"Dremel"n

Für Fragen und Tipps zu allgemeinen Bastelthemen, zB Schmuckbasteln, Fimo, Wohnungsdeko, Heimwerken, etc.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces, dryad

Benutzeravatar
Phosphor
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 7296
Registriert: 15. Jan 2007, 20:23
Postleitzahl: 40229
Land: Deutschland
Wohnort: Die Stadt der Toten Hosen

"Dremel"n

Beitragvon Phosphor » 25. Apr 2019, 22:28

Hallo Leute,
Ich habe einen Dremel bekommen und habe bisher genau Nullerfahrung aber viel Bock. Kennt ihr Anleitungen, hilfreiche Tutorials, habt ihr Tipps, Ideen...

*Zeichenwerke und Kritzeleien findest du hier*

Always be yourself. Unless you can be Batman.. Then be Batman.- Rowan Atkinson

lady_spatz
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 6138
Registriert: 3. Aug 2012, 13:39
Webseite 1: http://zebrrra.deviantart.com
Postleitzahl: 8010
Land: Oesterreich
Wohnort: graz

Re: "Dremel"n

Beitragvon lady_spatz » 26. Apr 2019, 11:33

Was willst du denn machen damit? Das is ja vorerst nur mal ein Werkzeug, mit nem Hammer kann ma ja auch schmieden oder nen Nagel einschlagen oder Nüsse knacken :wink:
Also je nach dem, was dich interessiert- Modellbau, Holz, Metall, Schmuck, ... Mein Handbohrer (meiner is ein Proxxon, is im Endeffekt das gleiche von ner anderen Marke) is im Dauereinsatz, ich verwend den sogar um Leder zu nähen (um die Löcher vorzubohren)
........................spin the wheel of fortune...............................
............................................or...................................................
...............................learn to navigate.......................................
............................................Bild...................................................

Benutzeravatar
Boobs&Braces
Brücken-Offizier
Brücken-Offizier
Beiträge: 9588
Registriert: 26. Jul 2007, 13:40
Webseite 1: https://de.pinterest.com/bambievanbamhil/
Webseite 2: https://www.kleiderkreisel.de/mitgliede ... l/kleidung
Postleitzahl: 30453
Land: Deutschland
Wohnort: H/Linden
Kontaktdaten:

Re: "Dremel"n

Beitragvon Boobs&Braces » 26. Apr 2019, 17:59

Porzellan durchbohren für Etageren zb. Aber bitte mir den Diamantaufsatz.
Ansonsten kann der fast alles, was eine Bohrmaschine auch kann, nur in handlicher
Boobs-O-Sophie:
Mein Körper hat diese Kurven um die Ecken und Kanten meines Charakters auszugleichen!

Boobs-O-Sale

Boobs' Kurzwaren (Tausch-)BörseAngebote auf Anfrage

Benutzeravatar
Phosphor
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 7296
Registriert: 15. Jan 2007, 20:23
Postleitzahl: 40229
Land: Deutschland
Wohnort: Die Stadt der Toten Hosen

Re: "Dremel"n

Beitragvon Phosphor » 26. Apr 2019, 18:27

Kannte den bisher aus dem Holzbereich und war auch etwas baff, als ich sah was damit alles geht. Theoretisch.
Ich würde jedoch erst einmal dem Holz treu bleiben. Ich habe mit den bestehenden Aufsätzen erst einmal versucht die Form eines Kochlöffels zu ändern. Aber so richtig gelungen ist es mir noch nicht.

*Zeichenwerke und Kritzeleien findest du hier*

Always be yourself. Unless you can be Batman.. Then be Batman.- Rowan Atkinson

Benutzeravatar
Ravna
Glitzerkraken
Glitzerkraken
Beiträge: 8203
Registriert: 26. Mär 2005, 23:44
Webseite 1: https://www.pinterest.com/quozzel/
Postleitzahl: 22305
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: "Dremel"n

Beitragvon Ravna » 26. Apr 2019, 19:24

Ich habe auch eine Dremel, den ich heiß und innig liebe. Ich habe mal ein Spielbrett damit gemacht, mit kugeligen Fräsaufsatz Muster in ein dickes Holzbrett eingekerbt und nachher noch nachgemalt. Das ging ziemlich einfach und ohne jegliche Anleitung.

Ansonsten bohre ich damit viel kleinen Kram, früher hab ich aus alten Spielsteinen und Würfeln Schmuck gemacht. Dafür hatte ich allerdings das extra Bohrfutter für den Dremel dazu gekauft, damit auch ganz feine kleine Bohrer reinpassen. Durch das Bohrfutter passen jetzt auch Firmenfremde Bohrer und "Köpfe" rein, wie z.B. vom Proxxon, das ist echt angenehm. Ich bohre auch in Metall-Anhänger Löcher, wenn ich welche brauche zum Schmuckbasteln.

Dann habe ich auch bereits die kleine Trennscheibe benutzt um einen alten Bratschenkoffer zu modifizieren. Um in sehr dickes leder Löcher zu bohren, hab ich den tatsächlich auch schon benutzt.

Mit den entsprechenden Aufsätzen kann man ja sogar Glas gravieren. Achja und mit dem Polieraufsatz und Paste kann man gut kleinen Metallkram polieren.

Also, es kommt wirklich darauf an, was man machen möchte.
“Ninety percent of all problems are caused by people being assholes.”
“What causes the other ten percent?” asked Kizzy.
“Natural disasters,” said Nib.”
― Becky Chambers, The Long Way to a Small, Angry Planet

Benutzeravatar
Boobs&Braces
Brücken-Offizier
Brücken-Offizier
Beiträge: 9588
Registriert: 26. Jul 2007, 13:40
Webseite 1: https://de.pinterest.com/bambievanbamhil/
Webseite 2: https://www.kleiderkreisel.de/mitgliede ... l/kleidung
Postleitzahl: 30453
Land: Deutschland
Wohnort: H/Linden
Kontaktdaten:

Re: "Dremel"n

Beitragvon Boobs&Braces » 26. Apr 2019, 19:50

Ohja, die verschiedenen Bohrfutter sind echt gold wert! Gerade, wenn du viel Kleinkrams bohren willst. Bei Aldi/Lidl gibt es immer wieder mal so günstige Zubehörsätze, mit hunderten Tools für um die 10-15€, die nutze ich alle ungeniert, weiß allerdings nicht, ob die alle in das Standardbohrfutter passen. Da lohnen sich die Bohrfutter auf jeden Fall, weil das Originalzubehör Sackteuer ist
Boobs-O-Sophie:
Mein Körper hat diese Kurven um die Ecken und Kanten meines Charakters auszugleichen!

Boobs-O-Sale

Boobs' Kurzwaren (Tausch-)BörseAngebote auf Anfrage

Benutzeravatar
weissnicht
****
****
Beiträge: 1491
Registriert: 6. Feb 2009, 11:11
Land: Deutschland
Wohnort: auf Messers Schneide

Re: "Dremel"n

Beitragvon weissnicht » 26. Apr 2019, 21:20

Ich hab in der Bucht eine Restekiste gefunden mit unzähligen Köpfen. Für´n Appel und´n Ei. Bisschen Glückssache vielleicht.
Lediglich einen Satz Spannfutter hab ich dazugekauft, nun hab ich Werkzeug bis an mein Ende.
Tutorials hab ich keine, ich nutz das Ding halt überall wo ich mit der grossen Maschine nicht dran komme.

Benutzeravatar
Cassini
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4132
Registriert: 30. Jul 2006, 12:40
Webseite 1: http://www.instagram.com/kate.wreckinsane
Webseite 2: https://www.pinterest.at/kallistoglass/
Postleitzahl: 4020
Land: Oesterreich
Wohnort: Linz, AUT
Kontaktdaten:

Re: "Dremel"n

Beitragvon Cassini » 26. Apr 2019, 21:46

Ich hab mit einem Glasbohrer auch schon 3mm Glas durchbohrt. Mit meinem Dremel kann ich die Geschwindigkeit und den Druck etwas besser dosieren als mit dem Akkuschrauber, deswegen verwende ich für so heikle Sachen immer den Dremel :yes:
To quote Hamlet Act III, Scene III Line 92 - "No"

"Even if you are not paranoid, it does not mean they are not out to get you!"

instagram and Pinterest

Benutzeravatar
Amhrán
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3573
Registriert: 6. Feb 2013, 18:45
Webseite 1: https://www.ravelry.com/projects/Amhran
Postleitzahl: 1
Land: Oesterreich
Wohnort: mal hier, mal dort

Re: "Dremel"n

Beitragvon Amhrán » 27. Apr 2019, 01:11

Für kleine Diamantbohrer könnte man übrigens auch beim Zahnarzt des Vertrauens vorsichtig nach Ausschuß fragen :wink:
I'm a blood and bone - heya heya - primitive caveman
I can talk to the trees but I don't speak human
(Omnia ~ Reflexions ~ Caveman)

Benutzeravatar
Grünzeug
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2286
Registriert: 2. Nov 2006, 01:02
Webseite 1: http://elfquestcon-2013.deinmeister.de
Webseite 2: http://deinmeister.de/cartoon/
Postleitzahl: 70734
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: "Dremel"n

Beitragvon Grünzeug » 27. Apr 2019, 10:04

Ravna hat geschrieben:
26. Apr 2019, 19:24
Mit den entsprechenden Aufsätzen kann man ja sogar Glas gravieren


Und Steine. Knöpfe. Eigentlich alles. :D
Kleinteile fräsen klappt auch ganz gut, solang man den zum Material passenden Aufsatz hat :)
Achja und mit dem Polieraufsatz und Paste kann man gut kleinen Metallkram polieren.
Diese Gummischeiben zum Metallpolieren möcht ich nicht mehr missen 8-)

Ergänzung:
Amhrán hat geschrieben:
27. Apr 2019, 01:11
Für kleine Diamantbohrer könnte man übrigens auch beim Zahnarzt des Vertrauens vorsichtig nach Ausschuß fragen :wink:
Oder auch für Fräsköpfe mit denen Schiene, Gebisse und ähnliches bearbeitet werden - die raspeln eher als abzuschleifen, und taugen daher prima für Kunststoffe, Horn und ähnliches das bei Hitzeeinwirkung schmort oder schmilzt.
Zuletzt geändert von Grünzeug am 12. Mai 2019, 22:58, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ithiliel
*
*
Beiträge: 68
Registriert: 30. Mär 2018, 17:03
Postleitzahl: 1
Land: Deutschland

Re: "Dremel"n

Beitragvon Ithiliel » 28. Apr 2019, 17:51

Ich benutze meinen Dremel zum EVA Schaumstoff schleifen für Cosplays :)
Not everything you do has to be done perfectly. It just has to be perfect to yourself

Benutzeravatar
Mara Macabre
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 8234
Registriert: 20. Mär 2004, 20:06
Postleitzahl: 21614
Land: Deutschland
Wohnort: Buxtehude

Re: "Dremel"n

Beitragvon Mara Macabre » 28. Apr 2019, 22:57

Ich nutze mein Dremel, zum bohren und schleifen von Holz und ich hab schon Porzellan gebohrt
Mein Blog

Ehemals Steppenwölfin

Sind denn Ideale zum Erreichen da? Leben wir denn, wir Menschen, um den Tod abzuschaffen? Nein, wir leben, um ihn zu fürchten und dann wieder zu lieben, und gerade seinetwegen glüht das bißchen Leben manchmal eine Stunde lang so schön.
- Hermann Hesse, Der Steppenwolf

Benutzeravatar
Violana
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4596
Registriert: 20. Apr 2011, 16:46
Land: Deutschland

Re: "Dremel"n

Beitragvon Violana » 5. Jun 2019, 10:47

Ich häng mich mal insofern dran, dass ich mir gern einen Dremel kaufen will. Ich bin da jetzt aber ein bisschen erschlagen, dass es sowohl von der original Marke schon sau viele gleichartige Geräte gibt und dann auch noch diverse andere Marken. Proxxon wurde ja schon genannt.

Äääh...
Help?

Ich sehe, dass es Akku- und Kabel-Geräte gibt, da will ich auf jeden Fall Kabel.
Und es gibt unterschiedliche Leistungen (bei Dremel sehe ich spontan 130W oder 175W) Kann da jemand was dazu sagen, insbesondere Menschen, die wenig Leistung haben, obs ihnen ausreicht oder nicht?
Außerdem habe ich genau wie Trump :mrgreen: sehr kleine Hände und wäre daher auf jeden Fall einem kleineren, schmaleren und leichteren Gerät angetan. Vermutlich geh ich da mal innen Baumarkt zum Vergleichen, aber Tipps und Antitipps nehme ich trotzdem schonmal entgegen. :)
Gibts sonstwas, was Ihr gut oder schlecht an Eurem Gerät findet?
Die Geschichte ist der beste Lehrmeister mit den unaufmerksamsten Schülern. - Indira Gandhi

Benutzeravatar
Boobs&Braces
Brücken-Offizier
Brücken-Offizier
Beiträge: 9588
Registriert: 26. Jul 2007, 13:40
Webseite 1: https://de.pinterest.com/bambievanbamhil/
Webseite 2: https://www.kleiderkreisel.de/mitgliede ... l/kleidung
Postleitzahl: 30453
Land: Deutschland
Wohnort: H/Linden
Kontaktdaten:

Re: "Dremel"n

Beitragvon Boobs&Braces » 5. Jun 2019, 17:04

Ich hab nen uralt Dremel, bestimmt schon über 25 Jahre. Über die Leistung habe ich mir noch nie Gedanken gemacht, er hat alles geschafft, wofür ich ihn einsetzen wollte, sofern ich das richtige Werkzeug benutzt habe. :kicher:
Ich habe zwar recht große Hände, aber für Feinarbeiten ist er mir in der Hand doch zu schwer und unhandlich.
Daher habe ich mir vor einigen Jahren ein günstiges Angebot von Lidl oder Aldi, inkl. Welle gekauft, weil das Komplettset günstiger war, als die biegsame Welle von Dremel. Allerdings bin ich mit der Welle nicht so zufrieden. Entweder bin ich zu blöd dort Werkzeug richtig einzuspannen, oder das Futter ist sch***

Was mich an meinem alten, original Dremel hart nervt ist die Lautstärke bei hoher Leistung, das ist bei dem neuen, no name Gerät minimal besser.
In Größe und Gewicht unterscheiden sie sich kaum, gefühlt auch nicht in der Leistung. Ich denke aber, dass die günstige Variante evtl. keine 25 Jahre mitgemacht hätte ;)

An Akkugeräte glaube ich auch nicht wirklich, kabelgebunden, zur Not mit Verlängerung halte ich auch für vernünftig und wie weiter oben schon erwähnt denke ich, dass verschiedene Bohrfutter, für die Nachbautools sich durchaus rentieren.
Boobs-O-Sophie:
Mein Körper hat diese Kurven um die Ecken und Kanten meines Charakters auszugleichen!

Boobs-O-Sale

Boobs' Kurzwaren (Tausch-)BörseAngebote auf Anfrage

Benutzeravatar
weissnicht
****
****
Beiträge: 1491
Registriert: 6. Feb 2009, 11:11
Land: Deutschland
Wohnort: auf Messers Schneide

Re: "Dremel"n

Beitragvon weissnicht » 5. Jun 2019, 23:11

Modell IB/E von Proxxon hat z.B. nur 100 Watt und ein durchaus fieses Geräusch bei 20 tsd. Umdrehungen.
Mein erstes NoName Gerät ist noch kleiner und hält seit vielen Jahren (also immer noch), obwohl langsam ausgeleihert.
Für den Hausgebrauch vollkommen okay, niemand hier macht Bildhauerei in Marmor damit, oder?
Dremel sei ein Synonym, dachte ich bis vor kurzem. Sind glaub ich die Grössten von allen.


Zurück zu „Fragen und Antworten - DIY“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste