DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Für Fragen und Tipps zu allgemeinen Bastelthemen, zB Schmuckbasteln, Fimo, Wohnungsdeko, Heimwerken, etc.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces

Benutzeravatar
Boobs&Braces
Brücken-Offizier:in
Brücken-Offizier:in
Beiträge: 10225
Registriert: 26. Jul 2007, 13:40
Kontaktdaten:

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Boobs&Braces » 11. Dez 2021, 13:30

Thalliana hat geschrieben:
9. Dez 2021, 15:41
Bei so einer kleinen Vase würde ich nichts zu kompliziertes machen, sondern eher was einfaches, wie sowas in klein. Für kleine Sachen nehme ich meist Paketschnur, damit die Knoten nicht zu wuchtig werden.
Cool! Danke!
Paketschnur! Na klar!!
Lillie hat geschrieben:
9. Dez 2021, 21:30
Boobs&Braces hat geschrieben:Ich mal wieder, mit 2, Anliegen ;)

Einmal brauche ich Magnete, einige verschiedene (starke, mittelstarke, Haken...) kann mir jemand einen Shop empfehlen?
supermagnete.de

Die haben riesige Auswahl, gute Angaben der Stärken und Maße, und sind auch einigermaßen günstig.
Hab da jetzt schon zwei mal bestellt und es gab immer noch ein Zusatzpäckchen andere Magnete geschenkt dazu.
Supi! Danke!
Mein Körper hat diese Kurven um die Ecken und Kanten meines Charakters auszugleichen!

Benutzeravatar
Boobs&Braces
Brücken-Offizier:in
Brücken-Offizier:in
Beiträge: 10225
Registriert: 26. Jul 2007, 13:40
Kontaktdaten:

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Boobs&Braces » 15. Dez 2021, 22:46

Ich gleich schon wieder ;)

Hat jemand von euch schon Mal mit Fimo Air light gearbeitet? :gruebel:
Spoiler!
Meine Erfahrung: Schweineteures Zeug from hell. Entweder bin ich zu doof oder es müsste mehr Anleitungen dazu geben. Gefühlt hat das nen Grund, dass man darüber nix findet. Oder?
Mein Körper hat diese Kurven um die Ecken und Kanten meines Charakters auszugleichen!

Benutzeravatar
Kuhfladen
Brücken-Offizier:in
Brücken-Offizier:in
Pronomen: Sie/ihr
Beiträge: 7672
Registriert: 11. Jan 2011, 17:08

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Kuhfladen » 16. Dez 2021, 06:36

Ich hab es genau einmal versucht. Die modellierten teile klebten nicht richtig aneinander, sind beim Trocknen rissig geworden und nach dem Trocknen total leicht auseinander gebrochen. Einmal und nie wieder :irr:
als mod schreibe ich grün

Benutzeravatar
Boobs&Braces
Brücken-Offizier:in
Brücken-Offizier:in
Beiträge: 10225
Registriert: 26. Jul 2007, 13:40
Kontaktdaten:

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Boobs&Braces » 16. Dez 2021, 08:31

Kuhfladen hat geschrieben:
16. Dez 2021, 06:36
Ich hab es genau einmal versucht. Die modellierten teile klebten nicht richtig aneinander, sind beim Trocknen rissig geworden und nach dem Trocknen total leicht auseinander gebrochen. Einmal und nie wieder :irr:
OK, ganz genau meine Erfahrung! Ich habe es dann etwas mit Wasser befreuchtet, dann ging es mit dem Kleben, aber dafür sind die Teile um so mehr eingerissen.
Da es mit dem Modellieren nicht so geklappt hat, habe ich versucht abdrücke in Silikonformen zu machen, wie es auf der Packung steht, auch hier: man sieht wo die Masse zusammengefügt wurde, es wurden null Details abgebildet, kein Wunder, da eine Schicht von der Masse noch in der Form klebte (nach über 48 Stunden, wo doch in 24h alles trocken sein soll)

Absolute Unverschämtheit bei dem Preis!
Mein Körper hat diese Kurven um die Ecken und Kanten meines Charakters auszugleichen!

Benutzeravatar
lyanne
**
**
Beiträge: 425
Registriert: 15. Jul 2011, 17:44

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon lyanne » 27. Dez 2021, 09:20

Hat jemand vielleicht eine erprobte Anleitung für selbstgemachte Bienenwachstücher?

Ich habe vor einiger Zeit welche hergestellt, bei denen der Stoff mit den Wachsplättchen und einigen Tropfen Öl in den Ofen kam. Sie sind schon ganz okay geworden, aber so recht zufrieden bin ich nicht, an die gekauften reichen sie nicht heran.
Die Wachsschicht bricht an vielen Stellen, ist sehr schnell dünner geworden und allgemein fehlt so ein bisschen die Stabilität.
Irgendwelche Tipps?

Benutzeravatar
Priscylla
Nähkromant:in
Nähkromant:in
Beiträge: 6471
Registriert: 7. Feb 2012, 13:28

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Priscylla » 27. Dez 2021, 18:15

lyanne hat geschrieben:
27. Dez 2021, 09:20
Die Wachsschicht bricht an vielen Stellen, ist sehr schnell dünner geworden und allgemein fehlt so ein bisschen die Stabilität.
Irgendwelche Tipps?
Meine selbst gemachten habe ich damals auch so hergestellt und wenn das Wachs brüchig wurde, habe ich sie zwischen eine Lage Backpapier und eine Lage normales Papier gelegt und gebügelt. Das normale Papier saugt das überschüssige Wachs weg, das Backpapier sorgt dafür, dass Bügeleisen und -brett sauber bleiben. Wenn dann irgendwann die Wachsschicht sehr dünn ist, dann nehme ich nur noch Backpapier...
D'DEW!!!

Mein Kreativitäts-Archiv - aktuell: gestickte Postkarten

Benutzeravatar
lyanne
**
**
Beiträge: 425
Registriert: 15. Jul 2011, 17:44

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon lyanne » 28. Dez 2021, 11:00

Das werde ich die Tage mal ausprobieren, lieben Dank!

Ich hatte mich schon gewundert, warum meine nach zwei- oder drei Wochen brüchig wurden, aber wenn es beim Auffrischen hilft, das überschüssige Wachs aufzusaugen, habe ich vielleicht sogar zu viele Wachsblättchen genommen :gruebel: .
Die richtige Menge fand ich sowieso recht schwer zu bestimmen, irgendwie hat das zwischen Wachspfütze und zu trocken geschwankt.

Benutzeravatar
Alita
**
**
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 605
Registriert: 29. Jun 2009, 20:22

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Alita » 28. Dez 2021, 11:20

Ich habe meine nach einer Anleitung gemacht, bei der einige Krümel Harz mit in das Bienenwachs kamen. Das hat den Nachteil, dass du das Wachs erst schmelzen musst. Aber sie haben sich in der Benutzung gut bewährt.
welche Anleitung das war, kann ich aber leider nicht mehr sagen.

Benutzeravatar
lyanne
**
**
Beiträge: 425
Registriert: 15. Jul 2011, 17:44

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon lyanne » 29. Dez 2021, 10:38

Mit Harz hatte ich auch Anleitungen gesehen, war mir aber nicht sicher, wie gut das funktioniert. Danke für deinen Erfahrungsbericht, das probiere ich beim nächsten Herstellen mal aus.

Benutzeravatar
Zetesa
Nähkromant:in
Nähkromant:in
Pronomen: sie/they
Beiträge: 8468
Registriert: 31. Dez 2005, 00:42
Kontaktdaten:

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Zetesa » 3. Mär 2022, 21:02

Mit was für einem Klebstoff kann ich am bestens Filz auf Glas befestigen?
Ich möchte Filz o.ä. unter Glas kleben, damit ich das auf einer Porzellan-/ Keramikfläche abstellen kann, ohne dass es unangenehm aufeinander klackt.
Unsere tiefgreifendste Angst ist nicht, dass wir ungenügend sind. Unsere tiefgreifendste Angst ist,
über das Messbare hinaus kraftvoll zu sein.
Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, die uns Angst macht.
Marianne Williamson

Benutzeravatar
Lexi
****
****
Beiträge: 1388
Registriert: 2. Jan 2006, 15:48

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Lexi » 4. Mär 2022, 08:50

Wie wär es mit doppelseitigem Klebeband? Diese Filzgleiter, die man unter Möbel klebt, haben ja auch eine Art Klebeband darunter.
Jede Erinnerung ist ein einzelner Diamant in der Schatzkiste deines Lebens.

Benutzeravatar
Zetesa
Nähkromant:in
Nähkromant:in
Pronomen: sie/they
Beiträge: 8468
Registriert: 31. Dez 2005, 00:42
Kontaktdaten:

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Zetesa » 4. Mär 2022, 11:40

Das teste ich mal, ob es hält, danke.
Unsere tiefgreifendste Angst ist nicht, dass wir ungenügend sind. Unsere tiefgreifendste Angst ist,
über das Messbare hinaus kraftvoll zu sein.
Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, die uns Angst macht.
Marianne Williamson

Benutzeravatar
owly
Brücken-Offizier:in
Brücken-Offizier:in
Beiträge: 2511
Registriert: 9. Jun 2011, 20:42

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon owly » 4. Apr 2022, 13:54

Hat jemand schonmal einen Tisch versiegelt?
Wir tauschen unseren jetzigen Esstisch (Furnier und Wasserflecken, weil nie ne Tischdecke drauf war) aus. Ebenfalls Furnier (denke ich). Ich hab gesagt, diesmal kommt ne Tischdecke drauf, auch wenn ich die nicht mag, aber a) Herr owly mag sie auch nicht und b) der Krümelkeks reißt sie bestimmt nur runter...
Jetzt dachte ich, vielleicht kann man das auch einfach vernünftig versiegeln. Aber was nimmt man da? Epoxidharz?

Benutzeravatar
Ravna
Glitzerkraken
Glitzerkraken
Pronomen: sie|ihr
Beiträge: 9091
Registriert: 26. Mär 2005, 23:44

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon Ravna » 4. Apr 2022, 16:23

owly hat geschrieben:
4. Apr 2022, 13:54
Hat jemand schonmal einen Tisch versiegelt?
Wir tauschen unseren jetzigen Esstisch (Furnier und Wasserflecken, weil nie ne Tischdecke drauf war) aus. Ebenfalls Furnier (denke ich). Ich hab gesagt, diesmal kommt ne Tischdecke drauf, auch wenn ich die nicht mag, aber a) Herr owly mag sie auch nicht und b) der Krümelkeks reißt sie bestimmt nur runter...
Jetzt dachte ich, vielleicht kann man das auch einfach vernünftig versiegeln. Aber was nimmt man da? Epoxidharz?
Ich bin keine Profi, würde aber mal behaupte es gibt nicht die EINE Technik zur Versiegelung. Epoxidharz geht sicher, kenne ich auch von diversen Artsy-Holzprojekten auf YouTube, wäre mir aber zu viel Arbeit das ohne Luftblasen hin zu bekommen, und es ist keine unaufwendige Technik, da braucht es auf jeden Fall eine Werkstatt wo der Tisch auch zum Trocknen stehen kann.
Mein Stiefvater war Tischlermeister und wir hatten einen von ihm gebauten Tisch, der war lackiert mit hochwertigem Lack. Allerdings hat meine Mutter mit Untersetzer mal einen zu heißen Topf drauf gestellt und die Stelle war seitdem als weiße Stelle zu sehen wegen der Hitze. Außerdem kann es sein, wenn es irgendwo Rissen gibt irgendwann, wo Feuchtigkeit reinkommt, die unter den Lack läuft und es dort aufquillt, weil das Holz ja keine Feuchtigkeit mehr abgeben kann.

Ich selber nutze mittlerweile für sowas Hartwachsöl. Ich hab eine Küchenarbeitsplatte als Schreibtischplatte, die voher auch unbehandelt war. Ich hab sie einfach von Hand abgeschliffen, mit Hartwachsöl gestrichen, nochmal vorsichtig angeschliffen, nochmal versiegelt und dann nach dem Trocknen poliert. Die Platte ist dann nicht total versiegelt, aber Wasser perlt ab und sie lässt sich gut feucht abwischen und die Holzmaserung kommt schön raus. Beim letzten Umzug habe ich ich sie nochmal neu leicht angeschliffen und frisch mit Hartwachsöl behandelt zur Auffrischung, nachdem ich sie schon ein paar Jahre so in Benutzung hatte.

Mittlerweile mache ich das so für alle Holzmöbel, weil ich die natürliche Oberfläche mag. Ich weiß aber nicht wie gut sowas für Funier geeignet ist, da man dort nicht viel wegschleifen kann und ich unsicher wäre, wie gut es da schützt. Da macht, wenn man die Fläche erhalten will, vielleicht wirklich eine richtige Versiegelung Sinn. Was mich eher wundert ist, dass da bisher nichts als Behandlung/Versiegelung drauf war auf eurem Tisch? Und wie habt ihr den Tisch zwischendurch gepflegt? Holzmöbel brauchen je nach Beize/Versiegelung/Lackierung auch gelegentlich Pflege, Politur, Auffrischung etc.. Wasserflecken kann man so auch oft wegbekommen, aber ich vermute, ihr habt da schon einiges durchprobiert?
“Ninety percent of all problems are caused by people being assholes.”
“What causes the other ten percent?” asked Kizzy.
“Natural disasters,” said Nib.”
― Becky Chambers, The Long Way to a Small, Angry Planet

Benutzeravatar
deepdarksin
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 4693
Registriert: 12. Mär 2008, 18:42

Re: DIY - Kurze Fragen und Antworten August 2015

Beitragvon deepdarksin » 4. Apr 2022, 19:34

Ergänzend zum Epoxidharz: Die Komponenten sind auch Gefahrstoffe, die man mit entsprechender Schutzkleidung handhaben sollte. (Ich bin immer erschrocken, wenn ich im Netz Menschen das Zeug in Wohnräumen ohne Schutzbrille und Handschuhe auf irgendwelche Oberflächen streichen sehe...). Die Oberflächen sind aber sehr schön fest am Ende. Mein Kerl versiegelt seine Modellflugzeuge und Boote damit.

Ich habe gerade nicht so richtig vor Augen, wie genau Furnier aussieht, aber leichtes Anschleifen und einfach mit einem Lack mehrfach streichen sollte passen. Funktioniert zumindest bei den Ikea Moppe Minikommoden. Glaube, das ist auch Furnierholz. Ich nehme meist den Aqua Clou Holzlack für Holzarbeiten, weil der auch für Kinderspielzeug geeignet ist und entsprechend ungiftig. Glaube der ist auch in 3-facher Schichtung auf meiner Schreibtischplatte. :gruebel:
Auf die Liebe, die Freude, das Leben heben wir an,
um Hass, Neiden und Zagen für heut aus dem Herzen zu bannen!


ps: deepdarkSIN, nicht -skin ;-)


Zurück zu „Fragen und Antworten - DIY“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast