Autositz flicken/verstärken - Wie?

Für Fragen und Tipps zu allgemeinen Bastelthemen, zB Schmuckbasteln, Fimo, Wohnungsdeko, Heimwerken, etc.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces, dryad

Benutzeravatar
Ina.
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2461
Registriert: 28. Jan 2007, 13:25
Postleitzahl: 24943
Land: Deutschland
Wohnort: Flensburg

Autositz flicken/verstärken - Wie?

Beitragvon Ina. » 24. Feb 2017, 13:40

Moin liebes Forum!

Ein Freund hat sich einen alten Transit gekauft und mir kommt die glorreiche Aufgabe zu, den Fahrer- und den Beifahrersitz zu flicken.
Es sind noch keine richtigen Löcher darin, aber der Stoff an den Seiten ist halt schon abgewetzt, weil man da auch immer wieder beim Aussteigen längsrutscht nach unten ;)
Wie verstärke ich das denn am Besten, sodass es das Rutschen überlebt?
Meine erste Überlegung war nen festen Stoff (Cord, Jeans?) passend zuzuschneiden und dann mit Vliesofix auf den Sitz zu bügeln, die Ecken dann vielleicht noch mit so einer gebogenen Nadel festnähen.
Problem: Das Schaumstoffpolster darunter und seine Hitzebeständigkeit... das kann ich so gar nicht einschätzen. :?
Vliesofix braucht ja doch ordentlich Hitze glaub ich.

Beim Googlen bin ich dann noch auf Bo-Nash gestoßen. Das scheint sone Art Plastikpulver zu sein... Hat damit jemand Erfahrung? Und vermutlich muss man das dann genauso Bügeln....

Ich würd mich freuen, wenn noch jemand ne gute Idee/nen Hinweis/Link für mich hat oder das sogar schonmal gemacht hat und berichten kann :)

*Muffins bereitstell*
Awkward is the new sexy!

Benutzeravatar
Schwarzes_Schaf
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4207
Registriert: 17. Sep 2005, 15:08
Postleitzahl: 6020
Land: Oesterreich
Wohnort: A-Innsbruck

Re: Autositz flicken/verstärken - Wie?

Beitragvon Schwarzes_Schaf » 24. Feb 2017, 14:05

Hallo Ina.,
Ich würde an einen Autositz nicht mit dem Bügeleisen drangehen. Der Schaumstoff ist nicht nur empfindlich, sondern die Teile sind auch noch recht teuer, wenn man sie ersetzen muss.

Ich hab schon bei mehreren Autos geholfen eine Sitzheizung nachzurüsten, da müssen die Bezüge auch runter. Normalerweise kann man die Bezüge von Autositzen relativ einfach abnehmen. Die Bezüge sind fast immer nur mit Spezialwerkzeug geklammert. Entweder kann man die Klammern vorsichtig aufbiegen und wiederverwenden, oder den Bezug später mit Kabelbindern befestigen. Eine Klammerzange (sieht so aus) anzuschaffen, lohnt sich für einen Sitz normalerweise nicht. Ab dem zweiten ist es eine wahnsinnige Erleichterung.

Also ich würde wie folgt vorgehen: Sitz ausbauen, Bezug von Sitzpolster abnehmen, Polsterstoff applizieren (oder Schnittmuster abnehmen, um neuen Bezug zu nähen) , wieder aufziehen, Sitz wieder einbauen.

Meistens haben Sitze ja eine Unterteilung, da würd ich mich orientieren. Und als Stoff würde ich nach einem Polsterstoff schauen. Diese sind meistens abriebfester als Kleidungsstoffe. Außerdem solltest Du beim Applizieren darauf achten, dass die Ränder flach bleiben, damit später nichts beim Sitzen stört.


Viel Erfolg :)
Mähkromant

Und der Stern will scheinen | Auf die Liebste meine | Wärmt die Brust mir bebt | wo das Leben schlägt | Mit dem Herzen sehen | Sie ist wunderschön
Rammstein, Morgenstern

Benutzeravatar
chastity
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 8106
Registriert: 29. Okt 2002, 20:35
Webseite 1: https://www.instagram.com/mrscellar/
Land: Deutschland
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Autositz flicken/verstärken - Wie?

Beitragvon chastity » 24. Feb 2017, 17:09

Ich würde ja einfach neue Bezüge kaufen. :) Die gibts für kleines Geld in verschiedenen Designs und man kann sie einfach über die alten Bezüge drüber ziehen.

chastity
du liest was du bist...

Benutzeravatar
Ina.
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2461
Registriert: 28. Jan 2007, 13:25
Postleitzahl: 24943
Land: Deutschland
Wohnort: Flensburg

Re: Autositz flicken/verstärken - Wie?

Beitragvon Ina. » 30. Mär 2017, 09:56

Vielen Dank für eure Antworten und entschuldigt die verspätete Rückmeldung!

Komplett neue Sitzbezüge nähen würd ich gern vermeiden. Ich traue mir das nicht zu mit dem Kunstleder und den Paspeln und der Passform... ausserdem muss ich den Bezug dann ja auch wieder draufziehen, das erscheint mir auch nicht ganz ohne.

Ausserdem sind die Bezüge ja nicht komplett zerfetzt oder sowas... ich hab mal Bilder gemacht.
Das ist die Doppelsitzbank:
Bild
Bild

Und das ist der Schaden am Fahrersitz:
Bild
Bild


Ich hatte noch die Idee, mit ner Rundnadel und Wolle o.ä. rüberzugehen und das Kippen-Loch so zu stopfen... Die abgewetzten Teile halt die Idee mit dem Vließofix, aber das lass ich definitv bleiben, bevor ich mir den Schaumstoff wegschmelze.
Evtl. könnt ich da auch Stoffflicken drübernähen mit einer Rundnadel?
Und dann Überbezüge drüber?

Ich weiß nämlich nicht, ob nur Überbezüge den weiteren Zerfall des Bezugs verhindern....
Awkward is the new sexy!

Benutzeravatar
Ginger
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3584
Registriert: 9. Feb 2008, 22:45

Re: Autositz flicken/verstärken - Wie?

Beitragvon Ginger » 30. Mär 2017, 15:49

Ich denke Überbezüge wären schon ausreichend. Die Sitze von meinem alten Escort (RIP) haben nach 17 Jahren auch so ausgesehen. Die Sitzwangen an den Sportsitzen wo man immer drüber rutscht waren halt doch schon abgewetzt. Wirklich aufgedröselt hat sich da aber nix. Das war auch so ne Webware wie auf den Fotos. Andere Farbe, anderes Muster. Das Kann schon bissi was ab.
Der Kleine Tod:" Ich bin die Spitze jeglichen Empfindens, gleich ob angenehm oder niederschmetternd. Ich bin nicht das Gefühl selbst! Aber mein Tun kann bewirken, dass vernunftbegabte Sterbliche ihrem Leben einen neuen Sinn geben."


Zurück zu „Fragen und Antworten - DIY“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron