Wie übertragt ihr Schnitte?

Für Fragen und Tipps zu Näh-Themen: Schnitte, Stoffe, Nähmaschinen, Arbeitsweisen, etc.

Moderatoren: Boobs&Braces, dryad, Kuhfladen

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3383
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46
Postleitzahl: 22041
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Wie übertragt ihr Schnitte?

Beitrag von Luthya »

Ich habe damals sehr oldschool gelernt einen Schnitt mit Kopierrädler und Packpapier zu übertragen. Anschließend wird das Packpapier auf den Stoff gelegt und die Nahtzugabe mit Stecknadeln angezeigt.
Ich bin damit schon sehr lange unglücklich. Es dauert lange, die Nadeln im Stoff gefallen mir oft nicht, und sonderlich genau kann ich damit auch nicht wirklich arbeiten.

Ich habe zwischenzeitig schon versucht die Nadeln zumindest durch schneiderkreide zu ersetzten, aber so richtig gut fand ich die Lösung auch nicht.
Zum einen ändert es nichts daran, dass ich mit Kopierrädler und Packpapier nicht glücklich bin, zum anderen hat meiner Schneriderkreide überhaupt nicht gut gezeichnet. Ich habe sie dann irgendwann weggeschmissen und es einige Zeit später mal mit Kreideedding versucht. Sonderlich gut zeichnet der auch nicht, aber immerhin besser als die Kreide. Er zickt immer mal rum, und außerdem sind die Lininen, die damit entstehen sehr dick.

Irgendeine andere Lösung muss her.

wie macht ihr das denn? Womit übertragt ihr Schnitte? Zeichnet ihr die Nahtzugabe auf dem Schnitt gleich mit auf, oder wird die erst auf dem Stoff hinzugefügt, wenn das Schnittmuster drauf liegt?
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
Nria
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4445
Registriert: 16. Feb 2005, 14:13
Webseite 1: http://mondkunst.blogspot.com
Webseite 2: https://de.pinterest.com/nount/
Webseite 3: http://www.danglar.de
Postleitzahl: 59269
Land: Deutschland
Wohnort: Beckum

Re: Wie übertragt ihr Schnitte?

Beitrag von Nria »

Ich zeichne die Schnittmuster auf Seidenpapier durch. Dabei könnte man die Nahtzugabe gleich drumherummalen und mit ausschneiden, ich tu's aber nicht.

Den Papierschnitt lege ich auf den Stoff, beschwere ihn mit Stoffgewichten (und Schneiderscheren, Linealen und was sonst noch so herumliegt) und schneide freihand die Nahtzugabe drumherum. Schneiderkreide benutze ich nur für Stellen, an denen es exakt werden muss - und dann nehme ich einen Kreidestift (mit auswechselbarer Mine in unterschiedlichen Farben und Anspitzer), nicht diese Kreidestücke. Damit kann man ganz feine Linien malen.
Aber die Libelle ist ein Vogel.
Die Libelle war der schönste aller Vögel, wenn man nur einsah, dass sie ein Vogel war. (Per Olov Enquist)

Hana und ich bloggen: Mondkunst
Stoffstatistik 2020: gekauft 39,35 m - vernäht 36,2 m - abgegeben 4,70 m (- 1,55 m) [2019: -8,4 m]

Benutzeravatar
MissTungsten
**
**
Beiträge: 723
Registriert: 27. Sep 2015, 21:58
Webseite 1: misstungsten.blogspot.com
Wohnort: Amsterdam
Kontaktdaten:

Re: Wie übertragt ihr Schnitte?

Beitrag von MissTungsten »

Vom Schnittmusterbogen aufs (halbtransparente) Schnittmuster-Papier zeichne ich den Schnitt meistens mit Bleistift durch. Wenn der Schnitt Nahtzugaben mit drin hat, wird dann alles direkt auf den Stoff gelegt und direkt mit dem Rollschneider ausgeschnitten. Die Nahtlinien markiere ich nicht extra, sondern arbeite mit Abstandsmarkierungen an der Nähmaschine.

Wenn keine Nahtzugaben mit drin sind, pinne ich das Schnittmuster auf den Stoff, male einmal mit Schneiderkreise außenrum (= Nahtlinie), und markiere dann mit dem großartigen Parallelkopierrad die Nahtzugaben.
Für sonstige Markierungen benutze ich meistens einen Kreidestift, ungefähr so wie der hier.
If the future isn't bright, at least it's colourful.

Benutzeravatar
kitara
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2403
Registriert: 17. Dez 2004, 10:02
Postleitzahl: 1159
Land: Deutschland
Wohnort: Dresden

Re: Wie übertragt ihr Schnitte?

Beitrag von kitara »

Ich nehme auch Kopierrad und Papier (bei mir ist es gerade so ein Endlosdruckerpapier, davon hab ich mal einen Stapel bekommen) um das Schnittmuster abzukopieren.

Für das Übertragen auf Stoff nutze ich statt fester Schneiderkreide vor allem bei kurvigen Schnittmustern lieber ein Kreiderädchen, das macht gestochen scharfe und sehr gut sichtbare Linien, ohne den Stoff zu verziehen. Das Kreidepulver liegt aber eher lose auf dem Stoff (lässt sich dadurch leicht ausklopfen, verschwindet bei zu viel Reibung aber evtl. zu schnell).
Ich habe ein Kreiderädchen von Prym in der Ausführung als Parallelkopierrad, da ist ein zweites Rädchen (ohne Kreide) dran, der Abstand ist einstellbar und man fährt mit dem einen Rädchen am Schnittmuster entlag und zeichnet gleichzeitig mit dem Kreiderädchen das Schnittmuster inklusive Nahtzugabe auf den Stoff. Damit komme ich gut zurecht und da man die Nahtzugaben sehr gleichmäßig einzeichnen kann, brauche ich auch nicht unbedingt die Nahtlinien einzeichnen, das mache ich höchstens an kritischen Stellen.

Schnittmuster kopieren und auf Stoff übertragen ist aber echt nicht meine Lieblingsbeschäftigung, vor allem weil es auf dem Boden machen muss. Gerade bei großen Schnittteilen ist das so ein hin und hergeturne, und wenn dann was verrutscht wird es schief und krumm. Den Schnittmusterbogen beschweren hilft ein bisschen. Ein schöner großer Zuschneidetisch wäre fein, aber der braucht auch Platz ...
Es ist nicht immer das Fertige, das das Leben bereichert.

Benutzeravatar
BlueTrisch
***
***
Beiträge: 767
Registriert: 9. Sep 2013, 20:53
Wohnort: London

Re: Wie übertragt ihr Schnitte?

Beitrag von BlueTrisch »

Schöner Thread.
Das würde mich auch interessieren wie andere das machen.

Ich kopiere SM immer zuerst auf Baufolie. Anfangs habe ich dafür Malerfolie aus dem Baumarkt genommen (die stabilste). Dann hat mir mein Kerl mal eine riesige Rolle vom Bau mitgebracht (die mit sie das Holz beim Haus- /Dachbau einschlagen).
Sie hat zwar ein paar Aufdrucke aber die sind so groß, dass sie nicht stören.
Davon zehre ich heute noch.
Mir gefällt sie viel besser, da sie wesentlich stabiler ist, sich gut schneiden lässt und nicht so viele Knicke hat wie die aus dem Baumarkt, da nur einmal längs gefaltet und dann aufgerollt.

Also Folie auf SM und mit einem dünnen Folienstift alle Linien, Markierungen, Schrift usw übertragen.
Nahtzugaben und evtl Bemerkungen wie zB Änderungen oder die Größe, welches Projekt etc schreib ich dann auch immer gleich mit drauf.

Nach dem Benutzen kommen die kopierten Schnittteile dann in eine Klarsichtfolie und einen Ordner.
So habe ich einen guten Überblick über bereits genähtes und finde mich schnell zurecht, aber das nur am Rande.

Dich interessiert wahrscheinlich eher die Handhabe mit dem Stoff...
Also Stoff auf Schneidematte, Folie drauf (so sieht man auch super den Stoff, sehr praktisch bei Drucken, Mustern, etc), mit Büchern o.ä. beschweren und glatt ziehen und dann kommt der Rollschneider zum Einsatz.

Markierungen wie Passzeichen, Abnäher o.ä. mach ich am Rand durch kleine Einschnitte in die NZ.
Marker mitten auf dem Stoff je nach Stoff mit Kreidestiften, Nadeln oder Faden.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich besser und schneller klar komme, je weniger Linien ich habe.
Beim Nähen orientiere ich mich dann einfach an der NZ.
Das funktioniert super für mich.

Benutzeravatar
Schwarzes_Schaf
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4650
Registriert: 17. Sep 2005, 15:08
Postleitzahl: 6020
Land: Oesterreich
Wohnort: A-Innsbruck

Re: Wie übertragt ihr Schnitte?

Beitrag von Schwarzes_Schaf »

Ich kopiere Schnittmuster auf Transparentpapier und male die Nahtzugabe gleich dazu. Dann lege ich den Papierschnitt auf den Stoff, beschwere ihn oder stecke ihn gegebenenfalls an 2-3 Stellen fest und zeichne dann drumrum.
Je nachdem wie genau es werden soll, nehm ich dafür ein Kreiderädchen oder Gelstifte (Achtung bei hellen Sachen, das wäscht sich meistens nicht aus). Die Glitter-Gelstifte sieht man auch auf schwarzem Stoff gut.

Die Markierungen für Falten etc. male ich innerhalb der Nahtzugabe, direkt auf den Stoff.
Mähkromant

Und der Stern will scheinen | Auf die Liebste meine | Wärmt die Brust mir bebt | wo das Leben schlägt | Mit dem Herzen sehen | Sie ist wunderschön
Rammstein, Morgenstern

Benutzeravatar
Meeow
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4476
Registriert: 26. Sep 2004, 16:40
Webseite 1: https://www.instagram.com/meeowzeichnet/
Webseite 2: https://www.facebook.com/Meeowzeichnet/
Postleitzahl: 44359
Land: Deutschland
Wohnort: Deepest Ruhrpott

Re: Wie übertragt ihr Schnitte?

Beitrag von Meeow »

Ich übertrage Schnittmuster auf Architektenpapier (habe mal eine riesige Rolle ergattert, die gefühlte tausend Jahre hält), ist wunderbar transparent und stabil... dann gehts mit dem Stoff und dem Schnitt auf den Boden, ich beschwere die Schnittmuster (meist mit meinem Kater, aus irgendeinem Grund liegt er gerne auf dem Architektenpapier :mrgreen: ) und dann zeichne ich grob die Nahtzugabe mit stinknormaler Schulkreide ein - ich habe zwar auch noch Markierstifte hier, die zicken mir aber zu oft rum...mal wischen sie sich schnell weg, mal geben sie nicht die gewünschte Farbe ab... mit Tafelkreide in Knallfarben fahre ich seit Jahren ganz gut. (aber so ein Kopierrädchen mit Abstandhalter wäre schon manchmal etwas feines)
Meeow ~ mi·au ~ [miˈaʊ̯] ~ den Katzenlaut „miau“ von sich geben ~ abgeleitet vom Onomatopoetikum "miau"

Normal is an illusion - what is normal for the spider is chaos for the fly

Benutzeravatar
T. T. Kreischwurst
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 9070
Registriert: 27. Jan 2006, 17:03
Webseite 1: https://de.pinterest.com/wurstabelle/
Postleitzahl: 97
Land: Deutschland
Wohnort: unter Buchhaim

Re: Wie übertragt ihr Schnitte?

Beitrag von T. T. Kreischwurst »

Achtung, hier kommt die Guerilla-Methode: Bei selbstausgedruckten Schnitten, schneide ich einfach die Größe aus und pinne sie fest und dann schneide ich außenrum. Die Nahtzugabe markiere ich nur grob mit Punkten (Buntstift) und orientiere mich daran. Ich hab für so kleingefiesel nicht die Geduld ;).
Spirit of Argh

"Ein Fischge, Fisch, ein Fefefefefischgerippe
Lag auf der auf, lag auf der Klippe
Wie kam es, kam, wie kam, wie kam es
Dahin, dahin, dahin?!

Bild Bild

Benutzeravatar
Miss Porter
****
****
Beiträge: 1498
Registriert: 28. Jan 2016, 21:56
Webseite 1: http://kostuemfrau.blogspot.de/
Postleitzahl: 6
Land: Deutschland

Re: Wie übertragt ihr Schnitte?

Beitrag von Miss Porter »

Ich kopiere bzw erstelle meine Schnitte auf Packpapier (vorher auch gern auf Zeitungspapier, aber meine Rolle ist beinahe zu Ende). Das hat gegenüber Seidenpapier den Vorteil, dass es nicht so leicht reißt, wenn man es händelt.
(Mehr oder weniger) Ordentlich beschriftet und gefaltet bewahre ich die Schnittmuster in Klarsichthüllen (die beschriftet und zum Teil mit einer Skizze des Kleidungsstücks sowie, wenn ich daran denke, dem Datum versehen werden) in Ordnern auf.

Nahtzugaben zeichne ich nur sehr selten an. Ich bin sowieso kein Freund von Schnitten mit integrierter Nahtzugabe. Da ich nicht zwangsläufig die gleiche NZ nehme, wenn ich einen Schnitt noch einmal nähe, wäre das sowieso unpraktisch.

Auf den Stoff übertragen:
Ich lege den Schnitt auf den Stoff und beschwere ihn mit Stoffbeschwerern oder stecke ihn mit Stecknadeln fest. In den meisten Fällen zeiche ich die NZ dann mithilfe von Geodreieck und Seife an, Kreide oder Kreiderädchen haben mir aber auch schon gute Dienste geleistet. Oder Bleistift, aber verratet das nicht meinen Ausbilderinnen :angel:
Wenn die Teile nicht zu groß sind und keine zu engen Kurven haben, benutze ich auch gern Geodreieck(, Augenmaß) und Rollschneider.
Bei Jersey, den ich mit der Overlock zusammennähen will, schneide ich die NZ nach Augenmaß mit Schere oder Rollschneider zu, bei so wenig wäre mir das mit dem Geodreieck zu aufwändig.

Markierungen: kommt ganz drauf an.
Passzeichen, Falten und solche Späße sind einfach Knipse (=kleine Einschnitte in der NZ).
Anderes, wie Abnäher und Knopflochpositionen, je nachdem mit Seife/Kreide, Kopierpapier, geheftet oder durchgeschlagen.
You'd be surprised how many beautiful gowns have crazy women in them!
- Fairy Godmother, Rogers and Hammerstein's Cinderella

Benutzeravatar
Aviata
**
**
Beiträge: 382
Registriert: 15. Okt 2010, 13:42
Land: Schweiz
Wohnort: Schweiz

Re: Wie übertragt ihr Schnitte?

Beitrag von Aviata »

Ich schliesse mich der Guerilla-Fraktion an: ich schneide es aus und hefte es fest.
Nur bei sehr feinen/empfindlichen Stofen verwende ich Gewichte statt Nadeln.
Die Nahtzugabe schneide ich Pi-Mal-Schnauze beim Zuschnitt mit ab, markiere mir dann aber wichtige Ecken oder Nahtlinien noch vorher mit Punkten oder Heftfäden (wenn ich mal nen fleissigen Tag habe).

Mal so ganz doof in die Runde gefragt:
Warum paust ihr alle eure Schnitte ab? Geht ihr davon aus, dass ihr die Schnitte noch so oft in anderen Grössen nähen werdet?
Ich hebe mir einfach die abgeschnittenen Teile des Schnittmusters auf und für den Fall, dass ich es nochmal in einer anderen Grösse bräuchte, könnte ich anstückeln. Aber das ist bis jetzt bei mir nie vorgekommen :irr:
There have been no reports of turbulences but I'm sure I will find us some nice ones.

Benutzeravatar
Miss Porter
****
****
Beiträge: 1498
Registriert: 28. Jan 2016, 21:56
Webseite 1: http://kostuemfrau.blogspot.de/
Postleitzahl: 6
Land: Deutschland

Re: Wie übertragt ihr Schnitte?

Beitrag von Miss Porter »

Aviata hat geschrieben:Mal so ganz doof in die Runde gefragt:
Warum paust ihr alle eure Schnitte ab? Geht ihr davon aus, dass ihr die Schnitte noch so oft in anderen Grössen nähen werdet?
Zum Einen: die meisten Schnitte habe ich aus Zeitschriften, da steht Ausschneiden einfach nicht zur Debatte, weil sich da selbst die Teile, die ich nur für ein Modell brauche, schon überschneiden.
Zum Anderen: Ja, ich gehe immer davon aus, dass ich den Schnitt (wenn ich mal einen Einzelschnitt kaufe) noch mal in einer anderen Größe brauchen kann. Sei es, weil eine Freundin das gleiche Kleid haben möchte, weil ich den Schnitt fürs Musical verwenden kann oder weil ich selbst irgendwann eine andere Größe brauche. In keinem dieser Fälle habe ich Lust, das Geld noch mal ausgeben zu müssen, weil ich den Schnitt zerschnitten habe. Ist vielleicht auch einfach Prägung aus der Ausbildung :shrug:
You'd be surprised how many beautiful gowns have crazy women in them!
- Fairy Godmother, Rogers and Hammerstein's Cinderella

Benutzeravatar
deepdarksin
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4423
Registriert: 12. Mär 2008, 18:42
Postleitzahl: 50169
Land: Deutschland
Wohnort: bei Köln

Re: Wie übertragt ihr Schnitte?

Beitrag von deepdarksin »

Aviata hat geschrieben: Mal so ganz doof in die Runde gefragt:
Warum paust ihr alle eure Schnitte ab? Geht ihr davon aus, dass ihr die Schnitte noch so oft in anderen Grössen nähen werdet?
Ich hebe mir einfach die abgeschnittenen Teile des Schnittmusters auf und für den Fall, dass ich es nochmal in einer anderen Grösse bräuchte, könnte ich anstückeln. Aber das ist bis jetzt bei mir nie vorgekommen :irr:
Bei Einzelschnitten schneide ich die auch direkt aus dem Schnittmuster aus, sofern ich mir sicher bin, dass ich das nicht noch ein zweites Mal nähen werde. Aber ich vermute mal, dass viele (ich gehöre dazu) Schnitte aus Nähzeitschriften verwenden und da hat man gefühlte 1000 Schnitte auf einem doppelseitig bedruckten Schnittmusterbogen. Da ist dann nichts mit den Schnitt ausschneiden, den ich gerade nähen will, denn dann zerstöre ich ja alle anderen.

Meine Methode: Schnitt auf Plastikfolie abpausen, Nahtzugabe einzeichnen mit Geodreieck, ausschneiden. Auf Stoff pinnen, zuschneiden. Markierungen mache ich mit Kreidestiften aus meiner Grundschulzeit oder Einschnitte in der Nahtzugabe. Zusammen genäht wird dann mit Hilfe des Abstandhalters an der Nähmaschine und beim Zusammenheften kann man schön Kante auf Kante legen. (Mir ist es ja ein Rätsel, wie man Schnittteile mit "pi mal Daumen"-Nahtzugaben ordentlich zusammengenäht bekommt. :mrgreen: )
Auf die Liebe, die Freude, das Leben heben wir an,
um Hass, Neiden und Zagen für heut aus dem Herzen zu bannen!

*Blog*


ps: deepdarkSIN, nicht -skin ;-)

Benutzeravatar
Luthya
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3383
Registriert: 9. Feb 2006, 18:46
Postleitzahl: 22041
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Wie übertragt ihr Schnitte?

Beitrag von Luthya »

Danke für eure Anregungen :)

Kitara, ja was das rumturnen auf dem Boden angeht bin ich voll bei dir. Am meisten nervt mich immer den stoff glatt auszulegen. Meist verzieht er sich irgendwo oder will nicht richtig aufeinander liegen, wenn ich ihn im Stoffbruch auslege...


So ein Parallelkopier-Rad werde ich mir wohl mal zulegen, der klingt wirklich sinnvoll.
Bei Kreide habe ich anscheinend einfach Pech gehabt und eine schlechte qualität erwischt, vielleicht probiere ich das auch noch mal aus. Aber Seife klingt auch spannend. Ich haber hier noch ein paar stücke liegen, die ich nicht für die hände nutzten mag.


Architekten/Maler/Bau/Plastikfolie. Unterscheiden sich die maßgeblich von einander? Andere dicke/beschaffenheit/preis? Ich vermute mal, wenn man das nicht über Vitamin B zugeschanzt bekommt, guckt man im Baumarkt dannach? :gruebel:

Aviata, wie deepdarksin und Miss Porter schon sagten: Schnittmuster beziehe ich aus Nähzeitschriften. Da kommt "einfach ausschneiden" eher schlecht :lol:

Geodreieck wurde hier verschiedenlich erwähnt. Ich stehe aber gerade ein bisschen auf dem Schlauch, was man damit genau machen soll. :oops:
Ich verlasse mich auf meine Sinne - Irrsinn, Wahnsinn, Blödsinn.

Benutzeravatar
Nria
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4445
Registriert: 16. Feb 2005, 14:13
Webseite 1: http://mondkunst.blogspot.com
Webseite 2: https://de.pinterest.com/nount/
Webseite 3: http://www.danglar.de
Postleitzahl: 59269
Land: Deutschland
Wohnort: Beckum

Re: Wie übertragt ihr Schnitte?

Beitrag von Nria »

Aviata hat geschrieben:Mal so ganz doof in die Runde gefragt:
Warum paust ihr alle eure Schnitte ab? Geht ihr davon aus, dass ihr die Schnitte noch so oft in anderen Grössen nähen werdet?
Nein. Aber ich kann sie so besser weiterverkaufen, wenn ich den Schnitt nicht mehr brauche.
Aber die Libelle ist ein Vogel.
Die Libelle war der schönste aller Vögel, wenn man nur einsah, dass sie ein Vogel war. (Per Olov Enquist)

Hana und ich bloggen: Mondkunst
Stoffstatistik 2020: gekauft 39,35 m - vernäht 36,2 m - abgegeben 4,70 m (- 1,55 m) [2019: -8,4 m]

Benutzeravatar
Meeow
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4476
Registriert: 26. Sep 2004, 16:40
Webseite 1: https://www.instagram.com/meeowzeichnet/
Webseite 2: https://www.facebook.com/Meeowzeichnet/
Postleitzahl: 44359
Land: Deutschland
Wohnort: Deepest Ruhrpott

Re: Wie übertragt ihr Schnitte?

Beitrag von Meeow »

Nria hat geschrieben:
Aviata hat geschrieben:Mal so ganz doof in die Runde gefragt:
Warum paust ihr alle eure Schnitte ab? Geht ihr davon aus, dass ihr die Schnitte noch so oft in anderen Grössen nähen werdet?
Nein. Aber ich kann sie so besser weiterverkaufen, wenn ich den Schnitt nicht mehr brauche.
bei mir hat es vor allem den Grund, dass ich meine Schnitte öfters mal verlege, obwohl ich sie einzeln in Plastikhüllen ordne (mein Nähzimmer ist ähm... chaotisch)... dann fehlt schon mal ein Ärmel oder ein Kragenteil - und ab und zu näht man ja schon nochmal das gleiche Teilchen nochmal, weil einem der Schnitt so gut gefällt.
Meeow ~ mi·au ~ [miˈaʊ̯] ~ den Katzenlaut „miau“ von sich geben ~ abgeleitet vom Onomatopoetikum "miau"

Normal is an illusion - what is normal for the spider is chaos for the fly

Antworten