DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Für Fragen und Tipps zu allgemeinen Bastelthemen, zB Schmuckbasteln, Fimo, Wohnungsdeko, Heimwerken, etc.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces, dryad

Benutzeravatar
T. T. Kreischwurst
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 8426
Registriert: 27. Jan 2006, 17:03
Webseite 1: https://de.pinterest.com/wurstabelle/
Postleitzahl: 97
Land: Deutschland
Wohnort: unter Buchhaim

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon T. T. Kreischwurst » 13. Sep 2018, 12:30

Nephilia hat geschrieben:
12. Sep 2018, 12:45
Ich denke, Vinylfolien könnte an der Wand halten. Ich hab's aber noch nicht ausprobiert. Wenn du magst, kann ich gerne heute Abend ein Stück Vinylfolie an die Wand kleben und das testen.
Danke, das wäre toll!
Boobs&Braces hat geschrieben: Nope, der Putz hat immer eine leichte Staubschicht, egal wie sauber ihr die Wand macht, das wird sich immer ablösen.
Hm, meine Bedenken waren jetzt eher, dass es nicht mehr abgeht. Also ich habe tatsächlich schon Klebefolie an der Wand gehabt (als arme Studentin ohne Fliesenspiegel vorm Herd :mrgreen: ) und da ging nix ab. Aber das war auch Tapete und kein Putz :gruebel: .
Spirit of Argh

"Ein Fischge, Fisch, ein Fefefefefischgerippe
Lag auf der auf, lag auf der Klippe
Wie kam es, kam, wie kam, wie kam es
Dahin, dahin, dahin?!

Bild Bild

Benutzeravatar
Fr.Ausverkauft!
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3494
Registriert: 1. Apr 2011, 14:00
Webseite 1: http://www.kleiderkreisel.de/mitglieder/219791
Webseite 2: http://de.dawanda.com/shop/FrauAusverkauft
Postleitzahl: 50
Land: Deutschland
Wohnort: Kurz vor Köln

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Fr.Ausverkauft! » 13. Sep 2018, 17:53

Auf Tapete halten so Klebefolien deutlich besser als auf rohem Putz :) EBen wegen der Staubschicht die Boobs beschreibt.

Ich habe auch eine Frage. Hat hier schon wer Erfahrung gemacht im selber Blumentöpfe gießen aus Beton? Mein erstes Experiment ist ganz okay, jetzt würd ich das gerne mit Acrylfarbe bemalen. Spricht da irgendwas gegen? Irgendwo hab ich auch gelesen, dass man den Beton mit Öl behandeln kann? Wozu wär das denn dann gut?
Stoffstatistik 2018
Gekauft: 90,50 m
Vernäht: 115,30 m
2015: -18,40m -- 2016: -2,9m -- 2017: -15,1m

Sewing Blog? Make up Blog? Why not both? Fr.Ausverkauft bloggt
Sommer Basic in Streifen

Benutzeravatar
Nachtkatze
***
***
Beiträge: 955
Registriert: 25. Apr 2008, 11:04
Webseite 1: http://nachtkatzes-nahtzugabe.blogspot.de
Postleitzahl: 53773
Land: Deutschland
Wohnort: Hennef

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Nachtkatze » 14. Sep 2018, 06:53

Soweit ich weiß, hat Mara Macabre Erfahrung im Betongießen, sie könntest du bestimmt fragen.

Benutzeravatar
Mara Macabre
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 8048
Registriert: 20. Mär 2004, 20:06
Postleitzahl: 21614
Land: Deutschland
Wohnort: Buxtehude

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Mara Macabre » 16. Sep 2018, 11:37

ich hab nur mit Beton gegossen aber diesen nicht bemalt, aber bei google und youtube gibts da ganz viele Anleitungen :)
Mein Blog

Ehemals Steppenwölfin

Sind denn Ideale zum Erreichen da? Leben wir denn, wir Menschen, um den Tod abzuschaffen? Nein, wir leben, um ihn zu fürchten und dann wieder zu lieben, und gerade seinetwegen glüht das bißchen Leben manchmal eine Stunde lang so schön.
- Hermann Hesse, Der Steppenwolf

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3173
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46
Postleitzahl: 22041
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Luthya » 25. Sep 2018, 17:07

Ich habe zu zwei Projekten eine Frage.
Das erste:

ich habe zwei DIY Gewürzregale hier stehen, das aus Teilen eines alten Sofas gemacht ist. Man sieht deutlich wo der Stoff getackert war. Ich möchte es gerne grau-blau lackieren und dabei, wenn das geht, die Tackerfurchen etwas unauffälliger machen. Außerdem ist das obere Board minimal zu schmal für ein weiteres Glas, weshalb ich auf der Innenseite (Was man auf dem Bild nicht so gut sieht: das Regal wird nach unten schmaler) gerne etwas Material wegnehmen möchte. (Wie) kann man sowas am besten machen?
Ich habe bisher in der Richtung noch nie etwas gemacht, kann mir aber Werkzeuge dafür leihen. Aktuell habe ich Schwingschleifer, Schmirgelpapier, Stichsäge und Akkuschrauber hier.
Bild Bild

Für das zweite Projekt:
Wir nutzten diesen Behälter von Ikea als Biomüll. Leider gibt es dafür keinen Deckel, weshalb wir ziemlich oft Fruchtfliegen haben.
Der Behälter ist leider nicht gerade genug um einfach ein Brett drauf zu legen (es bleibt immer ein Spalt sodass wir trotz unhandlicher Hilfskonstruktion Fliegen haben) und Klarsichtfolie hält nicht. Hinzu kommt, dass zwischen Behältern und der Aufhängung kaum Platz ist. Man kann hinten also nichts "überstülpen". Jetzt überlege ich, ob man einen Deckel zum einsetzten machen (lassen) kann. Vielleicht aus Silikon? Oder Latex? Ich hab mir beidem nicht wirklich Erfahrung.
Ich hatte überlegt eine Platte zu nehmen (Auch da die Frage nach Material. Metall wäre mir aus hygienischen Gründen am liebsten) und dann Silikon so drauf zu machen, dass es sich innen in den Behälter einfügt?
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
MissWunderlich
***
***
Beiträge: 885
Registriert: 8. Jan 2015, 21:03
Postleitzahl: 1090
Land: Oesterreich

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon MissWunderlich » 25. Sep 2018, 19:16

Zumindest zum ersten kann ich was sagen. Man kann kleine Löcher mit einer Mischung aus Sägespänen und Leim zustreichen. Gibts auch schon fertig im Baumarkt zu kaufen, ich weiß nur ned, wie das Zeug heißt.
Beim Materialwegnehmen würde ich am ehesten von Hand Schleifen, alles andere wird bei einem fertig zusammengebauten Regal schwierig. Da kriegst du aber auch nicht superviel weg, höchstens ein paar Millimeter
Ich kann Morgens nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Mittags nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Abends nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Nachts nicht schlafen, weil ich hungrig bin

Benutzeravatar
Boobs&Braces
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 9091
Registriert: 26. Jul 2007, 13:40
Webseite 1: https://de.pinterest.com/bambievanbamhil/
Webseite 2: https://www.kleiderkreisel.de/mitgliede ... l/kleidung
Postleitzahl: 30453
Land: Deutschland
Wohnort: H/Linden
Kontaktdaten:

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Boobs&Braces » 25. Sep 2018, 19:28

Zu dem Tacker-Furchenproblem: Feinspachtel für Holz! (Edith: Sägespäne dürften zu grob sein und der Leim schrumpft zu stark um effektiv die feinen Furchen zu schließen.)
Leicht anschleifen, evtl mit einem spitzen Gegenstand in die Vertiefung gehen, etwas anschaben, spachteln, abziehen (oft ist ein kleiner Spatel dabei), trocknen lassen, nochmal anschleifen, schauen, ob alles plan ist, evtl. nochmal spachteln, trocknen schleifen.... drüber lackieren. Fertig. Bei dem 2. Problem mit dem Gewürzregal kann ich dir nicht ganz folgen.

Für das Biomüllschächtelchen vielleicht einen Deckel mit (dekorativem) Panzertape hinten in der Mitte ankleben? Oder ein Plastikband um die Hängearme herum? Oder die Luxusvariante: In der Mitte hinten ein Scharnier festnieten...
Vorne einen kleinen Überstand lassen, damit man es gut öffnen kann?!
Boobs-O-Sophie:
Mein Körper hat diese Kurven um die Ecken und Kanten meines Charakters auszugleichen!

Boobs-O-Sale

Boobs' Kurzwaren (Tausch-)BörseAngebote auf Anfrage

Benutzeravatar
Constanze
Schutzheilige der Sechsecke
Beiträge: 4291
Registriert: 18. Jan 2007, 17:53
Webseite 1: http://www.parvasedapta.ch
Webseite 2: https://www.facebook.com/parvasedaptablog
Webseite 3: https://www.instagram.com/parva.sed.ette/
Land: Schweiz
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Constanze » 25. Sep 2018, 19:53

Ich würde die Tackerdellen nicht spachteln, sondern das Regal abschleifen. Wenn du es sowieso neu streichen willst, ist es ja nicht schlimm, dass die Farbe ab ist. Damit verlierst du 1mm Regal, aber es wird glatter und ist am Ende wohl weniger Stress, als wenn du all die Dellen zuspachtelst.

Zum 2. Problem: Kannst du das Regal demontieren, also eines der Seitenbretter abnehmen? Dann würde ich das machen und das Brett dünner schleifen. So verbaut wird das nicht glatt.

Zu den Fruchtfliegen: Was ist mit einem Tuch mit Gewichten, die den Behälter abdichten? Also rechteckiges, engmaschiges, aber flexibles Tuch (Organza, Chiffon, dünne, weiche Baumwolle, vllt. ginge das sogar ganz dicht, wenn du das mit Bienenwachs behandelst, solange es dann nicht zu steif wird), welches überall weit genug herunterhängt? Entweder mit Gewichten in den Ecken oder einem Bleiband am Saum? Nicht schön, du wirst es regelmässig waschen müssen, aber wenn es gegen die Fliegen hilft.
“My philosophy is: ‘It’s none of my business what people say of me and think of me. I am what an am, and I do what I do. I expect nothing and accept everything. And it makes life so much easier.”
Anthony Hopkins

Der Mangel an "ß"s in meinen Posts ist auf die Schweizer Rechtschreibung sowie Tastaturbelegung zurückzuführen.

Benutzeravatar
chastity
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 8203
Registriert: 29. Okt 2002, 20:35
Webseite 1: https://www.instagram.com/mrscellar/
Land: Deutschland
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon chastity » 26. Sep 2018, 09:13

Luthya hat geschrieben: Wir nutzten diesen Behälter von Ikea als Biomüll. Leider gibt es dafür keinen Deckel, weshalb wir ziemlich oft Fruchtfliegen haben.
Der Behälter ist leider nicht gerade genug um einfach ein Brett drauf zu legen (es bleibt immer ein Spalt sodass wir trotz unhandlicher Hilfskonstruktion Fliegen haben) und Klarsichtfolie hält nicht. Hinzu kommt, dass zwischen Behältern und der Aufhängung kaum Platz ist. Man kann hinten also nichts "überstülpen". Jetzt überlege ich, ob man einen Deckel zum einsetzten machen (lassen) kann. Vielleicht aus Silikon? Oder Latex? Ich hab mir beidem nicht wirklich Erfahrung.
Ich hatte überlegt eine Platte zu nehmen (Auch da die Frage nach Material. Metall wäre mir aus hygienischen Gründen am liebsten) und dann Silikon so drauf zu machen, dass es sich innen in den Behälter einfügt?
Mir sind spontan flexible Silikondeckel oder diese Lebensmittelhauben eingefallen. Letztere kann man theoretisch sogar selber nähen, dann wären die auch genau passend für den Behälter. ;-) Ist nur die Frage ob die soooo dicht abschließen.
Grundsätzlich würde ich den Biomüll bei warmem Wetter bevorzugt nur draußen aufheben und täglich entleeren.

chastity
du liest was du bist...

Benutzeravatar
weissnicht
****
****
Beiträge: 1366
Registriert: 6. Feb 2009, 11:11
Land: Deutschland
Wohnort: auf Messers Schneide

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon weissnicht » 26. Sep 2018, 19:04

Constanze hat geschrieben:
25. Sep 2018, 19:53
Ich würde die Tackerdellen nicht spachteln, sondern das Regal abschleifen. Wenn du es sowieso neu streichen willst, ist es ja nicht schlimm, dass die Farbe ab ist. Damit verlierst du 1mm Regal, aber es wird glatter und ist am Ende wohl weniger Stress, als wenn du all die Dellen zuspachtelst.

Zum 2. Problem: Kannst du das Regal demontieren, also eines der Seitenbretter abnehmen? Dann würde ich das machen und das Brett dünner schleifen. So verbaut wird das nicht glatt.
Hab ich mich auch gefragt: wenn du zerlegst, könntest du es besser bearbeiten - Schleifen, Hobeln, Fräsen?
Auswahl an Spachtelmasse für Holz gäbe es ansonsten reichlich.

lady_spatz
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 5882
Registriert: 3. Aug 2012, 13:39
Webseite 1: http://zebrrra.deviantart.com
Postleitzahl: 8010
Land: Oesterreich
Wohnort: graz

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon lady_spatz » 26. Sep 2018, 23:54

Ich fang grad an für das Grazer Repaircafe zu recherchieren zum Thema lebensmittelechter Klebstoff- im Idealfall Sekundenkleber, weil Kleber der lang zum Härten braucht im Betrieb von nem Repaircafe irgendwie keinen Sinn macht ;-)
Da geht es hauptsächlich um irgendwelche Küchenmaschinen (also Mixer, Mühlen, etc), wo halt mal ein Teil ausbricht und wieder eingeklebt werden muß. Hat wer von euch vielleicht Erfahrung mit dem Thema und kann mir was erzählen dazu?
........................spin the wheel of fortune...............................
............................................or...................................................
...............................learn to navigate.......................................
............................................Bild...................................................

Benutzeravatar
Ravna
Glitzerkraken
Glitzerkraken
Beiträge: 7868
Registriert: 26. Mär 2005, 23:44
Webseite 1: http://raumstationvokuhila.blogspot.de/
Webseite 2: https://www.pinterest.com/quozzel/
Postleitzahl: 28195
Land: Deutschland
Wohnort: Bremen

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Ravna » 27. Sep 2018, 00:17

lady_spatz hat geschrieben:
26. Sep 2018, 23:54
Ich fang grad an für das Grazer Repaircafe zu recherchieren zum Thema lebensmittelechter Klebstoff- im Idealfall Sekundenkleber, weil Kleber der lang zum Härten braucht im Betrieb von nem Repaircafe irgendwie keinen Sinn macht ;-)
Da geht es hauptsächlich um irgendwelche Küchenmaschinen (also Mixer, Mühlen, etc), wo halt mal ein Teil ausbricht und wieder eingeklebt werden muß. Hat wer von euch vielleicht Erfahrung mit dem Thema und kann mir was erzählen dazu?
Ich glaube im Repaircafe könnte UV Kleber sinnvoll sein, den man mit einer UV Lampe aushärtet. Da der ursprünglich aus dem Dental-Bereich kommt und auch im medizinischen Bereich eingesetzt wird, sollte es da lebensmitteltaugliche geben.

Sowas in der Richtung und dann eine entsprechende UV Lampe dazu. Gibt es als Blufixx auch in einem, also so ein Klebestift mit UV LED dran. Die Batterie der LED ist aber wohl schnell leer, sodass ich eher zu separaten Versionen raten würde.

Hier ist das auch nochmal erklärt:
https://www.panacol.de/kleber-produktgruppen/uv-kleber/
»She wore a gown the color of storms, shadows, and rain and a necklace of broken promises and regrets.«
― Susanna Clarke, Jonathan Strange & Mr Norrell

Benutzeravatar
MissWunderlich
***
***
Beiträge: 885
Registriert: 8. Jan 2015, 21:03
Postleitzahl: 1090
Land: Oesterreich

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon MissWunderlich » 27. Sep 2018, 16:28

Bitte recherchier das nochmal, aber ich glaube, auch handelsüblicher Sekundenkleber ist lebensmittelecht. Zumindest ein Bekannter, der Aquariums bastelt, behauptet das-er verwedet das Zeug auch, um Sachen fürs Aquarium zu kleben, und die Fische würden ja sterben, wenn sich irgendwas auflösen würde.
Ich kann Morgens nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Mittags nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Abends nichts essen, weil ich an dich denke...
Ich kann Nachts nicht schlafen, weil ich hungrig bin

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3173
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46
Postleitzahl: 22041
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Luthya » 29. Sep 2018, 21:14

Vielen Dank für die Rückmeldungen!
zum Müllbehälter: eine Haube habe ich schon probiert, das funktioniert leider nicht. Ein Deckel, der einfach oben drauf liegt, leider auch nicht. Beides lässt zu viel spalt für die Fliegen.
Die Silikontücher sehen ganz viel versprechend aus und auch die Idee ein Tuch mit Gewichten zu beschweren finde ich gut! Wie praktikabel das mit den beiden Streben hinten ist, muss ich mal ausprobieren.

Zum Regal:
Ok, also Spachteln mit entsprechender Masse oder abschleifen. Kann man dafür einen Schwingschleifer und entsprechendes Papier nutzten, oder braucht man dafür was anderes?
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
Boobs&Braces
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 9091
Registriert: 26. Jul 2007, 13:40
Webseite 1: https://de.pinterest.com/bambievanbamhil/
Webseite 2: https://www.kleiderkreisel.de/mitgliede ... l/kleidung
Postleitzahl: 30453
Land: Deutschland
Wohnort: H/Linden
Kontaktdaten:

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Boobs&Braces » 30. Sep 2018, 00:10

Schwingschleifer sollte gehen, dauert halt und du musst aufpassen, dass du weder die Kanten ungleichmäßig rund schleifst, noch, dass du ausschließlich auf den Stellen mit den Klammer-Löchern schleifst, sondern das Material überall gleichmäßig weg nimmst, deswegen fände ich spachteln einfacher.
Boobs-O-Sophie:
Mein Körper hat diese Kurven um die Ecken und Kanten meines Charakters auszugleichen!

Boobs-O-Sale

Boobs' Kurzwaren (Tausch-)BörseAngebote auf Anfrage


Zurück zu „Fragen und Antworten - DIY“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste