Motten-Thread

Wenn ihr ein Thema habt das zwar mit Nähen/etc zu tun hat, aber in kein anderes On-Topic Board passt, dann versucht es mal hier.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces, dryad

Benutzeravatar
Belut Tirauhh
****
****
Beiträge: 1615
Registriert: 16. Okt 2007, 15:35
Land: Deutschland

Re: Motten-Thread

Beitragvon Belut Tirauhh » 20. Sep 2016, 14:11

Hallo Jerex,

oh ja, mit Motten habe ich auch unangenehme Erfahrungen gemacht und kann bestätigen, was du sagst: Die gehen auch auf Polyester und so, wenn sich da Spuren von Schweiß befindet. Schweiß scheint ihnen zu signalisieren: "Hier gibt's Babynahrung!" Bei mir haben sie auch schon mal Mischgewebe (Wolle - Polyirgendwas) angefressen. Da ich ja eher auf natürliche Fasern (Wolle, Baumwolle, Seide, Leinen) stehe, habe ich relaltiv viel Wolle. Ich glaube, ich habe mal Motten in meine Wohnung eingeschleppt, weil ich Wolle von einem Schäferhof gekauft habe. Die waren danach so gut wie nicht mehr wegzubekommen. Ich habe es mit Seife in den Schränken, Lavendelsäckchen und Zedernholz versucht. Mit mäßigem Erfolg. Damals habe ich in einer relativ feuchten Altbauwohnung im EG gewohnt. Ich denke, dass sie auch feuchteres Raumklima mögen, kann es aber nicht sicher sagen. Um meine wertvolleren Kleidungsstücke mottenfrei zu bekommen, habe ich sie in eine Plastiktüte getan und die mehrere Tage zwischen Minus 18 bis minus 5 Grad im Winter auf den Balkon gestellt. Das scheint geholfen zu haben. Die wertvolleren Kleidungsstücke habe ich zu meinen Eltern gebracht, aber nun bin ich auch vorsichtiger.

Viele Grüße

Belut Tirauhh
Belut Tirauhh spricht man Bälut Tierä Uh [bεlut ti:ræ ̕u:] aus.
You have a much better life if you wear impressive clothes (Vivienne Westwood)

Benutzeravatar
Jerex
**
**
Beiträge: 718
Registriert: 13. Nov 2008, 18:50
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Nein.

Re: Motten-Thread

Beitragvon Jerex » 21. Sep 2016, 15:23

Hey!
Ja, ein feuchteres Klima ist den Tierchen lieber, das habe ich auch so gelesen. Einfrieren ist für die empfindlichen Gewebe eine gute Lösung, das sagte auch der Kammerjäger. Auch mal nur auf Verdacht. Ansonsten: Staubsaugen und beobachten, mehr können wir gerade nicht machen.
Was bei Wolle auch geht ist bügeln. Reine Wolle kann man gut mit Dampf bügeln, wenn man ein Tuch zwischenlegt. "Durchdämpfen" sozusagen. Mischgewebe sind natürlich schwierig.

Bericht: Gestern habe ich zwei Motten gesehen und ich glaube auch beide erwischt. In den Fallen ist weiterhin keine gelandet.
"None of you seem to understand. I'm not locked in here with you...Your're locked in here with me!"

Benutzeravatar
Meeresperle
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3135
Registriert: 11. Jun 2005, 20:25
Wohnort: Regensburg

Re: Motten-Thread

Beitragvon Meeresperle » 9. Okt 2016, 18:28

Ich hab auch extrem gute Erfahrung mit Schlupwespen gemacht.
Die kann man auch beruhigt ins Schlafzimmer machen. Die sind völlig harmlos und sobald sie befreit sind völlig unsichtbar.

Präventiv würde ich an deiner Stelle trotzdem noch welche bestellen und verteilen. Es reichen ja schon ganz wenig Eier um das Dilemma wieder in Gang zu setzen. Und um die Eier kümmern sich die Schlupfwespen.
“Life is just like a penis: Simple, relaxed and
hanging freely, It's the women who make it
hard.”

Benutzeravatar
charly
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 8117
Registriert: 13. Sep 2003, 21:00
Webseite 1: https://www.pinterest.com/oxytocinated/
Webseite 2: http://oxytocinated.blogspot.com/
Postleitzahl: 13055
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Motten-Thread

Beitragvon charly » 9. Okt 2016, 19:13

Jerex hat geschrieben: Nein, auch keine Küchenmöbel. Das ist wenigstens mal ein Vorteil, das im Ruhrgebiet üblicherweise nur völlig gähnend leere Wohungen vermietet werden (wenn man nicht was vom Vormieter übernimmt), da gibt es nichtmal eine Spüle drin :shock: . In unserem Fall nichtmal Tapete :).
Der Thread ist jetzt ja schon was älter, aber ich hatte zum etwa gleichen Zeitpunkt (also vor etwa 4 Monaten) plötzlich eine Mottenplage, ebenfalls im Ruhrgebiet (Essen) und vorher noch nie großartige Probleme damit gehabt.
Bei mir waren die sehr sicher von draußen reingekommen, da ich schon 13 Jahre in der Bude gelebt hatte ;)

Eventuell gab's einfach einen Mottensommer, der uns beide erwischt hat.
Ganz sicher, dass es sich um Kleidermotten handelte, bin ich mir nicht.
Da ich kurz danach umgezogen bin, habe ich mir Unmengen Mottenpapier zugelegt und das Zeug in alle Kisten gepackt, damit ich möglichst keine von den Viechern mit umziehe.

Benutzeravatar
Jerex
**
**
Beiträge: 718
Registriert: 13. Nov 2008, 18:50
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Nein.

Re: Motten-Thread

Beitragvon Jerex » 10. Okt 2016, 13:21

Hey Charly! :D
der Mottensommer klingt fast nach einem Buchtitel :D
Ich hatte diese Hoffnung auch schon. Der Kammerjäger sagte, da wir im Frühling eingezogen wären kann es gut sein, das die Viecher mit uns eingezogen sind. Das Ding ist halt nur, daß wir nirgenswo Schäden an unserem Zeug gefunden haben. Und bei der Masse, die am Anfang in unseren Fallen auflief hätte da sicher mehr als eine Quelle am Start sein müssen.
Ich bin deshalb immernoch sicher, daß die Tierchen schon in der Wohnung waren... Wo auch immer. Vielleicht hat auch wer eine Socke in einen der Kabelauslässe in der Decke in die Zwischendecke gestopft, die Löcher sind auf jeden Fall fett genug...
Ein Kumpel in Bonn sagte sie hätten allgemein irre viel Viechzeug, warum also nicht von draußen?
Es bleibt rätselhaft...

Ich hoffe Du bist Mottenfrei umgezogen? *daumen drück*

Seid meiner letzten Meldung gab es noch an zwei Abenden jeweils 4-5 Tiere in der Falle. Gesehen haben wir auch noch eine am Abend, aber die haben wir nicht gekriegt. Ich hoffe, die hat nicht irgentwo ne' Ecke für Ihre Eier gefunden... es wird weiterhin alles regelmäßig kontrolliert und bewegt. Vor dem Frühling hole ich mein Couch-Schaffell wohl leider nicht mehr ins Wohnzimmer... *fröstel*
"None of you seem to understand. I'm not locked in here with you...Your're locked in here with me!"

Benutzeravatar
charly
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 8117
Registriert: 13. Sep 2003, 21:00
Webseite 1: https://www.pinterest.com/oxytocinated/
Webseite 2: http://oxytocinated.blogspot.com/
Postleitzahl: 13055
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Motten-Thread

Beitragvon charly » 10. Okt 2016, 13:33

Jerex hat geschrieben:Hey Charly! :D
der Mottensommer klingt fast nach einem Buchtitel :D
hihi, stimmt :kicher:

Ich hatte auch keine Schäden an meinem Zeug und die meisten Motten waren im Badezimmer, wo kein Fliegengitter war und abends oft das Licht an... daher auch die Gewissheit, dass sie von draußen kamen.
Bisher habe ich noch keine weiteren Motten beim Auspacken festgestellt, nur lästige Teppichkäferlarven haben es tatsächlich geschafft trotz des Mottenpapiers zu überleben. Aber die bekomme ich auch noch ausgerottet! :roar:
Übrigens: allein für diese Viecher lohnen sich Fliegengitter. Teppichkäfer sehen so harmlos aus, aber wenn sich die Larven erstmal eingenistet haben, ist das echt nicht spaßig, denn die sind eklig (haarig und dick), fressen auch Wolle etc. und können Allergien auslösen.
Hatte versucht die mit Kieselgur loszuwerden, hat aber nicht geholfen. Mottenpapier soll auch helfen, ich setze jetzt meine Hoffnung darauf für die restlichen potentiell überlebenden.

Benutzeravatar
Jerex
**
**
Beiträge: 718
Registriert: 13. Nov 2008, 18:50
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Nein.

Re: Motten-Thread

Beitragvon Jerex » 11. Okt 2016, 09:55

Hey!

Teppichkäfer habe ich noch nirgens gesehen, auch sonst nichts. Die Motten waren bisher am auffälligsten. Gut, bisher sind keine neuen aufgetaucht, ich hoffe einfach weiterhin daß das so bleibt... ich denke das Frühjahr wird es zeigen :)

Zum Thema Käfer fällt mir allerdings ein daß es eine Weile im Bad winzige schwarze Käfer in den Ecken über der Badewanne und überm Fenster gab. Weiter haben die nix gemacht, waren einfach nur da. Witzig war, daß die manchmal wie auf ner' Perlenkette aufgereiht neben einander saßen. Das war auffällig. Und sie konnten sich echt gut festhalten.

Googeln hat nicht wirklich ein Ergebnix geliefert. Es sieht weder wie Staubläuse noch wie irgentwelche anderen Käfer aus die ich gefunden habe. Im Moment sieht man sie auch kaum noch. Sie sind echt klein, ich würde sagen maximal 2mm.
Ich nehme an, es waren irgentwelche Feuchte-Käferchen, vielleicht hat die Vormieterin einfach schlecht gelüftet und die hausen hinter der Tapete (von schlecht lüften und sauig leben gehe ich aus, die Fenster und Heizkörper sahen echt übel aus... *schauder*). Die Wohung stand auch eine ganze Weile leer glaube ich. Mh. Abwarten :).
"None of you seem to understand. I'm not locked in here with you...Your're locked in here with me!"

Doki1
Beiträge: 4
Registriert: 20. Mär 2018, 09:18
Postleitzahl: 55246
Land: Deutschland

Re: Motten-Thread

Beitragvon Doki1 » 15. Okt 2018, 13:23

Hallöchen...
Lese mich gerade hier im Forum durch und fand so,auch deine Frage...
Ist zwar schon ne ganze Weile her,und wird dir nicht mehr weiter helfen können aber vielleicht ja jemand anders!?
Habe nen tollen Fund bzw Artikel im Web gefunden,der mir dabei geholfen hat die Motten loszuwerden.
Wie das ganze letztlich funktioniert,kannst du in diesem Artikel nachlesen!
Da findet mann ne Schritt für Schritt Anleitung gegen die Motten.Super Hilfe,finde ich!

Kann schon vorkommen,das mit den Motten,aber zum Glück weiss ich jetzt wie mann diese auch bekämpfen kann!
Hoffe aber trotzdem das sie nicht wieder zurückkehren!

LG

mögliche Werbung entfernt. Boobs

Benutzeravatar
nabie
Beiträge: 2
Registriert: 3. Dez 2018, 13:51
Postleitzahl: 73033
Land: Deutschland

Re: Motten-Thread

Beitragvon nabie » 3. Dez 2018, 14:17

Das ist ja echt heftig. Bisher haben bei mir Lavendelsäckchen geholfen, die bei mir immer in den Schränken hängen. Bei so starkem Befall würde ich mal die Chemieabteilung im Baumarkt besuchen.


Zurück zu „Diverses“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast