Bügeln für Fortgeschrittene - aber womit?

Wenn ihr ein Thema habt das zwar mit Nähen/etc zu tun hat, aber in kein anderes On-Topic Board passt, dann versucht es mal hier.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces, dryad

Benutzeravatar
Caoilfhionn
****
****
Beiträge: 1687
Registriert: 19. Jan 2006, 19:38
Webseite 1: http://atailortobecome.blogspot.de/
Webseite 2: http://adressmakersportfolio.blogspot.de/
Land: Deutschland
Wohnort: Chemnitz

Bügeln für Fortgeschrittene - aber womit?

Beitragvon Caoilfhionn » 18. Mär 2016, 10:54

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, dass die allumfassende Forumserfahrung mir ein wenig weiterhelfen kann...sei es mit Erfahrungsberichten oder Empfehlungen.

Mein Bügelequipment (einfaches Bügelbrett aus Metall und ein Rowenta Advance mit 150g Dampfshot) reicht mir langsam nicht mehr aus und ich möchte daher gerne "upgraden".
Eine Dampfbügelstation und ein Aktiv-Bügelbrett sollen bei mir einziehen.
Leider tu ich mich schwer damit, mich zu entscheiden. Die Rezensionen bei Amazon und Co beziehen sich meist aufs Wäschebügeln, das bringt mir aber fürs Schneider-Bügeln nur wenig. :roll:
Als Budget für beides habe ich maximal 500€ zu Verfügung, daher reichts leider nicht für eine richtige Profianlage.
Was ich gerne hätte:
Bügelbrett/tisch:
- Ansaug-/Aufblasfunktion, die mehr als nur ein laues Lüftchen ist
- stabiler Stand, aber nicht immens schwer (damit ichs auch mal wegräumen kann)
- haltbarer Bezug, der nicht immer abrutscht beim Aufblasen

Bügelstation:
- durchgehende Dampfabgabe mit idealerweise > 150g beim Drücken der Dampftaste (und nur dann, so ein permanentes Dampfen beim Bügeln möchte ich nicht), denn ich möchte auch gerne damit Stoff dressieren können (Herrenanzüge und so), da reicht ein kurzes starkes "Pft" nicht aus, ich brauch ein langes, halbwegs starkes "Pfffffffffft" :mrgreen:
- ein eher kleines, aber etwas schwereres Bügeleisen mit guter Dampfabgabe in der Spitze (mein aktuelles (gutes) Bügeleisen hat den Hauptdampf eher im hinteren Bereich)
- Stufenlose Bügeltemperatur-Einstellung (viele der neueren Stationen haben nur noch 3 oder 4 Standardstufen, ich nehm aber am liebsten 2,5-knapp vor 3 Punkten :roll: )
- nicht zu kleiner Wassertank, damit ich nicht ständig nachfüllen muss, bzw. die Möglichkeit permanent, ohne abkühlen lassen, nachzufüllen

Bei meinen Recherchen habe ich bisher folgende Favoriten gefunden:
Aktivbügelbrett von Siemens, aufgrund der guten Rezensionen auf meiner Liste, bin aber für Alternativen offen, zumal ich auch nicht weiß, wie stark die Ansaug-/Aufblasleistung wirklich ist.
Vielleicht hat jemand schon Live-Erfahrung damit und kann berichten??

Bei den Bügelstationen schwanke ich zwischen 3 Varianten:
1. (Haushalts-)Dampfbügelstation
Da reizt der hohe Dampfdruck und vor allem die 260g Dampfstoß (aber geht der auch über ca. 10 Sekunden oder länger durchgängig? Bzw. reichen die 120g zum Dressieren?)
2. Profi-Station
Hat das Bügeleisen, wie ich es aus dem Industriebereich kenne, aber der Dampfdruck ist im Vergleich zu der ersten Station viel geringer. Reichts zum Dressieren?
Nachteil: kann nicht permanent befüllt werden und mein Budget reicht nur für einen kleinen Tank.
3. Die Zwischenvariante
Wie Nummer 2, aber höherer Dampfdruck und permanente Befüllbarkeit. Eine Teflonsohle könnte ich bei Bedarf nachkaufen.
Mein momentaner Favorit, aber kaum Rezensionen.

Womit bügelt ihr so (besonders die Nähkromanten, die auch gewerblich/beruflich im Schneidereibereich arbeiten)?

Danke schonmal
*Cookies und Tee servier* :tee:

P.S. Ein Gewerbeschein wäre vorhanden, falls jemand noch eine Anlaufstelle im gewerblichen Bereich empfehlen kann.
Zuletzt geändert von Caoilfhionn am 18. Mär 2016, 11:19, insgesamt 1-mal geändert.
A Lady never discusses
the size of her fabric stash,
even if it's impressive.
Cao bloggt auch

Benutzeravatar
Surel
Stewardess
Stewardess
Beiträge: 5228
Registriert: 28. Dez 2002, 13:23
Webseite 1: http://www.tightlaced.de
Webseite 2: https://www.facebook.com/people/Sabrina ... 1830457351
Webseite 3: https://www.instagram.com/sterndiebin/
Webseite 4: https://www.pinterest.com/sabrinadrtmnd/
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Bügeln für Fortgeschrittene - aber womit?

Beitragvon Surel » 18. Mär 2016, 11:03

Ich bin grad in der gleichen Situation, wobei ich keine Wolle dressieren muss. Ich hab aktuell eine Dampfbuegelstation von Aldi, die mir seit dem Studium ganz gute Dienste leistet und den Dampfstoss auch recht lange aufrecht erhaelt und das als sehr guenstige Station.

Ich hab mir bisher einige Tefalbuegeleisen als Alternative angeschaut, weil sie naehmlich in der Regel eine sehr schoene schmale Spitze mit einigen Dampfluftdruesen haben, was ich so bei anderen Marken nicht bewusst gesehen habe und die Spitze macht schon bei den guenstigen Varianten von Tefal einen grossartigen Eindruck, falls dir das weiterhilft.

Dann setz ich mich mal dazu :mrgreen:
...und was wir erlebten war alles und nichts und was uns blieb waren Sterne...
ehemals SternDiebin

Benutzeravatar
Miss Porter
****
****
Beiträge: 1298
Registriert: 28. Jan 2016, 21:56
Webseite 1: http://kostuemfrau.blogspot.de/
Postleitzahl: 6
Land: Deutschland

Re: Bügeln für Fortgeschrittene - aber womit?

Beitragvon Miss Porter » 18. Mär 2016, 20:39

Ich habe das Tefal-Modell (oder zumindest ein sehr ähnliches) seit mehreren Jahren und bin davon restlos begeistert. Besonders praktisch finde ich übrigens den abnehmbaren Wassertank: Da muss man, wenn man ihn leergebügelt hat, nicht warten, bis der Druck ausreichend gesunken ist, sondern kann ihn einfach jederzeit rausnehmen und neu befüllen. Das übrigens problemlos mit Leitungswasser, weil es einen Antikalk-Kollektor hat, den man nur ab und zu mal rausnehmen und abspülen muss. (wahrscheinlich erzähle ich dir hier nur, was du eh schon gelesen hast, aber ich finde es eben toll und praktisch und erwähnenswert^^)
Meine Kollegin, die eigentlich schon in Rente ist und eigentlich nie glauben wollte, dass Haushaltsbügeleisen auch nur ansatzweise an Bügelanlagen heran reichen, hat es jetzt auch für sich entdeckt und schwärmt, wie begeistert sie davon ist.

Beim kurzen Test-Dampfen gerade hat es anstandslos locker eine halbe Minute durchgedampft. Wenn es sich gerade erst aufgeheizt hat, muss es zwar manchmal zwischendrin ein bisschen Anlauf nehmen, dabei dampft es aber nur schwächer und hört nicht auf. Dampf an der Spitze gibt es auch, ebenso wie stufenlose Temperaturregelung. Wie sich das Gewicht beim Dressieren verhält, kann ich nicht sagen, das habe ich zu lange nicht gemacht.
You'd be surprised how many beautiful gowns have crazy women in them!
- Fairy Godmother, Rogers and Hammerstein's Cinderella

Benutzeravatar
Caoilfhionn
****
****
Beiträge: 1687
Registriert: 19. Jan 2006, 19:38
Webseite 1: http://atailortobecome.blogspot.de/
Webseite 2: http://adressmakersportfolio.blogspot.de/
Land: Deutschland
Wohnort: Chemnitz

Re: Bügeln für Fortgeschrittene - aber womit?

Beitragvon Caoilfhionn » 23. Mär 2016, 19:45

Vielen Dank für eure Beiträge.
Trotz eurer Befürwortung der Tefal-Anlage hab ich jetzt mal die Polti mit dem Bügelbrett geordert. Wenns nix ist, gehts halt zurück und ich teste die Tefal :wink:
Irgendwie komm ich an der Industrieoptik nicht vorbei :roll: .

Mein aktuelles Rowenta hat auch so eine schmale Spitze, das ist schon praktisch, aber da ist eben vorn kaum Dampf drauf. Ich werf das ja nicht weg, also sollte ich ne spitze Spitze ^^ brauchen, hol ichs wieder raus... oder kauf mir so ein Mini-Quilt Bügeleisen :P

Ich werde auf jeden Fal berichten.
A Lady never discusses
the size of her fabric stash,
even if it's impressive.
Cao bloggt auch

Benutzeravatar
Caoilfhionn
****
****
Beiträge: 1687
Registriert: 19. Jan 2006, 19:38
Webseite 1: http://atailortobecome.blogspot.de/
Webseite 2: http://adressmakersportfolio.blogspot.de/
Land: Deutschland
Wohnort: Chemnitz

Re: Bügeln für Fortgeschrittene - aber womit?

Beitragvon Caoilfhionn » 12. Apr 2016, 19:22

So, ich hatte ja einen Bericht versprochen.

Nachdem ich die Tage zum Anzug basteln gekommen bin (also ich bin noch dabei^^), kann ich vermelden, dass ich ziemlich zufrieden mit meiner Wahl bin.

Dressieren ist ultra einfach... also bügeltechnisch gesehen, für mein mangelndes Können kann das Bügelequipment ja nix :roll:

Die Bügelstation macht ordentlich Ballett. Das ist Bügeln auf Profi-Niveau...
Die Handhabung ist einfach, das Nachsauge-Brumm-Geräusch ist auf Zimmerlautstärke-Level, also auch nicht arg störend.
Einzig die Reinigung des Heizkessels ist wohl etwas komplizierter als bei den Kollegen von Tefal etc. Mal sehen, wenn ichs einmal durchprobiert hab. Das Bügeleisen selbst ist schön kompakt, liegt gut in der Hand und hat auch eine relativ schmale Spitze.
Grad hab ich mir noch die passende Teflon-Sohle bestellt... der Glanzstellen-Eiertanz mit dem schwarzen Wollflanell ist kein Spaß :mrgreen: (wobei die Nahtzugaben schon beim Anflug des Dampfstrahls ehrfürchtig niedersinken und brav liegen bleiben ^^)
4,7 von 5 Punkten würd ich sagen.

Das Bügelbrett bekommt nicht ganz so viele Sterne, es ist halt kein Profi-Teil. Aber gut, bei meinem Budget hab ich auch nicht Himmel was erwartet.
Es ist auf jeden Fall stabil und auch die Station hat Platz (ich musste nur die seitliche Kabelhalterung am Tank abschrauben, aber die brauch ich eh nicht).
Die Aufblasfunktion ist ganz gut und vollkommen ausreichend für mich. Die Saugfunktion könnte aber besser sein. Das ist wirklich nur wenig mehr als ein laues Lüftchen.
Soweit ich das vergleichen konnte, haben aber auch die Konkurrenzmodelle nicht mehr Leistung auf dem Lüfter, von daher werd ich damit zurechtkommen (müssen). Besser als vorher ist es allemal.
Das Lüftergeräusch ist auch nicht sehr laut (unter Zimmerlautstärke) und der Dampf wird gut abgeleitet. Kein Tropfen und nix (bisher)
4,0 von 5 Punkten.

In diesem Sinne geh ich dann mal einen neuen Unterkragen zuschneiden, den ich dann zu Tode bügeln kann :winke:
A Lady never discusses
the size of her fabric stash,
even if it's impressive.
Cao bloggt auch

Nachtleuchten
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2390
Registriert: 10. Dez 2009, 00:28
Postleitzahl: 71134
Land: Deutschland
Wohnort: nähe BB

Re: Bügeln für Fortgeschrittene - aber womit?

Beitragvon Nachtleuchten » 25. Apr 2016, 10:12

Darf ich die Buegelgoettinnen mal um Hilfe bitte?
Hab mir einen Blazer bestellt. Kam an, passt, sieht gut aus, schwarz. Wollt ich lange schon. Problem ist, er ist zusammengelegt in Folie geliefert worden. Und nun recht verknittert. Aushängen in feuchter Luft hat nicht wirklich was gebracht..

Vor allem Kragen und Aermel sowie die Vorderfront sind nicht glatt. Einfach so drueberbuegeln hab ich Schiss vor, wg. Glanzstellen. Gibts einen Trick dafür? Hab hier aber nur ein normales Buegelbrett, und ein Dampfbuegeleisen. Aermelbrett gibts auch.

Help please?
Eigenartig, wie das Wort Eigenartig, es fast als fremdartig hinstellt, eine eigene Art zu haben

e. fried

Benutzeravatar
kleinesSchwarzes
****
****
Beiträge: 1810
Registriert: 12. Okt 2002, 15:48
Land: Deutschland
Wohnort: am Flughafen

Re: Bügeln für Fortgeschrittene - aber womit?

Beitragvon kleinesSchwarzes » 25. Apr 2016, 19:23

Meine Ideen wären jetzt Bügeltuch (kann auch ein großes Stofftaschentuch sein oder sowas, halt was nicht zu dickes, was nicht schmilzt) und das Bügeleisen nicht rumschieben sondern nur aufsetzen. Wobei es je nach Material auch reicht, den Stoff mit etwas Abstand zu dämpfen. Und natürlich erstmal an einer unauffälligeren Stelle ausprobieren.
Das Leben ist kein Ponyschlecken!


Zurück zu „Diverses“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste