Der Cosplayflex Thread - thermoplastischer Werkstoff, Modellieren, Rüstungsbau, Headpieces usw.

Für Fragen und Tipps zu allgemeinen Bastelthemen, zB Schmuckbasteln, Fimo, Wohnungsdeko, Heimwerken, etc.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces, dryad

Benutzeravatar
Mahina
****
****
Beiträge: 1424
Registriert: 4. Sep 2005, 02:28
Webseite 1: https://www.flickr.com/photos/nymphspelldesign
Webseite 2: https://www.burdastyle.de/community/pro ... nkle_66136
Webseite 3: https://www.facebook.com/nymphspelldesign
Webseite 4: https://www.youtube.com/watch?v=cAYHuW7JQww
Postleitzahl: 1210
Land: Oesterreich
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Der Cosplayflex Thread - thermoplastischer Werkstoff, Modellieren, Rüstungsbau, Headpieces usw.

Beitragvon Mahina » 21. Nov 2015, 18:56

Hallo :),

ich möchte einen Thread für Cosplayflex aufmachen. Habt ihr schon damit gearbeitet und was habt ihr daraus gemacht? Habt ihr Tipps? Ich habe bisher Schmuck, Headpieces, Hörner und eine Maske angefertigt und finde toll, dass man auch feine Details modellieren kann.

Das Material ist Worbla finest Art ähnlich. Man kommt leicht damit zurecht, wenn man schon mit Worbla gearbeitet hat. Ich liebe Worbla sehr und habe viel daraus gebastelt, daher habe ich eine Review bzw. einen Vergleich Cosplayflex mit Worbla geschrieben und später ergänzt, was mir persönlich mit der Zeit geholfen hat oder aufgefallen ist. Ich verwende beispielsweise Modellierwerkzeug für kleine Details. Das bekommt man recht günstig im Bastelladen, bei Amazon usw. Als Unterlage kann man Backpapier über einer Backunterlage (über einem Brett) verwenden. Immer vorsichtig sein wegen der Hitze...

Meistens werden Worbla und Cosplayflex für zum Beispiel Rüstungen, Waffen und andere Props für Cosplay verwendet. Damit habe ich leider keine Erfahrung. Mein bisher größtes Teil ist ein Gürtel. Ich mag mich aber einmal an ein Bustier oder eine Corsage wagen.

Hat jemand von euch etwas in der Richtung gemacht? Ich denke man kann dafür die Worbla Anleitungen verwenden. Vielleicht starte ich einmal einen Versuch, eine Corsage zu nähen und teilweise Worbla oder Cosplayflex-Teile anzubringen oder einzuarbeiten.

Ich hänge die Review und ein paar Fotos an. Die weißen Hörner sind aus Schaumstoff. Ich habe sie mit Cosplayflex überzogen und dann Apoxie Sculpt darüber gegeben. Mit Apoxie Sculpt tu ich mir noch schwer.

Wäre schön, wenn ihr auch zeigt, was ihr gemacht habt, sowohl mit Cosplayflex, als auch mit Worbla und wenn wir uns austauschen könnten.

Wenn Interesse besteht, schreibe ich zusammen, was man als Grundausstattung usw. braucht.

Worbla kaufe ich am liebsten hier (bin aus Österreich, wegen dem Porto): http://www.mycostumes.de/

und Cosplayflex hier: http://www.cosplayflex.com/ oder für die Schweizer: www.cosplayflex.ch

Styropor, Acrylkugeln uvw.: https://www.vbs-hobby.com/ (europaweit, soweit ich weiß)

mit dieser Heißluftpistole komme ich gut zurecht: http://www.amazon.de/Mannesmann-Heisslu ... %C3%9Fluft

Liebe Grüße :jippieh:
Mahina

Vergleich Cosplayflex und Worbla

Bei Styropor und Schaumstoff aber wirklich, wirklich aufpassen, beides schmilzt schnell davon wenn man es direkt erhitzt. Ist mir schon mal passiert ;).

- der Preis ist etwas niedriger, was sich natürlich besonders beim Kauf größerer Mengen bemerkbar macht

- es ist heller, weshalb man Unebenheiten während des Bearbeitens besser erkennen kann

- der Geruch ist dezenter, da Worbla beim Erhitzen leicht süßlich und holzig riecht (ich mag beide Gerüche)

- die Oberfläche ist zarter

- es lässt sich leichter schneiden

- es lässt sich schneller und gleichmäßiger erhitzen

- die bearbeiteten Teile kleben fester zusammen

- kleine Fehler lassen sich trotzdem einfacher ausbessern

- es lässt sich viel länger bearbeiten (mein Lieblingspunkt!)

- es dauert demnach länger bis es ausgehärtet ist

- feinere Details sind leichter einzuarbeiten (mit den Händen oder mit Modellierwerkzeug)

- man könnte das fertige Teil zwar ohne Grundierung bemalen (es ist glatter als bei Worbla), ich trage aber meistens 2-3 Schichten Holzleim zum Grundieren auf

Nachtrag: es lässt sich mit weniger Aufwand eine sehr glatte Oberfläche erzeugen

Insgesamt bin ich positiv überrascht und kann mir, auch wenn ich Worbla verfallen bin und es weiterhin gern benutzen werde, einen nochmaligen Kauf sehr gut vorstellen.

Tipps und Tricks:

Auch kleinste Reste Cosplayflex sammeln - sie lassen sich in kürzester Zeit zusammenschmelzen und zum Beispiel als Modelliermasse oder Masse zum Abformen verwenden. Mit der Modelliermasse lässt sich detailreich arbeiten, besonders wenn ihr Werzeug zum Modellieren verwendet. Am besten alle Reste in einer Schachtel aufbewahren. Ihr werdet erstaunt sein, wieviel ihr daraus noch machen könnt.

Unebenheiten an Kanten können im warmen Zustand einfach mit einem Finger geglättet werden. Ihr könnt dafür auch das Metallteil eures Modellierwerkzeugs (nur bei welchem mit Holzgriff) vorsichtig erwärmen und die Kanten nacharbeiten.

Cosplayflex lässt sich über Styropor legen und danach schichten oder aufbauen, wodurch man Material spart. Mit ein bis zwei Lagen könnt ihr mit den Händen oder einem Modellierwerkzeug tolle Effekte einarbeiten. Das Styropor nie direkt erhitzen.

Eine andere Möglichkeit ist es, eine erwärmte Lage Cosplayflex über runden Schaumstoff bzw. einen Schaumstoffschlauch zu legen, die Kantenenden überlappend gut zu verbinden und im warmen Zustand zusammen mit dem Schaumstoff zu formen - mit dieser Methode lassen sich zum Beispiel Hörner formen. Auch den Schaumstoff nicht direkt erhitzen.

Steine und andere Teile kann man einfach einfassen, indem man eine "Schnur" aus Cosplayflex formt, sie rund um den Stein legt (etwas über die obere Kante des Steines hinaus) und sie gleichmäßig am Rand andrückt. Die Rückseite mit ein oder zwei Lagen Cosplayflex schließen, erwärmen und wenn erwünscht an der Stelle eurer Wahl anbringen.

Ich schreibe später dazu was genau was ist. Kämpfe jedes Mal mit dem Uploaden.

Bild
Bild

Bild

Bild

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Kato
Beiträge: 21
Registriert: 12. Aug 2013, 19:21
Postleitzahl: 45721
Land: Deutschland
Wohnort: Haltern am See
Kontaktdaten:

Re: Der Cosplayflex Thread - thermoplastischer Werkstoff, Modellieren, Rüstungsbau, Headpieces usw.

Beitragvon Kato » 24. Nov 2015, 10:18

Wow, das sieht toll aus!
Um Worbla schleiche ich schon länger herum, aber ich hab mich noch nicht recht rangetraut, kann also nichts konstruktives beitragen^^"
Though my soul may set in darkness, it will rise in perfect light;
I have loved the stars too fondly to be fearful of the night.

-- Sarah Williams, [i]The Old Astronomer[/i]

Benutzeravatar
Tiallu-Illuwyd
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2889
Registriert: 18. Mär 2008, 22:07
Webseite 1: https://www.instagram.com/tiallu.illuwyd/
Webseite 2: https://twitter.com/webdragontiamat
Postleitzahl: 64720
Land: Deutschland
Wohnort: Odenwald
Kontaktdaten:

Re: Der Cosplayflex Thread - thermoplastischer Werkstoff, Modellieren, Rüstungsbau, Headpieces usw.

Beitragvon Tiallu-Illuwyd » 24. Nov 2015, 11:18

So ausgefeilt wie Deine Sachen sind meine noch lange nicht, aber ich habe Worbla bislang nur einmal benutzt, nämlich hierfür: Starlock
Der Schreibfederaufsatz ist aus Worbla. Konntest du schon einmal den Mondzucker von Cosplayflex ausprobieren? Lässt sich das schleifen? Die Decopellets, die ich als Fugenmasse für die Zwischenräume verwenden wollte, lassen sich nicht schleifen und taugen für diese Verwendungszweck nicht so wirklich. Kann aber auch sein, dass es an meiner mangelnden Erfahrung liegt.
"Drink Coffee! Do stupid things faster with more energy!"

Benutzeravatar
Captain Khorret
*
*
Beiträge: 84
Registriert: 12. Dez 2015, 15:41
Postleitzahl: 5020
Land: Oesterreich
Wohnort: Salzburg

Re: Der Cosplayflex Thread - thermoplastischer Werkstoff, Modellieren, Rüstungsbau, Headpieces usw.

Beitragvon Captain Khorret » 17. Dez 2015, 19:38

Definitiv Interesse! *meld*

Ich nehm mal an, 'ne Heißluftpistole gehört zur Grundausstattung. Braucht man spezielles Schneidewerkzeug oder gehen die normalen Scheren und Skalpelle, die man eh in jedem Haushalt rumliegen hat? Von Worbla hab ich mal irgendwo gelesen, daß es den Kleber schon quasi eingearbeitet hat und dann keinen extra Leim benötigt, ist das bei Cosplayflex genauso? Wie warm/heiß wirds, wenn es die "Verarbeitungstemperatur" erreicht hat? usw. Würd da gern mal selber werkeln, hab mich nur bisher trotz Interesse noch nicht so recht rangetraut.

Deine Beispiele sind jedenfalls echt beeindruckend. Respekt! Wenn ich's später auch nur halb so gut hinbekomme...
I would like to apologize to anyone I have not yet offended. Please be patient, I will get to you shortly.

Benutzeravatar
Tiallu-Illuwyd
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2889
Registriert: 18. Mär 2008, 22:07
Webseite 1: https://www.instagram.com/tiallu.illuwyd/
Webseite 2: https://twitter.com/webdragontiamat
Postleitzahl: 64720
Land: Deutschland
Wohnort: Odenwald
Kontaktdaten:

Re: Der Cosplayflex Thread - thermoplastischer Werkstoff, Modellieren, Rüstungsbau, Headpieces usw.

Beitragvon Tiallu-Illuwyd » 17. Dez 2015, 21:54

Genau, die Heißluftpistole gehört zur Grundausstattung. Die von den Baumarkt Eigenmarken reichen und sind recht günstig. Ein normaler Fön erreicht keine 90°C, die Worbla benötigt um aktiviert zu werden. Zum schneiden reicht eine scharfe schwere Schere und ein Teppichmesser.

Deco Pellets und Mondzucker (hier bin ich mir nicht sicher) lassen sich auch in heißem Wasser aktivieren. Wenn die Masse transparent wird, kannst du sie modellieren. Aber Achtung, zumindest die Deco Pellets kleben an allem fest und kühlen sauschnell wieder ab. Nur an Metall kleben sie nicht ganz so doll, von daher wäre Modellierwerkzeug aus Metall für alle Thermoplaste am besten geeignet.

Es gibt auch noch Cobra Cast. Hier ist der Kleber auf ein elastisches Gewebe aufgebracht. Daher eignet sich das am besten zum Abformen oder für stark geschwungene Sachen. Ein Vorteil ist wenn du ein Cobra Cast Teil mit Stoff oder Fell beziehst kommt noch etwas Luft durch und es ist sehr leicht, daher wird es gern im Maskenbau benutzt. Der Nachteil ist die Gitterstruktur dann wenn du eine glatte Oberfläche möchtest, die du nur unter Verwendung von viiiiieeeeel Grundierung erhältst. Kobracast kannst du mit dem Heißluftfön oder in heißem Wasser aktivieren. Gefällt dir die Form nicht kannst du das Kobraccast grad nochmal ins Wasser packen und es wird wieder weich und formbar.

Zur Hitze: Ich finde es ist mit einer sehr heißen Teetasse vergleichbar. Mit angefeuchteten Fingern arbeiten hilft, vor allem gegen das Kleben. Ansonsten gibt es auch Handschuhe, welche die Hitze etwas abhalten aber dann geht halt etwas Fingerspitzengefühl verloren.
"Drink Coffee! Do stupid things faster with more energy!"

Benutzeravatar
Captain Khorret
*
*
Beiträge: 84
Registriert: 12. Dez 2015, 15:41
Postleitzahl: 5020
Land: Oesterreich
Wohnort: Salzburg

Re: Der Cosplayflex Thread - thermoplastischer Werkstoff, Modellieren, Rüstungsbau, Headpieces usw.

Beitragvon Captain Khorret » 18. Dez 2015, 13:33

Vielen Dank!

Werd mich mal im nächsten Baumarkt umsehen. Modelliert habe ich bisher nur mit Ton und Fimo, umso mehr juckt es mich in den Fingern, mal wieder eine neue Technik auszuprobieren. Erst recht, wenn die "Erstausstattung" an Werkzeug noch recht einfach und günstig zu bekommen ist (wie ich mich kenn, wirds dann sowieso ein ganzes Arsenal, sobald ich erst mal Blut geleckt hab).
I would like to apologize to anyone I have not yet offended. Please be patient, I will get to you shortly.

Sheogorath
**
**
Beiträge: 262
Registriert: 17. Okt 2013, 23:00
Postleitzahl: 13353
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin

Re: Der Cosplayflex Thread - thermoplastischer Werkstoff, Modellieren, Rüstungsbau, Headpieces usw.

Beitragvon Sheogorath » 17. Apr 2016, 01:04

Also biegbar bekommt man Worbla auch mit einem normalen Haarföhn, wenn es als Stützgerüst für was anders herhalten soll. Ich habe daraus eine "Krone" für einen Magier fürs Larp gemacht, die mit Leder bezogen wurde, dh die Teile aus Worbla habe ich ausgeschnitten, Schaumstoff hintergeklebt, die Kanten vom Worbla umgebogen und das ganze dann auf meinen Kopf angepasst. Die Worblateile hatten also keine Details. Der Fön wurde aber so heiß dass ich über jede Hornhaut an meinen Fingern froh war, wer da empfindlicher ist sollte vielleicht wirklich Handschuhe tragen.
man kann Nudeln machen kalt, man kann Nudeln machen warm


Zurück zu „Fragen und Antworten - DIY“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron