitrag von Kuhfladen »

Um violas Gedanken weiterzuspinnen, vielleicht könnte man in die Regal Fächer so ausziehbare hänge Dinger einbauen wo man dann die Ketten ran hängt. Ich stelle mir das in etwa so vor wie die hosenaufhängungen im Pax (https://zuhausebeiikea.de/fileadmin/ima ... motiv8.jpg) das könnte man ja auch mit holzstäben machen, in die man dann Löcher bohrt zum Schmuck Durchhängen oder Haken dran macht. Und das dann als ganzes mit einer Schubladenschiene versehen. Ich weiß nur nicht, wie katzensicher das ist. Glastüren davor könnten schick sein, aber vermutlich geht die schiene dann nicht raus zu ziehen wenn die Tür im weg ist
ich bin nicht die Sig, ich putze hier nur
Benutzeravatar
Jeijlin
****
****
Beiträge: 1222
Registriert: 29. Sep 2017, 07:04
Land: Deutschland
Wohnort: Nürnberg

Re: Schmuckaufbewahrung

Beitrag von Jeijlin »

Ich hab nicht so viel Schmuck, suche aber auch schon länger nach einer Aufbewahrungslösung.
Für losen Schmuck habe ich verschiedene Schmuckkästchen, da sehe ich zumindest grob was drin ist. Unübersichtlich, aber einsehbar.

Mein größtes Problem sind die vielen Schachteln. Die Juwelier Sachen haben jeweils eine eigene Schachtel. Jede Schachtel ist unterschiedlich groß. Manche Sets haben auch gleich mehrere Schachteln.

Ich hab mir schon überlegt ob ich mir die Mühe mache und eine Schmuckkartei Anlege. Also Fotos von jedem Set/ Stück etc. mit Nummern die sich auf den Schachteln finden. Die losen Sachen dann in eine Schmuckschatulle (Sammelnummer) oder in Stoff-, oder Papierbriefchen in einen Korb/Große Schachtel sortiert. So mache ich das ja auch mit Kräutern und Räucherwerk.

Wenn ich schmökern will, kann ich dann die Bilder durchsehen oder mache einen Ordner mit Ausdrucken ...

Die Idee mit den Innenseiten der Schranktüre inspiriert mich gerade. Ich hab so viele Seidentücher ... mal überlegen.
Benutzeravatar
Medea
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 9127
Registriert: 17. Jul 2003, 18:15
Land: Deutschland
Wohnort: Bayern

Re: Schmuckaufbewahrung

Beitrag von Medea »

Ich habe es so ähnlich gelöst wie moonlightangel, nur dass es bei mir ein langer selbst gebaueter Holzrahmen ist, der an der Innenseite der Schranktür hängt (bei mir ist da genug Platz, die Tür schließt trotzdem). In dem Rahmen ist zum einen Spitze gespannt, in die ich Ohrringe einhängen kann oder Haarklammern dran clipsen und zum anderen weitere Holzlatten, in denen ganz ganz viele Nägel nebeneinander eingeschlagen sind, daran habe ich Ketten und Kettenanhänger. Bei Interesse kann ich auch noch Fotos nachliefern, aber eigentlich ist es recht simpel.
Kaffee, Klamotten und Humor: Schwarz ist immer gut.

Jahres WIP: Every day is Halloween^^
Tauschpaket Näh- und Bastelzubehör - TEILNEHMERSUCHE

Stoffbilanz 2019: -3,0m, 2020: -31,5m, 2021: -1,0m (Ziel: -50m)
Benutzeravatar
Lenmera
Brücken-Offizier
Brücken-Offizier
Beiträge: 5130
Registriert: 17. Feb 2011, 10:37
Webseite 1: https://www.pinterest.de/Lenmera/
Webseite 2: https://www.facebook.com/pg/Mademoisell ... 248606850/
Land: Deutschland
Wohnort: an der schönen blauen Donau oder so ähnlich

Re: Schmuckaufbewahrung

Beitrag von Lenmera »

Wow, danke für die vielen Antworten!

Chrysa,
Thematische Aufteilung funktioniert bei mir nicht. Da geht irgendwie alles zu allen Anlässen: große Gemmenklunker zum Einkaufen oder kleine Perlstecker zum Grufti-Samtkleid, alles kein Problem.
Farblich ist das eher: winzige Sektion nicht schwarz/Silber und alles andere :lol:

Du hast mich aber auf die Idee gebracht, dass Boxen in den Schubläden funktionieren könnten. Es ist genau die Hemnes Kommode, die du im Sinn hast. Die mit den viel zu tiefen Schubläden. :roll:

Moonlightangel,
Die Idee ist klasse! Leider sind meine Schranktüren dafür nicht geeignet :(

Kuhfladen und Violana,
Die Idee finde ich super! das wäre eine gute Möglichkeit für Ketten und Armbänder!


Ich habe jetzt erst mal mit den Ohrringen angefangen. Alle sind jetzt schon mal sortiert. Was ich mit denen mache, die zu einem Set gehören, weiß ich noch nicht und es ist auch noch nichts in Stein gemeißelt, aber irgendwo muss man ja anfangen.

Die ersten gut 50 Paar Ohrringe haben somit eine neue Heimat.
Auch aufgetaucht: 19 einzelne Ohrringe, von denen die meisten eigentlich noch einen Partner haben sollten. Typischer Fall von "lege ich hier hin bis der andere auftaucht", der andere taucht auf und der erste ist... irgendwo.

Ich habe noch eine weitere dieser Boxen, mal sehen ob sich das bewährt. Die Aufgabe für die nächsten Tage ist aber erst mal: den Schmuck in der ganzen Wohnung einsammeln, alle Taschen durchforsten und kaputtes reparieren. Zwei Paar Ohrringe und zwei Ketten sind schon fertig bzw muss nur noch der Kleber trocken.

Die Kärtchen hatte ich schon daheim, die nutze ich gerne für die Ohrringe, die ich verkaufe. Eigentlich super, weil alles ordentlich hängt und sortiert bleibt, aber wie gesagt: mal schauen wie sich die Boxen bewähren.
Die vordere Box von links nach rechts:
Einzelne Ohrringe
Stecker und Clips (zwei Fächer), wobei hier auf einem Kärtchen thematisch sortiert bis zu vier Paar unterkommen
Ohrringe rein silber

Hintere Box von rechts nach links:
Echter Schmuck, aber nicht wertvoll
Ohrringe schwarz
Ohrringe bzw Sets von Ohrringen mit Farbe
Ohrringe schwarz
per aspera ad astra
Benutzeravatar
KimKong
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2282
Registriert: 5. Jul 2006, 18:41
Land: Deutschland
Wohnort: Aachen

Re: Schmuckaufbewahrung

Beitrag von KimKong »

Huhu, ich suche auch noch nach einer guten Möglichkeit der Schmuck Aufbewahrung, auch wenn ich im Vergleich fast schon minimalistisch unterwegs bin ;-)
Magst du nicht vllt sogar einen WIP Thread daraus machen, wie es weitergeht und zum dokumentieren? Das würde sich doch lohnen.



The Wheel of time turns, and Ages come and pass, leaving memories that become legend. Legend fades to myth, and even myth is long forgotten when the Age that gave it birth comes again. In one Age, called the Third Age by some, an Age yet to come, an Age long past, a wind rose in the Mountains of Mist... RIP Robert Jordan
Benutzeravatar
Koffein
*
*
Beiträge: 125
Registriert: 17. Aug 2010, 09:06
Land: Deutschland

Re: Schmuckaufbewahrung

Beitrag von Koffein »

Ich gestehe, daß auch ich einen "leichten" Schmuckfimmel habe.
Alles verteilt auf diverse Kästen, Ständer usw.
Ich könnte eigentlich mal ausmisten, bringe es diesbzgl. irgendwie nicht fertig :gruebel: :gruebel:
Viele Grüße
Koffein
Benutzeravatar
Ravna
Glitzerkraken
Glitzerkraken
Beiträge: 8768
Registriert: 26. Mär 2005, 23:44
Webseite 1: https://www.pinterest.com/quozzel/
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Schmuckaufbewahrung

Beitrag von Ravna »

Auf Netflix gibt es die Show "Get Organizes with the Home Edit", direkt in der ersten Folge, ca ab Minute 34 (falls du Netflix hast) haben die so Acrylboxen mit verschieden großen Fächern genutzt übereinander gestapelt. Aber, weil es klar ist, kann man ja alles sehen, ansonsten sehen die ähnlich aus wie die Holzboxen von Chrysa. (leider hab ich Online kein Bild davon gefunden).

Ansonsten fand ich diese Idee auch ganz gut, diese Lochbleche oder Holz mit Löchern und entsprechende Haken gibt es bei Ikea, aber auch im Baumarkt: https://external-content.duckduckgo.com ... %3DApi&f=1

Ich hab ja kaum Schmuck, mag aber ansonsten auch noch diese ganzen Schubladen voll: https://media.architecturaldigest.com/p ... eas-02.jpgKönnte man bei tiefen Schubladen ja sogar in Kombi mit Acrykästen mit Fächern darüber machen, weil man da immer noch durchsehen kann.
“Ninety percent of all problems are caused by people being assholes.”
“What causes the other ten percent?” asked Kizzy.
“Natural disasters,” said Nib.”
― Becky Chambers, The Long Way to a Small, Angry Planet
Antworten