Nähen- kurze Fragen und Antworten

Für Fragen und Tipps zu Näh-Themen: Schnitte, Stoffe, Nähmaschinen, Arbeitsweisen, etc.

Moderatoren: Boobs&Braces, dryad, Kuhfladen

Benutzeravatar
Xhex
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2968
Registriert: 22. Jul 2007, 20:59
Webseite 1: https://www.facebook.com/VonCoreTattoo
Webseite 2: https://de.pinterest.com/aennsuicide/
Webseite 3: www.voncoretattoo.com
Webseite 4: https://www.model-kartei.de/sedcards/model/55447/aenn/
Postleitzahl: 6890
Land: Oesterreich
Wohnort: Lustenau / Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitrag von Xhex »

Lenmera hat geschrieben:Dann wäre ich wohl bei grob 200 € :?
Das hab ich momentan halt einfach nicht über, deshalb bin ich auf der Suche nach einer Alternative.

Trotzdem vielen Dank!
Wie groß ist denn dein Tisch? Evtl macht diese Angabe es leichter, Alternativen zu finden :)
Bild

Benutzeravatar
Ravna
Glitzerkraken
Glitzerkraken
Beiträge: 8648
Registriert: 26. Mär 2005, 23:44
Webseite 1: https://www.pinterest.com/quozzel/
Postleitzahl: 22305
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitrag von Ravna »

Lenmera hat geschrieben:
24. Mär 2019, 06:55
Mein erster Gedanke war PVC, aber ich bin mir nicht sicher, ob das nicht innerhalb kurzer Zeit die Klingen ruiniert.
Ich habe mal gehört, dass diese Weich-PVC Matten, die auch in der Industrie als Pendeltore genutzt werden, gut als Schneidematten taugen sollen, sowas wäre das:
https://www.gummishop24.com/pvc-transpa ... /index.php

Hier wird sogar direkt eine PVC Matte als Schneidematte angeboten:
https://www.koenig-kunststoffe.de/de/pr ... nylchlorid
“Ninety percent of all problems are caused by people being assholes.”
“What causes the other ten percent?” asked Kizzy.
“Natural disasters,” said Nib.”
― Becky Chambers, The Long Way to a Small, Angry Planet

Benutzeravatar
Lenmera
Brücken-Offizier
Brücken-Offizier
Beiträge: 4950
Registriert: 17. Feb 2011, 10:37
Webseite 1: https://www.pinterest.de/Lenmera/
Webseite 2: https://www.facebook.com/pg/Mademoisell ... 248606850/
Land: Deutschland
Wohnort: an der schönen blauen Donau oder so ähnlich

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitrag von Lenmera »

Xhex hat geschrieben:
24. Mär 2019, 08:28
Lenmera hat geschrieben:Dann wäre ich wohl bei grob 200 € :?
Das hab ich momentan halt einfach nicht über, deshalb bin ich auf der Suche nach einer Alternative.

Trotzdem vielen Dank!
Wie groß ist denn dein Tisch? Evtl macht diese Angabe es leichter, Alternativen zu finden :)
Da hast du absolut recht! :mrgreen:
Ich mess mal nach wenn ich in der neuen Wohnung bin
per aspera ad astra

Benutzeravatar
Talia
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2249
Registriert: 27. Apr 2011, 18:05
Land: Deutschland
Wohnort: OWL

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitrag von Talia »

wenn du noch nachmessen musst, dränge ich mich mal dazwischen ;-)

Wie würdet ihr folgende Falten fixieren?

Bild

also so horizontale, parallelte Falten aus Chiffon. Im Probeteil habe ich einfach eine senkrechte Naht in der Mitte gemacht, damit ich weiter machen kann :oops: aber im Original möchte ich das nicht machen.
Vorbild ist zum Beispiel das hier auch wenn bei dem Kleid die Falten aus Satin sein könnten, halten müssen sie ja trotzdem.

Oder fixiert man sie gar nicht, sondern ordnet sie nur ordentlich an und dann halten sie dadurch, dass man es relativ stramm (hinten, unten und oben) annäht? Aber dann gäbe es ja Probleme, sobald man das Kleid auszieht...

Benutzeravatar
Fr.Ausverkauft!
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3823
Registriert: 1. Apr 2011, 14:00
Webseite 1: https://stoffetauschen.com/author/svenj ... ?preview=1
Postleitzahl: 50
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitrag von Fr.Ausverkauft! »

Das Ganze wird ja eh eine Form von Futter haben, oder? (Ich hatte zum Beispiel feine BW und den Chiffon gedoppelt genutzt+ Futter, aus Verarbeitungsgründen) Meiner ERfahrung nach ist es am einfachsten, das betreffende Stück Chiffon am Körper selbst auf das Futter/den TRägerstoff fein fest zu pinnen. Dann ausziehen und im Faltenschatten mit kleinen Handstichen fixieren. So kann keine Falte verrutschen, sie liegen aber gut an, dadurch dass sie am Köper selbst modeliert worden sind.
Stoffstatistik 2020
Gekauft: 56,40 m
Vernäht: 49,20 m
2015: -18,40m -- 2016: -2,9m -- 2017: -15,1m -- 2018: -18,8m -- 2019: +12,6m

Benutzeravatar
Lenmera
Brücken-Offizier
Brücken-Offizier
Beiträge: 4950
Registriert: 17. Feb 2011, 10:37
Webseite 1: https://www.pinterest.de/Lenmera/
Webseite 2: https://www.facebook.com/pg/Mademoisell ... 248606850/
Land: Deutschland
Wohnort: an der schönen blauen Donau oder so ähnlich

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitrag von Lenmera »

Viele viele kleine Handstiche. Ohne die Falten zu fixieren wird das nichts werden, tut mir leid.
per aspera ad astra

Benutzeravatar
Talia
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2249
Registriert: 27. Apr 2011, 18:05
Land: Deutschland
Wohnort: OWL

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitrag von Talia »

Lenmera hat geschrieben:
24. Mär 2019, 20:01
Viele viele kleine Handstiche. Ohne die Falten zu fixieren wird das nichts werden, tut mir leid.
kein Problem, hast du dir ja nicht ausgedacht :knuddel: :D Ich hab mir ja den Wahnsinn selbst ausgesucht und eigentlich finde ich Handnähte ganz entspannend :mrgreen: (und es wäre ein Wunder wenn ich mir mal ein Projekt ohne Fummelsarbeit suchen würde)
Ich wollte nur sicher gehen, dass es keine einfachere Lösung gibt, bzw. dass diese Arbeit der Weg ist, wie man das am besten macht.

Vielen Danke ihr beiden, das hilft auf jeden Fall.

Benutzeravatar
BliXi
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2949
Registriert: 14. Mär 2006, 17:56
Postleitzahl: 78050
Land: Deutschland
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitrag von BliXi »

Lenmera hat geschrieben:
24. Mär 2019, 06:55
Ich kann mich da dunkel an was in der Ausbildung erinnern. :gruebel:
Ich glaube, das war erst Schrägband an die Nahtzugabe nähen und dann so rollieren, dass man nichts mehr vom Schrägband sieht. Die Begründung war irgendwas mit verstärken der Kante bei feinem Stoff.
Danke für deinen Input.
Das Bild, was bei dieser “Anleitung“ dabei ist, ist mega-unscharf; ich meine aber, das Rollierte soll sichtbar sein, wie eine Art Paspel. Ich teste mal an einem Probeläppchen.
Zuhören! Nicht interpretieren! | Morgen früh sind wir schön oder tot - oder beides!

Benutzeravatar
Lenmera
Brücken-Offizier
Brücken-Offizier
Beiträge: 4950
Registriert: 17. Feb 2011, 10:37
Webseite 1: https://www.pinterest.de/Lenmera/
Webseite 2: https://www.facebook.com/pg/Mademoisell ... 248606850/
Land: Deutschland
Wohnort: an der schönen blauen Donau oder so ähnlich

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitrag von Lenmera »

Lenmera hat geschrieben:
24. Mär 2019, 06:55

Ich habe selbst eine Frage, weniger zum nähen als zum zuschneiden.

Und zwar habe ich jetzt endlich einen großen Zuschneidetisch, an dem ich nichts anderes machen muss. Ein Traum wäre, den Tisch mit einer Schneidematte zu bekleben, damit ich wie ich lustig bin auf dem Tisch mit dem Rollschneider arbeiten kann.
Allerdings ist das ziemlich unerschwinglich und müsste arg gestückelt werden.

Daher meine Frage:

Gibt es ein alternatives Material, das ich als Tischbelag verwenden könnte?
Es muss weder Skalierung noch sonst was haben, es muss nicht unbedingt hübsch sein, selbstheilend ist mir auch relativ egal (dann wird das halt immer mal wieder erneuert).

Mein erster Gedanke war PVC, aber ich bin mir nicht sicher, ob das nicht innerhalb kurzer Zeit die Klingen ruiniert.

Habt ihr da Ideen?
Ich bin endlich mal zum ausmessen gekommen.
Der Tisch ist 84 cm mal 220 cm groß.
Ein Traum zum zuschneiden, ein Alptraum um eine Schneidematte zu kaufen :|
per aspera ad astra

Benutzeravatar
Hollandrad
**
**
Beiträge: 740
Registriert: 26. Mär 2008, 14:59
Postleitzahl: 41069
Land: Deutschland

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitrag von Hollandrad »

Ich kann leider nichts zu deiner Frage beitragen :(

Meine eigene ist glaube ich Geschmackssache: Wenn ihr einen Kaufschnitt aus Papier erworben habt - schneidet ihr die Schnittteile dann direkt aus dem Papierbogen aus oder paust ihr ab? Ich bin gerade schwer in Versuchung einfach auszuschneiden - aaaaber dann kann ich den natürlich nur in der Größe (und in kleineren) nutzen. Ich näh vorallem für mich, ganz selten für andere und dann auch eher Kleinigkeiten.
Wie macht ihr das?
lift your head and smile at trouble.

Benutzeravatar
Nria
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4509
Registriert: 16. Feb 2005, 14:13
Webseite 1: http://mondkunst.blogspot.com
Webseite 2: https://de.pinterest.com/nount/
Webseite 3: http://www.danglar.de
Postleitzahl: 59269
Land: Deutschland
Wohnort: Beckum

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitrag von Nria »

Ich pause immer ab - die einzige Ausnahme sind Ein-Größen-Schnitte (da wäre alles andere auch reichlich sinnfrei :lol: ) oder Download-Schnittmuster, die nur aus 5 Blättern oder so bestehen, aber das ist selten.
Ich teile mir meine Schnittmuster mit meiner Schwester und nähe gelegentlich für/mit Freunden, aber selbst wenn ich das nicht täte: Ich nähe seit 15 Jahren und möchte das Hobby auch weiterhin fortführen. In diesen 15 Jahren habe ich erst 3 Kleidergrößen zugenommen und dann 2 Kleidergrößen wieder abgenommen. Wenn man selbst nie Gewichtsschwankungen hat (und das voraussichtlich auch so bleibt), ist das natürlich theoretisch egal, aber:
Was, wenn der Schnitt doch kleiner oder größer ausfällt, als man gedacht hat, obwohl man sich an die Maßtabelle gehalten hat? Beide Fälle hatte ich schon öfter.
Oder wenn man den Schnitt aus einem anderen Stoff (z.B. eine Jacke mit dickem Futter oder einen Kleiderschnitt aus Jersey statt Webstoff) nähen will und dafür eine Größe mehr bzw. weniger braucht?

Und letzten Endes: Wenn mir der Schnitt doch nicht steht, kann ich ihn leichter weiterverkaufen, wenn noch alle Größen da sind. Klar, gilt nur für gekaufte Papierschnitte, nicht für Ebooks :)
Aber die Libelle ist ein Vogel.
Die Libelle war der schönste aller Vögel, wenn man nur einsah, dass sie ein Vogel war. (Per Olov Enquist)

Hana und ich bloggen: Mondkunst
Stoffstatistik 2020: gekauft 60,75 m - vernäht 55,95 m - abgegeben 16,25 m (-11,45 m) [2019: -8,4 m]

Benutzeravatar
Hollandrad
**
**
Beiträge: 740
Registriert: 26. Mär 2008, 14:59
Postleitzahl: 41069
Land: Deutschland

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitrag von Hollandrad »

Danke für deinen Input! Das klingt alles total sinnvoll. Ich werde pausen :bussi:
lift your head and smile at trouble.

Benutzeravatar
Constanze
Schutzheilige der Sechsecke
Beiträge: 4612
Registriert: 18. Jan 2007, 17:53
Webseite 1: http://www.parvasedapta.ch
Webseite 2: https://www.instagram.com/cora_caecilie/
Land: Schweiz
Wohnort: Bern

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitrag von Constanze »

Ich pause nur bei alten, also wirklich historischen Schnitten ab, sonst schneide ich aus.

Abpausen ist für mich einer der meistgehassten Schritte beim Nähen, ich nähe selten etwas mehrere Male und falls ich tatsächlich nach einiger Zeit etwas noch einmal nähen würde, ich dafür eine andere Grösse bräuchte, weil sich meine Figur geändert hätte oder der Stoff das verlangen könnte - ne, dafür, dass ich Abpausen so sehr hasse, sind mir das zu viele Konjunktive. :lol:

Da nehme ich im schlimmsten Fall in Kauf, dass ich ihn noch einmal kaufen muss.
Ich hab geträumt, der Winter wär' vorbei
Du warst hier - und wir war'n frei
Und die Morgensonne schien
Es gab keine Angst und nichts zu verlieren
Es war Friede bei den Menschen und unter den Tieren
Das war das Paradies
Rio Reiser - Der Traum ist aus

Der Mangel an "ß"s in meinen Posts ist auf die Schweizer Rechtschreibung sowie Tastaturbelegung zurückzuführen.

Benutzeravatar
Nria
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4509
Registriert: 16. Feb 2005, 14:13
Webseite 1: http://mondkunst.blogspot.com
Webseite 2: https://de.pinterest.com/nount/
Webseite 3: http://www.danglar.de
Postleitzahl: 59269
Land: Deutschland
Wohnort: Beckum

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitrag von Nria »

Ich pause ja tatsächlich ganz gerne ab und höre Podcasts oder Hörbücher dazu. Was ich wirklich nicht leiden kann, ist das Zuschneiden, aber da kommt man halt nie drumrum :mrgreen:
Aber die Libelle ist ein Vogel.
Die Libelle war der schönste aller Vögel, wenn man nur einsah, dass sie ein Vogel war. (Per Olov Enquist)

Hana und ich bloggen: Mondkunst
Stoffstatistik 2020: gekauft 60,75 m - vernäht 55,95 m - abgegeben 16,25 m (-11,45 m) [2019: -8,4 m]

Benutzeravatar
Ghastly Bespoke
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2731
Registriert: 27. Mär 2004, 17:52
Webseite 1: http://www.pinterest.com/euphoriawoohoo/
Webseite 2: https://www.instagram.com/euphoria_woohoo/
Postleitzahl: 47229
Land: Deutschland
Wohnort: Duisburg

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitrag von Ghastly Bespoke »

Ich schneide die größte Größe aus und knicke dann den Rand bis zu meiner Größe um. Bei vielen Schnitteilen geht das problemlos. Bei Kurven muss ich das Papier manchmal etwas quer zur Nachtlinie einschneiden.
Der Mensch an sich ist ein einfacher Haufen Gefühl, der bedient werden will.

Antworten