Wir stricken weiter!

Für alle Handarbeiten mit Wolle, zB Stricken, Häkeln, Filzen, Sticken, Weben, usw.

Moderatoren: Boobs&Braces, dryad, Kuhfladen

Benutzeravatar
2moro
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 6632
Registriert: 21. Nov 2002, 14:42
Webseite 1: https://www.instagram.com/frolleinmorchen/
Postleitzahl: 24106
Land: Deutschland
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Wir stricken weiter!

Beitrag von 2moro »

Aultreia hat geschrieben:@tomorrow: Strickst du wirklich verschränkt und unverschränkt oder vielleicht western und eastern? Letzteres hab ich bei meinem Freund festgestellt und zwar auch gerade bei den linken Maschen. Er hat die rechten wie ich (western) gestrickt und die linken eastern, weil er den Eindruck hatte, dass er dann das gleiche macht wie ich aber auf eine einfachere Art. Und das ging wirklich nicht zusammen. Allerdings wollte er damit auch Lace stricken und vielleicht fällt das da mehr ins Gewicht als wenn man zum Beispiel einfach ein Muster aus rechten und linken Maschen hat. Ich meine mich auch noch aus dem alten Western/Eastern-Thread zu erinnern, dass es da schon eine Korrelation mit Linkshändigkeit gab.
ich hab keine Ahnung was western und eastern ist :angel: :mrgreen: aber laut meinem Strickbuch, das ich vor allen deswegen gekauft habe weil die alles auch mit Linkshänder Anleitungen + DVD haben stricke ich verstrickt ähm verschränkt
KimKong hat geschrieben:2moro: machst du "combined knitting"? Das mache ich nämlich, da ich mit den "normalen" linken Maschen so gar nichts anfangen kann. Unter dem Begriff findet man auch diverse Youtubevideos.
Aufpassen muss man bei bestimmten Techniken wie Zusammenstricken: "slip slip knit" wird viel einfacher, da man einfach beide zusammen aufnimmt, dafür muss man bei "knit two together" beide Maschen erst einzeln drehen, bevor man sie zusammenstrickt.

Falls das dich alles nur verwirren würde, irgnorier' meinen Post :lol: Sonst gerne fragen, wenn ich was komisch ausdrücke :wink:
auch hier habe ich keine Ahnung :D (werde ich wie western und eastern googeln ^^)
Siora hat geschrieben:
2moro hat geschrieben: ich hab ein Video gefunden in der die Dame erklärt dass verschränkte Maschen eine "deutsche" Eigenart seien und es im Endeffekt egal sei ob man nun verschränkt oder normal stricke....
in einem Forum las ich jetzt die eine und die andere Meinung. Die einen sagen "ja ist egal geht auch so" die nächsten sagen "bloß nicht es wird böse enden"
(edit rausgenommen weil dumm :D )
ich frage mich nur ist das jetzt Tatsache egal oder nicht?
Es macht schon einen Unterschied. Bei verschränkt kommen die Maschen verkehrt herum auf der Nadel zum Liegen.
Konsequent alles verschränkt gestrickt sieht auch sehr gleichmäßig ordentlich aus, aber zumindest bei mir bekommt das Gestrick dann so einen spiralförmig verdrehten Drall und egal wie ich es zupfe und spanne, ich bekomme es nicht glatt gerade hingespannt.
Kann einen ganz lustigen Effekt machen, aber bei Pullis ist das wirklich ausgesprochen nervig und unschön. Auch bei Socken und sowas, wo es auf Passform ankommt, das sitzt dann einfach anders und verrutscht u.U. dann am Körper ständig.

So nervig es auch ist und man sich in "richtig" erstmal fast die Finger bricht, ich finde, die Mühe lohnt sich schon, das noch in richtig zu üben.
also die Socke die ich strickte, sowie alles andere bisher, ist glatt geworden ohne dass sich was dreht oder sonst was... #
das Ding ist einfach ich kapiere es nicht bzw. es will einfach keinen Sinn machen wie das funktioniert und ist total unhandlebar auch wenn es sicherlich total viel SInn macht. Das Ding ist einfach linke Maschen bei Rechtshändigen Stricken macht viel mehr Sinn als Links.
Ich weiß gerade gar nicht ob das für irgendwen außer mir Sinn macht :angel: :mrgreen:


kalala hat geschrieben:ich bin auch Linkshänderin und ich vermute, dass wir auf die gleiche Art und Weise stricken ;-)
Meine linken Maschen sind auch "falschrum". Das stört aber nicht. Wenn in Reihen stricke, muss ich nur darauf achten, dass ich die darauf folgenden rechten Maschen nicht "korrekt" abstricke (also vorn einstechen), sondern indem ich hinten einsteche. Das würde bei korrekten linken Maschen eine verschränkte Masche ergeben, bei meinen komischen linken Maschen ergibt es aber eine normale Masche.
Wenn ich in Runden stricke, stricke ich die rechten Maschen ganz normal.
Für mich funktioniert das so, auch wenn es nicht 100% politisch korrekt ist ;-)
In einem Video habe ich mal die Erklärung gesehen, dass man immer darauf achten soll, dass es ein "happy stitch" wird. Maschen, die eng und verdreht gestrickt werden, können nicht glücklich werden. Stricke sie also so ab, dass sie sich dabei bequem weiten können. Nur dann können sie eine glückliche Masche werden :mrgreen: Ich finde die Erklärung niedlich und vor allem hilfreich!
ja das kann gut sein dass ich auch so stricke.

Das Ding ist einfach auch dadurch dass ich ausm FF Häkeln kann und recht locker häkel habe ich das Gefühl dass ich auch eher locker stricke...

na mal sehen was das noch wird

mal sehen ob es sich irgendwann noch mal einreng
When I was 5 years old, my mom told me that happiness was the key to life. When I went to school, they asked me what I wanted to be when I grew up. I wrote down "happy". They told me I didn't understand the assignment and I told them they didn't understand life.
Benutzeravatar
2moro
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 6632
Registriert: 21. Nov 2002, 14:42
Webseite 1: https://www.instagram.com/frolleinmorchen/
Postleitzahl: 24106
Land: Deutschland
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Wir stricken weiter!

Beitrag von 2moro »

so ich glaube ich würde von der Natürlichkeit meiner Bewegungen aus Combined stricken, Stricke aber momentan eastern (?)

aber ich glaube ich habe gerade ein Video gefunden in dem ich die linken Maschen verstanden habe... mal sehen
When I was 5 years old, my mom told me that happiness was the key to life. When I went to school, they asked me what I wanted to be when I grew up. I wrote down "happy". They told me I didn't understand the assignment and I told them they didn't understand life.
Benutzeravatar
Tiallu-Illuwyd
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3132
Registriert: 18. Mär 2008, 22:07
Webseite 1: https://www.instagram.com/webdragontiamat/
Webseite 2: https://twitter.com/webdragontiamat
Postleitzahl: 64720
Land: Deutschland
Wohnort: Odenwald
Kontaktdaten:

Re: Wir stricken weiter!

Beitrag von Tiallu-Illuwyd »

Warte, mal überlegen... Wie strick ich denn linke Maschen ab? Ich steche mit meiner linken Nadel grade von links nach rechts durch den zu mir zeigenden Maschenschenkel, hol mir den Faden, ziehe durch und stricke ab. Ich vermute mal, du hast Stephanie van der Lindens Buch. Ihr linkshändiges Video zu den linken Maschen fand ich völlig Häh?, da ich bis heute nichr verstanden habe was für ein gewurschtel sie da beim Faden holen treibt. Im Buch zeigt es nämlich wie bei den Rechtshändern, nur halt mit der linken Nadel als Arbeitsnadel und gespiegelten Bewegungen.
"Drink Coffee! Do stupid things faster with more energy!"
Benutzeravatar
2moro
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 6632
Registriert: 21. Nov 2002, 14:42
Webseite 1: https://www.instagram.com/frolleinmorchen/
Postleitzahl: 24106
Land: Deutschland
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Wir stricken weiter!

Beitrag von 2moro »

Tiallu-Illuwyd hat geschrieben:Warte, mal überlegen... Wie strick ich denn linke Maschen ab? Ich steche mit meiner linken Nadel grade von links nach rechts durch den zu mir zeigenden Maschenschenkel, hol mir den Faden, ziehe durch und stricke ab. Ich vermute mal, du hast Stephanie van der Lindens Buch. Ihr linkshändiges Video zu den linken Maschen fand ich völlig Häh?, da ich bis heute nichr verstanden habe was für ein gewurschtel sie da beim Faden holen treibt. Im Buch zeigt es nämlich wie bei den Rechtshändern, nur halt mit der linken Nadel als Arbeitsnadel und gespiegelten Bewegungen.

Ja genau DAS habe ich. Ansich finde ich das auch super logisch und gut aufgebaut. Und ich glaube es ist das einzige Buch mit Linkshänderanleitungen nur leider sind die linken Maschen katastrophal erklärt.

Elizzza von Nadelspiel die ich an sich immer super finde hat es auch total seltsam erklärt und überhaupt nicht logisch

diese andere mit ihren Videos macht halt an sich nur verschränkte Maschen

und die anderen Videos kannst du zu 90% echt vergessen...

(ich hab leider auch niemanden der mir das erklären kann bin in Sachen Handarbeiten Autodidakt...vielleicht noch in dem einen Wollladen da hatte ich ne gute Unterhaltung mit einer Verkäuferin die auch Linkshänderin ist...)
When I was 5 years old, my mom told me that happiness was the key to life. When I went to school, they asked me what I wanted to be when I grew up. I wrote down "happy". They told me I didn't understand the assignment and I told them they didn't understand life.
Benutzeravatar
Alycee
**
**
Beiträge: 256
Registriert: 16. Jun 2011, 17:38
Webseite 1: http://alyceewolf.deviantart.com/
Webseite 2: https://de.pinterest.com/AlyceeWolf/
Postleitzahl: 7000
Land: Oesterreich
Wohnort: Eisenstadt

Re: Wir stricken weiter!

Beitrag von Alycee »

Strickst du als Linkshänder von links nach rechts? Dann wäre es doch bloß eine spielgelung von der Arbeitsweise von Rechtshändern.

Vielleicht könnte ich dir ein Video machen wie ich linke Maschen stricke (langsam und mit großen Nadeln) und dann könntest du gespiegelt versuchen das nach zu arbeiten?!? Keine Ahnung ob dir das helfen würde.

Gesendet von meinem SM-N9005 mit Tapatalk
"Ein dickes Buch ist nur dick, weil der Autor keine Zeit hatte sich kurz zu fassen."
Hildegust von Mythenmetz
Benutzeravatar
Aultreia
****
****
Beiträge: 1946
Registriert: 15. Nov 2010, 14:25
Postleitzahl: 96049
Land: Deutschland

Re: Wir stricken weiter!

Beitrag von Aultreia »

Ich hab mal ne andere Fragen zu Linkshändigkeit und Stricken. Vielleicht kennen sich die anwesenden Linkshänder da ja aus.
Ich bin selbst Linkshänder, aber wenn ich neues lerne, das beide Hände erfordert so wie eben Stricken, aber auch Gitarre spielen, dann mache ich das wie Rechtshänder. In meinem Kopf sind das aber auch alles keine Tätigkeiten wo Händigkeit eine Rolle spielt, weil beide Hände unterschiedliche Aufgaben haben.
Daher mal die an die Linkshänder: Was passiert bei euch im Kopf, wenn ihr versucht "rechtshändiges" Stricken zu lernen oder auszuprobieren? Warum glaubt ihr, spielt Händigkeit für euch eine Rolle, wenn es um komplett neue Tätigkeiten geht? Oder habt ihr von Anfang an gar nicht darüber nachgedacht, dass ihr das auch so machen könntet wie die Rechtshänder?
Der Stachelkranz des Rocksaums, den ich mir um die Schultern lege, um zum Kampf bereit zu sein.

Wenn man nicht mehr weiter weiß, einfach mal nen Knopf essen.
Benutzeravatar
Violana
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4699
Registriert: 20. Apr 2011, 16:46
Land: Deutschland

Re: Wir stricken weiter!

Beitrag von Violana »

Aultreia hat geschrieben:Daher mal die an die Linkshänder: Was passiert bei euch im Kopf, wenn ihr versucht "rechtshändiges" Stricken zu lernen oder auszuprobieren? Warum glaubt ihr, spielt Händigkeit für euch eine Rolle, wenn es um komplett neue Tätigkeiten geht? Oder habt ihr von Anfang an gar nicht darüber nachgedacht, dass ihr das auch so machen könntet wie die Rechtshänder?
Ich will Dir damit nichts unterstellen, aber für mich klingt das ein bisschen nach Suggestivfragen - "hey, machts doch einfach wie die Rechtshänder und erspart euch den spiegelverkehrten Quatsch." Ich hoffe und denke nicht, dass Du das so gemeint hast. :knuddel:

Nach reiner Definition bin ich Linkshänder, weil ich mit Links schreibe, aber ich sehe mich eher als "Beidhänder". Mein ganzes Leben lang hab ich Dinge mit beiden Händen benutzt und nach einer gewissen Ausprobierenszeit habe ich mich (unterbewusst) für eine Hand entschieden. Man könnte sagen, dass ich eine Tendenz zu links habe und Dinge, die absolut rechts/links-frei sind, ich eher mit links mache - einen (Blei-) Stift oder Löffel halten, wohingehen bei Dingen, die in irgendeiner Art auf Rechtshänder gepolt sind (Messer, Scheren, Dosenöffner...) ich automatisch mit Rechts erlernt habe.
Ich stricke auch rechts, weil mir das als Kind eben so und nicht mit links gezeigt wurde und hatte damit keine Probleme.
Ich glaube, Dir geht es so ähnlich.
Andere haben da aber weitgrößere Schwierigkeiten.

Aber: Stricken mit rechts und links ist wirklich nicht vergleichbar. Die rechte Hand führt die wesentlich "komplizierteren" Handbewegungen aus und die Linke spielt zwar mit und hält den Faden, aber ist an sich untergeordet. Ich kann da voll verstehen, wenn ausgeprägtere Linkshänder diese Handbewegungen mit Rechts nicht mehr hinbekommen, sich unwohl fühlen und auch einfach mit der rechten Hand sehr sehr ungelenk sind - es ist ja auch Trainingssache. Theoretisch kann sich ja auch ein Rechtshänder ein Stück weit Beidhändigkeit antrainieren, nur macht das ohne Zwang kaum einer...
Ich merke an meiner Strickmethode, dass ich teilweise (unterbewusst) einen Teil der Handbewegung rechts durch eine Handbewegung links zu erleichtern/kompensieren versuche. Deshalb stricke ich ziemlich langsam...

Linkshänder in einer Rechtshänderwelt zu sein ist einfach genauso diskriminierend wie jeder anderen Form von Minderheit anzugehören. Linkshänder haben eine messbar niedrigere Lebenserwartung! Einfach, weil das tägliche Leben für Linkshänder wesentlich unintuitiver gestaltet ist und im Notfall Millisekunden zählen... Ich finde es bescheiden, wie wenig bei manchen Geräten (Nähmaschinen z.B. ...) auf leichtes Bedienen mit beiden Händen (!) wert gelegt wird und dass sich Linkshänder sehr sehr oft anpassen müssen. Da find ichs schon voll okay, wenn man bei Wahlmöglichkeit eher das wählt, womit man sich wohler fühlt und plädiere auch dafür, so viele Wahlmöglichkeiten wie möglich zu schaffen.
Die Zeiten des Umerziehens beim Schreiben sind Goth sei Dank vorbei, aber in anderen Gebieten leider noch viel zu oft Realität.
Die Geschichte ist der beste Lehrmeister mit den unaufmerksamsten Schülern. - Indira Gandhi
Benutzeravatar
Aultreia
****
****
Beiträge: 1946
Registriert: 15. Nov 2010, 14:25
Postleitzahl: 96049
Land: Deutschland

Re: Wir stricken weiter!

Beitrag von Aultreia »

Das war keine Suggestivfrage, es interessiert mich einfach.
Ich finde auch, dass man beim Stricken die Bewegungen von beiden Händen sehr unterschiedlich akzentuieren kann. Wenn ich's mal wieder übertrieben habe und mit der rechten Hand knapp vor der Sehnenscheidenentzüdung hänge, fange ich auch oft an, dass ich dann mehr der "Strickarbeit" in die linke Hand verlagere.
Beim Schreiben dachte ich immer, dass das Umlernen oder erzwungene Rechtshändigkeit da vor allem deswegen ein Problem ist, (jetzt rein technisch, nicht vom Menschlichen her) weil es um Sprachverarbeitung geht und da dann einiges im Gehirn schief laufen kann. Ich hätte jetzt aber nicht gedacht, dass solche Probleme beim Stricken auftreten können.

Aber ich nehme an, ich werde hier eh gerade ziemlich off-topic.
Der Stachelkranz des Rocksaums, den ich mir um die Schultern lege, um zum Kampf bereit zu sein.

Wenn man nicht mehr weiter weiß, einfach mal nen Knopf essen.
lady_spatz
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 6221
Registriert: 3. Aug 2012, 13:39
Webseite 1: http://zebrrra.deviantart.com
Postleitzahl: 8010
Land: Oesterreich
Wohnort: graz

Re: Wir stricken weiter!

Beitrag von lady_spatz »

Violana hat geschrieben: Linkshänder in einer Rechtshänderwelt zu sein ist einfach genauso diskriminierend wie jeder anderen Form von Minderheit anzugehören. Linkshänder haben eine messbar niedrigere Lebenserwartung! Einfach, weil das tägliche Leben für Linkshänder wesentlich unintuitiver gestaltet ist und im Notfall Millisekunden zählen... Ich finde es bescheiden, wie wenig bei manchen Geräten (Nähmaschinen z.B. ...) auf leichtes Bedienen mit beiden Händen (!) wert gelegt wird und dass sich Linkshänder sehr sehr oft anpassen müssen. Da find ichs schon voll okay, wenn man bei Wahlmöglichkeit eher das wählt, womit man sich wohler fühlt und plädiere auch dafür, so viele Wahlmöglichkeiten wie möglich zu schaffen.
Die Zeiten des Umerziehens beim Schreiben sind Goth sei Dank vorbei, aber in anderen Gebieten leider noch viel zu oft Realität.
mir hat mal ein anatomieprofessor erzählt, daß von den vorgängen im gehirn umerziehen von einer händigkeit zur anderen das brutalste is, was ma dem gehirn antun kann ohne chirurgisch einzugreifen. also definitiv nur im wirklichen notfall zu empfehlen. ein bißchen beidhändigkeit trainieren is sicher bereichernd, aber ohne zwang! :yes:

aultreia- ich find die frage auch ein wenig seltsam. ein wenig so, als ob ma homosexuelle fragt, ob sie denn nie drüber nachgedacht hätten, es auch mal heterosexuell zu probieren, weils doch für alle einfacher wär :wink: das is jetzt nicht bös gemeint, du hast es sicher auch nicht so gemeint. aber... händigkeit is nunmal angeboren. wenn mir z.b. was entgegenfliegt, verwende ich intuitiv "meine" seite. die is dementsprechend viel mehr unter meiner kontrolle und frikelige sachen mach ich dementsprechend auch mit "meiner" seite. für mich klingt deine beschreibung sehr nach beidhändigkeit, vielleicht findest du deshalb den gedanken an eine sehr stark dominante hand so seltsam? ich könnt nie im leben linkshändig stricken. ich bin absolute rechtshänderin und versteh auch gut, warum "einfach spiegeln" nicht einfach is :wink: ich kann´s nämlich auch nicht gscheit, bin aber zum glück nicht drauf angewiesen. (sollte ich je in die verlegenheit kommen, eine maschine zu entwerfen verspreche ich, daß ich beidhändige bedienbarkeit mitbedenken werd!)
........................spin the wheel of fortune...............................
............................................or...................................................
...............................learn to navigate.......................................
............................................Bild...................................................
Benutzeravatar
Tiallu-Illuwyd
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3132
Registriert: 18. Mär 2008, 22:07
Webseite 1: https://www.instagram.com/webdragontiamat/
Webseite 2: https://twitter.com/webdragontiamat
Postleitzahl: 64720
Land: Deutschland
Wohnort: Odenwald
Kontaktdaten:

Re: Wir stricken weiter!

Beitrag von Tiallu-Illuwyd »

Können schon. Wollen aber nicht. Warum auch? Bei der Gitarre kann ich nicht mitreden, aber stricken ist für mich keine wirkliche beidhändige Tätigkeit, dafür ist das was die einzelnen Hände tun müssen zu wenig gleichwertig. Eine Hand, die mit der Arbeitsnadel, formt die Maschen wofür einiges an Feinmotorik vonnöten ist, die andere hält das Gestrick auf der Maschennadel und den Faden. Warum soll ich also meine Arbeitsnadel in meine schwächere Hand nehmen?

Ich weiß grad nicht wie ich das Folgende am diplomatischsten formuliere. (rantmodus) Das ist allein mein Standpunkt und meine Sicht der Dinge und ein ziemliches Reizthema für mich tut mir Leid. Vielleicht bin ich inzwischen zu alt und starrsinnig, aber wenn ich etwas neues mit Links lernen kann tue ich das auch. Warum soll ich es mir unnötig schwer machen? Was soll dieses andauernde versteckte "nur weil du Linkshänder bist, musst du es doch nicht mit Links lernen"? Wenn ich inzwischen Anleitungen dafür finden kann nutze ich die auch. Wenn ich selbst keine finde oder noch Fragen habe, frag ich hier nach. So bin ich auf das Buch von Frau van der Linden Aufmerksam geworden. Endlich jemand der als Autorin mehr Mühe in das Thema Stricken als Linkshänder steckte (auch noch als Rechtshänderin) als "spiegeln Sie sich die Anweisungen doch" oder "versuchen Sie es doch mal mit rechts" oder halt auch "beim Stricken benutzen Sie immerhin beide Hände". Ich verstehe auch nicht warum ich mich u.a. auch schon hier im Forum dafür regelrecht habe rechtfertigen müssen als Linkshänder Dinge mit Links lernen zu wollen - vor anderen Linkshändern, die dieses Dilemma eigentlich kennen und sich unterstützen sollten statt sich gegenseitig auszubremsen oder mit Unverständnis zu reagieren warum man es nicht einfach mit rechts lernt. Ich hab in der Schule Handnähen, Sticken und Häkeln mit rechts lernen müssen, weil meine Handarbeitslehrerin Linkshändigkeit für Quatsch hielt. Ich hab es hinbekommen, es war aber verkrampft wie Sau und ich war lahmarschig weil sich einfach keine Routine einstellen wollte und ich hab es gehasst. (/rantmodus)

@2moro versuch doch mal die Videos von Woolpedia. Julia ist Rechtshänderin und spiegelt ihre Videos für die Linkshänderanleitungen. Vielleicht kannst du bei ihr nachvollziehen wie linke Maschen gestrickt werden.
Zuletzt geändert von Tiallu-Illuwyd am 31. Dez 2016, 16:16, insgesamt 1-mal geändert.
"Drink Coffee! Do stupid things faster with more energy!"
kalala
***
***
Beiträge: 1177
Registriert: 31. Mai 2010, 08:31
Land: Deutschland

Re: Wir stricken weiter!

Beitrag von kalala »

Aultreia hat geschrieben: Ich finde auch, dass man beim Stricken die Bewegungen von beiden Händen sehr unterschiedlich akzentuieren kann.
Das unterschreibe ich sofort! Ich (als Linkshänder) habe bei neuen Anschlagsarten z.b. immer das Problem, dass mir erklärt wird was ich mit den Nadeln machen soll. Das finde ich immer sehr umständlich, weil ich eben nicht auf die Nadeln fokussiere, sondern auf den Faden. Ich wickle den Faden um die Nadeln, nicht die Nadeln um den Faden :lol:

Ansonsten habe ich mir stricken mit einem alten Buch meiner damals schon verstorbenen Oma beigebracht. Mit lauter Fotos für Rechtshänder. Ich habe also ein paar Mal mir einen abgebrochen und es so gemacht wie ein Rechtshänder und mir dann überlegt wie ich es für mich spiegeln kann. Das merke ich heute noch z.b. beim zweifarbigen stricken- da habe ich über jedem Zeigefinger eine Farbe laufen. Klappt ohne große Probleme.

Grundsätzlich denke ich, dass es viele LInkshänder gibt, die eher beidhändig drauf sind. Einfach weil man sich im Alltag so oft an die Rechtshänderwelt anpassen muss, dass man als Linkshänder geübt darin ist sich die besten Rosinen aus dem Händigkeitskuchen rauszupicken. Eben immer wie es für einen selbst am einfachsten funktioniert.
Benutzeravatar
chastity
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 8641
Registriert: 29. Okt 2002, 20:35
Webseite 1: https://www.instagram.com/mrscellar/
Land: Deutschland
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Wir stricken weiter!

Beitrag von chastity »

2moro hat geschrieben:(ich hab leider auch niemanden der mir das erklären kann bin in Sachen Handarbeiten Autodidakt...vielleicht noch in dem einen Wollladen da hatte ich ne gute Unterhaltung mit einer Verkäuferin die auch Linkshänderin ist...)
Meistens sind die Damen in Wollgeschäften sehr nett und helfen einem gerne weiter. Frag bei nächster Gelegenheit die Verkäuferin doch mal nett. Sie wird deine Probleme bestimmt gut nachvollziehen können und kann dir bestimmt helfen.
Videos sind schön und gut, aber ich persönlich komme mit einem direkten Ansprechpartner, der Dinge wiederholen oder erklären kann, besser klar. :)

chastity
du liest was du bist...
Benutzeravatar
2moro
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 6632
Registriert: 21. Nov 2002, 14:42
Webseite 1: https://www.instagram.com/frolleinmorchen/
Postleitzahl: 24106
Land: Deutschland
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Wir stricken weiter!

Beitrag von 2moro »

Alycee hat geschrieben:Strickst du als Linkshänder von links nach rechts? Dann wäre es doch bloß eine spielgelung von der Arbeitsweise von Rechtshändern.

Vielleicht könnte ich dir ein Video machen wie ich linke Maschen stricke (langsam und mit großen Nadeln) und dann könntest du gespiegelt versuchen das nach zu arbeiten?!? Keine Ahnung ob dir das helfen würde.

Gesendet von meinem SM-N9005 mit Tapatalk

ja ich stricke von links nach rechts... wir können das gerne mal probieren allerdings habe ich das auch schon versucht und irgendwas klappt da trotzdem nicht :D (häkeln habe ich mir mit Rechtshändervideos beigebracht das ging super...)

@tiallu-illuwyd:
woolpedia habe ich schon benutzt und genau sie ist das mit dem Video in dem sie erzählt dass sie verschränkt strickt weil sie es so gelernt hat :mrgreen:
nach einem Video was ich von ihr sah war ich auch der Überzeugung das ich normale linke Maschen stricke bis ich dann merkte dass es verschränkte sind :mrgreen:


@chastity
wenn ich das nächste Mal da bin werde ich sie mal ansprechen. Ich hab die Verkäufer*innen in solchen Läden leider immer als sehr zickig und co kennengelernt und war ziemlich verwundert dass die so nett war... d


zur Linkshändigkeit:
mein erster Strickversuch vor ein paar Jahren sah so aus dass ich nicht wendete sondern die Arbeitshand wechselte das funktionierte schon aber es war sehr krumm und schief und mit der rechten Hand klappte es weniger.
Ich dachte bis zum jetztigen Versuch meine Linkshändigkeit spiele dabei keine Rolle aber das spielt ne enorme Rolle.

Und nein ich denke mir nie "ich könnte das ja auch wie ein Rechthänder machen" sondern eher das ich die Sachen gleich im Kopf umdenke weil ich das immer so mache. Das Einzige was ich mit Recht bediene ist die PC Maus. Da bin ich nie auf die Idee gekommen diese mit Links zu bedienen, obwohl das sicherlich sinnvoller wäre.
When I was 5 years old, my mom told me that happiness was the key to life. When I went to school, they asked me what I wanted to be when I grew up. I wrote down "happy". They told me I didn't understand the assignment and I told them they didn't understand life.
Benutzeravatar
Alycee
**
**
Beiträge: 256
Registriert: 16. Jun 2011, 17:38
Webseite 1: http://alyceewolf.deviantart.com/
Webseite 2: https://de.pinterest.com/AlyceeWolf/
Postleitzahl: 7000
Land: Oesterreich
Wohnort: Eisenstadt

Re: Wir stricken weiter!

Beitrag von Alycee »

Alles klar, ich werd versuchen das heute (sollt sich das nicht ausgehen späterstens am freitag schaff ich das) noch zu filmen und schick dir dann den link.

Gesendet von meinem SM-N9005 mit Tapatalk
"Ein dickes Buch ist nur dick, weil der Autor keine Zeit hatte sich kurz zu fassen."
Hildegust von Mythenmetz
fiona
**
**
Beiträge: 421
Registriert: 15. Apr 2010, 15:59
Postleitzahl: 28329
Land: Deutschland
Wohnort: Bremen

Re: Wir stricken weiter!

Beitrag von fiona »

Ich stricke auch mit links und koennte die Tage gerne mal versuchen dir ein Video zu machen, wenn dir das helfen wuerde.
Antworten