Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Für alle Handarbeiten mit Wolle, zB Stricken, Häkeln, Filzen, Sticken, Weben, usw.

Moderatoren: Surel, dryad

Benutzeravatar
KimKong
****
****
Beiträge: 1373
Registriert: 5. Jul 2006, 18:41
Land: Deutschland
Wohnort: Jülich

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon KimKong » 30. Jul 2017, 20:43

Rotte hat geschrieben:
30. Jul 2017, 13:03
Kennt ihr eine gute Anfänger-Anleitung für einen Lace-Schal. Ich liebe die Dinger ja seit Jahren, bin aber bis auf rechte und linke Maschen und 3-4 paar Socken raus und nicht so der Strick-Geek :?
Gibt es also eine Anleitung die sehr impressive ist aber prinzipiell von nem 6.-Klässer gestrickt werden kann? :D
Mein erstes Tuch in der Richtung war ein Outline, die neuen begriffe habe ich mir seinerzeit bei youtube angeschaut (yo, ssk, k2tog), damit war es sehr einfach zu lernen.
Ich persönlich finde geschriebene Anleitungen einfacher, als Charts.
http://www.ravelry.com/patterns/library/outline

http://www.ravelry.com/patterns/library/easy-as-pie bei Easy as pie ist tatsächlich der Name Programm. Man sollte allerdings wirklich schauen, dass man je nach Garn & eigener Strickart wirklich eher größere Nadelstärken nimmt. Große Nadelstärke = schnelles vorankommen, großes Tuch mit wenig Garnverbrauch, uns es sieht nach was aus :up:
The Wheel of time turns, and Ages come and pass, leaving memories that become legend. Legend fades to myth, and even myth is long forgotten when the Age that gave it birth comes again. In one Age, called the Third Age by some, an Age yet to come, an Age long past, a wind rose in the Mountains of Mist... RIP Robert Jordan

chaotic
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4503
Registriert: 31. Jan 2008, 11:52
Webseite 1: http://www.kleiderkreisel.de/mitglieder ... aotic-lady
Postleitzahl: 85435
Land: Deutschland
Wohnort: Erding

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon chaotic » 30. Jul 2017, 21:47

Ich würde sagen ob geschrieben oder Charts muss man selber ausprobieren. Ich hab mein erstes Lace-Tuch auch nach der geschriebenen Anleitung gestrickt und dann mit Schals angefangen. Bei den Schals habe ich mich an Charts getraut und sie lieben gelernt.

Ansonsten: keine Angst, bei unbekannten Maschen gibt es YouTube.

Benutzeravatar
Rotte
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4183
Registriert: 12. Aug 2005, 23:13
Postleitzahl: 34134
Land: Deutschland
Wohnort: Casselfornia

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon Rotte » 31. Jul 2017, 10:22

KimKong hat geschrieben:
30. Jul 2017, 20:43
Rotte hat geschrieben:
30. Jul 2017, 13:03
Kennt ihr eine gute Anfänger-Anleitung für einen Lace-Schal. Ich liebe die Dinger ja seit Jahren, bin aber bis auf rechte und linke Maschen und 3-4 paar Socken raus und nicht so der Strick-Geek :?
Gibt es also eine Anleitung die sehr impressive ist aber prinzipiell von nem 6.-Klässer gestrickt werden kann? :D
Mein erstes Tuch in der Richtung war ein Outline, die neuen begriffe habe ich mir seinerzeit bei youtube angeschaut (yo, ssk, k2tog), damit war es sehr einfach zu lernen.
Ich persönlich finde geschriebene Anleitungen einfacher, als Charts.
http://www.ravelry.com/patterns/library/outline

http://www.ravelry.com/patterns/library/easy-as-pie bei Easy as pie ist tatsächlich der Name Programm. Man sollte allerdings wirklich schauen, dass man je nach Garn & eigener Strickart wirklich eher größere Nadelstärken nimmt. Große Nadelstärke = schnelles vorankommen, großes Tuch mit wenig Garnverbrauch, uns es sieht nach was aus :up:
Dankesehr :knuddel:
chaotic hat geschrieben: Ich würde sagen ob geschrieben oder Charts muss man selber ausprobieren. Ich hab mein erstes Lace-Tuch auch nach der geschriebenen Anleitung gestrickt und dann mit Schals angefangen. Bei den Schals habe ich mich an Charts getraut und sie lieben gelernt.

Ansonsten: keine Angst, bei unbekannten Maschen gibt es YouTube.
Da hab ich noch ne Frage zu: ich häkel ja seit Jahren, da ich aber Häkeln ebenfalls bei Youtube gelernt hab und ich mich aufs englische versteift hab, bin ich unfähig (flüssig) nach deutschen Anleitungen zu häkeln, weil mir schlichtweg die Begriffe (Was zur Hölle ist ein Stäbchen :gruebel: ) fehlen.
Haltet ihr es für klüger (aufgrund der größeren Verfügbarkeit von englischsprachigen Patterns) Stricken auf deutsch oder englisch zu lernen, bzw wie habt ihr das gemacht?
"Forget not that the earth delights to feel your bare feet and the winds long to play with your hair." - Khalil Gibran

Benutzeravatar
chastity
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 7939
Registriert: 29. Okt 2002, 20:35
Webseite 1: https://www.instagram.com/mrscellar/
Land: Deutschland
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon chastity » 31. Jul 2017, 11:23

Rotte hat geschrieben: Haltet ihr es für klüger (aufgrund der größeren Verfügbarkeit von englischsprachigen Patterns) Stricken auf deutsch oder englisch zu lernen, bzw wie habt ihr das gemacht?
Ich habe im Kinder-/Teeniealter von meiner Mutter Stricken auf Deutsch beigebracht bekommen und damals auch ein paar Sachen nach deutschen Anleitungen gestrickt.
Irgendwann vor gut zehn Jahren wollte ich dann unbedingt Socken stricken und habe insgesamt mit dem Stricken wieder angefangen.
An englische Anleitungen habe ich mich mit und mit und anfangs nur mit deutschen Übersetzungen gewagt bzw. die mir dann selbst übersetzt.
Mittlerweile stricke ich viel lieber nach englischen Anleitungen. Ich komme mit den Beschreibungen besser klar und finde die Begrifflichkeiten viel sprechender als die deutschen. Ab und an muss ich nochmal nachgucken, was eine Abkürzung in Langform heisst oder ggf. sogar die deutsche Übersetzung. Aber das ist ziemlich selten. :wink:

Von daher: Wenn du es dir zutraust fang doch mit englischen Mustern und Videos an. Es stimmt schon, dass es da viel mehr (und coolere) Anleitungen gibt. :mrgreen:

chastity
du liest was du bist...

kalala
***
***
Beiträge: 1106
Registriert: 31. Mai 2010, 08:31
Land: Deutschland

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon kalala » 31. Jul 2017, 11:29

Ich sehe das ähnlich. Wenn du beim Häkeln eh schon "auf englisch" unterwegs bist, bietet es sich an das auch beim Stricken zu machen. Ich stricke auch viel lieber nach englischen Anleitungen- sie sind für mich viel klarer formuliert und verwenden einheitlichere Zeichen und Begriffe. Und am liebsten stricke ich eh nach charts, da ist es dann ziemlich egal, ob die englisch, deutsch oder norwegisch sind, wenn man einmal die Legende verstanden hat. und die ist sehr oft international, z.b. ein Kästchen mit Punkt für eine linke Masche.

chaotic
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4503
Registriert: 31. Jan 2008, 11:52
Webseite 1: http://www.kleiderkreisel.de/mitglieder ... aotic-lady
Postleitzahl: 85435
Land: Deutschland
Wohnort: Erding

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon chaotic » 31. Jul 2017, 12:03

Ich stimme chastity zu. Englische Abkürzungen sind kürzer und prägnanter als deutsche. Und die englischen Namen für Maschen (z.B. Umschlag/Yarn over, oder die verschiedenen Abnahmemethoden) haben klare, sprechende Namen, die eigentlich genau sagen, wie man die Masche stricken muss.

Da du schon auf englisch Häkeln kannst, sind deine Englisch-Kenntnisse gut genug, um auch englische Strickanleitungen zu verstehen.

Benutzeravatar
Aultreia
****
****
Beiträge: 1867
Registriert: 15. Nov 2010, 14:25
Postleitzahl: 96049
Land: Deutschland

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon Aultreia » 11. Aug 2017, 13:27

Kennt hier jemand eine gute allgemeine Anleitung für einen Pulli oder Cardigan mit Rundpasse? Am liebsten von oben nach unten.
Ich hab auf ravelry mals sowas für einen Raglanpulli gefunden. Da gab's eine Vorlage, mit der man sich alles ausrechnen konnte. Man musste nur messen, welche Maße der Pulli haben sollte, dann die Maschenprobe machen und konnte sich daraus alles errechnen und dann nach der Anleitung vorgehen. Sowas in der Art fände ich perfekt.
Der Stachelkranz des Rocksaums, den ich mir um die Schultern lege, um zum Kampf bereit zu sein.

Wenn man nicht mehr weiter weiß, einfach mal nen Knopf essen.

Benutzeravatar
Alphascorpii
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3063
Registriert: 2. Apr 2004, 17:10
Webseite 1: http://www.ravelry.com/people/Alphamel
Webseite 2: https://www.pinterest.com/kreativskorpion/
Webseite 3: https://www.instagram.com/yarnstinger/
Postleitzahl: 70806
Land: Deutschland
Wohnort: Kornwestheim

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon Alphascorpii » 11. Aug 2017, 16:33

Ich werfe mal die Anleitungen von Nicolor in den Raum, vielleicht ist da das Passende dabei? Sind zwar in der Regel Bezahlanleitungen, aber zB der Raglano ist frei und man kann sich mit ihrem Konzept vertraut machen.
The great tragedy of Science - the slaying of a beautiful hypothesis by an ugly fact.
- Thomas Henry Huxley

Benutzeravatar
Aultreia
****
****
Beiträge: 1867
Registriert: 15. Nov 2010, 14:25
Postleitzahl: 96049
Land: Deutschland

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon Aultreia » 11. Aug 2017, 16:58

Ich hab gerade mal die Anleitung vom Raglano angeschaut und das ist genau das Konzept, das ich suche. Leider gibt es von ihr keine Anleitungen mit Rundpasse.
Der Stachelkranz des Rocksaums, den ich mir um die Schultern lege, um zum Kampf bereit zu sein.

Wenn man nicht mehr weiter weiß, einfach mal nen Knopf essen.

fiona
**
**
Beiträge: 332
Registriert: 15. Apr 2010, 15:59
Postleitzahl: 28329
Land: Deutschland
Wohnort: Bremen

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon fiona » 11. Aug 2017, 22:50

Ich hab das Buch "Schtrickmode selbst entwerfen" von Shirley Paden.
Da gibt es solche Rezepte für jede Menge Formen, da ist auch ein Pullover mit Rundpasse dabei. Viellwicht findest du das ja in einer Bibliothek oder im Freundeskreis.

Benutzeravatar
Aultreia
****
****
Beiträge: 1867
Registriert: 15. Nov 2010, 14:25
Postleitzahl: 96049
Land: Deutschland

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon Aultreia » 12. Aug 2017, 10:43

Danke für den Tip, ich werd mal schauen.
Der Stachelkranz des Rocksaums, den ich mir um die Schultern lege, um zum Kampf bereit zu sein.

Wenn man nicht mehr weiter weiß, einfach mal nen Knopf essen.

Benutzeravatar
Aultreia
****
****
Beiträge: 1867
Registriert: 15. Nov 2010, 14:25
Postleitzahl: 96049
Land: Deutschland

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon Aultreia » 17. Aug 2017, 19:16

Ok, gleich noch eine Frage. Theoretisch kann ich doch jeden in der Runde gestrickten Pulli um ein steek erweitern und ihn damit leicht in eine Jacke/Weste umwandeln, ohne sonst was an der Anleitung ändern zu müssen?
Der Stachelkranz des Rocksaums, den ich mir um die Schultern lege, um zum Kampf bereit zu sein.

Wenn man nicht mehr weiter weiß, einfach mal nen Knopf essen.

Benutzeravatar
Dark Thoughts
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 7182
Registriert: 3. Jan 2008, 21:09
Webseite 1: http://www.miamassi.blogspot.com
Postleitzahl: 68535
Land: Deutschland
Wohnort: zwischen MA und HD

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon Dark Thoughts » 2. Sep 2017, 07:36

Aultreia hat geschrieben:
17. Aug 2017, 19:16
Ok, gleich noch eine Frage. Theoretisch kann ich doch jeden in der Runde gestrickten Pulli um ein steek erweitern und ihn damit leicht in eine Jacke/Weste umwandeln, ohne sonst was an der Anleitung ändern zu müssen?
Soweit ich das sehe, baust du für den steek einen extra Streifen ein, an dem du anschließend Aufschneider und umklappst. So sollte dein Muster wieder bündig aufeinandertreffen. Hast du kein Muster, solltest du zumindest die Ersten berücksichtigen, die das Aufschneiden und Umklappen benötigt, damit die nicht hinterher etwas unschön spannt.
Die zusätzlichen Maschen könntest du vermutlich sogar als linke Maschen machen, das sollte sich besser Umklappen lassen, da bin ich mir jetzt aber nicht ganz sicher.
SB Patchworkstoffe

Wollstatistik 2017
Eingang: 900 g
Ausgang: 2171 g

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. - Henry Ford

Benutzeravatar
RoterSchmetterling
*
*
Beiträge: 52
Registriert: 20. Jul 2012, 09:15
Postleitzahl: 81377
Land: Deutschland
Wohnort: München

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon RoterSchmetterling » 4. Sep 2017, 22:38

Liebes Schwarmwissen, nun muss ich euch auch mal mit einer Frage "löchern".

Ich verstehe die Anleitung von einem Pulli am Armausschnitt nicht so ganz.

Und zwar handelt es sich um diese Anleitung.
http://www.redheart.de/files/patterns/pdf/LW4468DE.pdf

Für mich liest es sich so, als ob ich nur in der Hin- und Rückreihe je 1x 5 Maschen zusammen stricke und dann sofort mit der nächsten Reihe weitermache :gruebel: oder ist in dieser Anleitung tatsächlich je 2 Hin- und Rückreihen à 5 Maschen gemeint?

Benutzeravatar
Aultreia
****
****
Beiträge: 1867
Registriert: 15. Nov 2010, 14:25
Postleitzahl: 96049
Land: Deutschland

Re: Wolle - Kurze Fragen und Antworten IV

Beitragvon Aultreia » 4. Sep 2017, 23:18

Also für mich liest sich das so:
1 Reihe (hin) 5 Maschen abketten
2 Reihe (rück) 5 Maschen abketten
3 Reihe (hin) beidseitig 1 Masche abnehmen
4 Reihe (rück) beidseitig 4 mal 1 Masche abnehmen (das ab jetzt in allen Rückreihen.)

Bin mir aber auch nicht sicher. Das ist nur das, was ich jetzt auf die Schnelle aus der Anleitung rauslese. Vielleicht kann da jemand mit mehr Erfahrung was genaueres sagen.

Edit: Ok, ich glaube, dass das doch nicht stimmen kann. Die regelmäßigen Abnahmen alle zwei Reihen sind bei mir jetzt in den Rückreihen gelandet, aber die Anleitung erklärt diese Abnahmen mit rechten Maschen. Vielleicht beziehen sich also doch alle Angaben nur afu die Hinreihen.
1 Reihe (hin) 5 Maschen abketten
3 Reihe (hin) 5 Maschen abketten
5 Reihe (hin) beidseitig 1 Masche abnehmen
7 Reihe (hin) beidseitig 4 mal 1 Masche abnehmen (das ab jetzt in allen Rückreihen.)
Der Stachelkranz des Rocksaums, den ich mir um die Schultern lege, um zum Kampf bereit zu sein.

Wenn man nicht mehr weiter weiß, einfach mal nen Knopf essen.


Zurück zu „Fragen und Antworten - Wolle“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron