Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Für Fragen und Tipps zu Näh-Themen: Schnitte, Stoffe, Nähmaschinen, Arbeitsweisen, etc.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces

Benutzeravatar
Priscylla
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 5912
Registriert: 7. Feb 2012, 13:28

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon Priscylla » 7. Jan 2017, 10:45

nøne hat geschrieben:@Priscylla:
Soweit ich weiss ist Pfaff zu Husqvarna kompatibel. Die sitzen, zumindest in Deutschland, zusammen.

Käme denn eine Husqvarna oder eine Pfaff für dich in frage?
Pfaff hat ja den Vorteil von fest verbauten Obertransporten.
Danke für deine Antwort.
Bei Pfaff bin ich mir nicht sicher, die produzieren ja nicht mehr in Deutschland und meine Mutter hat eine neue Pfaff (2 Jahre alt) über die sie nur flucht und die ständig in Reparatur ist (gut 15 mal schon seit sie die gekauft hat). Deswegen bin ich bei Pfaff vorsichtig geworden...

Ich warte auf jeden Fall noch ab, ob meine "uralt" Husqvarna zu reparieren ist. Wenn sie es nicht ist, dann werde ich ganz viele Maschinen Probenähen müssen.
D'DEW!!!

Mein Kreativitäts-Archiv - aktuell: noch mehr Kissen Marke "Quick'n'halfway dirty"

Benutzeravatar
nøne
**
**
Beiträge: 699
Registriert: 24. Mai 2006, 16:04

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon nøne » 7. Jan 2017, 13:48

Welche Preisklasse hatte denn die Maschine deiner Mutter?

Und ja: Händler sagen in der Regel, dass Pfaff nicht mehr ist, was es mal war.

Meine musste ich bisher nicht einmal einschicken oder irgendwas dran reparieren.
Ehemals Hunterfly

Benutzeravatar
Priscylla
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 5912
Registriert: 7. Feb 2012, 13:28

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon Priscylla » 7. Jan 2017, 14:17

nøne hat geschrieben:Welche Preisklasse hatte denn die Maschine deiner Mutter?
Niedrig vierstellig (1.100 rum) - gerade deswegen ist es ja so frustrierend, dass da so viel kaputt geht.
Zuletzt geändert von Priscylla am 1. Mär 2017, 17:02, insgesamt 1-mal geändert.
D'DEW!!!

Mein Kreativitäts-Archiv - aktuell: noch mehr Kissen Marke "Quick'n'halfway dirty"

Sheogorath
**
**
Beiträge: 262
Registriert: 17. Okt 2013, 23:00

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon Sheogorath » 7. Jan 2017, 16:49

Füßchen: wenn es diese ganz modernen zum dran klicksen, da habe.ich auch schon mal meine Pfaff Füßchen an eine Singer geklickst, das Problem war nur die verschiedene maximale Stichbreite und dass das Füßchen wackelte weil die Füßchenhalter unterschiedlich breit waren. Lezzteres dürfte aber eher nicht an der Marke liegen.
man kann Nudeln machen kalt, man kann Nudeln machen warm

Benutzeravatar
nøne
**
**
Beiträge: 699
Registriert: 24. Mai 2006, 16:04

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon nøne » 10. Jan 2017, 00:57

Priscylla:
Da hast du vollkommen recht - das dürfte echt nicht sein.
Ehemals Hunterfly

Benutzeravatar
Kiya
**
**
Beiträge: 643
Registriert: 9. Okt 2005, 22:06

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon Kiya » 19. Jan 2017, 20:49

Ich kann dir zwar keine konkrete Maschine empfehlen, die allen Kriterien entspricht, aber ich habe seit ca. einem Jahr eine Elna (um die 400 Euro) und habe die Erfahrung gemacht, dass sie im vergleich zu manch anderer Haushaltsmaschine sehr robust ist und auch leichter schwerere Stoffe näht als meine vorherige von Brother. Auf der Homepage bieten sie zb. auch Maschinen speziell fürs Quilten an, wobei ich mich da noch nicht genauer eingelesen habe, aber vielleicht ist ja da was für dich dabei?

Benutzeravatar
Eyjafjalla
Beiträge: 6
Registriert: 17. Aug 2009, 14:21

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon Eyjafjalla » 1. Mär 2017, 15:39

Hey!

Ich brauche auch mal euren fachfraulichen Rat :) Ein bisschen durchgelesen habe ich mich hier im Thread, aber so richtig passte da nichts.

Meine 100€ Maschine wird immer häufiger von meiner Schwester belagert und scheint einfach nicht ideal für meine Zwecke zu sein.

Ich nähe hauptsächlich Jersey, von dünner, glatter Viskose bis zu sehr flauschigem Sweatshirtstoff. Beides funktioniert mehr schlecht als recht. Dünnes bzw. elastisches wird schlecht transportiert, dicke Stoffe rutschen entweder rum (ich nähe zwar per Hand vor, aber das reicht nicht) oder werden bei mehreren Schichten eben auch nicht mehr transportiert, das Stichbild ist einfach für'n Bobbes.

Da die Maschine sowieso an meine Schwester geht (sie näht eh keine Klamotten und kommt damit prima zurecht), möchte ich da auch nicht mehr mit Obertransportfüßchen etc. rumprobieren.

Mehr als 10-20 Stunden pro Woche käme sie nicht in Gebrauch, Gewicht und Größe sind mir wurscht, besondere Sticharten, Display etc. braucht es auch nicht. Preislich gerne unter 300€, da weiß ich allerdings nicht, wie realistisch das ist.

Für Ideen und Vorschläge wäre ich sehr dankbar :)

Benutzeravatar
Negreheb
**
**
Beiträge: 337
Registriert: 31. Mai 2010, 22:10

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon Negreheb » 27. Apr 2017, 13:08

Hallihallo,

nach Ewigkeiten dachte ich mir, ich melde mich hier mal wieder und habe auch gleich eine Frage :)

Und zwar hab ich meine alten IKEA-Nähmaschine ausgepackt und sie geht mir auf die nerven, sie war zwar für den Anfang recht nett, aber ich näh halt doch eher dickere Sachen, wenn ich denn mal was mache :D
Ich habe mich jetzt nach ein paar gebrauchten umgeschaut und bin zum Beispiel bei den beiden hier gelandet:

Nähmaschine Brother Super Ace Special Edition 947
https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und ... 199674717/
Bernina 800 Freiarm Nähmaschine
https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und ... 202005706/
Gerade noch gefunden, eine Privileg Superstar electronic für sehr wenig Geld.
https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und ... 201574429/

Was würdet ihr denn zu denen sagen?
Ansonsten hab ich mich noch quergelesen, dass die Singer nicht mehr so das wahre sein sollen und man lieber eine gebrauchte alte nehmen sollte.
Bei neu bin ich z.b. auf die W6 Nähmaschine N 1235/61 https://www.amazon.de/dp/B005DYM42A/ oder die Nähmaschine Brother Innov-is 27 https://www.amazon.de/dp/B015P4KC8A/ gekommen, die natürlich teilweise wieder um einiges mehr kosten.

Ich würde jetzt gern nicht all zu viel ausgeben, weil so oft nähe ich jetzt auch wieder nicht. Aber dann solls wenigstens funktionieren...

Liebe grüße
Zuletzt geändert von Negreheb am 27. Apr 2017, 15:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Violana
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4848
Registriert: 20. Apr 2011, 16:46

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon Violana » 27. Apr 2017, 14:38

Das kommt immer darauf an, was Du so nähst. :wink:

Wenn Du einen soliden, einfachen und stabilen Ersatz für die Billignähmaschine suchst, könnt ich mir die Bernina sehr gut vorstellen. Gerade, wenn Du erwähnst, dass Du dickere (Web-?)Stoffe nähst. Neu bekommt man eine Bernina für so einen Preis noch lang nicht, sie ist Basic und (nach vielen Stimmen anderer) qualitativ gut.

Neu:
Ich hab mich noch nicht näher damit beschäftigt, aber W6 sieht für mich auffällig nach "Billigmarke als Sammelbecken für die Überschussproduktion anderer gehobener Firmen" aus. Wer sonst schafft ein so uneinheitliches Design, dass aber in Einzelfällen sehr ähnlich anderer Marken ist?
Bei der günstigeren habe ich keine Ahnung, ob die gut ist.
Ich könnt mir dieses Modell sehr gut als Alternative zur Innovis 27 SE vorstellen oder, wenn Du schon preislich in dem Rahmen bleiben willst, gleich dieses Modell.
Don't get me wrong, ich hab die Innovis 27SE und finde sie eine gute Maschine, nur so einen richtig töften Preis hat die (mE - für mich als eher am unteren Rand der Einkommensskala angesiedelten) eben nicht.
Es gibt auch von Brother noch die Innovis 10a, das ist die kleine Schwester, die quasi baugleich zur 27SE ist, aber weniger Stiche hat.
Die Geschichte ist der beste Lehrmeister mit den unaufmerksamsten Schülern. - Indira Gandhi

Benutzeravatar
Schwarzes_Schaf
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4733
Registriert: 17. Sep 2005, 15:08

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon Schwarzes_Schaf » 27. Apr 2017, 15:04

Negreheb hat geschrieben:
27. Apr 2017, 13:08

Nähmaschine Brother Super Ace Special Edition 947
https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und ... 199674717/
Bernina 800 Freiarm Nähmaschine
https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und ... 202005706/

Was würdet ihr denn zu denen sagen?
Ich würde ganz klar zur Bernina tendieren, wenn Du auf Zierstiche verzichten kannst. Scheinbar hat diese Maschine keine (Siehe Anleitung)
Ich habe bei der Reparatur zweier Bernina 1010 und meiner brother innovis900 geholfen. Bei der Bernina sind wesentlich weniger Plastikteile verarbeitet und sie war generell einfacher zu reparieren - selbst die Ersatzteilbeschaffung war leichter.

Alternativ würde ich noch diese Pfaff vorschlagen. Die sieht auch aus, als könnte sie dickere Sachen gut verkraften und sie hat wenigstens ein paar Stretch-Stiche.

Auf meiner brother nähe ich sonst echt gern, aber für dicke, mehrlagige Sachen geh ich zum Ex und nutze seine Bernina.
Mähkromant

Und der Stern will scheinen | Auf die Liebste meine | Wärmt die Brust mir bebt | wo das Leben schlägt | Mit dem Herzen sehen | Sie ist wunderschön
Rammstein, Morgenstern

Benutzeravatar
Negreheb
**
**
Beiträge: 337
Registriert: 31. Mai 2010, 22:10

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon Negreheb » 27. Apr 2017, 16:07

Oh, vielen Dank.
Ja, bei W6 hab ich schon gehört, dass es da wohl einige gibt, die die Augen verdrehen, wenn sie "W6" hören :D

Solider einfacher Ersatz triffts ganz gut, also wirds schon mal eher die Bernina werden. In Salzburg habe ich noch eine Privileg Superstar electronic für sehr wenig Geld gefunden (was mich ja eh fast schon wieder stutzig macht).
https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und ... 201574429/
Bei Privileg habe ich irgendwie auch im Kopf, dass das eine der eher besseren Marken ist für Nähmaschinen, oder liege ich da falsch?

Und sonst habt ihr mir schon mal viel geholfen, Danke! (Wird dann womöglich die Pfaff werden)

Lg

EDIT: Der Herr legt sich ordentlich ins Zeug für Bernina https://www.occaphot-ch.com/bernina-rep-infos/ - vielleicht noch für jemand anderes Interessant. Viele Informationen bzgl. Reparatur usw.

Grundgütiger, da kann man sich ja dumm und dämlich suchen... Hier eine Bernina 530 https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und ... 199736244/ - die hätte auch Zierstiche.
Zuletzt geändert von Negreheb am 27. Apr 2017, 17:48, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Schwarzes_Schaf
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4733
Registriert: 17. Sep 2005, 15:08

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon Schwarzes_Schaf » 27. Apr 2017, 16:28

Privileg war früher das, was W6 wohl heute ist.

Hier hab ich eine Liste gefunden, auf der die Marken aufgeschlüsselt sind, von denen Privileg-Maschinen hergestellt wurden/werden.
Mähkromant

Und der Stern will scheinen | Auf die Liebste meine | Wärmt die Brust mir bebt | wo das Leben schlägt | Mit dem Herzen sehen | Sie ist wunderschön
Rammstein, Morgenstern

Benutzeravatar
Priscylla
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 5912
Registriert: 7. Feb 2012, 13:28

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon Priscylla » 1. Mai 2017, 17:56

Ich habe eine "Zubehör-Frage".
Für meine Elna suche ich einen Koffer. Ich hab wenig Platz in der Wohnung und muss alles stapeln können. Die Außenmaße sind Höhe 32 cm, Tiefe 22 cm, Breite 47 cm
Ich finde partout keinen passenden Koffer (hart!), der diese Maschine aufnehmen kann.

Kann mir da wer helfen?
D'DEW!!!

Mein Kreativitäts-Archiv - aktuell: noch mehr Kissen Marke "Quick'n'halfway dirty"

Benutzeravatar
Ghastly Bespoke
Forumaddict
Forumaddict
Pronomen: sie/ihr
Beiträge: 3000
Registriert: 27. Mär 2004, 17:52

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon Ghastly Bespoke » 2. Mai 2017, 21:55

Suchst du einen normalen Hartschalenkoffer, in den die Nähmaschine passt oder einen speziellen Nähmaschinenkoffer? In einem Nähmaschinenkoffer ist die Maschine besser geschützt, weil er gepolstert ist. Ich hatte früher einen normalen Koffer für die Nähmaschine in dem die Maschine in der gepolsterten Tasche stand. Der Koffer ist einmal umgefallen und die Reparatur war sauteuer. Deshalb habe ich mir dann den Nähmaschinenkoffer zugelegt. Aber ich bin mit meiner Maschine auch viel unterwegs.
Zum Stapeln sind die Nähmaschinenkoffer nicht so praktisch, aber ich stelle den Koffer zu Hause entweder unter dem Tisch ab oder in einem großen Regalfach.
Der Mensch an sich ist ein einfacher Haufen Gefühl, der bedient werden will.

Benutzeravatar
Zetesa
Nähkromant:in
Nähkromant:in
Pronomen: sie/they
Beiträge: 7631
Registriert: 31. Dez 2005, 00:42
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung für Nähmaschinen (Sammelthread)

Beitragvon Zetesa » 4. Mai 2017, 16:37

Negreheb hat geschrieben:
27. Apr 2017, 16:07
Bei Privileg habe ich irgendwie auch im Kopf, dass das eine der eher besseren Marken ist für Nähmaschinen, oder liege ich da falsch?
Privileg war früher die Eigenmarke von Quelle, darunter würde vom Kühlschrank über die Nähmaschine bis zum Fernseher alles an Elektrogeräten verkauft, mit den unterschiedlichsten Herstellern dahinter.
Die Liste, welcher Hersteller hinter welcher Nähmaschine steckt, würde ja schon gepostet.
Der alte Kundendienst von Quelle existiert nicht mehr, deswegen ist es bei älteren Maschinen wichtig zu wissen, womit sie baugleich sind, um überhaupt noch an Ersatzteile zu kommen. Ich nähe mein ganzes Leben auf einer Privileg aus den 70ern, absolutes Arbeitstier.
Unsere tiefgreifendste Angst ist nicht, dass wir ungenügend sind. Unsere tiefgreifendste Angst ist,
über das Messbare hinaus kraftvoll zu sein.
Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, die uns Angst macht.
Marianne Williamson


Zurück zu „Fragen und Antworten - Nähen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste