Nähen- kurze Fragen und Antworten

Für Fragen und Tipps zu Näh-Themen: Schnitte, Stoffe, Nähmaschinen, Arbeitsweisen, etc.

Moderatoren: Kuhfladen, Boobs&Braces, dryad

Benutzeravatar
Jeijlin
***
***
Beiträge: 914
Registriert: 29. Sep 2017, 07:04
Webseite 1: https://www.pinterest.de/rs6715/
Land: Deutschland
Wohnort: Nürnberg

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Jeijlin » 13. Apr 2019, 18:06

Danke euch für die Erfahrungsberichte! - Wenn ich morgen Zeit finde, probier ich es aus. Ich kann mir auch wirklich gut vorstellen, das es klappen könnte. Ich berichte dann auch auch :D.

... Jetzt hätte ich heute gleich noch eine Frage:
Wir haben (ganz neu im Garten) eine Wäschespinne. Und neu dazu gekauft ein Großpack Boggala :) . Beim Wäscheständer im Keller neben der Waschmaschine hab ich ja nie welche gebraucht ... aber bei dem Wind im Garten.

Ich brauche dringend eine stylische Boggala-Aufbewahrung die ich an die Wäschespinne hängen kann während ich Wäsche aufhänge. Was habt ihr denn da so? - Erfahrungen in das-sah-erst-super-aus-war-aber-dann-doch-doof ... selbstgenäht?

Benutzeravatar
Priscylla
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 5122
Registriert: 7. Feb 2012, 13:28
Webseite 1: http://wurzelpalast.blogspot.de/
Postleitzahl: 52074
Land: Deutschland
Wohnort: Aachen

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Priscylla » 13. Apr 2019, 20:22

Jeijlin hat geschrieben:
13. Apr 2019, 18:06
Und neu dazu gekauft ein Großpack Boggala :)
Du hast WAS gekauft?
Eine Großpackung Eisenbahnzüge?

Was ist in diesem Kontext "Boggala"?
Ich kenne es nur als bayovarischen Ausdruck für Zugfahrzeuge im Schienenwesen...
Mein Kreativitäts-Archiv - aktuell: der Wurzelpalast wird Realität

Benutzeravatar
Jeijlin
***
***
Beiträge: 914
Registriert: 29. Sep 2017, 07:04
Webseite 1: https://www.pinterest.de/rs6715/
Land: Deutschland
Wohnort: Nürnberg

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Jeijlin » 13. Apr 2019, 20:47

Priscylla hat geschrieben:
13. Apr 2019, 20:22
Jeijlin hat geschrieben:
13. Apr 2019, 18:06
Und neu dazu gekauft ein Großpack Boggala :)
Du hast WAS gekauft?

Boggala san
Spoiler!
Wäscheklammern :mrgreen: ... eigentlich Boggerli ... des is aber die Mehrzahl. Also eigentlich hab ich eine Großpackung Boggerli gekauft ... aber, naja ... https://www.fuerthwiki.de/wiki/index.ph ... er_Sprache

Benutzeravatar
Nria
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 4087
Registriert: 16. Feb 2005, 14:13
Webseite 1: http://mondkunst.blogspot.com
Webseite 2: https://de.pinterest.com/nount/
Webseite 3: http://www.danglar.de
Postleitzahl: 59269
Land: Deutschland
Wohnort: Beckum

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Nria » 13. Apr 2019, 21:14

Die Macht ist mit den Klammern!

Bild
Aber die Libelle ist ein Vogel.
Die Libelle war der schönste aller Vögel, wenn man nur einsah, dass sie ein Vogel war. (Per Olov Enquist)

Hana und ich bloggen: Mondkunst
Stoffstatistik 2019: gekauft 33,7 m - vernäht 22,90 m (+ 10,80 m)

Benutzeravatar
Ithiliel
*
*
Beiträge: 68
Registriert: 30. Mär 2018, 17:03
Postleitzahl: 1
Land: Deutschland

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Ithiliel » 28. Apr 2019, 15:05

Hallo ihr lieben :)
Ich habe ein Problem mit meiner Overlock (W6 N454D) und zwar verschlaufen die Fäden nicht miteinander.
Ich habe bereits festgestellt dass einer der unteren fäden nicht da bleibt wo er bleiben soll. Wenn ich den Faden neu einfädle näht die Ovi für ca 5cm und dann löst sich wieder alles auf und es bleibt keiner der Fäden im Stoff.
Ich habe nichts an der Fadenspannung (oder sonst wo) verstellt und wollte wie die male davor auch einfach ganz normal Baumwolle vernähen.
Hat jemand einen Tipp für mich? :confused: :confused:
Not everything you do has to be done perfectly. It just has to be perfect to yourself

Benutzeravatar
Buchstabensalat
**
**
Beiträge: 292
Registriert: 21. Mär 2011, 15:04
Postleitzahl: 35452
Land: Deutschland

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Buchstabensalat » 28. Apr 2019, 22:34

In Ferndiagnose mit wenig Angaben ist das ein wenig schwierig, aber hast du:
- neue Nadeln reingetan? Vielleicht sind die alten nicht mehr gut.
- mal sauber gemacht? Und gegebenfalls geölt, das schadet eigentlich nie. Aber bitte genau nach Betriebsanleitung.
- eventuell anderes Garn als sonst verwendet? Es gibt Garne und Maschinen, die sich einfach nicht vertragen.
- es mal mit verschiedenen Nähgeschwindigkeiten probiert? Geht es beim langsamer Nähen vielleicht länger gut?
- mal probiert ohne Stoff zu nähen, quasi einen Schlaufenkette aus Garn zu nähen? Geht es da auch schon schief? Wenn ja, liegt es schon mal nicht am Stoff.

Das wäre so grob das was mir einfällt, was man so grundsätzlich immer mal überprüfen könnte.
Die drei Dinge, für die ich lebe: Tanzen, Kreativität und Schokokuchen

Ich war crazyLu

Nane
*
*
Beiträge: 127
Registriert: 3. Feb 2013, 16:53
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Nane » 29. Apr 2019, 11:01

Vermutlich dämliche Frage, aber: hast du richtig eingefädelt?

Ich hatte das Problem (anderer Hersteller), als ich an einer Stelle immer den Faden falsch gelegt (über statt unter) gelegt hab. Bei mir war es immer der ganz rechte Faden. Mir hat es da immer geholfen, das mit einem Youtube-Video zu machen und die Schritte ganz genau zu befolgen.

Benutzeravatar
Ithiliel
*
*
Beiträge: 68
Registriert: 30. Mär 2018, 17:03
Postleitzahl: 1
Land: Deutschland

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Ithiliel » 29. Apr 2019, 18:51

@Buchstabensalat: Mit dem Stoff hat es nichts zu tun, es bilden sich weder mit noch Ohne Schlaufen :?
Die Nadeln habe ich noch nicht gewechselt, das könnte ich mal ausprobieren. Ich hab alles entföusr vorm neu einfädeln, aber ölen wäre auch nochmal ne Möglichkeit.

@Nane: Eigentlich bin ich mir sehr sicher alles richtig gemacht zu haben. Ich hab Ich ganz genau an der Grafik orientiert. Aber vielleicht ist ein Video trotzdem nochmal hilfreich!

Danke euch beiden für die Tipps! :)
Not everything you do has to be done perfectly. It just has to be perfect to yourself

Benutzeravatar
Jeijlin
***
***
Beiträge: 914
Registriert: 29. Sep 2017, 07:04
Webseite 1: https://www.pinterest.de/rs6715/
Land: Deutschland
Wohnort: Nürnberg

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Jeijlin » 30. Apr 2019, 11:45

Nria hat geschrieben:
13. Apr 2019, 21:14
Die Macht ist mit den Klammern!
Danke dir! - Die Idee ist super. Hoffe mir kommt bald auch mal ein Geistesblitz was es werden soll. Ich muss auf jeden Fall etwas finden dass so toll ist, das der Mann auch gerne Wäsche aufhängt ...

Benutzeravatar
Belut Tirauhh
****
****
Beiträge: 1613
Registriert: 16. Okt 2007, 15:35
Land: Deutschland

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Belut Tirauhh » 6. Mai 2019, 11:39

@Jeijlin (Schnitte Abnehmen):
Hallo Jeijlin,

wenn du den Schnitt von einem fertigen Kleidungsstück abnehmen willst, kannst du auch die Schnittmusterfolie Pi-Dy nehmen und einen dazugehörigen speziellen Filzstift kaufen. Beides bekommst du in gut sortierten Stoffläden oder Kurzwarenabteilungen in Kaufhäusern. Die Folie steckst du mit Stecknadeln auf das entsprechende Kleidungsstück und fährst mit dem Filzstift die Nähte entlang, eventuell musst du den entsprechenden Abschnitt etwas glattstreichen. Dann hast du die einzelnen Schnittteile aufgezeichnet. Die Folienteile schneidest du dann aus und du hast ein Schnittmuster, wie du es kennst; evenutuell müsstest du die Kanten etwas glätten. Ich habe das schon mit mehreren Kleidungsstücke gemacht und es hat gut funktioniert. Ich denke, das bekommst du hin.

Viele Grüße


Belut Tirauhh
Belut Tirauhh spricht man Bälut Tierä Uh [bεlut ti:ræ ̕u:] aus.
You have a much better life if you wear impressive clothes (Vivienne Westwood)

Benutzeravatar
Mara Macabre
Nähkromant
Nähkromant
Beiträge: 8187
Registriert: 20. Mär 2004, 20:06
Postleitzahl: 21614
Land: Deutschland
Wohnort: Buxtehude

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Mara Macabre » 8. Mai 2019, 18:42

Belut Tirauhh hat geschrieben:
6. Mai 2019, 11:39
@Jeijlin (Schnitte Abnehmen):
Hallo Jeijlin,

wenn du den Schnitt von einem fertigen Kleidungsstück abnehmen willst, kannst du auch die Schnittmusterfolie Pi-Dy nehmen und einen dazugehörigen speziellen Filzstift kaufen. Beides bekommst du in gut sortierten Stoffläden oder Kurzwarenabteilungen in Kaufhäusern. Die Folie steckst du mit Stecknadeln auf das entsprechende Kleidungsstück und fährst mit dem Filzstift die Nähte entlang, eventuell musst du den entsprechenden Abschnitt etwas glattstreichen. Dann hast du die einzelnen Schnittteile aufgezeichnet. Die Folienteile schneidest du dann aus und du hast ein Schnittmuster, wie du es kennst; evenutuell müsstest du die Kanten etwas glätten. Ich habe das schon mit mehreren Kleidungsstücke gemacht und es hat gut funktioniert. Ich denke, das bekommst du hin.

Viele Grüße


Belut Tirauhh
Ich habe das immer mit durchsichtiger Klebefolie gemacht, so musste man nicht stecken sondern es klebt ja die Folie von selbst
Mein Blog

Ehemals Steppenwölfin

Sind denn Ideale zum Erreichen da? Leben wir denn, wir Menschen, um den Tod abzuschaffen? Nein, wir leben, um ihn zu fürchten und dann wieder zu lieben, und gerade seinetwegen glüht das bißchen Leben manchmal eine Stunde lang so schön.
- Hermann Hesse, Der Steppenwolf

Benutzeravatar
~Neala~
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3864
Registriert: 16. Jan 2007, 20:29
Webseite 1: https://www.pinterest.de/NealaVenea/
Webseite 2: https://www.kleiderkreisel.de/mitglieder/24018-talianna
Land: Deutschland

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon ~Neala~ » 11. Mai 2019, 11:06

Da es den Latex-Thread wohl nicht mehr gibt:
Ich habe ein Kleid, welches falsch auf meine Maße gefertigt wurde. Ich bekomme es nochmal neu angefertigt (mit Rabatt) - das erste würde ich aber gerne abändern, da ich es mir nicht leisten kann, so ein Kleid einfach wegzuwerfen.

Wie löse und klebe ich daher die Naht am besten?
Es geht nur um den unteren Rockteil, dh ich muss "nur" 2 Nähte li&re von unten öffnen, überflüssiges Latex abschneiden und wieder zusammen kleben. Ich hatte mich mal in Latex DIY eingelesen, aber in meinen Notizen ist nichts zum Lösen von bereits geklebten Nähten. Auch einen aktuellen (?) Tipp, welcher Kleber am besten taugt, fände ich toll. Sonst weiß ich nur vom Latexkleber im Blackstyleshop. Vor Ort etwas zu bekommen wäre natürlich toll, es sollen ja Bostik 3851 oder Rema TipTop aus Fahrradgeschäften gehen? Kann ich Latex auch mit Aceton reinigen oder braucht es einen speziellen Latexreiniger /Waschbenzin? Habe ich beides nicht mehr hier.
Ich hatte nur mal bei einem Bekannten Handschuhe geklebt - aber das ist schon Jahre her und mit was ich genau gearbeitet habe, weiß ich gar nicht mehr. Alternativ würde ich das auch in Auftrag geben, aber das wird zum WGT sicher zeitlich und finanziell eng, daher muss ich es selber fixen.
...but the spirit of life keeps us strong...
🌈

Benutzeravatar
Xhex
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 2884
Registriert: 22. Jul 2007, 20:59
Webseite 1: https://www.facebook.com/VonCoreTattoo
Webseite 2: https://de.pinterest.com/aennsuicide/
Webseite 3: www.voncoretattoo.com
Webseite 4: https://www.model-kartei.de/sedcards/model/55447/aenn/
Postleitzahl: 6890
Land: Oesterreich
Wohnort: Lustenau / Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Xhex » 11. Mai 2019, 21:51

~Neala~ hat geschrieben:Da es den Latex-Thread wohl nicht mehr gibt:
Ich habe ein Kleid, welches falsch auf meine Maße gefertigt wurde. Ich bekomme es nochmal neu angefertigt (mit Rabatt) - das erste würde ich aber gerne abändern, da ich es mir nicht leisten kann, so ein Kleid einfach wegzuwerfen.

Wie löse und klebe ich daher die Naht am besten?
Es geht nur um den unteren Rockteil, dh ich muss "nur" 2 Nähte li&re von unten öffnen, überflüssiges Latex abschneiden und wieder zusammen kleben. Ich hatte mich mal in Latex DIY eingelesen, aber in meinen Notizen ist nichts zum Lösen von bereits geklebten Nähten. Auch einen aktuellen (?) Tipp, welcher Kleber am besten taugt, fände ich toll. Sonst weiß ich nur vom Latexkleber im Blackstyleshop. Vor Ort etwas zu bekommen wäre natürlich toll, es sollen ja Bostik 3851 oder Rema TipTop aus Fahrradgeschäften gehen? Kann ich Latex auch mit Aceton reinigen oder braucht es einen speziellen Latexreiniger /Waschbenzin? Habe ich beides nicht mehr hier.
Ich hatte nur mal bei einem Bekannten Handschuhe geklebt - aber das ist schon Jahre her und mit was ich genau gearbeitet habe, weiß ich gar nicht mehr. Alternativ würde ich das auch in Auftrag geben, aber das wird zum WGT sicher zeitlich und finanziell eng, daher muss ich es selber fixen.
Also ich kann leider nur mit angelesenem, aber nicht nicht selbst erprobtem Wissen aus der Latex DIY Gruppe auf Facebook dienen, aber:

Zum kleben bevorzugen die meisten Rema Tiptop - jener steht auch hier bei mir zum probieren.

Zum Nähte lösen eignet sich wohl Waschbenzin noch etwas besser, als Aceton - so oder so braucht es wohl Geduld.

Zum reinigen empfehlen die meisten Waschbenzin, es geht wohl auch Natronlauge.
Aceton geht wohl, ist allerdings weniger zu empfehlen oder/und mit Vorsicht zu genießen, da es das Material an- bzw. ggf sogar auflöst!
Für Nähte kann es funktionieren, es kann aber wohl zb auch die glänzende Seite abmattieren, wenn man es zu großflächig aufträgt - und es wurde auch mehrfach die Haltbarkeit / Belastbarkeit der Nähte dadurch in Frage gestellt (weil es das Material wohl eben dauerhaft schädigen kann).

Wie gesagt, alles nur in der Gruppe angelesen und kein praktischer persönlicher Erfahrungswert.

Evtl hilft es dir ja trotzdem <3


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Bild

Benutzeravatar
Jinx_HH
**
**
Beiträge: 378
Registriert: 7. Jan 2018, 01:43
Postleitzahl: 20253
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon Jinx_HH » 11. Mai 2019, 23:34

~Neala~ hat geschrieben:
11. Mai 2019, 11:06
Da es den Latex-Thread wohl nicht mehr gibt:
Ich habe ein Kleid, welches falsch auf meine Maße gefertigt wurde. Ich bekomme es nochmal neu angefertigt (mit Rabatt) - das erste würde ich aber gerne abändern, da ich es mir nicht leisten kann, so ein Kleid einfach wegzuwerfen.

Wie löse und klebe ich daher die Naht am besten?
Es geht nur um den unteren Rockteil, dh ich muss "nur" 2 Nähte li&re von unten öffnen, überflüssiges Latex abschneiden und wieder zusammen kleben. Ich hatte mich mal in Latex DIY eingelesen, aber in meinen Notizen ist nichts zum Lösen von bereits geklebten Nähten. Auch einen aktuellen (?) Tipp, welcher Kleber am besten taugt, fände ich toll. Sonst weiß ich nur vom Latexkleber im Blackstyleshop. Vor Ort etwas zu bekommen wäre natürlich toll, es sollen ja Bostik 3851 oder Rema TipTop aus Fahrradgeschäften gehen? Kann ich Latex auch mit Aceton reinigen oder braucht es einen speziellen Latexreiniger /Waschbenzin? Habe ich beides nicht mehr hier.
Ich hatte nur mal bei einem Bekannten Handschuhe geklebt - aber das ist schon Jahre her und mit was ich genau gearbeitet habe, weiß ich gar nicht mehr. Alternativ würde ich das auch in Auftrag geben, aber das wird zum WGT sicher zeitlich und finanziell eng, daher muss ich es selber fixen.
Aaalso, mein Mann klebt Latex, den habe ich einfach mal gefragt. :)

Das Lösen von Latex ist extrem schwierig und auch anfällig für Risse. Am ehesten geht das mit Waschbenzin. Aber nicht so, dass man das Ganze einfach einweicht und dann auseinanderzieht. Man muss einen scharfen Gegenstand zwischen die Lagen bringen und dann vorsichtig, mithilfe von Waschbenzin zum Anlösen, auseinanderpopeln. Logischerweise klappt das am besten, wenn die Naht irgendwo einen kleinen Schaden hat und sich schon eine Lücke ergeben hat. Bei einem neuen Teil wird das jedoch nicht der Fall sein. Du wirst vermutlich am glücklichsten werden, wenn du den gesamten Nahtteil rausschneidest und sneu klebst (so das möglich ist, ohne zu viel Material für die gewünschte Weite zu verlieren).

Latexkleber aus dem Blackstyle-Shop ist gut, wenn es ein eher dünnes Material ist, empfiehlt mein Mann die wasserbasierte Latexmilch. Das lösungsmittelbasierte Zeug aus dem Fahrradladen (Vulkanisierungskleber) funktioniert prinzipiell auch, der Mann rät jedoch davon ab, da es deutlich schwieriger zu verarbeiten ist, gerade wenn man nicht so viel Übung hat. Der Erfolg der Aktion steht und fällt mit dem wirklich gründlichen Reinigen der Klebeflächen.

Wenn du den Reiniger bei Blackstyle bestellst, kannst du nach ein paar Reststücken oder Proben fragen, die schicken die gern mit, damit kannst du gut üben, bevor du dich an das Neukleben des Rocks machst.

Benutzeravatar
~Neala~
Forumaddict
Forumaddict
Beiträge: 3864
Registriert: 16. Jan 2007, 20:29
Webseite 1: https://www.pinterest.de/NealaVenea/
Webseite 2: https://www.kleiderkreisel.de/mitglieder/24018-talianna
Land: Deutschland

Re: Nähen- kurze Fragen und Antworten

Beitragvon ~Neala~ » 12. Mai 2019, 10:07

Danke euch beiden! :)
In der Latex DIY Gruppe bin ich auch, da schrieb ich mir auch regelmäßig Sachen raus. Das mit den Restestücken ist auch eine tolle Idee.

Sprich, ich besorge mir mal Waschbenzin und Kleber und dann schaue ich weiter. Das Teil ist klassische Bekleidung mit <1mm Dicke, daher hätte ich eher Vulkanisierkleber als Latexmilch genommen. Ob man die Stelle einfach raus schneiden kann bezweifle ich - denn der untere Teil passt und erst nach paar Zentimetern ist der Rockteil falsch bemessen worden und daher zu weit. Und unten kann ich nichts wegnehmen. Also wohl versuchen, das aufgefrickelt zu bekommen....
...but the spirit of life keeps us strong...
🌈


Zurück zu „Fragen und Antworten - Nähen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste