Hängeaufbewahrung robust

Für Fragen und Tipps zu allgemeinen Bastelthemen, zB Schmuckbasteln, Fimo, Wohnungsdeko, Heimwerken, etc.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces

calcaneus
Beiträge: 2
Registriert: 9. Apr 2019, 16:22

Hängeaufbewahrung robust

Beitragvon calcaneus » 9. Apr 2019, 16:32

Hallo,

Ihr kennt doch sicher diese Teile die man an die Tür hängt mit den vielen Taschen dran. Sowas brauche ich, nur grösser und viel robuster als es sie gibt. Alles in allem möchte ich auch grössere Taschen, mind 10x25x10cm (b/h/t). Das Teil sollte locker 20kg tragen können.
So, nun die Quizfrage: Was für Material nehm ich dafür, auch für die Taschen?

calc

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk


Benutzeravatar
T. T. Kreischwurst
Nähkromant:in
Nähkromant:in
Beiträge: 9524
Registriert: 27. Jan 2006, 17:03

Re: Hängeaufbewahrung robust

Beitragvon T. T. Kreischwurst » 10. Apr 2019, 08:12

Bei funfabric gibt es eine gute Auswahl an Spezialstoffen. Vielleicht findest du da was besonders robustes.
20kg stell ich mir aber schwierig vor. Es gibt aber auch Regalgestelle, die man an die Tür hängen kann. Vielleicht wäre das eine Alternative?
Spirit of Argh

"Ein Fischge, Fisch, ein Fefefefefischgerippe
Lag auf der auf, lag auf der Klippe
Wie kam es, kam, wie kam, wie kam es
Dahin, dahin, dahin?!

Bild Bild

Benutzeravatar
Violana
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4906
Registriert: 20. Apr 2011, 16:46

Re: Hängeaufbewahrung robust

Beitragvon Violana » 10. Apr 2019, 08:44

Ich denke, dass wenn die 20kg nicht ganz punktuell sondern verteilt hängen, das mit einem soliden Canvas schon funktioniert.
Denken, nicht wissen, ich würds einfach ausprobieren. :angel:

Dazu stabiles Garn und eine robust ausgelegte Nähweise, z.B. an den oberen Ecken der Taschen, wo diese besonders viel Zug abbekommen, verriegeln (und mit ner weiteren Lage doppeln? :gruebel: ) oder solche kreuzweisen Nähte anbringen, wie man sie von Baumwolltragetaschen am Henkelansatz kennt. Und allgemein lieber mehr Fläche als Punkte planen.

Wie fortgeschritten sind denn Deine Nähkenntnisse?
Würde Deine Maschine auch 12-16 Lagen Jeansstoff (<< mal als haushaltstauglicher Vergleich) hinkriegen, ohne durchzufackeln?

Und willst Du das auch an die Tür hängen?
Wenn ja, dann sehe ich persönlich eher Probleme in der Aufhängung und Benutzung der Tür.
Die Geschichte ist der beste Lehrmeister mit den unaufmerksamsten Schülern. - Indira Gandhi

calcaneus
Beiträge: 2
Registriert: 9. Apr 2019, 16:22

Re: Hängeaufbewahrung robust

Beitragvon calcaneus » 10. Apr 2019, 14:34

Danke für Eure Antworten.

Nähkentnisse hab ich aus der Grundschule :-) und die Nähmaschine meiner Schwiemu gibt das save nicht her.

Das Teil möcht ich an die Wand hängen, schon allein weil der Gang so schmal ist. Deswegen ja die ganze Antion.

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk


Benutzeravatar
Grünzeug
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2346
Registriert: 2. Nov 2006, 01:02
Kontaktdaten:

Re: Hängeaufbewahrung robust

Beitragvon Grünzeug » 11. Apr 2019, 02:42

20 Kilo gleichmäßig über ein, zwei Meter verteilt sollten mit nem halbwegs robusten Stoff durchaus gehen. Muß nicht mal unbedingt Markisenstoff, Segeltuch oder Zeltplane sein, ein festerer Canvas oder vergleichbares Polytier dürfte auch genügen.

Ergänzend zu den von Violana genannten Punkten (bzw. Flächen) kannst Du Dir auch mal an ner schwereren Reisetasche oder größeren Rucksack ansehen wie dort die stark belasteten Teile vernäht sind (breite Nahtfläche, nicht nur am Rand vernäht, etc.), das über die ganze Breite wiederholt hält dann schon ne Menge Last aus.

Für die Mindestanzahl Stofflagen würd ich 3 ansetzen wenn es nur einfache Taschen sind, bzw. 5-6 wenn auch Träger mit Riegeln eingeplant sind. Einfache Einsteigernähmaschinen dürften bei festeren Stoffen mit letzterem schon überfordert sein, ersteres gerade noch so gehen.

Ein größeres Problem sehe ich darin daß solche Stoffteile je nach Lastverteilung mehr oder weniger stark zum Aussacken neigen, das sieht doof aus, ist unpraktisch und auch das Gewicht konzentriert sich dann stärker auf einen einzelnen Punkt.
Als Abhilfe würd ich deshalb zumindest den oberen Rand mit einer festen Stange (Rohr, Brett,...) verstärken, und je nachdem wie tief es runtergeht unten und ggf. auch zwischendrin nochmals.
Und lieber mehr kleinere Taschen als wenige Große einplanen.


Zurück zu „Fragen und Antworten - DIY“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste