Lyset lernt Luftmaschen - Ein Häkeln lernen Mitmach WIP

Zur Dokumentation von laufenden Projekten. Zeigt her in Wort und Bild, was ihr gerade näht oder bastelt.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces

Benutzeravatar
Lyset
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: they/them
Beiträge: 3915
Registriert: 16. Okt 2005, 19:50

Lyset lernt Luftmaschen - Ein Häkeln lernen Mitmach WIP

Beitragvon Lyset » 26. Mär 2020, 13:41

Hallo ihr Lieben,

da aprilnärrin uns ja eine tolle, stetig wachsende Anleitung schreibt/verlinkt/zaubert, möchte ich gerne mit euch zusammen lernen.

Also gerne alle wie ich Nichtskönner mithäkeln und alle Alleskönner klugscheissen 😁

Ohne Nadeln und Wolle lässt es sich schlecht häkeln und bevor ich mir ein tolles Knit Pro Holznadelset für 45€ bei Amazon bestelle, probiere ich erstmal ob ich überhaupt was hinbekomme.

Aus Fehlern soll man schließlich lernen *auf die Knitprostricknadeln inkl. Nadelspiel starre mit denen ich kraus Rechts Schals schaffe*

In meiner dunkelsten Erinnerung meine ich Häkelnadeln in meiner Mini Wollkiste zu haben und tatsächlich:
Metallnadeln in verschiedenen Stärken, vor 10 Jahren mal in einem Tedi/Kik/Zeeman/irgendwas in weiser Voraussicht auf die Corona Krise für 2,50 geschossen. Ebenso einen Rest graue kratzige Polytierwolle von Mamas Basteleckenauflösung (alles in schwarz und grau kam zu mir) und ein Bobbel Polytier schwarz auch aus einem "Billigladen".
Reicht für den Anfang.

Nadeln

Welche Stärke nimmt man denn nun wenn keine Banderole vorhanden ist?

Nach Tip aus dem Anleitungsthread mal schauen ob man fest oder locker strickt und von 3,0 bis 6 alles durchprobiert und nicht eine Luftmasche hinbekommen... Ahhh ich zieh zu fest!
Also nicht gezogen und mit der 4er Nadel gefällt es mir bei der Wolle am Besten.

Eine kleine Reihe Luftmaschen und feste Maschen später überlege ich weiter zu machen und einen dünnen Übungsschal aus allen möglichen Maschen und Stäbchen usw. zu häkeln... Aber wofür soll ich den dann nutzen?

Allererste Maschen
(Man erkennt das ich in meiner wundervollen Schaf Schlafanzughose im Homeoffice sitze :kicher:

Nein, sowas fangen wir garnicht erst an... Hat aprilnärrin vielleicht was schönes verlinkt? Was haben die von ihr verlinkten Tutorials vll. als Anfängertauglich drin?
Was kann ich überhaupt gebrauchen?

Nach stundenlange Gesuche Lande ich irgendwie bei diesem Video

https://youtu.be/TDsxEsMqaHQ

Alles nur Luftmaschen und Stäbchen.

Und siehe da, es funktioniert
Wuhuuuuuuu

Nur ein bischen im Homeoffice auf die nächste Videokonferenz warten und nebenbei Sanctuary schauen (ernsthaft, wie soll ich je wieder im Büro arbeiten?) später sieht es schon ernsthaft mehr nach etwas tragbarem aus als meine gestrickten kraus Rechts Schals

Ich bin eine Häkelgöttin

Nachdem ich das Muster jetzt im Schlaf kann, habe ich mal einen Farbwechsel versucht, also einfach nach den 4 Stäbchen am Rand die Luftmaschen mit schwarz gemacht und dann normal weiter.



Wie vernähe bzw. sichere ich denn jetzt die lösen Fadenenden?

Haben wir da schon was in der Anleitung was ich übersehen habe?

Hoffe es mag noch wer mitmachen :mrgreen:

*Nudeln und Klopapier für alle verteil*
We will see!

Stoffstatistik 2020:
gekauft 77,50m
vernäht 65,50m

Cyra
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2414
Registriert: 18. Aug 2012, 23:45

Re: Lyset lernt Luftmaschen - Ein Häkeln lernen Mitmach WIP

Beitragvon Cyra » 26. Mär 2020, 14:23

Lyset hat geschrieben:
26. Mär 2020, 13:41
Wie vernähe bzw. sichere ich denn jetzt die lösen Fadenenden?
Am Ende vom Häkelstück sichert man, indem man einfach an der Schlaufe zieht bis das abgeschnittene Fadenende durch die letzte abgemaschte Schlaufe rutscht und dann gut anzieht. Bei Farbwechseln hält das durch den Maschenverbund von alleine, wenn man die Fadenenden lang genug läßt (wie lang hängt von der Rutschigkeit des Garns und des Häkelwerks ab, bei dünneren bis mitteldicken Garnen sollten i.d.R. 5 cm ausreichen).
Die losen Fadenenden vernäht man einfach, indem man sie mit einer Wollnadel unauffällig durch die Maschen zieht. Bei Farbwechseln kann man beide Enden einfach auf die Oberseite der nächsten zu umhäkelnden Maschen legen und mit einhäkeln. Das geht bei gleichmäßigem Häkelwerk aus festen Maschen oder Stäbchen sehr gut, bei Häkelmustern mit "Löchern" ist es etwas schwieriger, das unauffälig hinzubekommen, da bleibt dann ggf. doch nur Vernähen.

Btw, Respekt für dein Erstlingswerk, das ist super geworden :)
Vorallem hast du dir mit dem Garn gleich ne doppelte Herausforderung gestellt, je fusseliger und elastischer, desto schwieriger sind Garne zu verhäkeln. Normalerweise startet man mit glatten und unelastischen BW-Garnen, weil man da zum einen die einzelnen Schlaufen der Maschen (und damit wo man einstechen muss) besser erkennen kann und zum anderen ein besseres Gefühl für den Zug bekommt.

Benutzeravatar
aprilnärrin
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 5021
Registriert: 7. Apr 2013, 01:57

Re: Lyset lernt Luftmaschen - Ein Häkeln lernen Mitmach WIP

Beitragvon aprilnärrin » 26. Mär 2020, 14:39

Großartig! :klatsch:
Ich freue mich sehr, dass es hilft und motiviert.

Zum Vernähen steht ein bisschen was in den Tipps und Tricks. Aber Cyra hat ja auch schon einiges geschrieben.
Was ich nur noch aus meiner eigenen Perspektive hinzufügen kann, ist, dass ich beim Vernähen meistens einige Stiche in die eine Richtung gehe und dann nochmal zurück genausoviele Stiche. Quasi genau wie an der Nähmaschine. Und weil ich besonders paranoid bin, nähe ich bei den Stichen zurück gerne durch den Faden durch, den ich gerade Vernähe. Das sichert die Arbeit nochmal zusätzlich.

Hier wäre noch ein Video: https://www.youtube.com/watch?v=rwmoC5JSU4U
Grüße von der aprilnärrin

"Wozu Humor, wo kein Versagen droht? Menschliche Unvollkommenheit - das ist mein Leben. Unmenschliche Vollkommenheit - mein Tod."
(Michael Ende, Das Gauklermärchen)

#FrauenLesen! -- Ein Stick- und Lese-WIP

Benutzeravatar
Lyset
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: they/them
Beiträge: 3915
Registriert: 16. Okt 2005, 19:50

Re: Lyset lernt Luftmaschen - Ein Häkeln lernen Mitmach WIP

Beitragvon Lyset » 26. Mär 2020, 14:50

Cyra hat geschrieben:
26. Mär 2020, 14:23
Btw, Respekt für dein Erstlingswerk, das ist super geworden :)
Vorallem hast du dir mit dem Garn gleich ne doppelte Herausforderung gestellt, je fusseliger und elastischer, desto schwieriger sind Garne zu verhäkeln. Normalerweise startet man mit glatten und unelastischen BW-Garnen, weil man da zum einen die einzelnen Schlaufen der Maschen (und damit wo man einstechen muss) besser erkennen kann und zum anderen ein besseres Gefühl für den Zug bekommt.
Danke für die Tips zum sichern und vernähen, hab ich nach Gefühl also direkt alles richtig gemacht :mrgreen:

Und ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung was das genau für Wolle (heisst das Garn beim Häkeln) ist... Elastisch fühlt es sich garnicht an :gruebel:

Aber stolz wie Bolle bin ich schon :kicher:


Aprilnärrin: Ok, also auch do wie ich jetzt aus der Logik heraus das wahrscheinlich einfach gemacht hätte.
Und ich finde häkeln jetzt schon cooler als stricken, man bekommt viel leichter etwas hin was auch nach irgendwas aussieht :mrgreen:
We will see!

Stoffstatistik 2020:
gekauft 77,50m
vernäht 65,50m

Benutzeravatar
aprilnärrin
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 5021
Registriert: 7. Apr 2013, 01:57

Re: Lyset lernt Luftmaschen - Ein Häkeln lernen Mitmach WIP

Beitragvon aprilnärrin » 26. Mär 2020, 15:48

Lyset hat geschrieben:
26. Mär 2020, 14:50
Und ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung was das genau für Wolle (heisst das Garn beim Häkeln) ist... Elastisch fühlt es sich garnicht an :gruebel:
Den Unterschied zwischen Wolle und Garn habe ich mir auch noch nie im Detail angeschaut ^^ Aber ich sage immer Wolle zu allem, was irgendwie dicker und fluffiger ist. Häkelgarn sage ich dann, wenn ich das Zeug meine, was so dünn und mercerisiert/glatt ist, womit die Häkeldeckchen produziert werden. Aber wie gesagt, ich bin dem nie nachgegangen.

Was Elastizität angeht: Meistens ist die Wolle selbst gar nicht so elastisch, aber je wolliger und fluffiger sie ist, desto mehr muss man dran ziehen, um sie auf Spannung zu bringen. Und das merkt man dann spätestens im verhäkelten Zustand. Häkeln an sich ist ja nicht wirklich elastisch, aber je fluffiger die Wolle, desto mehr kann sie sich im Gewebe dann auch elastisch verhalten. So feste Baumwollen, die halt nicht so plüschig sind, verhalten sich da einfach anders, die sind einfach gradlinig so wie sie eben sind ^^ (außer man häkelt bewusst elastisch)
Lyset hat geschrieben: Und ich finde häkeln jetzt schon cooler als stricken, man bekommt viel leichter etwas hin was auch nach irgendwas aussieht :mrgreen:
UND man ist schneller ^^ weil man durch Stäbchen pro Reihe mehr höhe gewinnt, als durch eine Reihe gestricktes :lol:

Wobei... wenn ich andere Leute stricken sehe, wird mir schon anders *zu Dark Thoughts schiel* - da bin ich auch häkelnd nicht unbedingt schneller. ^^
Grüße von der aprilnärrin

"Wozu Humor, wo kein Versagen droht? Menschliche Unvollkommenheit - das ist mein Leben. Unmenschliche Vollkommenheit - mein Tod."
(Michael Ende, Das Gauklermärchen)

#FrauenLesen! -- Ein Stick- und Lese-WIP

Benutzeravatar
Miss Porter
****
****
Beiträge: 1747
Registriert: 28. Jan 2016, 21:56

Re: Lyset lernt Luftmaschen - Ein Häkeln lernen Mitmach WIP

Beitragvon Miss Porter » 26. Mär 2020, 17:10

aprilnärrin hat geschrieben:
26. Mär 2020, 15:48
Lyset hat geschrieben:
26. Mär 2020, 14:50
Und ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung was das genau für Wolle (heisst das Garn beim Häkeln) ist... Elastisch fühlt es sich garnicht an :gruebel:
Den Unterschied zwischen Wolle und Garn habe ich mir auch noch nie im Detail angeschaut ^^ Aber ich sage immer Wolle zu allem, was irgendwie dicker und fluffiger ist. Häkelgarn sage ich dann, wenn ich das Zeug meine, was so dünn und mercerisiert/glatt ist, womit die Häkeldeckchen produziert werden. Aber wie gesagt, ich bin dem nie nachgegangen.
Es folgt Klugscheißerei^^
Technisch gesehen bezeichnet "Garn" einen Faden, der durch das Verdrehen von Fasern entstanden ist. Wenn diese Garne dann miteinander verdreht werden, entsteht Zwirn.
Wie gesagt: technisch gesehen. Umgangssprachlich wird viel als Garn bezeichnet, das eigentlich ein Zwirn ist, beispielsweise Nähgarn und Häkelgarn. Wenn man jetzt aber plötzlich von Häkelzwirn sprechen würde, würden alle komisch gucken ^^

Ebenfalls technisch gesehen ist Wolle der textile Rohstoff, der vom Schaf kommt. Allgemein spricht man aber bei mehr oder weniger flauschigen Fäden aus verschiedenen Materialien, die man zum Häkeln oder Stricken benutzt, von Wolle. Woher das kommt, weiß ich nicht, aber im Zusammenhang ist klar, dass hier sowohl mit Wolle als auch mit Garn das Material zum Häkeln gemeint ist :)


Davon abgesehen: dein Gehäkeltes sieht toll aus, sehr gleichmäßig :)
Das Muster mag ich auch gern, damit habe ich schon zwei Tücher gehäkelt und es kommen bestimmt noch mehr ;)
You'd be surprised how many beautiful gowns have crazy women in them!
- Fairy Godmother, Rogers and Hammerstein's Cinderella

Benutzeravatar
Lyset
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: they/them
Beiträge: 3915
Registriert: 16. Okt 2005, 19:50

Re: Lyset lernt Luftmaschen - Ein Häkeln lernen Mitmach WIP

Beitragvon Lyset » 26. Mär 2020, 17:46

Genau das wollte ich an Klugscheisserei haben :kicher:

Und ich greife jetzt schon nach Sternen :kicher: Ich habe noch zwei Bobbel so fingerdicke ganz flauschige Wolle in Petrol. Überhaupt nicht meine Farbe was Klamotten oder Tücher etc angeht. Hatte ich irgendwann mal gekauft um eigentlich Wolldreads zu machen.

Jetzt ist es aber total die Farbe eines Mädels aus meinem Tribe, die zufällig auch im gleichen Dorf wohnt, auch zugezogen ist, derzeit für uns Einkaufen geht (weil wir Risikogruppe und so) und... Ich wage es kaum zu sagen... Wohl sowas wie die erste Freundin in meinem Leben ist :kicher:

Ob ich ihr mit der 10er Nadel wohl in dem gleichen Muster ein Tuch häkeln kann? :gruebel:

Oder funktioniert das Muster bei dicker Wolle nicht?
We will see!

Stoffstatistik 2020:
gekauft 77,50m
vernäht 65,50m

Benutzeravatar
aprilnärrin
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 5021
Registriert: 7. Apr 2013, 01:57

Re: Lyset lernt Luftmaschen - Ein Häkeln lernen Mitmach WIP

Beitragvon aprilnärrin » 26. Mär 2020, 19:24

Prinzipiell müsste das klappen. Jenachdem wie die Nadel zur Wolle passt, müsste man das auch gut erkennen können. Ist halt einfach nur sehr viel größer dann. Ich würde es einfach mal testen. Man braucht auch weniger Reihen, bis es fertig ist. :D

Miss Porter hat geschrieben: Es folgt Klugscheißerei^^
Perfekt. ^^ Vielleicht merke ich es mir ja mal.
Grüße von der aprilnärrin

"Wozu Humor, wo kein Versagen droht? Menschliche Unvollkommenheit - das ist mein Leben. Unmenschliche Vollkommenheit - mein Tod."
(Michael Ende, Das Gauklermärchen)

#FrauenLesen! -- Ein Stick- und Lese-WIP

Benutzeravatar
moonlightangel
***
***
Beiträge: 1162
Registriert: 11. Okt 2012, 15:53

Re: Lyset lernt Luftmaschen - Ein Häkeln lernen Mitmach WIP

Beitragvon moonlightangel » 26. Mär 2020, 19:45

Öhm ja ich habe gestern Häkelnadeln bestellt... :angel: vielleicht geselle ich mich als noob zu dir Lyset, aber ich bin ein wenig eingeschüchtert wie toll das bei dir aus sieht. Da mag ich glaube ich gar nichts zeigen. Na Mal sehen. Erstmal aprilnärrins Anleitung lesen.

Benutzeravatar
Frau mit Hut
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2939
Registriert: 23. Feb 2012, 23:01

Re: Lyset lernt Luftmaschen - Ein Häkeln lernen Mitmach WIP

Beitragvon Frau mit Hut » 26. Mär 2020, 19:51

Zwar hab ich üüüberhaupt keine Zeit für ein neues Hobby (auch wenn ich eigentlich immer mal häkeln lernen wollte), aber ich setzt mich mal dazu und schaue und feuere euch an. :)
Das sieht auf jeden Fall schon super aus Lyset! :up:
@moonlightangel: als ich mal versucht habe, häkeln zu lernen, endete das in 20 Maschen auf der Nadel, weil ich versucht habe, gleichzeitig häkeln und stricken zu lernen. Ich glaube peinlicher geht's nicht mehr, also trau Dich. :)

*Klopapier nehm (unseres ist fast leer...) und Motivation und Schokolade dalass*
bla. Ende.

Wollstatistik 2021: 750 g verstrickt
Stoffstatistik 2021: 0 m vernäht (anderweitig: + 4m)

Benutzeravatar
Lyset
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: they/them
Beiträge: 3915
Registriert: 16. Okt 2005, 19:50

Re: Lyset lernt Luftmaschen - Ein Häkeln lernen Mitmach WIP

Beitragvon Lyset » 26. Mär 2020, 20:16

Das nennt man dann glaube ich tunesisches häkeln, also mit Maschen auf der Häkelnadel und so :gruebel:

Dafür gibt es dann nämlich bei knit pro Häkelnadeln auch die Möglichkeit da unten Band dranzuschrauben :kicher:

Moonlightangel mach mit :mrgreen: Ich habe es mir wesentlich schwerer vorgestellt und bin selbst begeistert wie einfach das ist... Also zumindest Luftmaschen und Stäbchen... Weiter bin ich ja noch nicht :kicher:

Tagewerk für heute ist beendet



Es folgen jetzt noch 9 Reihen mit Schwarz, dann wieder eine in grau (fast leer) und dann wieder 10 mit schwarz, dann dürfte es fast gross genug sein zum Tragen.

Ich teste morgen mal die 10er Nadel mit der Flauschwolle... Ansonsten MUSS ich wohl doch das Set bestellen :kicher:
We will see!

Stoffstatistik 2020:
gekauft 77,50m
vernäht 65,50m

Benutzeravatar
Lenmera
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 5359
Registriert: 17. Feb 2011, 10:37

Re: Lyset lernt Luftmaschen - Ein Häkeln lernen Mitmach WIP

Beitragvon Lenmera » 27. Mär 2020, 08:00

Wenn du nicht mehr viel grau hast, dann warte besser nicht zu lange für die graue Reihe.
In dem Muster hab ich schon oft Tücher gehäkelt und man unterschätzt recht leicht wie stark der Verbrauch mit jeder Reihe steigt.
Hilfreich ist es da hin und wieder mal vor und nach einer Reihe das Knäuel zu wiegen und mit dem Gewicht vom grauen Knäuel zu vergleichen.
Auch am Schluss ist das ganz praktisch, damit man nicht nach einer laaaangen Reihe feststellt, dass ein Meter Garn fehlt und man wieder auftrennen muss.
per aspera ad astra

Benutzeravatar
Lyset
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: they/them
Beiträge: 3915
Registriert: 16. Okt 2005, 19:50

Re: Lyset lernt Luftmaschen - Ein Häkeln lernen Mitmach WIP

Beitragvon Lyset » 27. Mär 2020, 08:57

Ahhh, guter Tip, danke! :knuddel:

Ich vermelde: 10er Nadel klappt und das Ding wächst so schnell das ich es Honeybunny vermutlich heute noch in den Briefkasten stopfen kann :mrgreen:

We will see!

Stoffstatistik 2020:
gekauft 77,50m
vernäht 65,50m

Benutzeravatar
Lyset
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: they/them
Beiträge: 3915
Registriert: 16. Okt 2005, 19:50

Re: Lyset lernt Luftmaschen - Ein Häkeln lernen Mitmach WIP

Beitragvon Lyset » 28. Mär 2020, 01:49

Eventuell habe ich ab diesem Stand nur noch petrolfarbene Wolle gehabt für knapp 3 Reihen, eventuell habe ich vorher auch nicht überlegt und eventuell ist das Tuch mit der dicken Wolle voll unpraktisch zu tragen und eventuell bräuchte es noch 5 Bobbel um dann ein Schultertuch zu sein



Und eventuell mache ich das morgen wieder komplett auf um was anderes daraus zu häkeln :kicher: (Der Mann bekommt die Krise weil ich was zerstören will wo ich den ganzen Tag dran saß)

Und gaaaanz eventuell habe ich einen an der Klatsche und habe das hier angefangen, ohne Plan ob ich richtig in die Maschen einsteche und einfach so nach Häkelschrift

http://www.maschenzaehler.de/anleitunge ... nz-drakon/

Wenn ich falsch einsteche, dann steche ich seit der ersten Reihe falsch ein... Und ich finde es sieht geil aus :kicher:

Vielleicht sieht man ja ob ich es richtig mache, oder mir mag jemand zeigen wo ich einsteche

We will see!

Stoffstatistik 2020:
gekauft 77,50m
vernäht 65,50m

Benutzeravatar
aprilnärrin
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 5021
Registriert: 7. Apr 2013, 01:57

Re: Lyset lernt Luftmaschen - Ein Häkeln lernen Mitmach WIP

Beitragvon aprilnärrin » 28. Mär 2020, 10:52

Das Bild ist leider etwas schlecht zu erkennen, auch wegen der Garnfarbe ^^

Prinzipiell sieht es richtig aus. Du kannst ja mal beobachten, was Du tust. Wenn Du beim Einstechen durch die Masche zwei Schlaufen über der Nadel siehst, die quasi nebeneinander sind, dann ist es richtig für normal Stäbchen. Wenn man auf eine Masche von oben guckt, sieht man ja zwei Schlaufen nebeneinander liegen. Wenn Du genau diese beiden beim Einstechen oberhalb der Nadel hast, ist es richtig.

Manchmal erwischt man noch eine Schlaufe darunter, das sieht man dann daran, dass das Stäbchen irgendwie "länger" wirkt. Dann fehlt auch irgendwie unter dem "Fuß" der neuen Masche ein "Querstrich" (ich hoffe man kann mir folgen ^^ )

Ganz eventuell sehe so eine Masche... in der zweiten Zacke Reihe Zwei Masche zwei. Müsste Reihe 8 sein. Kann mich aber auch täuschen.

Es gibt 4 verschiedene Arten einzustechen, die mir gerade auf Anhieb einfallen, die wiederum alle einen anderen Effekt haben, in dem Sinne ist es nicht per so falsch, wäre nur vielleicht falsch für diese Anleitung, weil man ja ein bestimmtes Maschenbild erreichen möchte. Aber wie Du sagst, wenn's gleichmäßig ist, ist es ja erstmal wurscht. *g*
Grüße von der aprilnärrin

"Wozu Humor, wo kein Versagen droht? Menschliche Unvollkommenheit - das ist mein Leben. Unmenschliche Vollkommenheit - mein Tod."
(Michael Ende, Das Gauklermärchen)

#FrauenLesen! -- Ein Stick- und Lese-WIP


Zurück zu „Work in Progress“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bluemoon und 7 Gäste