Ton ohne Brennen

Für Fragen und Tipps zu allgemeinen Bastelthemen, zB Schmuckbasteln, Fimo, Wohnungsdeko, Heimwerken, etc.

Moderatoren: Surel, dryad

Dandelion
Beiträge: 11
Registriert: 30. Okt 2017, 15:42
Postleitzahl: 97074
Land: Deutschland

Ton ohne Brennen

Beitragvon Dandelion » 9. Nov 2017, 13:58

Hallo zusammen!

Gibt's hier eventuell jemanden der/die ab und zu gern mal an der Töpferscheibe dreht und Erfahrung mit Töpferton hat, der nicht gebrannt werden muss?

Ich würde mich sehr gerne mal am Töpfern versuchen, hab aber
a) Null-komma-nix Erfahrung :oops:
b) Keine Ahnung welcher Ton der Richtige für Änfänger wäre, bzw. genau der Falsche :gruebel:
c) Ob es eventuell einen Ton ohne Brennen gibt, der besonders empfehlenswert ist (häufig liest man, dass beim Trocknen dann unschöne Risse entstehen...vielleicht gibt's einen Geheimtipp? 8-) )

*einen Schwung wärmenden Tee und Kekse für alle! Warum ist es denn schon so furchtbar novemberlich?! Ach so, ja, is' ja November...*

Liebe Grüße,
Dandelion

RubySparks
*
*
Beiträge: 163
Registriert: 31. Jul 2015, 08:16
Postleitzahl: 10405
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin

Re: Ton ohne Brennen

Beitragvon RubySparks » 9. Nov 2017, 15:10

Hi!
Ich habe genauso viel Erfahrung wie du, aber ich habe im Obi letztens in der Bastelabteilung Soft-Ton gekauft. Ich wollte damit einen Kerzenhalter um ein Glas herum modellieren. Den Soft-Ton kann man brennen, muss man aber nicht. Er ist sehr geschmeidig, lässt sich einfach formen und die Menge ist für den Anfang auch in Ordnung.
Meine Figur ist damit ziemlich stabil geworden.
Die Farbe ist leider nicht so schön wie bei richtigem Ton, aber wenn man das Stück anmalt, ist es recht schön.

Benutzeravatar
owly
****
****
Beiträge: 1269
Registriert: 9. Jun 2011, 20:42
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland

Re: Ton ohne Brennen

Beitragvon owly » 9. Nov 2017, 17:40

Ich habe mit nicht-Brennen-Ton noch keine Erfahrungen, aber falls es eine Option ist: normalen Ton nehmen und in der VHS oder bei einem Töpfer oder so Brennen lassen. Solche "Brenndienste" für Selbstgetöpfertes bieten eigentlich viele an und es ist glaube ich auch nicht so teuer.

lady_spatz
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 5480
Registriert: 3. Aug 2012, 13:39
Webseite 1: http://zebrrra.deviantart.com
Postleitzahl: 8010
Land: Oesterreich
Wohnort: graz

Re: Ton ohne Brennen

Beitragvon lady_spatz » 9. Nov 2017, 19:34

Ton nicht zu brennen macht das Getöpferte sehr empfindlich- sehr spröde und feuchtigkeitsempfindlich. Eine Möglichkeit zum Brennen gibt es immer wieder mal, wie ja hier auch schon erwähnt wurde. Wichtig dabei ist, daß das Getöpferte dann auch wirklich trocken ist. Lieber ein Monat länger warten als es zerreißt das Werkstück im Brennofen.

Vielleicht hast du ja auch irgendwo mal die Möglichkeit an einem Feldbrand mitzuarbeiten, das find ich immer was ganz tolles- ein schönes Erlebnis.

Risse im Ton vom Trocknen kommen von einem zu schnellen Trocknungsprozess. Also z.b. wenn du dein Werk in die pralle Sommersonne oder auf die Heizung stellst. Es hilft, wenn ma das Teil die erste Woche oder so locker mit Plastik abdeckt, das verlangsamt die Trocknung. Immer wieder mal lüften verhindert Schimmelbildung. Je dickwandiger die Sachen sind, umso vorsichtiger muß ma trocknen. Wenn du größere Unterschiede in den Wandstärken hast wird es auch wahrscheinlicher, daß etwas reißt.

Für den Anfang is Töpferscheibe glaub ich zu heftig. Da muß ma recht flott sein und das Material schon ein bißchen kennen. Für´s anfangen würd ich mir mal ein bißchen Ton besorgen und rumspielen, vielleicht ein zwei Tutorials auf youtube gucken oder so. Es kommt natürlich auch sehr drauf an, wo du hinwillst. Wenn du einfach modellieren lernen willst könntest du auch mal Fimo ausprobieren (das kannst du daheim im Backrohr selbst brennen) oder diese lufttrocknenden Sachen, die es da mittlerweile ja auch gibt. Ton ansich ist aber- und das is natürlich jetzt was persönliches von mir- von der Haptik und wie er sich verhält und wie es sich damit arbeiten läßt schon was anderes und wenn ich persönlich die Wahl hab, nehm ich sicher lieber guten Ton.

Was guter Ton is, is auch ein bißchen geschmackssache bzw hängt auch davon ab, was ma machen will- die einen mögen einen groben, körnigen Ton gerne mit höherem Schamottanteil, andere mögen lieber den ganz seidigen ohne Schamott. Dann gibts noch verschiedene Brennfarben usw ...

Auch wenn am Anfang das alles ein bißchen unübersichtlich und viel erscheint- Ton ist ein großartiges Material und ich find es zahlt sich total aus, sich da ein bißchen reinzufuchsen :-) Viel Spaß dabei!
........................spin the wheel of fortune...............................
............................................or...................................................
...............................learn to navigate.......................................
............................................Bild...................................................

Benutzeravatar
Lindling
***
***
Beiträge: 1042
Registriert: 2. Feb 2009, 16:37
Postleitzahl: 6
Land: Deutschland
Wohnort: Heidelberg

Re: Ton ohne Brennen

Beitragvon Lindling » 9. Nov 2017, 20:14

owly hat geschrieben:
9. Nov 2017, 17:40
Ich habe mit nicht-Brennen-Ton noch keine Erfahrungen, aber falls es eine Option ist: normalen Ton nehmen und in der VHS oder bei einem Töpfer oder so Brennen lassen. Solche "Brenndienste" für Selbstgetöpfertes bieten eigentlich viele an und es ist glaube ich auch nicht so teuer.
Dem möchte ich zustimmen und als Beispiel hinzufügen, dass ich mein Töpferwerk im "Idee" Bastelladen brennen lasse. Das sind dann ein paar Euro pro Tonstück und es ist echt super unkompliziert. :)

the most beautiful work of art
we can create
is this life


Zurück zu „Fragen und Antworten - DIY“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron