It's all about the Chicks!

Zur Dokumentation von laufenden Projekten. Zeigt her in Wort und Bild, was ihr gerade näht oder bastelt.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces, dryad

MadebyMyri
****
****
Beiträge: 1384
Registriert: 14. Jul 2014, 12:58
Webseite 1: http://le-saucisson.blogspot.fr/
Postleitzahl: 67120
Kontaktdaten:

Re: It's all about the Chicks!

Beitragvon MadebyMyri » 17. Jun 2019, 06:40

Bitte sehr in Sonstiges zu finden:
viewtopic.php?f=8&t=71381
mein Blog ist wiederbelebt und ich werde zukünftig dort Tutorials und Schnittmuster für Kinderkram veröffentlichen
http://le-saucisson.blogspot.fr/

Benutzeravatar
Thalliana
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2778
Registriert: 27. Apr 2010, 19:13
Land: Deutschland
Wohnort: Fürth bei Nürnberg

Re: It's all about the Chicks!

Beitragvon Thalliana » 17. Jun 2019, 09:06

Oh, Wie toll, hier gucke ich auf jeden Fall zu, Hühner finde ich klasse :D.
Gemüse schmeckt am besten, wenn man es kurz vor dem Verzehr durch ein Schnitzel ersetzt!
Ich wär so gern ein Wikinger - Mein Blog

Benutzeravatar
Dark Thoughts
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 8191
Registriert: 3. Jan 2008, 21:09
Webseite 1: http://www.miamassi.blogspot.com
Postleitzahl: 68535
Land: Deutschland
Wohnort: zwischen MA und HD

Re: It's all about the Chicks!

Beitragvon Dark Thoughts » 17. Jun 2019, 10:29

Wenn ich es endlich schaffen sollte, mir Hühner zuzulegen, dann möchte ich auch welche von Rettetdashuhn.
Ich finde deine Idee also klasse, hatte mir dazu auch überlegt, in den Tierheimen im Umkreis nach ein bis zwei weiteren Tieren Ausschau zu halten. Bei Hühnern hilft oft ein Leithuhn, was den Bogen des Hühnerlebens schon raushat zur Orientierung, das könnte das Tierheimhuhn dann tun.

Was ist das für ein Gestänge, das ihr für den Freilauf genutzt habt?

Edit: Ich habe mir ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen, was ich bei der ersten Durchsicht echt gut finde.
Hühnerställe selber bauen von Wilhelm Bauer, vielleicht hilft dir das.
Schlafe niemals mit einem Vampir im selben Sarg! - Walter Moers - Der Bücherdrache

Marylinn
**
**
Beiträge: 571
Registriert: 5. Nov 2006, 19:09

Re: It's all about the Chicks!

Beitragvon Marylinn » 17. Jun 2019, 11:33

Ich finde die "rettet das Huhn" Hühner prima :) Aber man muss sich bewusst sein, dass man da echte Überraschungseier ( ;) ) kauft, man kann Pech haben und sehr kranke Tiere bekommen..

Fressen kann man langsam umstellen (Vorsicht vor Kropfverstopfung!), da gewöhnen sie sich aber meist gut dran, ebenso an Auslauf, Sandbäder und Co.

Aus tierärztlicher Sicht:

- unbedingt als erstes 3 Tage Kot sammeln und auf Würmer testen lassen. Viele Tiere sind massiv verwurmt und ich hab schon einige deswegen drauf gehen sehen. Würde ich auch alle halbe Jahre wiederholen und bei jedem neuen Tier bevor es in die Herde geht. Im Gegensatz zu Hund und Katze erwischt man im Sammelkot alle wirklich relevanten Wurmarten.
- an Tierseuchenkasse und Impfpflicht denken.
- Stall groß genug machen, dass man bei Stallpflicht wegen Grippe keine Probleme bekommt.
- drauf achten, dass man den Stall gut reinigen kann, rote Vogelmilbe z.B. ist nicht witzig..
- Eier gut kontrollieren, die neigen leider zu Schichteiern und Legenot.. Beides übrigens meist behandelbar oder operabel, ein vogelkundiger Tierarzt kann da oft noch was reißen.
- je nach Wetter Hühnerpulli in Erwägung ziehen ;)

Es gibt auch Haltungsmindeststandarts, die man mal gelesen haben sollte - natürlich wirst du allgemein deutlich drüber liegen, aber vielleicht sind da noch Kleinigkeiten drin, die du nicht bedacht hast.

Viel Spaß, Hühner sind tolle Tiere!

Benutzeravatar
Ginger
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3807
Registriert: 9. Feb 2008, 22:45

Re: It's all about the Chicks!

Beitragvon Ginger » 17. Jun 2019, 21:53

Ravna hat geschrieben:
16. Jun 2019, 21:36
Was für eine schöne Idee, und es ist so toll, dass du den ehemaligen Legehennen ein schönes Leben geben möchtest. Hühnern zugucken ist echt toll. Meine Mutter hat auch schon lange Hühner. Berichtest du dann weiter, wie es den Hühnern so geht mit der neugewonnenen Freiheit? Ich bin da total neugierig.
Eladora hat geschrieben:
16. Jun 2019, 19:33
An den Eiern hab ich gar kein Interesse, wobei die vorhandenen natürlich verwertet und weitergegeben werden.
Lass dir aber am besten die Schale zurückgeben, wenn du die Eier weitergibst. Die Hühner brauchen ja Kalk und am einfachsten geht das, wenn man denen etwas Eierschale zerbröselt zum Picken gibt. So haben wir das immer gemacht. Das wird zwar wahrscheinlich auch im Legemehl sein, aber das soll ja möglichst keine Dauerlösung sein.
Da tut es auch Sand. Wenn dann muss man die schalen extremst zerkleinern sonst besteht die Gefahr dass die Hühner anfangen Eier zu zerpicken.
Der Kleine Tod:" Ich bin die Spitze jeglichen Empfindens, gleich ob angenehm oder niederschmetternd. Ich bin nicht das Gefühl selbst! Aber mein Tun kann bewirken, dass vernunftbegabte Sterbliche ihrem Leben einen neuen Sinn geben."

MadebyMyri
****
****
Beiträge: 1384
Registriert: 14. Jul 2014, 12:58
Webseite 1: http://le-saucisson.blogspot.fr/
Postleitzahl: 67120
Kontaktdaten:

Re: It's all about the Chicks!

Beitragvon MadebyMyri » 19. Jun 2019, 13:27

Das mit dem Schalen zerbröseln würd ich Mal schön sein lassen.
Einige verstehen das falsch und fangen an die eigenen Eier zu picken. Ich hab ja da so einen Kannibalen-Geier bei mir. Ist eine seeeehr lästige Unart.
mein Blog ist wiederbelebt und ich werde zukünftig dort Tutorials und Schnittmuster für Kinderkram veröffentlichen
http://le-saucisson.blogspot.fr/

Benutzeravatar
Mpan
*
*
Beiträge: 80
Registriert: 18. Mai 2019, 14:59
Postleitzahl: 66482
Land: Deutschland

Re: RE: Re: It's all about the Chicks!

Beitragvon Mpan » 19. Jun 2019, 19:13

Marylinn hat geschrieben:Ich finde die "rettet das Huhn" Hühner prima :) Aber man muss sich bewusst sein, dass man da echte Überraschungseier ( ;) ) kauft, man kann Pech haben und sehr kranke Tiere bekommen..

Fressen kann man langsam umstellen (Vorsicht vor Kropfverstopfung!), da gewöhnen sie sich aber meist gut dran, ebenso an Auslauf, Sandbäder und Co.

Aus tierärztlicher Sicht:

- unbedingt als erstes 3 Tage Kot sammeln und auf Würmer testen lassen. Viele Tiere sind massiv verwurmt und ich hab schon einige deswegen drauf gehen sehen. Würde ich auch alle halbe Jahre wiederholen und bei jedem neuen Tier bevor es in die Herde geht. Im Gegensatz zu Hund und Katze erwischt man im Sammelkot alle wirklich relevanten Wurmarten.
- an Tierseuchenkasse und Impfpflicht denken.
- Stall groß genug machen, dass man bei Stallpflicht wegen Grippe keine Probleme bekommt.
- drauf achten, dass man den Stall gut reinigen kann, rote Vogelmilbe z.B. ist nicht witzig..
- Eier gut kontrollieren, die neigen leider zu Schichteiern und Legenot.. Beides übrigens meist behandelbar oder operabel, ein vogelkundiger Tierarzt kann da oft noch was reißen.
- je nach Wetter Hühnerpulli in Erwägung ziehen ;)

Es gibt auch Haltungsmindeststandarts, die man mal gelesen haben sollte - natürlich wirst du allgemein deutlich drüber liegen, aber vielleicht sind da noch Kleinigkeiten drin, die du nicht bedacht hast.

Viel Spaß, Hühner sind tolle Tiere!
Für die Empfehlung mit dem vogelkundigen Tierarzt könnte ich dir die Füße küssen! Ja, immer ein vogelkundiger Tierarzt! Der kann kann bei gesundheitlichen Problemen qualifiziert weiterhelfen. Und Vögel sind einfach nicht mit Hund und Katze vergleichbar, da gibt es so viele Unterschiede, die der allgemeine Haustiertierarzt nicht auf dem Schirm hat.

Aber rote Vogelmilbe ist fies. Dazu meint mein Tierarzt gibt es nur ein Mittel: Alles abbrennen. Muss man wirklich nur äußerst schwer loswerden können.

Ansonsten hätte ich noch eine Frage bzw besser eine Anregung zu dem Auslauf eurer Damen. Marder, Ratten und Co können sich auch unter der Verdrahtung in der Erde durchwühlen, insofern wäre zu überlegen, ob man ein Stück weit einen Rand betoniert, der unter die Erde geht und auf dem dann die Voliere steht. Wenn ich für meine Häubchen später eine Voli baue ist das zumindest mal fest eingeplant

Benutzeravatar
Eladora
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4373
Registriert: 28. Mai 2007, 18:48
Webseite 1: http://www.instagram.com/f_ckyouimmagic
Webseite 2: http://www.instagram.com/f_ckyeahweremagic
Land: Deutschland
Wohnort: Sauerland

Re: It's all about the Chicks!

Beitragvon Eladora » 21. Jun 2019, 16:13

Wir haben gestern den freien Tag genutzt und ein bisschen am Außengehege weitergebaut. Diesen blöden Draht da drumzufriemeln ist echt nicht meine Lieblingsbeschäftigung und ganz fertig sind wir auch immer noch nicht, aber es wird. Wenn alle Bahnen drauf sind, werden sie noch überall richtig befestigt und gesichert, das sieht im Moment noch sehr stümperhaft aus. :angel: Und ganz ran an die kleine Mauer soll es dann auch noch.

Bild
Bild

Ravna hat geschrieben: Berichtest du dann weiter, wie es den Hühnern so geht mit der neugewonnenen Freiheit? Ich bin da total neugierig.
Auf jeden Fall! Das ist mein neues Herzensprojekt, davon bleibt ihr sicher nicht verschont. :mrgreen:

Dark Thoughts hat geschrieben: Wenn ich es endlich schaffen sollte, mir Hühner zuzulegen, dann möchte ich auch welche von Rettetdashuhn.
Ich finde deine Idee also klasse, hatte mir dazu auch überlegt, in den Tierheimen im Umkreis nach ein bis zwei weiteren Tieren Ausschau zu halten. Bei Hühnern hilft oft ein Leithuhn, was den Bogen des Hühnerlebens schon raushat zur Orientierung, das könnte das Tierheimhuhn dann tun.
Das klingt nach einer ziemlich vernünftigen Idee mit dem Tierheimhuhn, das so ein bisschen die Führung übernehmen kann. Darüber werde ich mal weiter nachdenken, danke!
Über meine Erfahrungen mit RdH kann ich dir dann gerne berichten, wenn es bei dir aktuell wird. Bislang habe ich einen echt guten Eindruck vom Verein und freu mich einfach sehr drauf.
Das Gestänge hab ich im Internet als Hühner- und Kleintierfreilauf gekauft, gibt es in verschiedenen Größen. Ich kann dir gerne mal den Link raussuchen, wenn du möchtest. War allerdings ziemlich teuer, das Teil, aber mir ist es wichtig, dass das Grundgehege vernünftig ist und die Damen keine Gefahr laufen, vom Marder oder Raubvogel geholt zu werden. Erweiterungen in den restlichen Garten sind schon geplant, das kommt aber Schritt für Schritt.
Oh, und danke für den Buchtipp! :bussi:

Marylinn hat geschrieben: Aus tierärztlicher Sicht: [...]
Das sind wirklich wertvolle Tipps, vielen Dank!
Die Anleitung für die Hühnerpullis hab ich mir schon von der Rettet das Huhn-Seite geholt und will am Wochenende mal ein, zwei nähen aus Resten, die ich noch da hab. Selbst, wenn ich sie für meine Mädels nicht brauchen sollte, finde ich das eine tolle Sache und der Verein freut sich bestimmt über Kleiderspenden. :D
Falls noch jemand Lust dazu hat, hier ist der Link!

Mpan hat geschrieben: Ansonsten hätte ich noch eine Frage bzw besser eine Anregung zu dem Auslauf eurer Damen. Marder, Ratten und Co können sich auch unter der Verdrahtung in der Erde durchwühlen, insofern wäre zu überlegen, ob man ein Stück weit einen Rand betoniert, der unter die Erde geht und auf dem dann die Voliere steht. Wenn ich für meine Häubchen später eine Voli baue ist das zumindest mal fest eingeplant
Genau das ist noch ein Punkt, über den ich zur Zeit ausgiebig nachdenke: Wie sichere ich das Gehege am besten gegen Durchbuddeln? Einen Rand zu betonieren ist mit Sicherheit eine sehr gute Lösung, mir wären aber gerade andere Möglichkeiten lieber, die weniger aufwändig sind, da ich das Gehege in Zukunft evtl. noch verändern oder verschieben möchte. Ansonsten fänd ich das super, weil man sich dann echt keine Sorgen mehr machen muss.

Wie habt ihr eure Freiläufe denn so gesichert?
F*ck you, I'm magic!

Benutzeravatar
Dark Thoughts
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 8191
Registriert: 3. Jan 2008, 21:09
Webseite 1: http://www.miamassi.blogspot.com
Postleitzahl: 68535
Land: Deutschland
Wohnort: zwischen MA und HD

Re: It's all about the Chicks!

Beitragvon Dark Thoughts » 22. Jun 2019, 09:45

Ich meine, dass du das Gehege nicht gegen Untergürteln sichern brauchst, wenn die Hühner nachts im geschlossenen Stall sind. Marder und Fuchs sind dämmerungsaktiv bzw nachtaktiv und würden sich somit höchstens in einen leeren Auslauf buddeln. Eine automatische Hühnerklappe unterstützt dich dabei, den Stall rechtzeitig abends zu schließen und wenn die Hühner einmal eine Abendroutine haben, kannst du auch abends Mal unterwegs sein ohne dir Sorgen machen zu müssen.

Link zum Auslauf fänd ich super, danke.
Schlafe niemals mit einem Vampir im selben Sarg! - Walter Moers - Der Bücherdrache

Benutzeravatar
Priscylla
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 5206
Registriert: 7. Feb 2012, 13:28
Webseite 1: http://wurzelpalast.blogspot.de/
Postleitzahl: 52074
Land: Deutschland
Wohnort: Aachen

Re: It's all about the Chicks!

Beitragvon Priscylla » 22. Jun 2019, 11:01

Spannend so ein Hühnergehege.

Gegen Durchbuddel würde ich aus zwei Gründen sichern:
1) damit keiner rein kommt
2) damit kein Huhn raus kommt.
Das mit dem raus kommen hatte ich früher immer als Problem. Eine der Damen war sehr buddel-begeistert und wenn sie draußen war, sind die anderen dann einfach durch das Loch hinterher.

Wir haben das dann mit Tiefbordsteinen gelöst. Graben ausheben, Tiefbordsteine (8 cm Kronenbreite, also recht schmal) unter oder vor den Zaun setzen, Hinterfüllung einbringen und schon ist es sicher. Tiefbordsteine gibt es in unterschiedlichen Tiefen. 15 cm, 20 cm, 25 cm. Mit 25 cm haben wir gearbeitet, da haben wir 5 cm überstehen lassen, da hatten wir dann auch eine definierte Rasenkante, wo der Rasenmäher nicht den Zaun vom Gehege rangierte.
Normalerweise werden Bordstein mit Bettung und Rückenstütze aus Beton gesetzt. Das ist aber für eine Durchwühl-Sicherung für einen Stall nicht nötig, solange man die Hinterfüllung aus Erde richtig fest stopft und die Einbindetiefe mindestens 15 cm beträgt. Und wenn du ohne Beton arbeitest, kannst du bei einer Erweiterung des Auslaufs einfach die störenden Steine umsetzen und an die neue Situation anpassen.
15 cm oder mehr als Einbindetiefe der Steine sollte auch ausreichend sein, dass kein Marder rein kommt. Wenn dann noch der Zaun mit Heringen in den Boden gesichert ist, dann wird so ein Tier nicht wirklich die Chance haben, rein zu kommen. Alles, war leicht und einfach ist, das ist ein Anreiz für appetit-gequälte Raubtiere.

Und das Füchse auch gerne Mal im Vormittag oder späten Nachmittag unterwegs sind, haben wir leider mit zwei Hühnern erfahren müssen. Da war der Hunger oder die Jagdlust einfach größer, als die Eigenschaft des dämmerungsaktiven. Gut, es war im Winter und da sind die Hühner immer im ganzen Garten freilaufend gewesen, da sie sonst nicht genug zu fressen gefunden hätten. Und es war auf einem Waldgrundstück, wo der Fuchs eh nebenan im Wald wohnte...
Meet me where the Sky kisses the Sea - Octopus

Mein Kreativitäts-Archiv - aktuell: der Wurzelpalast wird Realität

Benutzeravatar
Belut Tirauhh
****
****
Beiträge: 1676
Registriert: 16. Okt 2007, 15:35
Land: Deutschland

Re: It's all about the Chicks!

Beitragvon Belut Tirauhh » 16. Jul 2019, 12:54

Priscylla hat geschrieben:
22. Jun 2019, 11:01
Spannend so ein Hühnergehege.

Gegen Durchbuddel würde ich aus zwei Gründen sichern:
1) damit keiner rein kommt
2) damit kein Huhn raus kommt.
Das mit dem raus kommen hatte ich früher immer als Problem. Eine der Damen war sehr buddel-begeistert und wenn sie draußen war, sind die anderen dann einfach durch das Loch hinterher.
Hallo,
also ich finde Hühner ja total spannend und Hühnerhaltung scheint auch wieder en vogue zu sein. Ok, ich habe die Erfahrung gemacht, dass die IMMER ein Schlupfloch finden, wo sie durch können. Priscylla hat da schon Recht. Euer Gehege scheint da recht stabil zu sein. Sichern ist auf alle Fälle notwendig, sonst sind die nullkommanix draußen. Mir erscheint das Gehege etwas klein, weil Hühner einen großen Bewegungsdrang und ein angeborenes Bedürfnis haben, im Boden zu scharren. Aber vielleicht wollt ihr es ja im Garten versetzen, so dass sie immer wieder an andere Stellen kommen. Einen Stall kannst du dir aus einfachen Fichtenbrettern bauen. Ich hatte meinen selbst gezimmert, als ich 15 Jahre alt war. Die Bretter kamen von einem ortsansässigen Sägewerk. Und die habe ich mit der Schubkarre nachhause transportiert, musste ungefähr 2 km gehen bzw. schieben, und davon das meiste bergauf. Im Garten habe ich sie zersägt.
Bin gespannt, wie es mit deinen Hühnern weitergeht.
@Freiläufe sichern: Gar nicht. Manchmal habe ich einen Zaun gesetzt, aber wie gesagt, ich denke, meine Hühner haben darüber nur gelacht. Vielleicht war der nicht effektiv. Aber du wirst sicher deine Erfahrungen mit den Tieren machen. Unsere haben gerne auch in dem Blumenbeeten gewühlt, den Komposthaufen total zerscharrt, manchmal sind sie auch aufs Dach des Hauses geflogen und von dort wieder runter und -ach ja, Johannisbeeren haben sie geliebt. Da war nix mehr mit Johannisbeermarmelade...

Probleme hatte ich nur selten Mardern / Füchsen. Allerdings sind immer wieder Hunde in den Garten gekommen, weil ihre Herrchen und Frauchen nicht aufgepasst haben. Das fand ich dann nicht so gut.

Viele Grüße
Belut Tirauhh
Don't be so old-fashioned! This is the 7th century. (Imogen Spurnrose in Carnival Row)
You have a much better life if you wear impressive clothes (Vivienne Westwood)

Benutzeravatar
Schattenkatze
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2879
Registriert: 21. Mär 2012, 12:48
Wohnort: Skåne

Re: It's all about the Chicks!

Beitragvon Schattenkatze » 16. Jul 2019, 13:09

Meine beste Sicherung ist echt ein Hund auf dem Gelände :roll: Neulich waren die Hühner überall im Garten unterwegs, der Mann hatte vergessen einen Hund dazu zu setzen.. am Abend war der Hahn weg. Er scheint zumindest seine Mädels mutig verteidigt zu haben, aber nunja :( Mein Huehner Gehege ist nicht vorm untergraben geschützt, es ist einfach zu gross. Da kontrolliere ich also regelmässig den Zaun.

Benutzeravatar
Eladora
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4373
Registriert: 28. Mai 2007, 18:48
Webseite 1: http://www.instagram.com/f_ckyouimmagic
Webseite 2: http://www.instagram.com/f_ckyeahweremagic
Land: Deutschland
Wohnort: Sauerland

Re: It's all about the Chicks!

Beitragvon Eladora » 16. Jul 2019, 16:49

Das mit der Sicherung nach unten werden wir irgendwie hinkriegen, das sehen wir aber erst, wenn es soweit ist. Im Moment hängt das Projekt leider ein bisschen und wir kommen aktuell nicht weiter. Wird aber schon noch.

Als nächstes wird das Haus gebaut. Ich hab eine Gartenhütte von 2,40x1,80 ergattert, die sich sicherlich gut eignet. Darauf freue ich mich schon, besonders aufs Einrichten. :D
Das Außengehege wird um 90° gedreht und mit der langen Seite an die Hütte gestellt, so dass wir nochmal den gleichen Platz umzäunen und als Auslauf dazunehmen können. Damit wären wir dann bei knapp 40qm Auslauf mit der Möglichkeit, mit ein bisschen Aufwand noch zu erweitern. Eine größere Fläche gibt unser Garten einfach nicht her, wenn wir nicht das ganze Grundstück einzäunen wollen, aber so werden wird am Ende das Optimum rausgegolt haben. Klar, größer wäre immer besser, aber für das, was wir hier leisten können, finde ich das schon in Ordnung. Und verbessern werden sich die Damen auf jeden Fall. :)

In der nächsten Zeit wird es auch hoffentlich wieder Updates geben, ich brenne darauf, weiterzumachen!

@Schattenkatze, ach je, der arme Hahn! Aber gut, das ist letztendlich wohl die Natur... :(
Euer Hof mitsamt Hühnerparadies ist für mich ja echt ein wahrer Traum, genau so würde ich mir das auch wünschen!
Ich hoffe sehr, dass ich dich eines Tages mal besuchen kann.
F*ck you, I'm magic!

Benutzeravatar
Eladora
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4373
Registriert: 28. Mai 2007, 18:48
Webseite 1: http://www.instagram.com/f_ckyouimmagic
Webseite 2: http://www.instagram.com/f_ckyeahweremagic
Land: Deutschland
Wohnort: Sauerland

Re: It's all about the Chicks!

Beitragvon Eladora » 9. Aug 2019, 13:26

Juhuuu, nachdem hier aufgrund ein paar unvorhergesehener Ereignisse lange Stillstand war, ging es jetzt endlich mit großen Schritten weiter! :mrgreen:

Ich hab seit Montag Urlaub und die Zeit wurde gut genutzt. Passiert ist Folgendes:
  • Fertigen Teil vom Gehege gedreht
  • Gartenhäuschen besorgt
  • Sämtliche Teile gestrichen
  • Häuschen (mühsam) zusammengeschustert
  • Mörderisch schwere Begrenzungssteine von alten Blumenbeeten entfernt
Hier ein paar Impressionen. :lol:

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Die komplette Fläche, die man auf dem letzten Bild sieht, plus noch ein Stück hinter der Mauer werden ebenfalls noch eingezäunt und sind dann auch Hühnerrevier.

Ich bin fix und fertig, aber sehr zufrieden und happy!
F*ck you, I'm magic!

MadebyMyri
****
****
Beiträge: 1384
Registriert: 14. Jul 2014, 12:58
Webseite 1: http://le-saucisson.blogspot.fr/
Postleitzahl: 67120
Kontaktdaten:

Re: It's all about the Chicks!

Beitragvon MadebyMyri » 10. Aug 2019, 06:54

Wann ziehen die Hühner ein?
Es sieht grossartig aus.
Gegen das unterbuddeln bewährt sich übrigens auch ein angelegtes Sandbad ...am Ende vom Sommer verkaufen viele Eltern die Sandkasten ihrer Kinder. Die Teile kosten so gut wie nix und sind ideal als Sandbad.
Einfach unten ein paar Löcher rein bohren damit es keine Staunässe gibt.
Meine Hühner liegen mindestens einmal im Tag im Sand.

Weißt du schon wie du den Innenraum gestaltest? Du hast da ja gut Platz drin.
mein Blog ist wiederbelebt und ich werde zukünftig dort Tutorials und Schnittmuster für Kinderkram veröffentlichen
http://le-saucisson.blogspot.fr/


Zurück zu „Work in Progress“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste