Leicht bearbeitbare dünne Platten gesucht

Für Fragen und Tipps zu allgemeinen Bastelthemen, zB Schmuckbasteln, Fimo, Wohnungsdeko, Heimwerken, etc.

Moderatoren: Boobs&Braces, dryad, Kuhfladen

Arché
*
*
Beiträge: 143
Registriert: 30. Mai 2012, 18:39
Land: Deutschland

Leicht bearbeitbare dünne Platten gesucht

Beitragvon Arché » 4. Jul 2016, 23:21

He!

Ich plane einige Sachen zu basteln aus 6mm dickem Blech. Ich habe zwar zahlreiche Skizzen und so fort, doch das tatsächliche Gefühl beim Anfassen und die Sicherheit, dass die Maße im Feinen so auch passen, weiß man so ja leider nicht. Bevor ich also anfange, in Blech umzusetzen und dann am Ende viel Zeit investiert habe, um etwas unbenutzbares zu haben und von vorne (mit selber Ungewissheit) neu starten zu müssen, möchte ich Prototypen basteln. Dafür suche ich ein Material, welches sich möglichst leicht und schnell bearbeiten lässt, damit ich möglichst wenig Zeit für die Anfertigung benötige, denn ich werde immer wieder kleine Korrekturen (trial-and-error-style) machen müssen und so werden einige Prototypen entstehen. Dabei wäre es gut, wenn das Material einigermaßen Formstabil und nicht wabbelig ist, um das Gefühl beim in die Hand nehmen einschätzen zu können. Ich habe bereits 5-8mm Karton benutzt, doppelwellig. Der ist zwar stabil, lässt sich aber nicht sonderlich präzise schneiden wegen den Luftkanälen drin und sagt so leider nichts über das endgültige Handling aus. Habt Ihr eine Idee, was man da nehmen könnte? Weiches Sperrholz ist das einzige Material, was mir einfällt. Ich hätte aber lieber etwas noch leichter und schneller zu schneidendes.

Danke schon mal für eure Hilfe beim Hirnstürmen! :knuddel:

lady_spatz
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 5609
Registriert: 3. Aug 2012, 13:39
Webseite 1: http://zebrrra.deviantart.com
Postleitzahl: 8010
Land: Oesterreich
Wohnort: graz

Re: Leicht bearbeitbare dünne Platten gesucht

Beitragvon lady_spatz » 4. Jul 2016, 23:27

wie wäre es mit graupappe?
........................spin the wheel of fortune...............................
............................................or...................................................
...............................learn to navigate.......................................
............................................Bild...................................................

Benutzeravatar
Sisu
**
**
Beiträge: 549
Registriert: 19. Jan 2010, 10:34
Postleitzahl: 4051
Land: Schweiz
Wohnort: Basel

Re: Leicht bearbeitbare dünne Platten gesucht

Beitragvon Sisu » 5. Jul 2016, 01:21

Ansonsten Flugzeugsperrholz. Aber Graupappe ist sehr viel preisgünstiger.

Edit: Ich sehe, es geht um 6 mm. Dann also Sperrholz, oder aber Graupappe (2 oder 3 mm dick), die ich verkleben würde. Dicke Pappe finde ich anstrengend zu schneiden (Cutter), deswegen mehrere Schichten.
Oder wie wäre es mit Styroporplatten? Super schnell bearbeitet (heisser Draht), allerdings grosser Unterschied zum schlussendlichen Blech.
"Ich riss ihr den Stoff vom Leib... faltete ihn und legte ihn zurück in die Karstadt-Auslage." Danke für den besten Lacher seit Langem!

Benutzeravatar
Neurotoxine
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2861
Registriert: 11. Okt 2006, 21:55
Webseite 2: http://spacecraftrepair.blogspot.de/
Postleitzahl: 21255
Land: Deutschland
Wohnort: in der Nordheide

Re: Leicht bearbeitbare dünne Platten gesucht

Beitragvon Neurotoxine » 5. Jul 2016, 13:32

Es gibt in Baumärkten thermoplastische Kunststoffplatten (also mittels Hitze verformbar, stehen meist beim Plexiglas). Der Nachteil ist, sie sind nur 3mm dick und je nach Menge, die du brauchst, kann das ins Geld gehen. Vorteil: lässt sich gut schneiden/sägen/schleifen/sogar in runde Formen bringen und kommt vielleicht dem Handling etwas näher als Pappe.
Halt dir den Rücken frei, spar Munition und lass dich nie mit Drachen ein.

Benutzeravatar
Violana
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3737
Registriert: 20. Apr 2011, 16:46
Land: Deutschland

Re: Leicht bearbeitbare dünne Platten gesucht

Beitragvon Violana » 5. Jul 2016, 16:25

Sisu hat geschrieben:Ich sehe, es geht um 6 mm. Dann also Sperrholz, oder aber Graupappe (2 oder 3 mm dick), die ich verkleben würde. Dicke Pappe finde ich anstrengend zu schneiden (Cutter), deswegen mehrere Schichten.
Also dicke Graupappe kriegt man mit den richtigen Werkzeug auch schnell bearbeitet: Ich hab das jetzt schon mehrmals mit der Kreissäge zugeschnitten. :angel:
Und ich denke, dass auch andere elektrische Holzbearbeitungswerkzeuge u.U. funktionieren. Ich könnt mir das mit Dekoupiersäge ziemlich chillig vorstellen. Aber kommt natürlich drauf an, was man für Bearbeitungsgerät zur Verfügung hat.

Aber, 6mm Blech? Was willst Du denn damit machen? Das ist ja schon ein ganz schönes Kaliber. :shock:
#isso

Benutzeravatar
Grünzeug
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2178
Registriert: 2. Nov 2006, 01:02
Webseite 1: http://elfquestcon-2013.deinmeister.de
Webseite 2: http://deinmeister.de/cartoon/
Postleitzahl: 70734
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Leicht bearbeitbare dünne Platten gesucht

Beitragvon Grünzeug » 5. Jul 2016, 20:49

Es gibt auch feste Schaumstoffplatten, ähnlic hjwie Styropor, nur ohne die dummen Krümel, mit glatterer Oberfläche und besser per Cutter zu schneiden.
Oder Wabenkarton, ist ähnlich wie Wellpappe, aber stabiler und präziser bearbeitbar.

Ggf. mal beim Architekturbedarf reinschauen falls in der Nähe, die brauchen sowas ja häufiger.

Arché
*
*
Beiträge: 143
Registriert: 30. Mai 2012, 18:39
Land: Deutschland

Re: Leicht bearbeitbare dünne Platten gesucht

Beitragvon Arché » 5. Jul 2016, 21:53

Vielen Dank für Eure Antworten! Bin schon auf neue Ideen gebracht worden - ich kannte ja noch nicht einmal Graupappe.

Grünzeug: weißt Du wie dieser Schaumstoff heißt? Und gibt es den im Baumarkt?
Neurotoxine: Meinst Du diese Polysterol-Bastelplatten? Also sowas hier? http://www.hornbach.de/shop/Hartschaump ... Cat=S9620##v5986265 - oh jetzt überlege ich gerade, ob das auch das sein könnte, was Grünzeug meint.

Dekupiersäge wäre schön, wenn ich eine hätte. Dann würde ich glaube ich auch direkt Sperrholz nehmen. Mein eigener Werkzeugpark ist leider nur sehr beschränkt und ich bin selten wo, wo ich dann tatsächlich auch Zugriff auf sowas habe. Deswegen ist mir die leichte Bearbeitbarkeit ja so wichtig, da ich selber nur Bügelsäge und Feilen habe. Laubsäge für Sperrholz wäre ja noch einfach zu kaufen, aber mir ehrlich gesagt zu langsam für Tests. Schneiden mit Cuttermesser wäre ja super. Muss auch nicht megahart sein. Aber dünne Pappe, die 0 Standfest ist, ist ein zu großer Sprung. Von daher klingt 3mm Graupappe gerade gar nicht so schlecht für mich. (Wenn es GEHT mit Cuttermesser, wäre da ok für mich. Das Kreissäge (oder Laser ^^) leichter wäre und nich nicht drauf zurückgreifen kann, ist dann halt leider so :D) Hab in so einem Shop jetzt auch "Finnische Graupappe" gefunden für Architekten. Muss mal schauen, ob es das im Bastelladen hier gibt (ist leider nicht so groß).

Violana: Jup, 6mm ist dick, aber es geht "nur" um Aluminium. Baustahl habe ich in 2mm schon gesägt und getrieben. Ich denke, 6mm Alu zu sägen und zu feilen, müsste ich dann gerade noch so hinbekommen können mit meinen Mitteln. Oder letztlich dann machen lassen. Aber das ist teuer. Aber auch dafür sind Prototypen natürlich besser, weil es sonst noch langwieriger und ärgerlicher wird, wenn es nicht so gut passt dann am Ende.

Benutzeravatar
Sisu
**
**
Beiträge: 549
Registriert: 19. Jan 2010, 10:34
Postleitzahl: 4051
Land: Schweiz
Wohnort: Basel

Re: Leicht bearbeitbare dünne Platten gesucht

Beitragvon Sisu » 5. Jul 2016, 22:34

Die Pappe lässt sich gut mit Cutter schneiden. Metallführung kann von Vorteil sein. Mir persönlich machen nach wenigen Schnitten bereits die Daumen weh, vom Drücken, aber es geht auf jeden Fall. Die Pappe hat den Vorteil, dass du, wenn du sie nicht ganz durchschneidest, "klappen" kannst (analog zur Kartonverpackung). Aber Achtung beim Berechnen der Längen!
"Ich riss ihr den Stoff vom Leib... faltete ihn und legte ihn zurück in die Karstadt-Auslage." Danke für den besten Lacher seit Langem!

Arché
*
*
Beiträge: 143
Registriert: 30. Mai 2012, 18:39
Land: Deutschland

Re: Leicht bearbeitbare dünne Platten gesucht

Beitragvon Arché » 5. Jul 2016, 22:40

Metallführung wird schwer, da ich lange leicht geschwungene Kanten habe. :/ Meinst Du, das haut hin freihändig dem aufgezeichneten nach? Es muss nicht perfekt sein und leicht fransig ist verkraftbar. Nur eben solche "brachialen" Abweichungen, die bei Wellpappe passieren, sind zu stark.

Benutzeravatar
Sisu
**
**
Beiträge: 549
Registriert: 19. Jan 2010, 10:34
Postleitzahl: 4051
Land: Schweiz
Wohnort: Basel

Re: Leicht bearbeitbare dünne Platten gesucht

Beitragvon Sisu » 5. Jul 2016, 22:45

Hm, pobieren, aber du musst mehrmals tief schneiden, bis du durch bist. Lieber 2mm dick als 3mm. Ich finde, man kämpft sonst sehr damit. Eine gute Schere könnte bei 2 mm auch helfen, durch 2mm kommst du aber wohl nicht damit durch.
"Ich riss ihr den Stoff vom Leib... faltete ihn und legte ihn zurück in die Karstadt-Auslage." Danke für den besten Lacher seit Langem!

lady_spatz
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 5609
Registriert: 3. Aug 2012, 13:39
Webseite 1: http://zebrrra.deviantart.com
Postleitzahl: 8010
Land: Oesterreich
Wohnort: graz

Re: Leicht bearbeitbare dünne Platten gesucht

Beitragvon lady_spatz » 5. Jul 2016, 22:52

nur nicht vergessen: falls das ding aus blech später zusammengebaut wird oder ineinandergesteckt wird hat dann ein prototyp in 2mm wandstärke weniger aussagekraft bzw mußt du halt bei den eventuellen steckverbindungen dann im original vom prototyp abweichen bzw halt die unterschiedliche materialstärke mit reinrechnen
........................spin the wheel of fortune...............................
............................................or...................................................
...............................learn to navigate.......................................
............................................Bild...................................................

Benutzeravatar
Grünzeug
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2178
Registriert: 2. Nov 2006, 01:02
Webseite 1: http://elfquestcon-2013.deinmeister.de
Webseite 2: http://deinmeister.de/cartoon/
Postleitzahl: 70734
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Leicht bearbeitbare dünne Platten gesucht

Beitragvon Grünzeug » 6. Jul 2016, 02:37

Arché hat geschrieben:Grünzeug: weißt Du wie dieser Schaumstoff heißt? Und gibt es den im Baumarkt?
Neurotoxine: Meinst Du diese Polysterol-Bastelplatten? Also sowas hier? http://www.hornbach.de/shop/Hartschaump ... Cat=S9620##v5986265 - oh jetzt überlege ich gerade, ob das auch das sein könnte, was Grünzeug meint.
Ja, genau sowas. Wobei die oben verlinkten aus PVC sind, habe bisher nur mit Polystyrol- und PU-Platten gearbeitet (Styrofoam, Styrodur,..., gibts z.B. bei Modulor). Kann sein daß die PVC-Platten härter/schwieriger/anders zu verarbeiten sind oder eine andere Oberfläche haben. Kleben sollte man Polystyrolschaum jedenfalls nicht mit den meisten lösemittelhaltigen Klebern, solange es nicht superfest halten muß taugt dort aber oftmals schon Weißleim und die meisten Farben halten auch recht gut. Bei PVC muß man hingegen froh sein wenn überhaupt was dauerhaft drauf klebt oder hält ;)

Tjo... wär nun gut zu wissen was Du genauer vorhast, dann könnten wir besser einschätzen was von den ganzen Ideen am besten taugt ;)

Benutzeravatar
Jerex
**
**
Beiträge: 718
Registriert: 13. Nov 2008, 18:50
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Nein.

Re: Leicht bearbeitbare dünne Platten gesucht

Beitragvon Jerex » 28. Okt 2016, 14:49

Falls es noch keiner erwähnt hat und Du vielleicht einen Bastelladen oder besser noch einen Modellbauladen in der Nähe hast: Es gibt für Architekturmodelle Platten aus einem Schaumstoff, der mit Pappe verkleidet ist, die sogenannte "Kappa-Platte". Das Zeug ist super easy zu bearbeiten und in verschiedenen Stärken zu haben. Kann mit Cutter oder heißem Drath geschnitten werden und ist leicht, krümelt nicht wie Styro. Es hat allerdings auch seinen Preis. Manchmal bekommt man aber auch Platten die ne' Macke haben für weniger Geld. :D
"None of you seem to understand. I'm not locked in here with you...Your're locked in here with me!"


Zurück zu „Fragen und Antworten - DIY“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron