Wollschädlinge/Wollaufbewahrung

Für alle Handarbeiten mit Wolle, zB Stricken, Häkeln, Filzen, Sticken, Weben, usw.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces, dryad

Benutzeravatar
beatiii
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2934
Registriert: 1. Okt 2008, 18:08
Webseite 2: http://veganforbeginners.blogspot.com/s ... hannamarie
Webseite 3: http://mjquaddamage.tumblr.com/
Postleitzahl: 12045
Land: Deutschland
Wohnort: Neukölln

Wollschädlinge/Wollaufbewahrung

Beitragvon beatiii » 26. Aug 2016, 13:48

Nachdem meine Wolle jahrelang in einem bestimmt nicht sonderlich geeigneten offenen Korb aufbewahrt wurde und das in drei Wohnungen gut ging, hab ich nun das erste Mal Kleidermotten :|
Habe ne recht lange Wollpause gemacht und nicht oft genug gewühlt und gewendet..

Die Wolle ist nun erstmal eingefroren und alles gründlich gesaugt, der Korb entsorgt.
Solche Klebefallen verteile ich auch noch.
Kann ich nach einer Weile im Tiefkühler die Sockenknäuel einfach im Wollprogramm in einem Kleidersack waschen?
Es ist fast nur Sockenwolle, also eigentlich waschbar.
Danach würde ich die Wolle durchschauen, neu wickeln und gegebenfalls entsorgen, wenn sie zu zerfressen ist.

Und dann? Wie bewahrt ihr eure Wolle auf?
Ich habe viele meiner Materialien und Werkzeuge gerade in KUGGIS Boxen von IKEA neu geordnet.
Die Deckel sind nur aufgelegt und nicht 100% dicht.
Da ich die Kisten aber stapele, kommt von oben etwas Druck, was sie etwas dichter machen würde. Reicht das eurer Meinung nach?
Habt ihr Duftsäckchen oder ähnliches zwischen eurer Wolle?
o herr ein wohl auf die heiterkeit, blut und öl fliessen einem lustigen bächlein gleich
nun bring dich ein, bleib nicht stehen, auf mein kind ich will dich darben sehen
grosny bittet zum tanz _yacøpsæ

Call me [biːtiˑ].

Benutzeravatar
Alphascorpii
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3158
Registriert: 2. Apr 2004, 17:10
Webseite 1: http://www.ravelry.com/people/Alphamel
Webseite 2: https://www.pinterest.com/kreativskorpion/
Webseite 3: https://www.instagram.com/yarnstinger/
Postleitzahl: 70806
Land: Deutschland
Wohnort: Kornwestheim

Re: Wollschädlinge/Wollaufbewahrung

Beitragvon Alphascorpii » 26. Aug 2016, 15:04

Irks, du hast mein volles Mitgefühl. Hatte auch schon Motten und mußte das eine oder andere fertige Strickstück entsorgen.

Ich lagere meine Wolle in durchsichtigen Kunststoffboxen und habe sie zusätzlich in Zip-Gefrierbeuteln eingepackt. Im offenen Korb mit angefangenen Strickprojekten sowie bei den fertigen Sachen im Kleiderschrank liegen zusätzlich Zedernholzringe, außerdem schichte ich regelmäßig um und schaue alles durch. Seitdem habe ich keine Probleme mehr.
The great tragedy of Science - the slaying of a beautiful hypothesis by an ugly fact.
- Thomas Henry Huxley

Benutzeravatar
ausnein
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3199
Registriert: 22. Apr 2011, 11:29
Webseite 1: http://www.ravelry.com/people/ausnein
Webseite 2: https://www.instagram.com/againstallknots/
Postleitzahl: 22297
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Wollschädlinge/Wollaufbewahrung

Beitragvon ausnein » 26. Aug 2016, 15:11

Meine Wolle lagert vollständig in SAMLA Boxen von Ikea, mit Deckel und Verschlussclips. Offen liegt nur das, was ich gerade in Arbeit habe und ich hatte bisher keine Probleme :)
When it rains, it pours.

MadebyMyri
****
****
Beiträge: 1227
Registriert: 14. Jul 2014, 12:58
Webseite 1: http://le-saucisson.blogspot.fr/
Postleitzahl: 67120
Kontaktdaten:

Re: Wollschädlinge/Wollaufbewahrung

Beitragvon MadebyMyri » 26. Aug 2016, 16:00

hoi,

ich schwöre auf vakkumieren:
1. wo keine Luft ist kann keine Motte atmen :) und die Vakuumiersäcke sind dicker als normales Plastik und schmecken anscheinend nicht.
2. platte Motte lebt weniger als 3D Motte
3. Spart Platz und lässt sich leicht beschriften

Mache das jetzt seit einem Jahr und hatte noch nie ein Problem mit verfilzter Wolle (weder bei fertigem Garn noch bei Spinnfutter).
Ich nutze recht grosse Vakuumiersäcke, die ich dann wieder für die Restmenge verschweissen kann.

Meine Erfahrung: Die Biester kommen sogar in Schraubgläser und Tupperware rein, bzw sobald du das einmal offen hast können sie Eier reinlegen und du hast deinen Spass.
mein Blog ist wiederbelebt und ich werde zukünftig dort Tutorials und Schnittmuster für Kinderkram veröffentlichen
http://le-saucisson.blogspot.fr/

kalala
***
***
Beiträge: 1130
Registriert: 31. Mai 2010, 08:31
Land: Deutschland

Re: Wollschädlinge/Wollaufbewahrung

Beitragvon kalala » 26. Aug 2016, 16:10

Ich lasse die Wolle nach Möglichkeit *hust* nicht offen liegen und nehme genug Mottenpapier.

Benutzeravatar
Tenshi
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 6604
Registriert: 14. Mai 2008, 16:07
Webseite 1: http://www.ravelry.com/people/Tenshi
Webseite 2: http://www.facebook.com/home.php#/profi ... ef=profile
Webseite 3: https://www.instagram.com/sew_tenshi
Postleitzahl: 64367
Land: Deutschland

Re: Wollschädlinge/Wollaufbewahrung

Beitragvon Tenshi » 26. Aug 2016, 16:48

Ich hab die Biester auch, und habe hier mittlerweile alles voll mit Mottenpapier, Mottenfallen, Mottengift, Lavendelsäckchen, die auch alle regelmäßig getauscht werden. Hin und wieder finde ich noch vereinzelt welche, aber sie sind auf dem Rückzug. Das war aber ein langer Kampf. Das mit dem Einfrieren funktioniert bei mir nämlich leider nicht, da mein einziger Gefrierschrank chronisch überfüllt ist. Da passt keine Wolle rein, schon gar nicht in der Menge. Und luftdicht lagern - ich hab so viel Stoff, Fasern und Wolle, sowie fertige Klamotten, dass das ohne Riesenaufwand nicht zu machen ist. Ich sollte aber echt mal zumindest für Wolle und Spinnfasern auf andere Kisten umsteigen...

Vakuumieren ist sicher eine sehr gute Idee, oder zumindest wirklich luftdicht schließende Kisten.

Du hast auf jeden Fall mein vollstes Mitgefühl. Hoffentlich wirst du die Mistbiester bald los!
Vielleicht haben wir uns an den Scherben unserer Träume geschnitten
Wir sind verblutet, langsam nur
denn erst eines Tages im Sommer
als die Blätter blutrot statt grün die Sonnenstrahlen brachen
wurde es uns klar
~ Ende - Nocte Obducta ~

Unbowed, unbent, unbroken - Cosplay?

lady_spatz
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 5882
Registriert: 3. Aug 2012, 13:39
Webseite 1: http://zebrrra.deviantart.com
Postleitzahl: 8010
Land: Oesterreich
Wohnort: graz

Re: Wollschädlinge/Wollaufbewahrung

Beitragvon lady_spatz » 27. Aug 2016, 00:23

Tenshi hat geschrieben:...Lavendelsäckchen, die auch alle regelmäßig getauscht werden...
psst, lavendelsäckchen kann ma toll mit ätherischem lavendelöl auffrischen- kommt vielleicht auf die dauer billiger ;-)
........................spin the wheel of fortune...............................
............................................or...................................................
...............................learn to navigate.......................................
............................................Bild...................................................

Benutzeravatar
Mondmotte
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 5451
Registriert: 20. Nov 2002, 19:18
Webseite 1: https://www.mixcloud.com/Beschallungsgruppe/
Webseite 2: http://eyvor.livejournal.com/
Webseite 3: http://www.ravelry.com/people/Mondmotte
Webseite 4: https://www.facebook.com/motte.von.pankratz
Postleitzahl: 81
Land: Deutschland
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Wollschädlinge/Wollaufbewahrung

Beitragvon Mondmotte » 27. Aug 2016, 07:20

MadebyMyri hat geschrieben:2. platte Motte lebt weniger als 3D Motte
:äh: :mrgreen:

Einfrieren ist schon mal gut, ansonsten habe ich wenig hinzuzufügen außer +1 für Ziplocbeutel.

Fallen sind so eine Sache, es kann passieren, daß die Duftstoffe noch mehr Motten von außen anlocken...da wäre ich zu paranoid für.

Die ganzen Knäuel zu waschen wird vermutlich nicht klappen, das dürfte ein heilloses Geheddere geben. Wenn Du es wirklich probieren willst, dann erst mal mit zwei Knäueln, an denen Dein Herz nicht hängt, und die in einen Kissenbezug packen. Um wie viel Wolle geht es denn? Kannst Du sie auch erst umwickeln, falls noch möglich verstricken und dann waschen? Beschädigte Stellen kannst Du bis zu einem gewissen Grad beim Verstricken rausschneiden, ich hatte allerdings mal ein geerbtes Knäuel, das von außen OK aussah, innen aber durch Mottenbefall nur noch aus 5 cm langen Stücken bestanden hat bzw. an den längeren Stücken so brüchig geworden war, daß da nix mehr zu holen war. Manches ist leider wirklich nur noch Müll. :(
A good god is a dead one
A good god is the one that brings the star
A good lord is a dark one
A good lord is the one that brings the fire

Your music bad. Play dis instead.
The Moth's Lair ~ ein Einrichtungs- und Deko-WIP für morbide Seelen

Come and swap Goth shit! Das Düstere Tauschpaket sucht Teilnehmer!

Benutzeravatar
beatiii
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2934
Registriert: 1. Okt 2008, 18:08
Webseite 2: http://veganforbeginners.blogspot.com/s ... hannamarie
Webseite 3: http://mjquaddamage.tumblr.com/
Postleitzahl: 12045
Land: Deutschland
Wohnort: Neukölln

Re: Wollschädlinge/Wollaufbewahrung

Beitragvon beatiii » 28. Aug 2016, 20:52

Danke schonmal für eure Erfahrungen und Tipps.
Ich war richtig mies gelaunt als ich das entdeckt habt, aber mittlerweile hab ich mich damit abgefunden.

Zum Glück scheint sich das ganze auch nur auf die Wolle ausgebreitet zu haben, die stand fernab von weiterem organischem Material auf einem Metallschrank.
Der Kleiderschrank/die Kommoden waren weit genug weg und ich habe kaum Wollkleidung. (Und wieso sollten die sich auch von diesem ungestörten Festmahl entfernen.. :roll: )
Vorsichtshalber wurde der Schrank trotzdem mit Zedernholzringen bestückt, deren Geruch ich glücklicherweise sehr angenehm finde.
Lavendel mag ich eigentlich gerne, aber auf Dauer und in meiner Kleidung wäre mir das zu viel. (plus Parfümallergie meines Freunds)
Entsprechend werde ich, wenn es dann zur Lagerung geht, auf Ziploc (gute Idee! bin ich selbst nicht drauf gekommen) + Kiste + Zedernholz zurückgreifen.

Zum Waschen werde ich mal versuchen die einzelnen Knäuel mittig festzubinden, dass das Geheddere in Grenzen bleibt.
Aber bis dahin dauert es ja noch ne Weile. Mir fehlt der Platz in der Kühltruhe zum Glück nicht. Da warte ich lieber etwas länger.
Mondmotte hat geschrieben:Um wie viel Wolle geht es denn? Kannst Du sie auch erst umwickeln, falls noch möglich verstricken und dann waschen? Beschädigte Stellen kannst Du bis zu einem gewissen Grad beim Verstricken rausschneiden, ich hatte allerdings mal ein geerbtes Knäuel, das von außen OK aussah, innen aber durch Mottenbefall nur noch aus 5 cm langen Stücken bestanden hat bzw. an den längeren Stücken so brüchig geworden war, daß da nix mehr zu holen war. Manches ist leider wirklich nur noch Müll. :(
Ich wollte erst waschen und dann inspizieren, weil ich gelesen habe, dass mancher Fraß erst nach dem Waschen richtig sichtbar ist, weil dann auch die halbangefressenen Fäden, die noch ok wirken, zerfallen.
Und irgendwie mag ich auch nicht die Wolle voller Mottenpups und Larvenleichen lagern und verstricken.
o herr ein wohl auf die heiterkeit, blut und öl fliessen einem lustigen bächlein gleich
nun bring dich ein, bleib nicht stehen, auf mein kind ich will dich darben sehen
grosny bittet zum tanz _yacøpsæ

Call me [biːtiˑ].

Tschisi
*
*
Beiträge: 113
Registriert: 17. Mär 2016, 21:27
Postleitzahl: 1
Land: Deutschland

Re: Wollschädlinge/Wollaufbewahrung

Beitragvon Tschisi » 18. Sep 2016, 12:25

Hallo beatiii,
Ich empfehle dir ein Spray aus Nehmöl zu verwenden. Das riecht zwar nicht so angenehm wie Zedernholzringe, aber die Wolle, die ich damit behandelt habe, hat sogar, im Vergleich zur nichtbehandelten Wolle, Angriffen über Jahre hinweg standgehalten. Das Spray hat mich etwa 11€ gekostet und hält bei meinem Verbrauch zwei Jahre.

Benutzeravatar
beatiii
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2934
Registriert: 1. Okt 2008, 18:08
Webseite 2: http://veganforbeginners.blogspot.com/s ... hannamarie
Webseite 3: http://mjquaddamage.tumblr.com/
Postleitzahl: 12045
Land: Deutschland
Wohnort: Neukölln

Re: Wollschädlinge/Wollaufbewahrung

Beitragvon beatiii » 11. Okt 2016, 08:36

Ich möchte mich hier noch mal melden und verlauten lassen, dass ich keine neuen Motten mehr in den Fallen gefunden habe.
Der Befall hat sich wohl auf die Wolle allein beschränkt. Puh, Glück gehabt.
Glück auch insofern, dass die teuersten und schönsten Knäuel scheinbar heil geblieben sind.
Die Wäsche in der Maschine hat super geklappt.
Ich habe immer mittig einen Faden drumherum gewickelt, dass ganze in Wäschesäckchen und im Wollprogramm bei 30 Grad gewaschen. Dazu noch ne Portion Hygienespüler für die Paranoia.
Einfrieren und waschen alleine hätte sicher gereicht.
Verknotet hat sich nichts, die Knäuel sehen alle gut aus.
Das ganze war übrigens Sockenwolle.
Die anderen Wollarten sind noch im Tiefkühler. Die möchte ich separat waschen.
Nochmal danke für eure Tipps.
o herr ein wohl auf die heiterkeit, blut und öl fliessen einem lustigen bächlein gleich
nun bring dich ein, bleib nicht stehen, auf mein kind ich will dich darben sehen
grosny bittet zum tanz _yacøpsæ

Call me [biːtiˑ].

Benutzeravatar
arwenabendstern
****
****
Beiträge: 1791
Registriert: 27. Jul 2008, 17:03
Webseite 1: http://arwenskreativesdiesunddas.blogspot.com/
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Wollschädlinge/Wollaufbewahrung

Beitragvon arwenabendstern » 5. Aug 2017, 21:50

Ich hatte die widerwärtigen Biester auch und bin sie dank Fallen und diesen Duftdingern los. wobei ich die Duftkarten weiterhin verwende oder und in Körben Lavendelsäckchen.
Die Kunst zu leben hat mehr mit dem Fechten als mit dem Tanzen zu tun, weil man auch auf unvorhergesehene Streiche gefaßt sein muß.
Marc Aurel


http://arwenskreativesdiesunddas.blogspot.com/" target="_blank


Zurück zu „Fragen und Antworten - Wolle“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste