Nähen- kurze Fragen und Antworten

Für Fragen und Tipps zu Näh-Themen: Schnitte, Stoffe, Nähmaschinen, Arbeitsweisen, etc.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces

Benutzeravatar
Caoilfhionn
****
****
Beiträge: 1688
Registriert: 19. Jan 2006, 19:38

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Caoilfhionn » 3. Mai 2017, 16:49

Hollandrad hat geschrieben:
3. Mai 2017, 10:37
Ich habe dem Zuschneideplan entnehmen können, dass man den Ausschnittbesatz aus dem Satin und aus der Vlieseline zuschneiden soll. Bügel ich den Vlieselineausschnittbesatz dann einfach auf den Satinausschnittbesatz und verarbeite das gemeinsam?
Das würde ich genau so machen. :yes:
Ein Tipp noch: Falls das Stoffplatztechnisch möglich ist, fixiere dir das Stück Satin, wo der Besatz ausgeschnitten werden soll, etwas großflächiger und schneide dann erst den Besatz aus dem schon fixierten Satin zu, dann verzieht dieser sich nicht mehr so leicht.
A Lady never discusses
the size of her fabric stash,
even if it's impressive.
Cao bloggt auch

Benutzeravatar
arwenabendstern
****
****
Beiträge: 1791
Registriert: 27. Jul 2008, 17:03

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon arwenabendstern » 3. Mai 2017, 22:41

Hollandrad hat geschrieben:
3. Mai 2017, 10:37
Hallo,
ich habe eine Vlieselinefrage :gruebel: Zu einem Burdaschnitt, den ich für eine Freundin nähe. Ich habe ihn abgewandelt und nähe nur das Unterkleid aus Satin. In der Anleitung steht, dass man Vlieseline braucht, aber wofür wird nicht erwähnt. Ich habe dem Zuschneideplan entnehmen können, dass man den Ausschnittbesatz aus dem Satin und aus der Vlieseline zuschneiden soll. Bügel ich den Vlieselineausschnittbesatz dann einfach auf den Satinausschnittbesatz und verarbeite das gemeinsam?
:oops: Ich danke für Antworten und wünsch euch was :)
Ja genau so, bei solchen Sachen kettel ich die untere Kante des verstärkten Besatz ab,m dann löst sich die Vlieselinge nicht.
Die Kunst zu leben hat mehr mit dem Fechten als mit dem Tanzen zu tun, weil man auch auf unvorhergesehene Streiche gefaßt sein muß.
Marc Aurel


http://arwenskreativesdiesunddas.blogspot.com/" target="_blank

Benutzeravatar
arwenabendstern
****
****
Beiträge: 1791
Registriert: 27. Jul 2008, 17:03

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon arwenabendstern » 3. Mai 2017, 23:19

Ich nähe gerade eine Tasche aus Korkstoff. An einigen Stellen würde ich die gerne mit 3fach-Stich nähen. Geht das? Bei Wachstuch habe ich festgestellt, dass das keine gute Idee ist, denn es reißt.
Die Kunst zu leben hat mehr mit dem Fechten als mit dem Tanzen zu tun, weil man auch auf unvorhergesehene Streiche gefaßt sein muß.
Marc Aurel


http://arwenskreativesdiesunddas.blogspot.com/" target="_blank

Benutzeravatar
Hollandrad
**
**
Beiträge: 742
Registriert: 26. Mär 2008, 14:59

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Hollandrad » 4. Mai 2017, 15:59

Danke, habs jetzt so gemacht :) Dank meines Rollschneiders :kicher: war auch das Ausschneiden des rutschigen Satins eine lässig erledigte Angelegenheit!
lift your head and smile at trouble.

Benutzeravatar
Zetesa
Nähkromant:in
Nähkromant:in
Pronomen: sie/they
Beiträge: 7631
Registriert: 31. Dez 2005, 00:42
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Zetesa » 4. Mai 2017, 16:08

arwenabendstern hat geschrieben:
3. Mai 2017, 23:19
Ich nähe gerade eine Tasche aus Korkstoff. An einigen Stellen würde ich die gerne mit 3fach-Stich nähen. Geht das? Bei Wachstuch habe ich festgestellt, dass das keine gute Idee ist, denn es reißt.
Ich habe noch nie damit gearbeitet, aber so von Gefühl her würde ich sagen, das ist empfindlicher, also 3fach-Stich nur bei sehr langer Stichlänge.
Unsere tiefgreifendste Angst ist nicht, dass wir ungenügend sind. Unsere tiefgreifendste Angst ist,
über das Messbare hinaus kraftvoll zu sein.
Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, die uns Angst macht.
Marianne Williamson

Benutzeravatar
arwenabendstern
****
****
Beiträge: 1791
Registriert: 27. Jul 2008, 17:03

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon arwenabendstern » 4. Mai 2017, 16:40

Danke, ich glaube, dass du recht hast. Die Korkschicht auf dem Stoff ist schon sehr dünn. Ich habe allerdings auf einem Probestüpckchen genäht, da haut die Nadel keine solche Löcher wie in Wachstuch oder Kunstleder. Bei Wachstuch ist das schon sehr deutlich. Vielleicht nähe ich besser nur einfach und dann eben eine 2. Runde dicht daneben. Würde das Sinn machen?
Die Kunst zu leben hat mehr mit dem Fechten als mit dem Tanzen zu tun, weil man auch auf unvorhergesehene Streiche gefaßt sein muß.
Marc Aurel


http://arwenskreativesdiesunddas.blogspot.com/" target="_blank

Sheogorath
**
**
Beiträge: 262
Registriert: 17. Okt 2013, 23:00

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Sheogorath » 6. Mai 2017, 00:46

Eine zweite Naht bedeutet mehr Löcher, auch wenn die Nadel fein ist. Mehr Perforation = weniger belastbar. Wenn es nicht grad ein Handtäschchen sein soll würd ich das nicht riskieren.

Wie lange sollte ein Tellerrock aus stretchiger Webware auf dem Bügel hängen bis ich den Saum nähe?
Es ist ca. 1/4 Kreissegment plus Kellerfalte und bis auf den Saum ( es wird eine breite Rüsche am Saum) bin ich fertig. Bei der Anprobe passte jetzt es so gut dass ich dachte wir können morgen die Rüsche so feststecken dass es überall bodenlang ist.
man kann Nudeln machen kalt, man kann Nudeln machen warm

Benutzeravatar
Constanze
Schutzheilige der Sechsecke
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 4730
Registriert: 18. Jan 2007, 17:53

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Constanze » 6. Mai 2017, 09:18

Bei Tellerröcken kann sich über mehrere Tage noch etwas tun, bei stretchigem Material würde ich lieber zu lange als zu kurz warten, also schon 3-4 Tage.
Was du machen kannst, um es zu beschleunigen, ist Wäscheklammern an den Saum hängen. Da sieht man dann auch klarer, wann sich nichts mehr bewegt.
Ich hab geträumt, der Winter wär' vorbei
Du warst hier - und wir war'n frei
Und die Morgensonne schien
Es gab keine Angst und nichts zu verlieren
Es war Friede bei den Menschen und unter den Tieren
Das war das Paradies
Rio Reiser - Der Traum ist aus

Der Mangel an "ß"s in meinen Posts ist auf die Schweizer Rechtschreibung sowie Tastaturbelegung zurückzuführen.

Benutzeravatar
arwenabendstern
****
****
Beiträge: 1791
Registriert: 27. Jul 2008, 17:03

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon arwenabendstern » 6. Mai 2017, 21:09

Ich habe nur einfach genäht mit großer Stichlänge, denn die Tasche ist größer und da soll was rein.
Die Kunst zu leben hat mehr mit dem Fechten als mit dem Tanzen zu tun, weil man auch auf unvorhergesehene Streiche gefaßt sein muß.
Marc Aurel


http://arwenskreativesdiesunddas.blogspot.com/" target="_blank

Benutzeravatar
Aultreia
****
****
Beiträge: 1951
Registriert: 15. Nov 2010, 14:25

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Aultreia » 9. Mai 2017, 12:13

Ich brauch mal eure Hilfe, ich hab gerade einen Knoten im Kopf.
Wie nähe ich denn an Hosenbeinen eine Kappnaht? In meinem Kopf funktioniert das jetzt hervorragend, dass ich mit der ersten Naht ganz normal das Bein schließe, aber wenn ich dann nach Nahtzugabe zurückschneiden und umlegen die zweite Naht machen möchte, dann hab ich doch schon eine lange Röhre und ich kann mir gerade gar nicht vorstellen wie ich die unter die Nähmaschine legen soll.
Der Stachelkranz des Rocksaums, den ich mir um die Schultern lege, um zum Kampf bereit zu sein.

Wenn man nicht mehr weiter weiß, einfach mal nen Knopf essen.

Benutzeravatar
Neurotoxine
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3049
Registriert: 11. Okt 2006, 21:55

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Neurotoxine » 9. Mai 2017, 12:18

Aultreia hat geschrieben:
9. Mai 2017, 12:13
Ich brauch mal eure Hilfe, ich hab gerade einen Knoten im Kopf.
Wie nähe ich denn an Hosenbeinen eine Kappnaht? In meinem Kopf funktioniert das jetzt hervorragend, dass ich mit der ersten Naht ganz normal das Bein schließe, aber wenn ich dann nach Nahtzugabe zurückschneiden und umlegen die zweite Naht machen möchte, dann hab ich doch schon eine lange Röhre und ich kann mir gerade gar nicht vorstellen wie ich die unter die Nähmaschine legen soll.
Deswegen ist an Hosenbeinen auch immer nur eine Naht als Kappnaht ausgeführt, und die andere als normale Naht :)
Halt dir den Rücken frei, spar Munition und lass dich nie mit Drachen ein.

Benutzeravatar
Belut Tirauhh
****
****
Beiträge: 1849
Registriert: 16. Okt 2007, 15:35

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Belut Tirauhh » 9. Mai 2017, 14:16

Hallo Aultreia,

Neurotoxine hat es ja schon geschrieben: Du machst nur eine Kappnaht pro Hosenbein. Bei Jeans befindet sie sich in der Regel auf der Innenseite der Beine. Wenn du beispielsweise eine Jeans nähst, würde ich zunächst die beiden hinteren Beinteile am Po verbinden und die beiden vorderen Beinteile vorne bei dem Hosenschlitz (Natürlich ohne den Schlitz zuzunähen, du musst ihn ja öffnen, wenn du die Hose ausziehst.) unterhalb des Hosenschlitzes. Du hast dann statt vier Beinteilen, ein Vorderteil und ein Hinterteil. Dann verbindest du das Vorderteil mit dem Hinterteil an den Beininnenseiten per Kappnaht. Dann wendest du die Hose rechts auf rechts, so dass die linke Stoffseite außen ist. Und nun kannst du die andere Naht an den Beinaußenseiten per Steppstich zusammennähen. Die Nahtzugaben kannst du dann auseinanderbügeln. Dann entsteht zwar eine leichte Bügelfalte, aber die kannst du hinterher wieder ausbügeln. So würde ich es machen.

Viel Erfolg

Belut Tirauhh
Don't panic!
You have a much better life if you wear impressive clothes (Vivienne Westwood)

Benutzeravatar
Miss Porter
****
****
Beiträge: 1747
Registriert: 28. Jan 2016, 21:56

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Miss Porter » 9. Mai 2017, 18:01

Falls beide Nähte Kappnähte sein sollen, wäre meine Herangehensweise, zuerst die Außenbeinnähte komplett fertig zu nähen und danach die Innenbeinnähte, wobei die letzte Steppnaht vermutlich nicht durchgehend genäht werden kann, sondern einmal von oben und einmal von unten gesteppt wird und sich dann irgendwo in der Mitte trifft. Zuletzt kommt dann die Schrittnaht dran mit dem Verschluss deiner Wahl.
You'd be surprised how many beautiful gowns have crazy women in them!
- Fairy Godmother, Rogers and Hammerstein's Cinderella

Benutzeravatar
Aultreia
****
****
Beiträge: 1951
Registriert: 15. Nov 2010, 14:25

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Aultreia » 9. Mai 2017, 18:37

Danke für eure Antworten. Ihr bestätigt mir gerade, dass ich doch nicht so einen Knoten im Kopf habe wie ich dachte. Der Witz ist nämlich, dass ich einen Hosenschnitt habe, der nur aus zwei Teilen besteht und dementsprechend überhaupt keine Naht an der Beinaußenseite hat.

Sowas wie du gesagt hast, Miss Porter, hatte ich nämlich auch im Kopf und dachte die ganze Zeit, dass das ja wohl nicht sein kann.

Mit der neuen Prämisse, also dass ich nur an der Innenseite eine Naht habe, habt ihr da Ideen mit welcher Technik ich die Naht verstärken kann oder auch einfach nur ordentlich versäubern. Ansonsten fällt mir nämlich nur noch ein, mit einem Zickzackstich drüber zu gehen.
Der Stachelkranz des Rocksaums, den ich mir um die Schultern lege, um zum Kampf bereit zu sein.

Wenn man nicht mehr weiter weiß, einfach mal nen Knopf essen.

Benutzeravatar
Fr.Ausverkauft!
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3983
Registriert: 1. Apr 2011, 14:00

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Fr.Ausverkauft! » 10. Mai 2017, 16:47

Du könntest die Nahtzugabe mit Schrägband einfassen. Dann wäre sie auch direkt verstärkt :)
Stoffstatistik 2021
Gekauft: 30,10 m
Vernäht: 49,6 m
2015: -18,40m -- 2016: -2,9m -- 2017: -15,1m -- 2018: -18,8m -- 2019: +12,6m -- 2020: +10,9m


Zurück zu „Fragen und Antworten - Nähen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste