Färben mit schwarzem Tee?

Für alle Handarbeiten mit Wolle, zB Stricken, Häkeln, Filzen, Sticken, Weben, usw.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces, dryad

Benutzeravatar
Belut Tirauhh
****
****
Beiträge: 1495
Registriert: 16. Okt 2007, 15:35
Land: Deutschland

Färben mit schwarzem Tee?

Beitragvon Belut Tirauhh » 6. Dez 2017, 10:20

Hallo liebe Freundinnen und Freunde der klappernden Nadeln,

heute frage ich mal für meine Frau. Sie hat sich einen schönen Schal aus wollweißer Wolle gestrickt. Er ist so hell, dass fast wie aus einer Waschmittelwerbung strahlt. Darum möchte sie gerne eine Spur dunkler in Richtung Crème haben, so dass besser er zu einem ebenfalls selbst gestricktem Pullover in etwas dunklerem Wollweiß/Crème passt. Sie wollte ihn mit schwarzem Tee färben. Und dabei tauchen natürlich x Fragen auf? Vielleicht hat die eine oder der andere von euch schon mal mit Tee gefärbt und kann mir von seinen Erfahrungen berichten.

- Was muss man dabei beachten?
- Wie fixiert man die Farbe?
- Blutet die Farbe durch das Waschen mit Waschmitteln aus?
- Wie viel Gramm Tee und wie viel Wasser braucht auf 100 g? Welche Sorten nimmt man besten? Ich denke da an eher an dunklere Sorten wie Assam oder Ceylon. Natürlich doch die billigeren Packungen aus dem Supermarkt, nicht die hochwertigen Tees aus dem teuren Teegeschäft. Gibt es da Färberezepte?

Vielen Dank für eure Tipps und Informationen im Voraus

Belut Tirauhh
Belut Tirauhh spricht man Bälut Tierä Uh [bεlut ti:ræ ̕u:] aus.
You have a much better life if you wear impressive clothes (Vivienne Westwood)

Benutzeravatar
feanturi
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2491
Registriert: 24. Mai 2012, 16:31
Land: Deutschland
Wohnort: Kölle

Re: Färben mit schwarzem Tee?

Beitragvon feanturi » 6. Dez 2017, 12:15

Also Baumwolle habe ich ganz einfach im Waschbecken mit mehreren Teebeuteln ( Ceylon glaube ich) gefärbt. Wenn man nicht so viel Stoff nimmt wird da auch gleichmäßig. ^^" Das übersteht bei mir auch ohne jede Fixierung die Waschmaschine.

Zu Wolle kann ich allerdings nichts sagen.
"...und deswegen schickt man niemals einen Lemuren um einen Pinguin-Job zu erledigen."

Benutzeravatar
Ravna
Glitzerkraken
Glitzerkraken
Beiträge: 7866
Registriert: 26. Mär 2005, 23:44
Webseite 1: http://raumstationvokuhila.blogspot.de/
Webseite 2: https://www.pinterest.com/quozzel/
Postleitzahl: 28195
Land: Deutschland
Wohnort: Bremen

Re: Färben mit schwarzem Tee?

Beitragvon Ravna » 6. Dez 2017, 12:35

Schwarzer Tee hat Tannine, das Zeug ist unter anderem auch in Walnussschalen, mit denen man Braun färben kann. Durch die Tannine brauchst du keine extra Fixierung oder Beize, das hält von alleine, vor allem auf Wolle. Schlimmstenfalls müsst ihr das in ein paar Jahren nochmal in eine Topf schmeißen und mit Tee nachfärben, aber auch bei anderen Pflanzenfärbungen passiert das, ist also völlig normal.
Wichtig ist nur, dass ihr das wirklich heiß färben müsst. Also am besten in einem Topf und den Schal dazu tun, solange das Wasser noch kalt ist und dann erhitzen. Wolle kann gekocht werden ohne zu verfilzen, wenn man nicht zuviel herumrührt. Aber Termperaturschocks mag sie nicht. Also auch nach dem Färben langsam wieder im Wasser auskühlen lassen und dann erst auswaschen.

Ich hab übrigens nie auf die Sorte geachtet, ich glaube das ist recht egal. Ihr wollte ja eh nur eine Nuance dunkler.

Edit: Um eine möglichst gleichmäßige Färbung zu bekommen, sollte der Topf groß genug sein, dass der Schal lose drinnen schwimmt. Wenn das nicht möglich ist, am besten die Teebeutel vorher "auskochen", Tee auskühlen lassen, und dann die Tee-Färbeflotte mit dem Schal nochmal erhitzen.
»She wore a gown the color of storms, shadows, and rain and a necklace of broken promises and regrets.«
― Susanna Clarke, Jonathan Strange & Mr Norrell


Zurück zu „Fragen und Antworten - Wolle“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste